Film, Brockeback Mountain


Hey Ihr Lieben,

habt Ihr schon den Film Brockeback Mountain gesehen?? Ich habe mit ihn am Wochenende mal angeschaut, hatte aber irgendwie mehr von dem Film erwartet.

Ich wurde von der Vorschau des Films so richtig magisch angezogen, aber der Film ansich, hatte irgendwie nicht dieses gewisse Etwas. Weiß auch nicht, irgendwie fehlte was.

Wie fandet ihr den Film?


:D Da haste Dir aber viel Zeit gelassen den Film zu sehen.

Ich fand den Film sehr langweilig, nun muss ich sagen, dass ich von meiner Frau in das Kino geschleppt wurde, so gesehen hatte ich auch schon eine negativ voreingestellte Meinung. Mir kam es auch rätselhaft vor, warum man dafür einen oder sogar mehr Oscars verteilt. Nun, zum Glück sind die Geschäcker verschieden. Der Film lebt einzig vom koketieren mit Klischees, also "harte Männer" und Homosexualität und den Bildern..die man aber aus vielen anderen Filmen, ähnlich und besser kennt.
Ich will aber eigentlich nicht ins Kino um verliebte Cowboys zu sehen, ich brauch Action und die hab ich vergeblich gesucht.. (war ja auch nicht so gedacht) Nun könnte man sagen , ja.. also die schauspielerische Leistung war grossartig.. nun... ich würde diese Argument nicht entkräften wollen, nur ich persönlich habe davon nichts mitbekommen. Mir kam während des Films des öfteren der Gedanke ob man einen ähnlichen Film in Deutschland machen könnte.. Ein schwuler GSG9-Mann, der heimlich für das Drogenkartell arbeitet, verliebt sich in einen EX-Stasi-Oberst , der mit einer Israelin verheiratet ist, die beim Mossad arbeitet... :pfeifen: Ist nur ein Beispiel. Du siehst ich hatte viel Zeit zum Nachdenken , während des Films. :blumen: rofl

Bearbeitet von kool am 17.10.2006 15:36:59


Er gehört keineswegs zu meinen Lieblingsfilmen, aber er hatte schon das gewisse Etwas. Ich hab mich richtig in der Geschichte verloren und das schafft ein Film selten bei mir.

Gut, am Anfang haben meine Freundin und ich erstmal ein paar Schwulenwitze gerissen, aber später waren wir doch sehr ergriffen von der Tragik des Films und hatten Pipi in den Augen.

Resumee: Ein mutiger, zu Recht hochgelobter Film! :D


meine kLeine fand ihn gut.
ich bin dabei eingeschlafen.


Ich hab ihn nicht gesehen, kann also dazu nix sagen....er hat mich einfach nicht besonders gelockt....
Vielleicht werde ich ihn mir irgendwann auf DVD anschauen....


Wird da geschossen oder ist der wenigstens lustig. Nee, im Ernst, wenn der Film auf Premiere läuft, werde ich ihn mir sicher mal anschauen.


Ich hab ihn auch noch nicht gesehen, um was gehts denn da?


Um das Coming Out eines Cowboys.


Zitat (Aquatouch @ 16.10.2006 18:21:58)
Um das Coming Out eines Cowboys.

Das ist eh nicht so mein Gebiet - dann muß ich den Film nicht sehen.
Danke ;)

Also ich hab ihn gesehen , und ich weiß noch mein Fazit von damals: Süße Schauspieler, tolle Musik, tolle Landschaft aber die Handlung war mir zu Hollywood-Like (sehr logisch das die sich unbemerkt da Jahrelang treffen :rolleyes: )


Mein "Mann", sein Bruder und ich haben den Film am Wochenende auf DVD angeschaut.

1. Wir haben fast Null verstanden. Die haetten echt mal n bischen deutlicher sprechen koennen. <_<

2. Tolle Bilder.

3. Null Emotionen. Ich hab gestern auch ma das Buch gelesen. Null Emotionen. Die einzigen emotionalen Momente sind: Wenn Annie Proulx die Landschaft beschreibt/Bilder von der Landschaft (im Film jetz) Sobald es um die Jungs ging, waren alle Emotionen weg. Warum? Diese Geschichte is so tragisch..jemanden zu lieben und es nicht zu duerfen bzw es sich selbst zu verbieten. :heul: Da muss doch mehr echte Emotion her! :o Aber neiiiiin, die richtigen Worte wurden gesagt, leider wurde nicht danach gehandelt/sich verhalten.

4. Diese Zeitspruenge...argh! Was hat uns das genervt....man konnte teilweise nur an den Kindern sehen, dass es ma wieder 4 Jahre spaeter war.

Fazit: Hab mir soooviel von dem Film erhofft. Wurde leider enttauescht. Das Buch isn bischen besser (das Hirn macht ja da die Bilder) Ich verstehe nicht, warum es da soviele Awards fuer gab..seh nich ein fuer was.

Btw. Es geht nich wirklich um ein Coming Out, denn es comed ja keiner out ;) ..es geht, wie oben kurz erwaehnt, um das nicht leben duerfen einer Liebe. *seufz*

-_-


Ich fand den ganz super klasse.
Mußte weinen.
Lag aber vielleicht auch an meiner Stimmung die ich zu dem Zeitpunkt hatte.


Ich hab mir den heut nochmal alleine angeguggt und fand ihn gleich besser, aber immernoch nich ueberzeugend genug.

Hab auch festgestellt, dass ich ne komplette Szene verpasst hab (wo sie das 2te Mal im Zelt zu sehen sind...) Wahrscheinlich die beste Szene was Emotionen angeht: Kein sich-verpruegeln, kein Gerangel...einfach nur "Liebe" und oh, :wub: war das schoen anzusehen... *seufz* Haette mir mehr solcher Momente gewuenscht (die auch anders aussehen haetten duerfen...bin da ja nich kleinlich..oder doch? :unsure: )

Mein fave Ennis-Moment: Der Ausdruck in seinen Augen, dieser Krasse Schmerz, als er die Hemden findet. Hatte das beim ersten anschaun gar nich so registriert, man kann ja nich ueberall hinguggn. :rolleyes:

Werd mir den auf jeden Fall noch viele Male anschauen - und immer schoen alleine - und hoffentlich wird er sich mir endlich oeffnen...oder ich mich dem Film... ma sehn..

Jack :wub: (bis er n Bauch kriegt und Texaner wird <_< :D )


Ich hatte mir den auch alleine angesehen. Mit Sehnsucht im Herzen und aufs Sofa gekuschelt fühlte ich mich einsam und traurig. Darum ist der Film mir so nahe gegangen.



Kostenloser Newsletter