Narkose, wie lange ist Leni außer Gefecht gesetzt?


Hallo ihr Lieben,

wir waren heut mutig, Leni, die Mietz mit den schlechten Zähnen war heut beim Doc, Zahnsteinentfernung mit Narkose. Das war um 13 Uhr. Sie lief vor einer Stunde ein wenig und sehr taumelig, hat dann ein paar Bröckchen gegessen, nicht viele und schläft nun wieder. Ich mach mir mal wieder zu viele Sorgen und brauch mal Eure Erfahrungen, ab wann ist Leni wieder richtig fit?

Danke Euch.

Die Zahnsteinentfernung hat nur eine Stunde gedauert und Leni bekam eine Spritze zum Aufwachen, ist aber noch dolle ko.

Lg Ulle


Zitat (Ulle @ 23.10.2006 19:01:44)
Hallo ihr Lieben,

wir waren heut mutig, Leni, die Mietz mit den schlechten Zähnen war heut beim Doc, Zahnsteinentfernung mit Narkose. Das war um 13 Uhr. Sie lief vor einer Stunde ein wenig und sehr taumelig, hat dann ein paar Bröckchen gegessen, nicht viele und schläft nun wieder. Ich mach mir mal wieder zu viele Sorgen und brauch mal Eure Erfahrungen, ab wann ist Leni wieder richtig fit?

Danke Euch.

Die Zahnsteinentfernung hat nur eine Stunde gedauert und Leni bekam eine Spritze zum Aufwachen, ist aber noch dolle ko.

Lg Ulle

Mach Dir mal nicht zu viel Sorgen ! Morgen früh müßte sie dann schon wieder ganz die "Alte" sein ! :)
Wenn sie Vollnarkose hatte, ist das normal.

Alles Gute für die Mieze !

Das ist ganz normal .

Wie bei meinem Yorki Zahnstein entfernt wurde hat er auch den ganzen Tag verschlafen .

Aber wie biohl schon geschrieben hat morgen sollte Deine Leni wieder fit sein

Danke Euch ganz dolle, fühl mich hier trotzdem so hilflos. Aber schon ein wenig beruhigter.

lg Ulle


Hat der Arzt dir das nicht gesagt- wird schon wieder B)


ist normal. das gibt sich :trösten:


Hallo ulle,

mach dir mal wirklich keine Sorgen. Mein Kater wird einmal im Jahr unter Narkose gesetzt, weil er sich nicht kämmen lässt und der Tierarzt dann den Filz entfernt.
Jedes Mal ist es unterschiedlich, wann der kleine Kerl wieder fit ist. Er wacht meistens erst nach 5 Stunden auf, taumelt, fällt um und einmal hat er sich auch bepuscht, weil ers nicht zum Klo geschafft hat. Am nächsten Tag ist aber wieder alles o.k., er ist dann zwar noch ruhig, aber kann wieder alles ganz normal. Manchmal frisst er gleich und manchmal nicht. Ist aber alles nicht so schlimm.
Achte nur darauf, dass sie am ersten Tag nicht aufs Sofa springt, wenn doch, pass auf sie auf, weil sie sich verletzen können, wenn sie wieder runter wollen.
Die Mitze sollte auch nicht im Zug liegen.

Ich verstehe dich, ich sterb jedes Mal 1000 kleine Tode, wenn Niels so daliegt.
Aber es wird alles wieder gut. :trösten: :wub: :blumen:


Also, als mein Yorki kastriert wurde war er sogar am nächsten Tag noch taumelig.
Das hatte mir der Tierarzt aber gleich gesagt.
Naja seine op war nachmittags und deshalb war es am nächsten Tag noch, denke ich. :o


Zitat (Ulle @ 23.10.2006 19:01:44)
Hallo ihr Lieben,

wir waren heut mutig, Leni, die Mietz mit den schlechten Zähnen war heut beim Doc, Zahnsteinentfernung mit Narkose. Das war um 13 Uhr. Sie lief vor einer Stunde ein wenig und sehr taumelig, hat dann ein paar Bröckchen gegessen, nicht viele und schläft nun wieder. Ich mach mir mal wieder zu viele Sorgen und brauch mal Eure Erfahrungen, ab wann ist Leni wieder richtig fit?

