Suche einen (Mathe)lehrer: Wer stimmt mir zu


Hallo an alle,

die frage die ich habe ist eigentlich banal und doch wieder nicht... :huh:

Ich hatte gestern ein Quiz in einem Chat und da wurde folgende
Mathematik Rechenaufgabe gestellt:

300-200+20:10

Ich bin hundertprozentig davon überzeugt das da 102 die Lösung ist.
Nur seit gestern "streiten" wir uns darüber das es nicht so ist sondern
die Lösung 12 lautet.

Ich bin deshalb so überzeugt weil schon immer galt
Punktrechnung geht vor Strichrechnung!!!!

Hab ich recht oder ist meine 2 in Mathe wirklich schon überholt... :o

LG Snookerfee


Stimmt, wer sagt was anderes? :unsure: :unsure: :unsure:


Bin kein Mathelehrer, habe aber das selbe Ergebnis raus wie Du. Und trotz aller Rechtschreib- und was weiß ich was Reformen gilt heute immer noch: Punktrechnung vor Strichrechnung!!! rofl rofl rofl


Also bei mir kommt das Gleiche raus - oder gibts eine Mathe-Reform die ich verpasst habe :lol:


Da hat wohl jemand die Punkt-vor-Strich-Rechnung nicht beachtet... Natürlich kommt da 102 raus, aber wenn man PvS nicht beachtet, kommt 12 raus :)
Leider gibt es viele Leute die sich PvS nicht merken können, genau wie "Klammern haben Vorfahrt"


:blumen: :blumen: :blumen:

Danke Danke Danke

Mensch bin ich froh das ich noch rechnen kann... :)

@kalle
Zwei andere aus einem ander Forum :ph34r: sagen was anderes.
Die sagen:

ZITAT:
ok, ich geb mich geschlagen, aber selbst mein Rechner hier auf dem PC bringt als Ergebnis 12 obwahl es Rechnerisch 102 sind... aber wenn von 300 200 abgezogen werdenm sind das halt 100 und 20 dazu dann 120 geteilt durch 10 sind dann noch 12... es ist eine Frage der Darstellung...

Und der andere sagt ZITAT:
Laut Standard rechnen kommt 12 raus und rein wissenschaftlich gesehen 102

:huh: :huh: :huh: :o

Ich zurückgeschrieben:
Ich dachte man geht von den Grundzügen der Mathematik aus!
Was habt ihr den alle gelernt in der Schule...

Das hat mit Standard und Wissenschaft überhaupt nichts zu tun.
Geht doch mal in die Schule gegenüber und stellt nem Mathelehre
diese Aufgabe.Was meint ihr was der zu Euch sagt?!
Also ich hatte meine letzte Mathestunde 1996 und hab die Prüfung
mit 2 bestanden, laut eurer Aussage is dann alles falsch was mir die
Lehrer da gelernt haben ( bin übrigens gelernte verkäuferin und
hatte jahrelang mit Mathe zu tun ). Auch wenn ich heute keine
komlizierten Brüche mehr ausrechnen kann aber die Grundformen der
Mathematik kenn ich noch gut genug....

So ich hoffe ihr seit jetzt nich sauer, aber irren is ja menschlich
gell... ;)

Mh...hab eben gesehn das der eine seine Postings gelöscht hat :o
Hat sicher kalte Füße bekommen und weis das ich recht hab :pfeifen:


Nach wie vor:

Punktrechnung geht vor Strichrechnung.
102 ist richtig! :)


@zonnie

Mh...der eine is so um die 40 :huh: und der andere gut er is so 60 rum...
Gut der ältere hats vielleicht vergessen aber der 40 jährige doch nich...
zumal er in der iT-branche tätig is und da sollte man von Mathe doch was verstehn
oder nich.... :huh:
Ichs als kleines Licht (Verkäuferin) :unsure: habs ja auch noch behalten.

