Weihnachtsstollen backen! Hilfe! Wer hat ein nicht zu schweres Rezept???


Hi!
Ich möchte jetzt mal nächste Woche Weihnachtsstollen backen.....hab auch in vielen Büchern nachgeschaut...es kam mir aber immer ziemlich schwer vor....auch die Zutatenliste ist immer endlos lang......habe auch noch ein paar offenen Fragen.....

Deshalb möchte ich jetrzt ersteinmal fragen, ob jemand schon mal selber Christstollen gebacken hat und ob mir jemand ein Rezept dafür geben könnte, das nicht allzu schwer und umfangreich ist???

Vielen Dank!!! :blumen:


Darf es statt Stollen auch ein Früchtebrot sein?
Das hätte ich ein relativ einfaches Rezept.


Also ich kenn Stollenbacken von meinen Großeltern und das ist vorallem schwere körperliche Arbeit, weil der Teig immer wieder ausgerollt, gebuttert und zusammengeklappt wird... und das mit den vielen Nüssen etc. drin.
Das Rezept ist von meiner Oma und Familiengeheimnis.
Aber wie gesagt, einfach wäre es eh nicht. Kann dir also leider nicht helfen.


hm, .. prima sache .. ich würd auch gern mal stollen backen, aber da ich weder rosinen, noch citronat und orangeat esse, und auch eigentlich keine früchte darf wegen allergie, hab ich so mal gar keine ahnung, was da nun noch rein kann :( :rolleyes:
hätte da wer nen passendes rezept? :wub:


Zitat (Jorianna @ 01.11.2006 21:31:15)
hm, .. prima sache .. ich würd auch gern mal stollen backen, aber da ich weder rosinen, noch citronat und orangeat esse, und auch eigentlich keine früchte darf wegen allergie, hab ich so mal gar keine ahnung, was da nun noch rein kann :( :rolleyes:
hätte da wer nen passendes rezept? :wub:

Versuche es mit einen Mandelstollen!
Zitronat & Orangeat weglassen! :D

Mandelstollen
1 Stollen:

Zutaten

* 650 g Mehl
* 150 ml Milch
* 1.5 Würfel Hefe (60 g)
* 100 g Zucker
* 250 g Butter
* 80 g Butterschmalz
* Salz
* 300 g Mandeln, gemahlen
* 150 g Mandeln, gehackt
* 50 g Zitronat
* 50 g Orangeat
* 0.5 TL Mazisblüte gemahlene
* 0.5 TL Bittermandelaroma
* 1 TL Vanillearoma
* 1/2 unbeh. Zitrone, abger. Schale
* Zum Dekorieren:
* 150 g Butter
* 80 g Zucker
* 125 g Puderzucker

Für das Blech:

* Pappe
* Backpapier



1. Alle Zutaten bis auf die Hefe und die Milch einen Tag zuvor abwiegen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Die Mandeln, das Zitronat, das Orangeat, die Mazisblüte, die Aromen und die Zitronenschale können Sie in eine Schüssel geben.

2. Das Mehl in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Milch lauwarm erhitzen. Die Hefe mit 100 ml Milch, 1 Prise Zucker und etwas Mehl verrühren, bis sie sich aufgelöst hat, und in die Mulde geben. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten ruhen lassen.

3. Die Butter, das Butterschmalz, die restliche Milch, den restlichen Zucker und 1 Prise Salz in die Schüssel geben.

Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst.

Die restlichen Zutaten dazugeben und gut unterarbeiten.

4. Den Teig zugedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Den Backofen auf 220° vorheizen. Um zu vermeiden, dass der Stollen an der Unterseite zu dunkel wird, auf das Backblech Pappe und darauf Backpapier legen.

5. Den Teig noch einmal durchkneten. Einen Laib von etwa 40 cm Länge daraus formen. Mit dem Teigroller ein wenig flach rollen, in der Mitte etwas tiefer. Eine Längsseite zur Mitte klappen.

6. Den Stollen auf das Backblech setzen. Im Ofen (Mitte) etwa 20 Minuten backen.

7. Die Temperatur auf 200° reduzieren und den Stollen in etwa 30 Minuten fertig backen. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob der Teig durchgebacken ist.

