Anpassen, Umstellen, Veraendern: Wie weit geht ihr?


So, aus persoenlichen Gruenden und weil wir hier in der Job-Boerse sind, dachte ich, frag ich mal wie ihr das so seht.

Ich habe nach 7 Arbeitstagen (verteilt auf 2 1/2 Wochen) meinen neuen Job in einem Kaffee/Tee Laden verloren. Der Grund war das angebliche Fehlen von Kundenservice. Ich waere nicht ansprechbar, nicht offen genug, solle auch dem Manager in den Hintern kriechen (um den Job behalten zu koennen), eher mit den Kollegen zumstehen und tratschen als zu arbeiten ( :huh: ) etc.

Die Wahrheit ist: Ich bin schuechtern, ich brauch Zeit um mit fremden/neuen Menschen "warm" zu werden, sie frei anzusprechen etc. Die Zeit wurde mir nicht gegeben. <_<

Was den Kundenservice angeht. Vom Begruessen uebers "Kann ich Ihnen helfen?" bis hin zum Tipps geben und Tragen helfen hab ich alles gemacht, denn ich liebe es, wenn Kunden gluecklich und zufrieden sind. Leider wurde das von den "Kollegen" etc gefliessentlich uebersehen. <_<
Mir wurde nahegelegt "So zu tun, als ob ich extrovertiert waere", ich sollte Kunden fast schon an der Tuer mit meinem Service "erschlagen" (Welcher Kunde moechte sowas?? Niemand!) usw. (Habe das mal gemacht, bin hin und hab gefragt ob ich helfen kann..wurde fast schon mit Blicken und ner scharfen Stimme ermordet, weil die nur mal schauen wollten und sich total bedraengt vorkamen :( )

Fazit: Es wurde von mir verlangt, dass ich meine Persoenlichkeit veraendere, damit ich den Job behalten kann.

Ich habe keine Probleme mich anzupassen (auch wenns n bissl dauert manchmal, aber das kommt oft auf die "gegnerische" Person an ;) ), wenn ich schlecht drauf bin trotzdem zu laecheln, bin ja Profi. Aber mich faelschen, Menschen anluegen, einschleimen etc. Nein Danke. :angry:

Meine Frage also: Wie weit wuerdet ihr gehen bzw. wie weit geht ihr um einen Job zu behalten/bekommen?

:unsure:


Du hast vorher noch nie im Kundenservice gearbeitet?
Willst Du das als Beruf machen?
Dann bleibt Dir nur ein vernünftiges Verkaufstraining.
Verkaufen und Beraten will gelernt sein.

Ich z.Bsp. könnte nie als Krankenschwester arbeiten weil ich niemanden "weh" tun könnte oder im Altenheim ,währe ein Alptraum für mich......


Ich hab 2 Jahre im Kundenservice gearbeiter..davor ein Jahr in nem Photostudio (also gewissermassen war das auch Kundenservice) also ich glaube, ich weiss was ich kann. Und ich hab immer nur gutes Kundenfeedback gehabt. Kunden kamen, nachdem ich ihnen zb was empfohlen habe zurueck, um mir zu sagen, dass das ne super Idee war und Danke etc. :)

Es geht ja uach gar nich darum, wer hier Recht hat. Wollte nur die Situation schildern und worums bei der Frage geht.


Ja, Kunden anlügen, ihnen das blaue vom Himmel erzählen kenne ich auch! Ich hab in einem Call-Center gearbeitet, wo man gewisse Lose(möchte den Namen hier nicht nennen) verkauft wurden. Und da musste ich auch am Telefon allerhand erzählen, was gar nicht stimmt! Irgendwann meinte der Chef zu mir, wir haben zu wenig Umsätze und wenn ich nicht hartnäckig bleibe könnte ich gehen! ich fand das einfach nur schlimm und hab mir immer wieder eingeredet, das das was ich mache nicht richtig ist! Na ja, der laden ist dann eh pleite gegangen und heute suche ich mir nur seriöse Sachen, möchte im Call-center auch nicht mehr im Verkauf.


Call-Center sind manchmal wirklich abartig.