Achja der eine hat noch gesagt ich soll nich so viel 9Live schaun... :labern:

PS: die anderen die mir gestern noch zugestimmt haben sind bei der Diskussion
auch alle verstummt...bis jetzt... :(


Ist keine Auslegungssache, ist einfach ne grundregel bei Mathe, da können die sich drehen und wenden wie die wollen, sowas lernt man in der Grundschule, da hat sich nix dran geändert. Wenn die zu blöde sind das zu raffen kannste denen auch nicht helfen. rofl rofl rofl

Stimmt übrigens, was guckste auch so nen Kacksender :lol:, ist sowieso alles bloß Abzocke bei denen. :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 10.10.2006 23:36:42


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 10.10.2006 23:00:21)
Stimmt, wer sagt was anderes? :unsure: :unsure: :unsure:

Stimmt. Wie man es auch rechnet. 102.
Da keine Klammer vor oder zwischen ist, bleibt sich das Ergebnis nach meinen Vorstellungen gleich. Ob man die Punktaufgabe zuerst rechnet, oder die Strichaufgabe.
So, wie die Aufgabe insgesamt dasteht, ist es zu rechnen- rückwärts wie vorwärts. :)

Oder?

Bin eher schwach in Mathe ;) aber die Regel
Punkt vor Strich kenn sogar ich :lol:
Meine Lösung wäre auch 102.


O.k., o.k., ichbin kein Mathegenie, aber, würde die Aufgabe so ausehen:

[300-200+20] : 10, dann kommt 12 raus.
Ist aber nicht so und deshalb ist 102 richtig.
Ich habe mir noch andere Sachen überlegt, z.B. dass die Aufgabe ja auch so gemeint sein könnte
3*0*0- 2*0*0 + 2*0 : 1*0 *soll das Malzeichen sein. So einen Beschiss hat man oft bei den Quizsendungen.

Naja, egal wie, 102 ist richtig, ich werd wieder von Zahlen träumen und bestimmt versuchen noch ne Erklärung zu finden, wie der nun wirklich auf 12 gekommen ist :wacko:


Das ist die Klammerauflösung!

Die Aufgabe ist anfangs ohne Klammer gestellt und macht 102.
Variiert vom Klammerergebnis um die 0.

Was heißt: beide Lösungen sind richtig!

Die heutige Gymnasialaufgabe wäre:
a) stelle beide Ergebniss graphisch dar.
b)Inwieweit verläuft die Antiproportionalität?
c)Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit des in einem Würfelabends erzielten Ergebnisses von 102?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.10.2006 02:39:33


... aber kennt ihr denn nicht die Worte eines ganz großen Mathematikers?

Der Mangel an mathematischer Bildung gibt sich durch nichts so auffallend zu erkennen wie durch maßlose Schärfe im Zahlenrechnen.
(Carl Friedrich Gauß)


Snoke diese Probleme kenn ich zu gut, hier habe ich mal eine Aufgabe von der 3 Klasse, die Kinder sollten sie als Additions lösen, was meint Ihr???


Eine Schnecke will über eine 80 cm hohe Mauer, tagsüber schafft sie 30 cm, rutsch jedoch in der Nacht wieder 20 cm ab. Wieviele Tage braucht sie???


War zwar lausig in Mathe, aber die Schnecke braucht ganze acht Tage!

Um so etwas zu lösen, muss ich mir echt eine Zeichnung machen.

Werde die Aufgabe mal meiner Tochter (7 J. - 2. Klasse) stellen. Mal sehen, ob sie die rauskriegt. ;)


Zitat (Aquatouch @ 11.10.2006 07:30:44)
War zwar lausig in Mathe, aber die Schnecke braucht ganze acht Tage!

Um so etwas zu lösen, muss ich mir echt eine Zeichnung machen.

Werde die Aufgabe mal meiner Tochter (7 J. - 2. Klasse) stellen. Mal sehen, ob sie die rauskriegt.  ;)

falsch ........... :D das war der Streitpunkt mit der Lehrerin


PS: DIe Lehrerin behauptete auch 8 Tage, wir sagten nein, wir bekamen am Ende recht

Bearbeitet von grizzabella am 11.10.2006 07:45:25

Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 07:44:12)
Zitat (Aquatouch @ 11.10.2006 07:30:44)
War zwar lausig in Mathe, aber die Schnecke braucht ganze acht Tage!