8. Den Stollen auf dem Backblech auskühlen lassen. Die Butter schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Den Zucker auf den Stollen streuen und den Puderzucker dick darüber sieben.

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)

Zitat (Navitronic @ 01.11.2006 20:36:44)
Hi!
Ich möchte jetzt mal nächste Woche Weihnachtsstollen backen.....hab auch in vielen Büchern nachgeschaut...es kam mir aber immer ziemlich schwer vor....auch die Zutatenliste ist immer endlos lang......habe auch noch ein paar offenen Fragen.....

Deshalb möchte ich jetrzt ersteinmal fragen, ob jemand schon mal selber Christstollen gebacken hat und ob mir jemand ein Rezept dafür geben könnte, das nicht allzu schwer und umfangreich ist???

Vielen Dank!!! :blumen:

Am einfachsten zu backen ist ein Backpulverstollen!!! :D

Leichter Weihnachtstollen

Zutaten

* 500 g Mehl
* 1 Pkg. Backpulver
* 150 g Zucker
* 1 Pkg. Vanillinzucker
* 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale von
* 1 Prise Salz
* 1 Fl. Rumaroma
* 1/2 Fl. Mandelaroma bitter
* 1 Fl. Zitronenaroma
* 1 Ei
* 1 Pkg. Vanillepudding
* 150 g Margarine
* 250 g Quark
* 150 g Rosinen
* 125 g gehackte Mandeln
* 100 g Orangeat

außerdem

* Mehl zum Bestäuben
* zerlassene Margarine
* Schokoblätter
* Puderzucker



Zutaten nach und nach (geht einfacher) zu einem Teig verkneten und zu einem Stollen formen. Backblech gut mit Mehl bestäuben. Das gleiche gilt für den Stollen, damit er nicht auseinanderläuft. Den Stollen auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen bei 175? - 200? (Gasherd: Stufe 2 - 3) auf mittlerer Schiene etwa 60 min backen.

Den noch heißen Stollen mit zerlassener Margarine bestreichen und nach Erkalten mit Schokoblättchen dekorieren und mit Puderzucker bestreuen.
:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)

nochein Paar:Stollenrezepte!!! B)

Habe mich für den "Leichter Weihnachtstollen" entschieden.
Muss gleich nur noch Aroma, Quark und Eier besorgen.

Bis gleich mache ein Foto wenn es geklappt hat, so nicht muss Wurst herkommen und nachbacken rofl

Bearbeitet von internetkaas am 02.11.2006 08:04:48


muss man den "richtigen" stollen nicht 4 wochen ruhen lassen? die rezepte hier sind aber zum "gleich essen" gedacht, oder?

klingt alles lecker, bin schon am überlegen, ob ich nicht auch.... :sabber: :lol:


Zitat (gewitterhexe @ 02.11.2006 08:17:13)
muss man den "richtigen" stollen nicht 4 wochen ruhen lassen? die rezepte hier sind aber zum "gleich essen" gedacht, oder?

klingt alles lecker, bin schon am überlegen, ob ich nicht auch....  :sabber:  :lol:

Noch besser ist 6 Wochen,natürlich Kühl/Trocken und Luftdicht lagern!!!
Zum lagern eignen sich am besten Hefestollen,Quark&Backpulverstollen besser nicht so lang!!! ;)
Ich habe mal einen Hefestollen bis Ostern aufgehoben,der war noch sehr gut :D :D :D

Bearbeitet von wurst am 02.11.2006 08:38:20

So "Leichter Weihnachtstollen" ist im Backofen. :pfeifen:

Teig sehr einfach und schnell zubereitet.
Wenn es gut gelingt dann mache ich nächstes mal etwas Marzipan dazu und lasse Mandelaroma weg.
Jetzt fast eine Stunde warten :sabber:


"Dresdner Stollen" haben wir früher in der Schule gebacken.