Danke Euch.

Die Zahnsteinentfernung hat nur eine Stunde gedauert und Leni bekam eine Spritze zum Aufwachen, ist aber noch dolle ko.

Lg Ulle

Liebe Ulle,

die Miez ist okay, glaub mir. :blumen:
Erstmal verschläft sie die Nachwirkungen, und wenn sie heute abend mal nix frißt, ist das auch keine Katastrophe. :trösten:
Der Hunger kommt von allein wieder.

Zwischendurch stolpert sie vielleicht mal herum und peilt nicht 100%, was abgeht, aber das ist nichts Schlimmes. Ihr ergeht es wie jemandem mit einem üblen "Kater" nach durchzechter Nacht. Zudem sind die Zähnchen noch empfindlich.
Ab morgen dürfte sie damit durch sein.

Besorgt Euch, falls es Probleme mit dem Fressen geben sollte, mal "Virbac Katzenmalz" (Tube). Bißchen an den Finger tun, ablecken lassen. Nimmt sie's nicht vom Finger, schmier ihr was davon auf das Pfötchen. Das weckt den Appetit.

Es ist nicht unbedingt nötig, jetzt nur Naßfutter zu geben. Auch nach der Zahnreinigung kann Mieze wieder TroFu fressen (ist auch besser für die Zähne, Naßfutter bildet schneller neuen Zahnstein, als TroFu.

Ausreichend Wasser muß sie zur Verfügung haben (in der Nähe ihres Körbchens). Das ist wichtig.

Gute Besserung wünscht
Biene :blumen:

Sorry Biene,

aber das Trockenfutter besser für die Zähne ist, wurde schon mehrfach widerlegt.
Da die Katzen eh kaum kauen, sondern das Futter nur knacken und schlucken, hat es keinen wirklichen Abriefeffekt. Außerdem enthält es Klebstoffe um zusammen zu halten, und die kleben auch an den Zähnen.
Dass Nassfutter tausend Mal besser ist für die Nieren, und zudem die natürliche Ernährung für ein Tier, das in der Natur sein Wasser fast ausschließlich über die Nahrung aufnimmt sollte klar sein.
Von den Nierenschäden und Harnsteinen, die oft durch Trockenfutter verursacht werden mal ganz abgesehn.

Traurig, dass sich diese Mär vom Trofu noch immer hält.
Wichtig ist es darauf zu achten, dass das Futter weder ZUcker noch Karamel enthält.
Sehr gut für die Zähne ist es, gelegentlich ein Stück rohes Rindfleisch zu fütter, so es die Katze mag. DAS putzt die Zähne nämlich wirklich.


@ Ulle
Brauchst dir erst Sorgen machen, wenn deine Katze nach spätestens 2 Tagen nicht wieder fit ist. Falls sie nicht trinkt, gib ihr in regelmäßigen Abständen mittels Pipette oder Einwegspritze etwas Wasser ins Mäulchen.


Für Deinen Unterricht vielen Dank, da auch Gift in entsprechenden Dosen heilungsfördernd ist. :) :D Ich lerne gern stets dazu.

Aber was wirklich Neues war auch nicht dabei. ;) Da es immer darauf ankommt, WELCHE TroFu-Sorte man füttert, oder?! Fällt Dir im weisen Ratschluß dazu eine konkrete Angabe ein? Dann lasse sie uns bitte wissen.

Lieben Dank! :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 24.10.2006 06:22:53


:blumen: :blumen: :blumen: Danke Euch gnaz dolle, meine Kleene ist wieder ganz die alte. :D :D :D

:headbang: liebe Grüße von der glücklichsten Katzenmama Ulle


Zitat (Gift @ 23.10.2006 22:51:48)
Sorry Biene,

aber das Trockenfutter besser für die Zähne ist, wurde schon mehrfach widerlegt.
Da die Katzen eh kaum kauen, sondern das Futter nur knacken und schlucken, hat es keinen wirklichen Abriefeffekt. Außerdem enthält es Klebstoffe um zusammen zu halten, und die kleben auch an den Zähnen.
Dass Nassfutter tausend Mal besser ist für die Nieren, und zudem die natürliche Ernährung für ein Tier, das in der Natur sein Wasser fast ausschließlich über die Nahrung aufnimmt sollte klar sein.
Von den Nierenschäden und Harnsteinen, die oft durch Trockenfutter verursacht werden mal ganz abgesehn.