Um so etwas zu lösen, muss ich mir echt eine Zeichnung machen.

Werde die Aufgabe mal meiner Tochter (7 J. - 2. Klasse) stellen. Mal sehen, ob sie die rauskriegt.  ;)

falsch ........... :D das war der Streitpunkt mit der Lehrerin


PS: DIe Lehrerin behauptete auch 8 Tage, wir sagten nein, wir bekamen am Ende recht

Und was war Deine Lösung????

Ganz ehrlich? Ich war auch auf 8 Tagen :wub:
Aber jetzt wo du es sagst können es keine 8 Tage sein. Meiner Meinung nach müssten es 9 sein, denn wenn sie in der letzten Nacht noch runterrutscht muss sie ja nochmal die letzten cm hochklettern, dass wäre also der 9te Tag.

Und jetzt sag bitte nicht "Falsch", Bella :labern:

:lol: :lol: :lol:


Ersteinmal : Einen wunderschönen guten Morgen, Grizabella!

Wie ist Dein Ergebniss. Verrat es mir bitttteeeee!!!!


Okay, sie rutscht am 8. Tag noch einmal runter. Aber ersteinmal hat sie die 80 cm doch geschafft! Die Aufgabe müsste dann konkretisiert werden.


ob es da wirklich eine genaue Lösung gibt. Die Schnecke will ja über die Mauer und nicht auf die Mauer. Also braucht sie auch Zeit um auf der anderen Seite runter zu kommen. Die Frage ist nicht präzise genug gestellt. Und beim Weg nach unten gehts auch schneller-oder?


Zitat (La Santa @ 11.10.2006 00:06:09)

Ich habe mir noch andere Sachen überlegt, z.B. dass die Aufgabe ja auch so gemeint sein könnte
3*0*0- 2*0*0 + 2*0 : 1*0 *soll das Malzeichen sein. So einen Beschiss hat man oft bei den Quizsendungen.

Hmmmm... wenn das so ist (also 3*0*0...), dann ist die Aufgabe nicht lösbar- denn es darf nicht durch 0 geteilt werden.

Bei diesen Quizsendern gewinnt man nie, egal was man rauskriegt, die drehen sich die Sache immer so wie sie's gerade brauchen. Gegebenenfalls muss da dann noch irgendwie die "9" aus dem Senderlogo mit reingerechnet werden oder so'n Schmarrn...

7 Tage ?


Es können auch 7 Tage sein :hmm:

Sie hat ja da 70cm erreicht, wenn sie jetzt noch mal 30cm dazu klettert ist ja schon bei 100. Ergo - sie braucht nur noch 10cm am 7ten Tag um auf 80cm zu kommen...

Beeeellllaaaaaaa - die Auflösung bitte :blink:

:lol:


Schnute, wir beide auf die Minute rofl


Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 07:14:09)
Eine Schnecke will über eine 80 cm hohe Mauer, tagsüber schafft sie 30 cm, rutsch jedoch in der Nacht wieder 20 cm ab. Wieviele Tage braucht sie???

Bevor ich jetzt weiterblättere- meiner Meinung nach ist die Schnecke am 6. Tag oben angekommen.

Am 1. Tag kommt sie auf 30 cm, rutscht über Nacht aber auf 10 runter.
Am 2. Tag kommt sie auf 40 cm, rutscht über Nacht aber auf 20 runter.
Am 3. Tag kommt sie auf 50 cm, rutscht über Nacht aber auf 30 runter.
Am 4. Tag kommt sie auf 60 cm, rutscht über Nacht aber auf 40 runter.
Am 5. Tag kommt sie auf 70 cm, rutscht über Nacht aber auf 50 runter.
Am 6. Tag krabbelt sie von 50 auf 80 hoch und ist somit oben angekommen.