1 Kg Mehl
75g Hefe (2 Würfel)
1/4 Liter Milch
150g Zucker
75g geriebene Mandeln
60g geriebene bittere Mandeln
1 Pr. Salz
350 - 500g Butter (oder 375g Margarine und 125g Kalbsfett, steht im Rezept)

125g Zitronat
375g Sultaninen

125g Butter
Zucker oder Puderzucker, Vanillezucker

Hefeteig zubereiten wie gewohnt (Mehl in die Schüssel sieben, Butter zerlassen und mit der Milch verrühren, auf Handtemperatur abkühlen lassen, Hefe mit 1-2 EL vom Zucker verrühren bis sie ganz flüssig ist, dann alle Zutaten bis auf Zitronat und Sultaninen zusammenkippen und kneten bis der Teig schön geschmeidig ist).
Zum Schluss die Früchte unterkneten und den Teig zu einer länglichen Rolle formen, zugedeckt an einer warmen Stelle gut gehen lassen.

Nach der Gehzeit mit der bemehlten Handkante oder dem Nudelholz längs eine Mulde eindrücken und die eine Seite über die andere schlagen und etwas dabei einrollen, um die typische Stollenform zu erhalten. Auf ein bemehltes Brett setzen, noch mal 15 Minuten ruhen lassen, derweil den Ofen auf 250°C (!) vorheizen. Einschieben auf die mittlere Schiene, Hitze reduzieren auf 180 bis 200°C, 45 bis 55 Minuten backen und dann noch 5-10 Minuten im ausgeschalteten Ofen in der Nachwärme backen lassen.

Nun die Butter zerlassen und den Stollen mehrmals großzügig damit einpinseln, dick mit Zucker oder Puderzucker bestreuen, nach dem Abkühlen in Alufolie wickeln und am Besten während der gesamten Adventszeit in der kühlen Speisekammer ruhen lassen.

Im Haushaltswarengeschäft gibt's auch spezielle Stollenbackformen. Diese werden über den fertig gekneteten und vorgeformten Stollen gestülpt.


Schnell, einfach, lecker: Bitteschön :D


Zitat (internetkaas @ 02.11.2006 11:12:53)
So "Leichter Weihnachtstollen" ist im Backofen. :pfeifen:

Teig sehr einfach und schnell zubereitet.
Wenn es gut gelingt dann mache ich nächstes mal etwas Marzipan dazu und lasse Mandelaroma weg.
Jetzt fast eine Stunde warten :sabber:

Kassi hol mich raus ich verbrenne! :P :P :P

Leider klappt es mit fotografieren nicht Batterie ist alle.

Aber Stollen ist gut geworden.


so ich werd jetzt auch mal gleich einen backen......muss mich noch entscheiden, ob ich einen mit Hefe oder Backpulver machen soll.....habe aber ganz schöne Bedenken, wegen der Aufbewahrung.....erst die Arbeit und dann nach 3 Wochen oder so den gammeligen Stollen......das is schon blöd....hält der sich wirklich soooo lange???? :unsure:


JA!!!

Schön mit Butter eingestrichen & mit Puderzucker bestreut,gut ausgekühlt in Allufolie verbackt in eine große Plastiktüte luftdicht verschlossen an einen kühlen Ort lagern!!! :D


Also kühler ort....keller vielleicht.
geht das denn auch mit einem Backpulverstollen???


Weis ich nicht,backe immer nur Hefe!
Wenn du der sache nicht traust:Stollen ist auch gefriergeeignet!!! :D :D :D


Zitat (Navitronic @ 02.11.2006 16:25:52)
so ich werd jetzt auch mal gleich einen backen......muss mich noch entscheiden, ob ich einen mit Hefe oder Backpulver machen soll.....habe aber ganz schöne Bedenken, wegen der Aufbewahrung.....erst die Arbeit und dann nach 3 Wochen oder so den gammeligen Stollen......das is schon blöd....hält der sich wirklich soooo lange???? :unsure:

Wenn der Stollen gut mit Butter und Zucker "versiegelt" und dann dicht in Alufolie eingewickelt gelagert wird, hält er wochen- bis monatelang.

In England gibt's was ähnliches: Wedding cake. Ein sehr gehaltvoller Kuchen mit Rosinen, Zitronat und so weiter- Hüftgold pur. Dort ist es üblich, ein Stück vom Hochzeitskuchen so eingepackt in der kühlen Speisekammer zu lagern und bei der Taufe des ersten Kindes zu verspeisen. Diese ist im Normalfall mindestens ein Dreivierteljahr nach der Hochzeit, der Kuchen bleibt dicht verpackt locker ein Jahr haltbar!