Ich habe mich mal bei einem vorgestellt, da sollte ich Tabletten (oder Kapseln) gegen vorzeitige Hautalterung an gerade mal 18-21-jährige Leute verkaufen, natürlich gleich für 6 Monate und selbstverständlich mit Kontonummer zum Abbuchen. :angry:

Für mich ist so etwas absolut unseriös und ich kann und mache so etwas nicht!

tante ju


Ja, das mit der Konto-Nummer ist auch so ne Sache! Wenn man sie nicht bekommt, bekommt man kein Geld! Ich hab mich immer nur gefragt wozu die überhaupt sit, wenn dei Kunden sowieso Unterlagen geschickt bekommen! :blink:


Im Callcenter ist wirklich nicht das Tollste. Da werde ich ungefragt angerufen, vollpalavert-man kommt kaum zu Wort - ich dann - kein Interesse. Meine Frau ist da etwas anders Sie hört sich an - legt auf - klingelt wieder- entschuldigung wir wurden getrennt :lol: - palaver weider-wir kaufen grundsätzlich nichts am Telefon :D


Ja, das schlimme ist, in den Inseraten und selbst beim Arbeitsamt stehen nur solche Stellenangebote! Ich möchte gerne wieder im Call-center arbeiten, aber dann eher so was wie Bestellungen anehmen, Beratung oder Meinungsforschung, aber nichts mehr was mit Verkauf zu tun hat!! Nur sowas ist schwer zu finden.. :(


Meinungsforschung geht mir auch auf die Nerven-überhaupt am Telefon - Hab niemand gerufen.


Hab auch ma versucht in nem Call Centre zu arbeiten. Bin dahin: Probestunden. Mehrere Leute waren da. Wir mussten n Text ablesen von nem A4 Blatt was vor uns lag und Lose verkaufen. (Dieser Call Centre hat alle paar Monate/Jahre neue Auftraege, diesmal war cold calling dran mit Losverkauf) Ich hab schon direkt am Anfang die Krise gekriegt. Ich mag mich nich selber hoeren, ich hab mich total beobachtet/belauscht gefuehlt. Ich mochte die Kunden nich anluegen und ihnen was verkaufen, was voelliger Mist is. Mir taten die so leid. :(

Nach ca 1 1/2 Stunden oder schon eher konnt ich nich mehr. Ich war nervlich vorm Zusammenbruch und hab gezittert usw. Ich bin dann zum "Chef" "Sorry, ich kann das nich, mir gehts hundeelend"..Durfte gehn. Nie wieder!

Das einzige wo ich ab und zu denke: warum nich? is inbound calls...also wenn Leute MICH anrufen.

Mich haben in Deutschland ma ne Zeitland alle paar Tage solche cold-caller angerufen: Meinungen, Lose..alles war dabei..bei den Meinungsumfragen hab ich immer mitgemacht. Mir war eh langweilig..die Lose, ne danke.


Versicherungen am Telefon verkaufen ist auch noch so ne SUPERSACHE.

Grundgehalt: 400 Euro, pro Abschluss 3 Euro. (Vollzeitjob). Einarbeitung wären 4 Wochen, bei täglicher Fahrstrecke von 120 km, während dieser Zeit selbstverständlich keine Bezahlung, auch keine Fahrkostenerstattung. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

tante ju


Zitat (tante ju @ 20.10.2006 22:29:37)
Versicherungen am Telefon verkaufen ist auch noch so ne SUPERSACHE.

Grundgehalt: 400 Euro, pro Abschluss 3 Euro. (Vollzeitjob). Einarbeitung wären 4 Wochen, bei täglicher Fahrstrecke von 120 km, während dieser Zeit selbstverständlich keine Bezahlung, auch keine Fahrkostenerstattung. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

tante ju

und dann bei mir anrufen-dann verhungerst :D

Noch ne Call-Center-Variante:

Ältere Leute zu Verkaufsversanstaltungen einladen, da musste man zuerst nach dem Alter der Leute fragen :( , da sie ja nur zwischen 60 und 90!!!!! geschäftsfähig, im Sinne des Veranstalters waren.