Wie soll sie es erst später schaffen- dafür müsste sie ja nach dem 6. Tag noch mal zurückrutschen auf 60 und dann am 7. Tag auf 90 hochkrabbeln- das geht doch gar nicht wenn die Mauer nur 80 cm hoch ist???

Bearbeitet von Valentine am 11.10.2006 08:10:16

Auch wieder wahr :blink:


Gut ich muss dazu sagen es war noch ein nettes Bild dabei mit einer 80 cm hohen Mauer, es ging wann erreicht sie oben die Mauer, so wurde es den Kinder auch erklärt, wir haben auf den ersten Blick gesehen das zwar vom rechnerischen für die Grundschule 8 okay ist aber überlegt mal mit

1.Tag 30cm- 20= 10cm das ist klar
2.T 20cm
3.T 30cm
4.T 40cm
5.T 50cm jetzt kommt es, wenn sie dann ihre 30 cm geht ist sie oben dann kann sie nimmer abrutschen

Achja ;) die Rechnung ist inzwischen aus dem Mathebuch herausgenommen, wir waren so richtig kleinkariert als wir von der Lehrerin zu hören bekamen, das mag schon sein dass es später 5 Tage sind jetzt sind es aber 8

HALLO Mathematik ist doch nicht dehnbar und auf Altersstufen vom Ergebnis unterschiedlich???
EIn befreundeter Mathelehrer von uns der im Gymi unterrichtet hat uns die Gleichung aufgestellt

Edit Valentine du hast recht ich bin vom logischen auch erst mal auf 6 gekommen, rechnerisch sind es 5 :wallbash:

Bearbeitet von grizzabella am 11.10.2006 08:12:13


Tjaha, Mathe Leistungskurs... mein Abi liegt allerdings auch schon wieder 21 Jahre zurück.

Ich werde meinem Sohn (10. Klasse) heute Nachmittag dieses Problem vorlegen, mal sehen auf welches Ergebnis er kommt!


Das ist doch eigentlich das Gute an Mathematik, es gibt zwar manchmal verschiedene Wege um auf das Ergebnis zu kommen, aber das richtige Ergebnis bleibt das selbe-kann man nicht drüber diskutieren.

Manchmal stimmt auch dir Fragestellung nicht und manche Lehrer verlassen sich auf die Lösung im Buch anstatt selbst auszurechnen. Da geb es schon einige grobe Fehler. :angry:


:o ,

da werd ich auch meine Tochter mal fragen.


Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 08:10:50)
1.Tag 30cm- 20= 10cm das ist klar
2.T 20cm
3.T 30cm
4.T 40cm
5.T 50cm jetzt kommt es, wenn sie dann ihre 30 cm geht ist sie oben dann kann sie nimmer abrutschen


Da ist ein kleiner logischer Hänger drin- die Schnecke ist nach der Nacht nach dem 5. Tag auf 50 cm- und krabbelt dann an Tag 6 weiter auf 80.

Ich kann mich drehen und wenden wie ich will, vor dem 6. Tag wird das nie was.

Aber ich würde mich gerne mit der betreffenden Lehrerin mal unterhalten- sie möge mir zeigen wie die Schnecke am 7. Tag auf 90 und am 8. Tag auf 100 klettern kann, wenn die Mauer nur 80 cm hat :pfeifen:

x * 30 cm/Tag - y * 20 cm/Nacht + z * 30 cm/Tag = 80 cm

[x] = [y] und [x] Element aus {0,1,2,3, ...}
0 < [z] <= 1

die Klammern [] bedeuten Zahlenwert der Variablen in der Klammer, also ohne Maßeinheit

Zeitdauer für die Schnecke: t = x + y + z

[x] * 30 - [x] * 20 + [z] * 30 = 80
[x] * (30-20) + [z] * 30 = 80

Mit Annahme [z] = 1 -->
[x] * 10 + 30 = 80
[x] = (80 - 30)/10 = 5
(erfüllt Bedingung von oben, ist also als Lösung OK)

x = 5 Tag
y = 5 Nacht
z = 1 Tag

t = 5 Tag + 5 Nacht + 1 Tag = 6 Tag + 5 Nacht

Die Schnecke ist nach 6 Tagen und 5 Nächten oben.