Zitat (Rausg'schmeckte @ 02.11.2006 11:45:10)
Schnell, einfach, lecker: Bitteschön :D

:wub: :wub: :wub: :wub:
kann ich absolut zustimmen ! Damit habe ich voriges Jahr überall grosses Lob :sabber: bekommen :lol: und es war zugleich mein Einstieg zu FM


Grüssle Soly

Danke Raus`gschmeckte :blumengesicht:

ich zhab jetzt einmal das rezept Backpulverstollen ausprobiert, so wie ich es in den Tipps gefunden habe.....habe dann aber statt eien großen zwei kleine gebacken....naja klein sind sie aber nicht grad geworden, eher so genau die richtige Größe....
Habe sie dann beide mit flüssiger Butter bestrichen und ordentlich mit Zucker, und dann mit Puderzucker bestreut.....naja dann in Alufolie ( 2 Schichten) eingepackt und in den Keller gelegt.....hoffe mal, das die sich halten....hab da soooo bedenken...aber muss man die denn rundeherum ordentlich zuckern????? Is das sooo wictig mit dem Zuckern und muss das sehr gründlich getan werden???? :blumen:


Also falls du meinen Stollen aus den Tipps gebacken hast, kann ich dir nicht garantieren, dass der nach langer Lagerzeit überhaupt noch schmeckt. Ist bei uns nie ausprobiert worden, der war immer ziemlich schnell ratzeputz weg.


ich glaub ich werd ihn erst mal 1 wo im Keller lassen und dann anbieten..... ^_^


Hochschups-auf gehts! :D

Heute gebacken :P

Christstollen mit Walnuß! :sabber:

500 g Mehl 40 g Hefe 250 ml Milch 1 Ei
100 g Zucker 1 TL ;Salz 1 EL Abgeriebene Zitronenschale
1/2 Teelöffel Kardamom, gemahlen Muskatnuss, gemahlen Zimt, gemahlen
200 g Butter 100 g Rosinen 100 g Sultaninen 1000 g Zitronat, fein gewürfelt
100 g Orangeat, fein gewürfelt 200 g Walnüsse gehackt 150 g Mandeln, gehackt
1 TL Mandelessenz
Zum Bestreichen: 100 g Butter Puderzucker

Hefe mit 1 El. Zucker 1/5 der Milch und wenig Mehl zu einem Teiglein(Vorteig) rühren. Warm stellen (max. 35 Grad) und um das Doppelte aufgehen lassen.
Mehl in eine vorgewärmte Schüssel sieben. In eine Vertiefung, Vorteig, Zucker, Salz , lauwarme Milch, verquirltes Ei, Zitronenschale, Gewürze, Mandelessenz und flüssige, aber nur lauwarme Butter geben. mit einem Holzlöffel kräftig schlagen, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst.
Gewaschene Rosinen und Sultaninen, Zitronat, Orangeat, Walnüsse und Mandeln unter den Teig kneten. Stollenteig zu einer Kugel formen und zugedeckt etwa 30-40 Minuten gehen lassen
Nochmals kräftig durchkneten und wieder 30-40 Minuten gehen lassen.
Einen Stollen formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.
Stollen auf dem Backblech 10 Minuten ruhen lassen. Im vorgewärmten Ofen bei 180- 200 Grad 50-70 Minuten backen. (Nadelprobe) Der Stollen darf nur hellgelb werden, sonst trocknet er aus
Nach dem Backen den noch heißen Stollen zweimal mit flüssiger Butter bestreichen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen.

