Wohin mit einer Katze: Tierheim überfüllt


Ich habe leider ein ziemlich doofes problem . :heul:

Meine Mutti hat zwei Katzen , nun hat sie sich vor ca. 3 Monaten eine dritte dazu geholt . Doch diese neue Katze versteht sich absolut nicht mit den beiden alten Katzen . Wir haben schon alles vesucht.

Nun haben wir schon versucht die Katze an Bekannte oder Freunde abzugeben aber keiner möchte eine Katze haben . Entweder haben die eine Katzenallergie oder haben selbst schon Katzen.

Unsere letzte hoffnung war leider das Tierheim aber die sind zur Zeit völlig überfüllt . Was sollen wir denn nun noch machen ?

Länger bleiben kann die Katze nicht bei meiner Mutti da alle drei Tiere darunter leiden .

Hat jemand noch irgent eine Idee ??? :mellow:

Allen drei Katzen gute Zufluchtsmöglichkeiten bieten und drauf hoffen, dass das in n paar Wochen ausgestanden ist und was an die schwarze Wand bei Tierärzten pinnen.


Kannst du die Mietze nicht nehmen?


Zitat (La Santa @ 23.10.2006 21:31:31)
Kannst du die Mietze nicht nehmen?

Das würde ich zu gerne machen .

Aber ich habe leider eine sehr starke Allergie gegen Katzen .

Wenn ich bei meiner Mutti zu Besuch bin darf ich schon nach einer halben Stunde wieder das Haus verlassen weil ich schniefe und heule.

Auf keinen Fall ins Tierheim.. die Katzen haben es zwar dort gut.. jedoch ist es wie ein Gefängnis.. eine Anzeige aufgeben "Katze zu verschenken.. nur in liebevolle Hände" usw.. Zettel an den Straßen hängen.. Mund-Propaganda..

Das mit dem Tiere verschenken ist nicht zu empfehlen. Da können sich die beschissensten Typen melden, die so umsonst an Tiere rankommen und die an Versuchslabore verkaufen oder zu Tode quälen, weil die drauf stehen. Immer ne Schutzgebühr verlangen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn ich die Wahl hätte zwischen nem Kerl der mir nicht sauber erscheint und dem Tierheim, dann lieber ins Tierheim. Ist traurig da, aber solange da keine Sadisten oder Vollpfosten arbeiten, gehts den Tieren da gut und haben durch die Besucher ne Chance auf n neues Zuhause.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 23.10.2006 21:56:29


...oder fragt doch mal beim Tierarzt des Vertrauens nach.
Wenn Deine Mom Katzen hält, wird sie bestimmt auch "ihren Stamm-Tierarrzt" haben. Das wäre noch eine Möglichkeit. :blumen:
Vielleicht weiß man dort eine private Pflege- und Vermittlungsstelle, wo die Katze hinkönnte.

Leider steht man mit Katzenvermittlung oft "wie der Ochse vor'm Berg", da es eben sehr viele Schnurris gibt. :(

Ich halte euch die Daumen. :daumenhoch:


Also ich find 3 Monate eine sehr kurze Zeit um Katzen aneinander zu gewöhnen. Deshalb find ich Kalles Idee die beste.
Ich hatte erst eine Katze alleine. Weil es ihr alleine nicht besonders gut ging, wurde mir von einer Tierschutzorganisation empfohlen eine zweite dazuzunehmen. Es wurde mir aber gleich gesagt, dass ich einige Monate Gelduld haben müsste, bis sie sich aneinander gewöhnt haben. Nach ca. 1/2 Jahr habe ich zum erstemal gesehen, wie sie im gleichen Zimmer geschlafen haben und nach etwa einem Jahr hatte sie sich dann gut aneinander gewöhnt. Trotzdem habe sie sich immer mal wieder durch die Wohnung gejagt, dass kaum mehr etwas in Sicherheit war.
Aber alles in allem hat es ihnen - so war mein Eindruck - gut miteinander gefallen. Auf alle Fälle sind beide 20 Jahre alt geworden und dann leider kurz nacheinander gestorben.

Also ich würde einfach Geduld empfehlen und beim Rauferein nur eingreifen, wenn es ganz arg ist. Die regeln das schon unter sich.

Gruess
Tabida


Die Rauferein sind garnicht so schlimm unter den Katzen .

Man merkt das sich die neue Katze nicht wohl fühlt . Sie frisst nicht richtig und sie pinkelt immer überall hin , warscheinlich um ihr Revier zu makieren .

Wir waren auch schon ein paar mal mit ihr beim Tierarzt weil wir dachten sie sei krank .
Aber sie ist kerngesund.

Der Tierarzt meinte selbst zu uns wir sollten uns nach einem neuen zu Hause für die Katze umschauen , bevor sie sich ganz unterkriegen lässt.

verschenken würd ich nicht reinschreiben

ich würds so machen:

Katze sucht liebes neues Zuhause
VHB


wenn sich jemand findet der grosses interesse zeigt aber nicht genug geld hat, verschenken und einen vertrag machen wo drin steht das die katze bei abgabe wieder zum vorbesitzer -> also zu euch zurück kommt.


Ihr habt doch sicher nicht nur 1 Tierheim in der Umgebung. Vielleicht gibt es im näheren Umfeld noch ein paar Heime die nicht überfüllt sind. Sonst einfach auf einem Bauernhof nachfragen...


Bei uns in der Region gibt es Organisationen wie z.B. Katzensuchdienst, Catsitterclub. Vielleicht findest Du in Deiner Nähe auch solche und fragst dort mal nach.



Kostenloser Newsletter