Traurig, dass sich diese Mär vom Trofu noch immer hält.
Wichtig ist es darauf zu achten, dass das Futter weder ZUcker noch Karamel enthält.
Sehr gut für die Zähne ist es, gelegentlich ein Stück rohes Rindfleisch zu fütter, so es die Katze mag. DAS putzt die Zähne nämlich wirklich.


@ Ulle
Brauchst dir erst Sorgen machen, wenn deine Katze nach spätestens 2 Tagen nicht wieder fit ist. Falls sie nicht trinkt, gib ihr in regelmäßigen Abständen mittels Pipette oder Einwegspritze etwas Wasser ins Mäulchen.

Ich muß jetzt mal was ganz Doofes fragen...
Ich weiß auch dass Trockenfutter Nierensteine usw. auslösen kann. Warum aber ist dann das ganze teure Katzenfutter, welches ja auch für nierenkranke Katzen gibt in Trockenform :blink:
z.B. Iams und auch andere, welche Tierärzte sogar z.T. verkaufen.
Versteh das irgendwie nicht so ganz :wacko: :wacko: :wacko:

Glaubt ihr denn ernsthaft, der Tierfutterindustrie geht es in erster Linie um die Gesundheit der Tiere?
Da wird einzig und allein die Bequemlichkeit der Tierhalter bedient. Und Trockenfutter ist nunmal bequemer. Und selbst hochwertiges Trockenfutter ist billiger als gutes Nassfutter, da es natürlich billiger zu produzieren ist, da es zum größten Teil aus Getreide besteht und nicht aus Fleisch. Auch das ist wieder unsinnig, da die Katze ein reiner Fleischfresser ist (im Gegensatz zum Hund) und die pflanzlichen Proteine nicht gut verwerten könnten.

Auf eure Frage kann ich also nur sagen, gesund ist es, so wenig Trockenfutter wie möglich zu füttern. Mais, Weizen und Soja können nämlich auch noch für Allergien sorgen. Empfehlenswerter sind Futter mit Reis oder Vollkornmehlen. Der Fleischanteil sollte so hoch wie möglich sein.

Ob hochwertiges oder weniger hochwertges Trofu, das Dilemma ist, dass kaum eine Katze genug trinkt. Das heißt, dem Körper wird beim Verdauen von Trockenfutter immer Wasser entzogen. Selbst wenn die Katze viel trinkt, wird das meiste Wasser über den Mageninhalt hinweg geschwemmt, dient also nicht zur Einweichung des Trockenfutters. Das Wasser wird dem Körper entzogen, und das geht auf die Nieren.
Also, ich kann nur predigen, so wenig wie möglich. Außerdem kann man noch auf den Phospor Gehalt achten.
Besser hochwertiges Nassfutter geben, und Whiskas uns Konsorten zählen nicht dazu, beschäftigt euch doch mal damit, was unter "tierischen Nebenerzeugnissen" zu verstehen ist... Außerdem enthalten diese vielbeworben Sorten oft Zucker, und der kann Karies und Diabetes auslösen.
Selbst zum Nassfutter mische ich noch etwas Wasser, da es weniger Wasser enthält, als eine frische Maus (unser Fleisch vom geschlachteten Tier ist schließlich ausgeblutet).
Und Mäuse sind und bleiben nunmal die gesündeste Ernärhung für eine Katze. Sie enthalten ein ausgewogenes Verhältnis aus Innerein und Muskelfleisch, liefern wichtige Vitamine und Mineralien gleich mit und bestehen noch dazu zum größten Teil aus Wasser. Aber wer füttert schon Mäuse ;) Reine Hauskatzen sind ihren Besitzern also ausgeliefert. Dieser Verantwortung sollte man sich bewusst sein.