Bearbeitet von wurst am 27.11.2007 12:02:38


Also Wurst, jetzt hast du mich aber schwer enttäuscht. Stollen mit Backpulver, das kommt ja schon einer Sünde gleich. :o ;)

Bearbeitet von silent am 27.11.2007 14:00:15


Zitat (silent @ 27.11.2007 13:11:41)
Also Wurst, jetzt hast du mich aber schwer enttäuscht. Stollten mit Backpulver, das kommt ja schon einer Sünde gleich. :o ;)

Wenn du das Rezept meinst ist dir in deiner Hektik die Zutat Quark entgangen,Quarkstollen bäckt man prinzipiell mit Backpulver!!! ;) ;) ;)

Oder hast du ein Quarkstollen-Rezept mit Hefe??? :rolleyes:

Zitat (wurst @ 27.11.2007 13:33:25)
Wenn du das Rezept meinst ist dir in deiner Hektik die Zutat Quark entgangen,Quarkstollen bäckt man prinzipiell mit Backpulver!!! ;) ;) ;)

Oder hast du ein Quarkstollen-Rezept mit Hefe??? :rolleyes:

Mir ist noch viel mehr entgangen - und du musst natürlich meinen Tippfehler mitquoten. :heul: Vielleicht sollte ich mal meine Brille putzen..... :o :D

Zitat (Navitronic @ 04.11.2006 16:14:20)
ich glaub ich werd ihn erst mal 1 wo im Keller lassen und dann anbieten..... ^_^


pass aber gut auf, wo du ihn hinlegst, nicht dass er vergessen und am Karfreitag beim Osterdeko-im-Keller suchen zufällig wiedergefunden wird ... haha

obwohl, ich denke, dann schmeckt er als noch und so'n Stückchen Stollen zum Osterbrunch ... lecker

Ja, was heißt kurzes Rezept - nicht so umfangreich.
Ich backe Dresdner Stollen - nach dem Rezept meiner Mutti - noch immer jedes Jahr.
6 Pfund Mehl; das werden 8 Stollen zu 3 Pfund-Stollen. Es dauert den ganzen Tag.
Wenn Du nur 1 backen willst, dann dauert es nicht so lange.
Die Vorbereitung ist das Wichtigste.
Die Rosinen liegen über eine Woche im Rum, damit sie schön vollgesaugt sind, und am Nachmittag vor dem Backtag müssen die Mandeln gebrüht und abgeknipst werden und gemahlen. Die Fettigkeit muß an einen warmen Ort gestellt werden und am nächsten Tag geht´s los.
Teig machen und gehen lassen für 2 bis 2,5 Stunden und dann können die Stollen gebacken werden. Jede Stolle bäckt 1 Stunde bei 150 Grad.
Wenn sie raus sind aus dem Ofen gleich buttern und mit Puderzucker bestäuben.
Dann liegen sie bis zum nächsten Tag und kühlen aus. Dann können sie weggelegt werden - für mindestens 2 Wochen. Erst dann werden sie angeschnitten - im Advent oder erst Weihnachten. Wir essen den ganzen Dezember durch, wenn uns danach ist. Stollen werden, bei richtiger Lagerung, nicht schlecht.
Ich finde dieser Stollen-Backtag gehört einfach mit zu Weihnachten dazu; für mich und meine Familie jedenfalls.
Viele Grüße Euer Paulchen
Übrigens dieses Jahr war mein Stollen-Backtag der 21.11.07 (Feiertag in Sachsen) und ich hatte den ganzen Tag meine Freude und viel Duft in der Wohnung. :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (Agnetha @ 27.11.2007 14:57:51)

pass aber gut auf, wo du ihn hinlegst, nicht dass er vergessen und am Karfreitag beim Osterdeko-im-Keller suchen zufällig wiedergefunden wird ... haha

obwohl, ich denke, dann schmeckt er als noch und so'n Stückchen Stollen zum Osterbrunch ... lecker

Sollte der Stollen noch immer im Keller liegen,
dann ist er jetzt bestimmt gut durchzogen :pfeifen: :pfeifen:

Der Beitrag war vom 4. Nov. 06 :lol: :lol:

Also Rausis Rezept werde ich mal probieren und dann meinen Eltern mitbringen :sabber: ...

Die essen alles was Töchterchen ihnen vorsetzt :lol:


Mal eine Frage???

