Heuschnupfen - Hyposensibilisierung


Huhu,

hab viele allergien und dadurch nahrungsmittelunverträglichkeiten und dies jahr so viele probleme mit gräserpollen, trotz antihistaminika.

wer kennt sich mit hyposensibilisierung - desensibilisierung - tabletten/ Tropfen - aus ???

wäre dankbar für erfahrungswerte -

danke euch, grüße trulli


Ich habe drei Jahre die Desensibilisierung mit Spritzen gemacht..Gegen Gräser/Roggen und Frühblüher...

Es hat definitiv ne Linderung gebracht aber weg ist die Allergie bei weitem nicht...

Meine Probleme mit den Augen sind aber komplett weg...Nur die verstopfte Nase und Atemnot habe ich noch leicht im Sommer...


Ich bin noch sozusagen mittendrin in der Hyposensibilisierung. Nächstes Jahr bin ich fertig. Gegen Roggen und Gräserpollen
Gleich im ersten Sommer hatte ich fast keine Beschwerden mehr.
Dieses Jahr wars wieder schlimmer. Niesen tu ich sowieso 20x am Tag, das kann aber auch an was anderem liegen.
Wie es nächstes Jahr aussieht, werd ich ja dann sehen. ;)

Ich kann es aber auf jeden Fall empfehlen. Auch die Spritzen sind gar nicht so schlimm.


Zitat (Jinx Augusta @ 07.11.2006 18:20:24)
Gegen Roggen und Gräserpollen
Gleich im ersten Sommer hatte ich fast keine Beschwerden mehr.
Dieses Jahr wars wieder schlimmer. Niesen tu ich sowieso 20x am Tag, das kann aber auch an was anderem liegen.

Könnte ich sein... :D :blumen: ...

Es gibt noch andere Leute deren liebstes Hobby Niesen ist?
Wir müssen uns mal ausführlich unterhalten. *g*

*verhunz* sorry!


Zitat (Mellly @ 07.11.2006 18:24:43)
Zitat (Jinx Augusta @ 07.11.2006 18:20:24)
Gegen Roggen und Gräserpollen
Gleich im ersten Sommer hatte ich fast keine Beschwerden mehr.
Dieses Jahr wars wieder schlimmer. Niesen tu ich sowieso 20x am Tag, das kann aber auch an was anderem liegen.

Könnte ich sein... :D :blumen: ...

Wir sollten eine Selbsthilfegruppe aufmachen. Ich bin auch mitten in der Hyposensibilisierung und habe letzt Woche meine erste Spritze erhalten. Mein Arm ist total dick, rot und heiss geworden. Ist das normal? Ich reagiere auch auf Gräser und Roggen. Und es wird jedes Jahr schlimmer. Nun hat man auch festgestellt, dass ich leicht auf Hausstaub reagiere. Ich hoffe nur, dass sich das nicht verschlimmert.

hab gräser ganz arg und frühblüher usw.
hab auch kreuzallergien auf obst und so.
dies jahr ganz arg kratzen im hals von den gräsern und ohrenjucken und nasenjucken. über wochen, trotz antihistaminikum.

wie lange geht das mit den spritzen ? jahre ? wöchentlich ? nebenwirkungen ? wie lange hält dsa dann an ?
soll jetzt eine grastablette kommen grasax.


Mein Sohn heute 13 hat eine Hyposensibilisierung mit 10 Jahren mitgemacht.
Er war gegen Hausstaub allergisch, nachts konnte er kaum noch schlafen vor
Niesen. Nach einem Jahr Spritzen, meinte die Kinderärztin aufhören zu müssen,
es kam wieder, dann hat er nochmal ein Jahr gemacht und heut merkt man kaum noch was.

Meine Tochter 9 ist gegen Früblüher, Gräser, allergisch, hat auch schon spritzen bekommen, aber im Sommer pausiert - ist aber auch schon besser geworden.

Fazit: Meist hilft die Hyposensibilisierung, ob es aber auf Dauer so bleibt, kann man nicht garantieren. Auch gibt es Fälle bei denen die Hyposensibilisierung nicht hilft.


@Trulli
Das mit den Spritzen geht normalerweise drei Jahre.
Die Spritzen werden erst wöchentlich, dann mit größerem Abstand gesetzt. Jeden Winter wieder neu.
Allerdings hab ich jetzt son Ding, wo ich auch im Sommer alle 4-6 Wochen hinmuss.
Ist aber kein Problem.

Gibt jetzt aber auch so eine Kurzzeittherapie, die nur 10 Wochen geht oder so.
Weiß ich nicht so genau, bin zu spät dran...

@Silke
Das mit dem Anschwellen und Rot- und Heißwerden ist normal.
Geht aber nach allerspätestens zwei Tagen vorbei.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 07.11.2006 21:24:46


hab eine hyposens. gemacht. hat mir echt gut geholfen. hatte diesen wommer zum ersten mal keine nebenhöhlenentzündung im sommer..


Hallo!

Hab mich vor vier Jahren zu einer Hyposensibilisierung (Birke/Erle/Hasel) durchgerungen, weil ich Asthma bekommen habe. Habs auch durchgezogen und bin heute fast beschwerdefrei.
Eine Garantie gibts leider nicht, das man danach nie wieder Allergiesymptome bekommt, aber bei mir ist es um ein vielfaches besser geworden.
@silke: Bei meinem Doc gabs immer gleich nach der Spritze ein Kühlkissen auf die Stelle, dann war die Schwellung und der Juckreiz fast weg.

Grüßle

Gassine

Bearbeitet von Gassine am 09.11.2006 11:21:15


spritze in arm,po oder bein ?
habt ihr was bemerkt davon , ich meine von dem mittel , halsweh oder schwindel oder weiß nicht was noch ?