Zitat (Valentine @ 11.10.2006 08:30:41)
Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 08:10:50)
1.Tag 30cm- 20= 10cm          das ist klar
2.T 20cm
3.T 30cm
4.T 40cm
5.T 50cm                    jetzt kommt es, wenn sie dann ihre 30 cm geht ist sie oben dann kann sie nimmer abrutschen


Da ist ein kleiner logischer Hänger drin- die Schnecke ist nach der Nacht nach dem 5. Tag auf 50 cm- und krabbelt dann an Tag 6 weiter auf 80.

Ich kann mich drehen und wenden wie ich will, vor dem 6. Tag wird das nie was.

Aber ich würde mich gerne mit der betreffenden Lehrerin mal unterhalten- sie möge mir zeigen wie die Schnecke am 7. Tag auf 90 und am 8. Tag auf 100 klettern kann, wenn die Mauer nur 80 cm hat :pfeifen:

:weissefahne: da hatte ich einen Hänger drin, die betroffene Schülerin ist inzwischen 21 :D

Mich hat das furchtbar geärgert, da die Lehrein so total uneinsichtig war, schon wenn man das zeichnerisch löst ist es nie und nimmer 8

Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 08:46:24)
Mich hat das furchtbar geärgert, da die Lehrein so total uneinsichtig war ...

Ich hätte die gefragt, ob sie noch nie gehört hat, daß bei Grenzwertproblemen das Kommunikativgesetz der Addition (x + y = y + x) nicht mehr als gültig angenommen werden darf.

Zitat (Ebenholz @ 11.10.2006 09:17:56)
Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 08:46:24)
Mich hat das furchtbar geärgert, da die Lehrein so total uneinsichtig war ...

Ich hätte die gefragt, ob sie noch nie gehört hat, daß bei Grenzwertproblemen das Kommunikativgesetz der Addition (x + y = y + x) nicht mehr als gültig angenommen werden darf.

Ebenholz, wir hatten durch die blöde Aufgabe eine Odysee von fast 2 WOchen, wir habendas ja unserer Kurzen erklärt und aufgemalt, am nächsten Tag kam sie heulend von der Schule und meinte sie hätte es als einzigste falsch und sie solle einen Gruß ausrichten das Buch ist von Mathelehrern und Professoren geschrieben.
Als ich dann mit der Gleichung in die Schule ging, war das ein Theater, sie fragte mich ob ich mir anmaße zu behaupten dass das Buch falsch wäre.
Wir sind dann zum Schluss über den Verlag, der hat dann ein Fax geschrieben, sie war aber trotzdem nicht bereit die Aufgabe aus der Benotung einer Klassenarbeit raus zu nehmen.

Ich habe mich in meiner Schulzeit mit JEDEM Mathelehrer angelegt, was folgendes angeht: Die Lehrer behaupteten durchweg, dass 0,9 Periode, also mit einem Strich über der 9, Eins ergibt. Ist auch rein wissenschaftlich belegbar.

0,9 Periode = 0,3 Periode + 0,3 Periode + 0,3 Periode

0,3 Periode = 1/3

1/3 + 1/3 + 1/3 = 1

Und trotzdem beharre ich auch heute noch drauf, dass 0,9 Periode nicht Eins ergibt, sondern um ein unendliches kleiner ist als Eins. Basta! ;)


Zitat (grizzabella @ 11.10.2006 09:36:26)
Ebenholz, wir hatten durch die blöde Aufgabe eine Odysee von fast 2 WOchen, wir habendas ja unserer Kurzen erklärt und aufgemalt, am nächsten Tag kam sie heulend von der Schule und meinte sie hätte es als einzigste falsch und sie solle einen Gruß ausrichten das Buch ist von Mathelehrern und Professoren geschrieben.
Als ich dann mit der Gleichung in die Schule ging, war das ein Theater, sie fragte mich ob ich mir anmaße zu behaupten dass das Buch falsch wäre.
Wir sind dann zum Schluss über den Verlag, der hat dann ein Fax geschrieben, sie war aber trotzdem nicht bereit die Aufgabe aus der Benotung einer Klassenarbeit raus zu nehmen.