Kommentar ist wohl nicht nötig :pfeifen: :pfeifen:

tante ju


Ich möchte zu deiner eingangs gestellten Frage Stellung nehmen.
Schüchternheit ist keine schlechte Eigenschaft aber im Verkauf nicht die beste Voraussetzung. Auch die Einstellung "gegnerische Person" "Lächeln müssen auch wenns dir nicht danach ist" sind nicht grade förderlich im Verkauf.
Ich habe 10 Jahre ein Geschäft geführt und meine Mitarbeiterinnen waren immer!!!!!! höflich und zuvorkommend. Schüchternheit war komplett fehl am Platz. Man muss die Menschen lieben und es mögen auf sie zuzugehen. Nur dann kann man auch gut verkaufen. Bei uns herrschte der Grundsatz "Der Kunde ist König" und es wurde uns gedankt. Manche Menschen sind schlecht gelaunt gekommen und fröhlich wieder gegangen.


Zitat (yuki @ 21.10.2006 13:33:50)
Ich möchte zu deiner eingangs gestellten Frage Stellung nehmen.
Schüchternheit ist keine schlechte Eigenschaft aber im Verkauf nicht die beste Voraussetzung. Auch die Einstellung "gegnerische Person" "Lächeln müssen auch wenns dir nicht danach ist" sind nicht grade förderlich im Verkauf.
Ich habe 10 Jahre ein Geschäft geführt und meine Mitarbeiterinnen waren immer!!!!!! höflich und zuvorkommend. Schüchternheit war komplett fehl am Platz. Man muss die Menschen lieben und es mögen auf sie zuzugehen. Nur dann kann man auch gut verkaufen. Bei uns herrschte der Grundsatz "Der Kunde ist König" und es wurde uns gedankt. Manche Menschen sind schlecht gelaunt gekommen und fröhlich wieder gegangen.

Genau so soll es sein- warum führst das geschäft nicht mehr?

Zitat (Sparfuchs @ 21.10.2006 13:37:25)
Zitat (yuki @ 21.10.2006 13:33:50)
Ich möchte zu deiner eingangs gestellten Frage Stellung nehmen.
Schüchternheit ist keine schlechte Eigenschaft aber im Verkauf nicht die beste Voraussetzung. Auch die Einstellung "gegnerische Person" "Lächeln müssen auch wenns dir nicht danach ist" sind nicht grade förderlich im Verkauf.
Ich habe 10 Jahre ein Geschäft geführt und meine Mitarbeiterinnen waren immer!!!!!! höflich und zuvorkommend. Schüchternheit war komplett fehl am Platz. Man muss die Menschen lieben und es mögen auf sie zuzugehen. Nur dann kann man auch gut verkaufen. Bei uns herrschte der Grundsatz "Der Kunde ist König" und es wurde uns gedankt. Manche Menschen sind schlecht gelaunt gekommen und fröhlich wieder gegangen.

Genau so soll es sein- warum führst das geschäft nicht mehr?

Es war mal an der Zeit was Neues zu probieren :D
Und wenn ich ganz ehrlich bin ... die Zeiten im Einzelhandel sind ziemlich bescheiden!

Zitat (yuki @ 21.10.2006 13:33:50)
Ich möchte zu deiner eingangs gestellten Frage Stellung nehmen.
Schüchternheit ist keine schlechte Eigenschaft aber im Verkauf nicht die beste Voraussetzung. Auch die Einstellung "gegnerische Person" "Lächeln müssen auch wenns dir nicht danach ist" sind nicht grade förderlich im Verkauf.
Ich habe 10 Jahre ein Geschäft geführt und meine Mitarbeiterinnen waren immer!!!!!! höflich und zuvorkommend. Schüchternheit war komplett fehl am Platz. Man muss die Menschen lieben und es mögen auf sie zuzugehen. Nur dann kann man auch gut verkaufen. Bei uns herrschte der Grundsatz "Der Kunde ist König" und es wurde uns gedankt. Manche Menschen sind schlecht gelaunt gekommen und fröhlich wieder gegangen.