Hat jemand schon mal einen Wasserstollen gebacken?
Ich habe das Rzept schon Jahre,aber noch nie einen gebacken. :D
Kommt mir auch etwas komisch vor,aber es reizt! ;)

Rezept:
80 g Hefe in 1 Tasse Milch auflösen, dann 750 g Mehl, 375 9 weiche Butter, 2 Eier, 250 g Sultaninen und 125 g Mandeln sowie eine Prise Zimt, Nelken und Zitronenschale untermengen. Den Kloß in einen sauberen Eimer mit lauwarmem Wasser oder mit kalten Wasser über Nacht in den Kühlschrank legen. Sobald er im Wasser hochsteigt, eine Tasse Zucker einkneten, einen Stollen formen, bei guter Hitze abbacken und gleich mit Puderzucker bestäuben.

Ist aus der guten alten Zeit,und mehr ist auch nicht zu finden :heul:


Zitat (wurst @ 28.11.2007 11:45:22)
Mal eine Frage???

Hat jemand schon mal einen Wasserstollen gebacken?
Ich habe das Rzept schon Jahre,aber noch nie einen gebacken. :D
Kommt mir auch etwas komisch vor,aber es reizt! ;)

Rezept:
80 g Hefe in 1 Tasse Milch auflösen, dann 750 g Mehl, 375 9 weiche Butter, 2 Eier, 250 g Sultaninen und 125 g Mandeln sowie eine Prise Zimt, Nelken und Zitronenschale untermengen. Den Kloß in einen sauberen Eimer mit lauwarmem Wasser oder mit kalten Wasser über Nacht in den Kühlschrank legen. Sobald er im Wasser hochsteigt, eine Tasse Zucker einkneten, einen Stollen formen, bei guter Hitze abbacken und gleich mit Puderzucker bestäuben.

Ist aus der guten alten Zeit,und mehr ist auch nicht zu finden :heul:

Keine Ahnung, das Gehen im Wasser funktioniert aber, weiß ich aus der Aquaristik. Was mich an dem Rezept irritiert ist, dass der Zucker erst danach reinkommt. Soweit ich weiß, braucht Hefe wenigstens einen Teelöffel voll Zucker, um überhaupt zu gehen.

Die Prise Salz fehltl auch, wenn ich nicht wieder was übersehen habe. :pfeifen:

Bearbeitet von silent am 28.11.2007 12:04:57

Nun wird es langsam wieder Zeit! :pfeifen:

Da ist mir ein zwei Komponenten Stollen ein gefallen den ich vor Jahren mal gebacken habe, :rolleyes: zwar ein wenig aufwändig aber sowas von lecker :rolleyes:
Den werde ich in den nächsten Tagen machen.


Wurst, in dem Küchenblog, zu dem mich dein Link geführt hat, muss ich jetzt schon seit 2 Stunden lesen...

:sabber:


Zitat (wurst @ 28.11.2007 11:45:22)
Mal eine Frage???

Hat jemand schon mal einen Wasserstollen gebacken?
Ich habe das Rzept schon Jahre,aber noch nie einen gebacken. :D
Kommt mir auch etwas komisch vor,aber es reizt! ;)

Rezept:
80 g Hefe in 1 Tasse Milch auflösen, dann 750 g Mehl, 375 9 weiche Butter, 2 Eier, 250 g Sultaninen und 125 g Mandeln sowie eine Prise Zimt, Nelken und Zitronenschale untermengen. Den Kloß in einen sauberen Eimer mit lauwarmem Wasser oder mit kalten Wasser über Nacht in den Kühlschrank legen. Sobald er im Wasser hochsteigt, eine Tasse Zucker einkneten, einen Stollen formen, bei guter Hitze abbacken und gleich mit Puderzucker bestäuben.

Ist aus der guten alten Zeit,und mehr ist auch nicht zu finden :heul:

habe da eine frage nochmal zu.
kommt der klos einfach nur so in das wasser?
oder was drumrum?

Zitat (gitti2810 @ 19.11.2010 15:49:47)
habe da eine frage nochmal zu.
kommt der klos einfach nur so in das wasser?
oder was drumrum?

Einfach so ;)

aha, danke dir Wurst. :wub:


äh sach ma, wird der Teig dann nicht wässrig? :o


Zitat (gitti2810 @ 19.11.2010 21:53:23)



äh sach ma, wird der Teig dann nicht wässrig? :o

Nöö,saftig :P

Guck :pfeifen:

klingt sehr verführerisch, wird ausprobiert nach Köln. :D :wub:



Kostenloser Newsletter