Also auch Lehrer und Professoren machen Fehler und die Bücher sind keineswegs fehlerfrei. Ein guter Lehrer hätte selber durchgerechnet, evtl. mit anderen Kollegen diskutiert. Wenn der Lehrer nicht einsichtig ist, auch wegen der Noten gibts noch die Möglichkeit über Schulleiter oder Schulbehörde.

Lehrer sind Einzelkämpfer und geben meist Fehler nur ungern zu, aber Götter sind sie absolut nicht.

:wacko: :wacko: *urgs*

Ihr habt Probleme... :P


Zitat
  *urgs*

Ihr habt Probleme... 


Mh...ich empfand das wirklich als kleines Problem das ich mit
meinen Mathekenntnissen wohl doch so weit hinterm Berg lieg... :huh:
Weil da könnt ich in dem anderen Forum streiten bis zum Umfallen... :labern:

Aber Gott sei dank habt ihr mir gezeigt das ich doch nicht so falsch lag... :)
Na mal sehn ob die Zwei in dem anderen Forum :ph34r: noch einsichtig werden.

PS: Bei mir läuft die Schnecke auch 6Tage und 5 Nächte... :huh:

LG Snookerfee

Da hab ich auch noch was

Neulich war bei uns Zucker im Angebot, 3 Packungen a'1000 g für 2 Euro

vor mir ann der Kasse war eine Dame die nur 1 Packung davon gekauft hat und sie zahlte 0,67 cent

Ich hab eine 10- er Packung genommen, an der Kasse tippte sie 6,70, darauf meinte ich eigentlich sind es nur 6,67 ;)

Sie sah mich an und meinte eine Packung kostet 0,67 cent .........

Okay ich gebs zu ab und an bin ich gerne ein Korinthen Kacker ;) vorallem wenn ich andere damit frotzeln kann.

Ich meinte dann zu ihr ich habe 3x3 Packungen gekauft für 2 Euro und eine für 0,67 sind also 6,67 und nicht 6,7, hätte ich nämlich 12 gekauft dann wären es 8 Euro und nicht 8,04 ;)

Okay es war nix los im Laden, sie musste dann selber lachen, ich meinte auch sie solle es lassen


Zitat (Snookerfee @ 11.10.2006 10:02:06)
....
Na mal sehn ob die Zwei in dem anderen Forum :ph34r: noch einsichtig werden.
...

Na dann mal viel Spass (Glück) dabei. Meist lassen sich solche Leute nicht überzeugen. :rolleyes: Die müssten ja einen eigenen Fehler einsehen. :pfeifen: :lol:

@grizzabella
Das an der Kasse war gut - :lol: Manchen Kunden fällt sowas selber manchmal nicht auf. Und die meisten Kassierer(innen) würden wohl nicht drüber lachen. :pfeifen:

Zitat (DasMännle @ 11.10.2006 10:27:39)
Zitat (Snookerfee @ 11.10.2006 10:02:06)
....
Na mal sehn ob die Zwei in dem anderen Forum :ph34r:  noch einsichtig werden.
...

Na dann mal viel Spass (Glück) dabei. Meist lassen sich solche Leute nicht überzeugen. :rolleyes: Die müssten ja einen eigenen Fehler einsehen. :pfeifen: :lol:

@grizzabella
Das an der Kasse war gut - :lol: Manchen Kunden fällt sowas selber manchmal nicht auf. Und die meisten Kassierer(innen) würden wohl nicht drüber lachen. :pfeifen:

wenn die nicht gelacht hätte wäre ich an den Chef


Kostenloser Newsletter