Mein Grundsatz is genau derselbe: Der Kunde ist Koenig. Meine Schuechternheit bezieht sich auch nur auf die persoenliche Ebene..dh Kollegen. Weil da gehts ja um mich..da muss ich ja ueber mich reden und dafuer brauch ich Zeit (wieviel haengt davon ab, wie "leicht" es mir die andere Person macht) Im Job, mit Kunden, da gehts nich um mich. Da gehts um den Kunden und um die Ware und da hab ich null Probleme die Leute anzusprechen etc. Probleme mit freundlich sein hab ich auch Null, wenns um Kunden geht. Ich liebe Kundenservice, ich liebe es, wenn Kunden (wie du auch sagst) genervt in den Laden kommen aber gluecklich/zufrieden wieder gehn. Da macht der Job Spass.

Leider haben mir die Kollegen keine Chance gegeben, wie ich ja schon erwaehnte.

Zitat (Nev @ 21.10.2006 16:47:52)
Mein Grundsatz is genau derselbe: Der Kunde ist Koenig. Meine Schuechternheit bezieht sich auch nur auf die persoenliche Ebene..dh Kollegen. Weil da gehts ja um mich..da muss ich ja ueber mich reden und dafuer brauch ich Zeit (wieviel haengt davon ab, wie "leicht" es mir die andere Person macht) Im Job, mit Kunden, da gehts nich um mich. Da gehts um den Kunden und um die Ware und da hab ich null Probleme die Leute anzusprechen etc. Probleme mit freundlich sein hab ich auch Null, wenns um Kunden geht. Ich liebe Kundenservice, ich liebe es, wenn Kunden (wie du auch sagst) genervt in den Laden kommen aber gluecklich/zufrieden wieder gehn. Da macht der Job Spass.

Leider haben mir die Kollegen keine Chance gegeben, wie ich ja schon erwaehnte.

Das kenn ich genauso ging es mir. Ich habe als Jugendlicher ein Praktikum in der Elektoabteilung eine Kaufhauses gemacht und wollte auch dort eine Ausbildung beginnen. Ich hatte mit den Kunden auch keinerlei Probleme. Man hat mich trotzdem nicht genommen, weil ich zu ruhig wäre. Heute bin ich froh das es so gekommen ist.
Habe eine bessere Arbeit ;)

Meine Schwiegermutter hatte mal so einen Job in einer Boutique. Sie musste alle Kundinnen mindestens 3 Teile "andrehen" und die auch total bedrängen. Aber der Chefin war es nie genug. Einmal hat meine Schwiemu einer arbeitslosen Frau 2 Teile aufgeschwatzt und hat dann noch einen Anraunzer bekommen, warum die nicht auch noch ein weiteres Teil verkauft hat.

Meine Schwiemu hatte den Job glücklicherweise nicht nötig und hat gekündigt. Verkauf ist wirklich eine Sache für sich... <_< . Meins wär das auch nicht.

Ich arbeite seit 3,5 Jahren unter einem Chef, der wirklich der ekeligste, fieseste und gemeinste Mensch der ganzen Welt sein muss. Ich tu´s nur fürs Geld und bin froh, wenn es vorbei ist (vermutlich Ende Januar). Tante Edit meint, dass ich es auf alle erdenktlichen Weisen versucht habe mit ihm klarzukommen (kriechen, schleimen, Contra geben) -- alles vergeblich.

Gruss :blumen:
Krötie

Bearbeitet von Krötilla am 22.10.2006 11:56:29


Eins möchte ich klarstellen: aufdrängen, andrehen und bedrängen geht ja nun mal GARNICHT! Das ist das schlimmste was man machen kann. Einmal und die Kundin kommt nie wieder!


Ich denk, Kunden sollen beraten werden und nicht irgendwas aufgeschwatzt werden.
Gute Beratung macht sich bezahlt. Schlechte Beratung wird sich rächen, nicht nur das ein Kunde nicht mehr kommt, es spricht sich rum und mehrere Kunden werden nicht kommen.


yuki :daumenhoch:

Wenn ich in einem Geschäft bedrängt werde, bin ich sehr schnell wieder draußen und zwar ohne etwas zu kaufen.