Hoffe ich konnte eure Fragen beantworten.


Sorry Gift, sei nicht so giftig :blumen:
Das war eine ganz normale Frage, ich hab´s bis dato nicht verstanden.
Und nach Deiner Antwort bin ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht schlauer, ich verstehe nicht warum ein Tierarzt bei Nierenproblemen z.B. besagtes Trockenfutter von Iams empfiehlt, wo es doch heißt, das Trockenfutter schlecht für die Nieren ist.
Das würde mich einfach mal interessieren, wo die da Unterschiede ziehen und wieso dann sowas empfohlen wird :wacko: :wacko: :wacko:


Ich empfinde meinen Beitrag als sachlich geschrieben, tut mir leid, wenn sich da jemand auf den Schlips getreten fühlt.

Ernährung kommt im Tiermedizinstudium so gut wie gar nicht vor, das meiste Wissen das TA erwerben bekommen sie auf Schulungen von Futtermittelherstellern.

Das spezielle Trockenfutter bei Nierenschäden oder Harnsteinen enthält einen verringertern Anteil an Natrium, bzw. Phospor, was dafür sorgt, dass die erkrankten Organe dadurch nicht mehr belastet werden.
Musst aber auch bedenken, dass diese Krankheiten nicht immer nur von Trofu kommen, oder aber durch diese speziellen Trockenfutter verbessert oder gestoppt werden können. Es gibt aber diese Spezialfutter auch als Nassfutter, so ist es ja nicht. Auch da ists wieder eine Kostenfrage... Und leider frisst auch nicht jede Katze Nassfutter, da kann man sich als Besitzer auf den Kopf stellen.
Das ändert aber nichts daran, dass Trockenfutter nunmal nicht das Non-plus-ultra ist, und es heißt auch nicht, dass jede Katze davon Nierenschäden bekommt.
Wir Menschen werden auch immer älter trotz ungesunder Ernärhung, die Medizin kann auch immer mehr wieder richten.

Jeder muss selber wissen was er füttert. Unsere Katzen werden jedenfalls nicht ausschlißelich mit Trockenfutter ernährt.


Hi ihr lieben,

ich möchte keinen neuen fred extra eröffnen, weil wir hier eigentlich schon beim Thema sind. Meine Leni frisst kein rohes Fleisch, weder von Rind, noch vom Schwein, noch Geflügel (ich weiß, soll se ja auch gar nicht). Habt ihr da einen Tipp? Sie mag nur richtiges Katzenfutter, mal gemopste Kekse oder Brot, was anderes isst die Kleene nicht. Ein Freund empfahl mir von Hills das Dentalfutter, aber das ist bestialisch teuer. Gibt es Alternativen?

PS: Meine Dicke hat mir den TAbesuch überhaupt nicht übel genommen, sie liegt auf meinem Schoß und schnurrt.

Und ich bin happy. Lg Ulle


Versuch's einfach mal mit Kurzabkochen der Sachen. Alles zerkleinern, kurz abkochen (ohne Salz). Abkühlen lassen bis alles nur noch ganz lauwarm ist ewentuell mit ein paar kleckschen Virbac-Multivit oder Katzenmalz vermischen.

Oral Care mögen nicht alle Miezen gleich gern. Versucht es mal mit Probepackungen (Zoofachhandel/Tierarzt) Iams, Eukanuba, Leonardo. Letzteres haben meine früheren Beiden "Heiklen Fresser" wie irre weggewuppt :lol: .

Beobachtung: der Kater(Maine-Coon-Mix,der Gierige Räuber des Duos) interessierte sich für rohes Rindfleisch (Suppenfleisch, für uns) gar nicht. Er sprang erst auf den Küchentresen oder plärrte mir um die Beine, wenn das Zeugs im Topf kochte.

Frische Rostbratwürstchen vom Schwein (verbotenes Essen!!!) versuchte er von sonstwo herzudieben, probierte sogar die Kühlschranktür :D .

Der Kartäuserin war das alles egal. Die wollte nur ihr Leonardo... :lol:



Kostenloser Newsletter