Was auch nicht geht: Ich trage nun mal Größe 34 und wollte in einem Geschäft "junge Mode" ( da sind nun mal die Chancen am besten diese Größe auch zu bekommen) eine Hose mit passendem Oberteil anprobieren. Die Verkäuferin meinte, dass ich zu alt wäre für dieses Geschäft :angry:

Für normale Leinenhosen darf man doch wohl auch älter sein ;) aber wenn sie dann nur das Geld von jungen Leute haben wollen :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

tante ju


Zitat (tante ju @ 22.10.2006 18:57:35)
Die Verkäuferin meinte, dass ich zu alt wäre für dieses Geschäft :angry:


Klar würde da bestimmt nichts kaufen. :(

Zitat (Krötilla @ 22.10.2006 11:55:42)
Meine Schwiegermutter hatte mal so einen Job in einer Boutique. Sie musste alle Kundinnen mindestens 3 Teile "andrehen" und die auch total bedrängen. Aber der Chefin war es nie genug. Einmal hat meine Schwiemu einer arbeitslosen Frau 2 Teile aufgeschwatzt und hat dann noch einen Anraunzer bekommen, warum die nicht auch noch ein weiteres Teil verkauft hat.

Meine Schwiemu hatte den Job glücklicherweise nicht nötig und hat gekündigt. Verkauf ist wirklich eine Sache für sich... <_< . Meins wär das auch nicht.

Ich arbeite seit 3,5 Jahren unter einem Chef, der wirklich der ekeligste, fieseste und gemeinste Mensch der ganzen Welt sein muss. Ich tu´s nur fürs Geld und bin froh, wenn es vorbei ist (vermutlich Ende Januar). Tante Edit meint, dass ich es auf alle erdenktlichen Weisen versucht habe mit ihm klarzukommen (kriechen, schleimen, Contra geben) -- alles vergeblich.

Gruss :blumen:
Krötie

Ich arbeite seit 3,5 Jahren unter einem Chef, der wirklich der ekeligste, fieseste und gemeinste Mensch der ganzen Welt sein muss. Ich tu´s nur fürs Geld und bin froh, wenn es vorbei ist (vermutlich Ende Januar). Tante Edit meint, dass ich es auf alle erdenktlichen Weisen versucht habe mit ihm klarzukommen (kriechen, schleimen, Contra geben) -- alles vergeblich.


Das kommt mir alles sooo bekannt vor! :unsure:

anscheinend müssen diese "ich dreh dir was an ob du willst oder nicht"-methoden aber erfolgreich sein! sonst würde es nicht überall durchgezogen.

wir sollen alle bürgermeister in unserem verkaufsgebiet einmal monatlich ohne termin "überfallen" um zu sehen was es in den gemeinden neues gibt. bei der letzten teambesprechung wurden wir gefragt, wie das läuft. antwort: schlecht, die haben ohne voranmeldung meistens keine zeit und wollen gar nicht so oft kontaktiert werden. o-ton von MEINEM "geliebten" :ph34r: chefe: das ist egal, ob die das wollen oder nicht, wir kommen trotzdem.

und so wollen wir was verkaufen? mit anderen kunden sollen wir es gleich machen. als kunde schmeiße ich solche aufdringlichen verkäufer spätestens beim 3. mal raus! uns selber will ich auf keinen fall so ein keiler sein, der den leuten nur auf die nerven geht und die zeit stiehlt!


Ich weis nicht bei mir greift das nicht, wenn mich einer voll-quatscht beende ich das Gespräch. Ich mag das nicht. Genauso wenig kann ich es haben, wenn ich ein Geschäft betrete und die Verkäuferin stürzt sich auf mich, obwohl ich erst mal selbst in Ruhe mich umschauen will. wenn ich Hilfe brauche melde ich mich schon.


Und genau das, worueber sich hier alle zurecht beschweren, hat man von mir verlangt zu tun...und noch mehr, wie Eingangs beschrieben.

*mal.wieder.das.Thema.zurueckhol* ;)



Kostenloser Newsletter