Zitat (Trulli @ 21.11.2006 00:19:26)
spritze in arm,po oder bein ?
habt ihr was bemerkt davon , ich meine von dem mittel , halsweh oder schwindel oder weiß nicht was noch ?


Es ist ne gaaanz dünne Kanüle, welche unter die Haut im Oberarm gepiekst wird. Also waagerecht und nicht senkrecht rein. Keine Bange also. Man sollte allerdings danach noch 20 Min. im Wartezimmer sitzenbleiben, weil in seltenen Fällen ne Unverträglichkeit auftreten kann. Hab schon drei komplette Sitzungen hinter mir und wie man liest, leb ich immer noch. :D
Achja, und der Heuschnupfen ist so gut wie weg. :jupi:

Zitat (Trulli @ 21.11.2006 00:19:26)
spritze in arm,po oder bein ?
habt ihr was bemerkt davon , ich meine von dem mittel , halsweh oder schwindel oder weiß nicht was noch ?

Also ich hatte insgesamt in den drei Jahren dreimal ne heftigere Reaktion. Ich habe am ganzen Körper Quaddeln bekommen und meine Lippe ist etwas angeschwollen und ich hatte leichte Atembeschwerden....Allerdings trat das erst am Abend auf und nicht mehr in der Praxis, das war schon irgendwie blöd. Hab dann ne Allergietablette genommen und dann gings wieder...

Bereut habe ich es deswegen nicht, weil für mich der Sommer wieder einigermaßen erträglich ist...Im Gegensatz zu vorher...Glaub mir, in dem Sommer, bevor ich mit den Spritzen angefangen habe, gabs Momente, da wollte ich echt nur noch sterben....Du bekommst keine Luft, deine Augen quellen aus deinem Gesicht und du hast Beton in der Nase....

Hi!
Ich hatte auch Heuschnupfen!
Ich hab auf so ziehmlich alles reagiert, konnte dadurch auch vieles nicht esse.
Mein Arzt hat mir dann von der Bioresonanztherapie erzählt. Das funktioniert mit Magneten. Höprt sich absolut schwachsinnig an, hilft aber. Ich habe nichts mehr. Die Krankenkasse bezahlt das leider nicht, aber dafür tuts nicht weh (keine Spritzen oder Ähnliches), man muss nur zwei Kugeln festhalten und warten, bis die Maschine zu Ende gelaufen ist. Dauert ca. 2 Minuten.
Erkundige dich mal!
Ich kanns echt nur weiter empfehlen.


huhu,

so, meine ärtzin macht nun eine hyposensibilisierung gegen gräser und roggen bei mir. habe noch frühblüher, aber dafür war es zu spät.
nun sind die spritzen da, ich soll termin machen und hab fürchterlich angst im moment, daß ich einen asthmaanfall bekomme, oder einen anaphylaktischen schock,... oder oder oder.

hattet ihr nebenwirkungen ?


Zitat (Trulli @ 01.12.2006 20:32:36)
huhu,

so, meine ärtzin macht nun eine hyposensibilisierung gegen gräser und roggen bei mir. habe noch frühblüher, aber dafür war es zu spät.
nun sind die spritzen da, ich soll termin machen und hab fürchterlich angst im moment, daß ich einen asthmaanfall bekomme, oder einen anaphylaktischen schock,... oder oder oder.

hattet ihr nebenwirkungen ?

Deswegen bleibst du ja nach der Spritze ne halbe Stunde zur Beobachtung in der Praxis.

Ich hatte auch die Kombi Gräser/Roggen und in den andern Arm gabs die Frühblüher.

Wenn du schon Asthma hast, hast ja bestimmt nen Asthmaspray, das würde ich immer bei mir tragen. Der Gedanke, daß du es dabei hast, wirkt schon beruhigend, war zumindest bei mir immer so.

Wenn du kein Spray hast, laß dir nen Notfallspray verschreiben.

Ich hatte in den gesamten drei Jahren dreimal ne Reaktion, allerdings dann erst viel später am Abend.

Einmal mit Atemnot (aber noch weit weg vom Ersticken) und Quaddeln am ganzen Körper und das andere mal nur Quaddeln...

Das bekommst aber mit Fenistil, einer Allergietablette und dem Spray wirklich gut in den Griff...

Ich drück dir die Daumen für die Hypo, irgendwann wirds dir zwar bestimmt lästig aber es hilft dafür ungemein...

Witzigerweise jucken meine Einstichstellen heute noch, wenn ich mit viel Staub in Berührung komme :lol: sehen dann immer wie Mückenstiche aus :lol: obwohl ich gar nicht gegen Hausstaub sensibilisiert wurde.

Tante Edith meinte gerade, daß ich das ja schonmal geschrieben habe :pfeifen:

Erst lesen, dann schreiben :pfeifen:

Bearbeitet von Mellly am 01.12.2006 21:42:24

finbd ich ja doof, wenn sone reaktion viel später kommt. muß ja arbeiten am nächste tag und werde es eh abends machen mit der spritze.
hab 2 sprays, auf die ich aber mit nebenwirkungen reagiere,... wie auf fast alles. und die xsusal - da werde ich eh hundemüde von.
ich denke, man darf die antihistaminika nicht nehmen dann , sonst wirke das nicht ?


Zitat (Trulli @ 01.12.2006 21:45:12)
ich denke, man darf die antihistaminika nicht nehmen dann , sonst wirke das nicht ?

Wer sagt das? Man soll sie dann nur nicht im Sommer bzw regelmäßig nehmen, weil man ja so nicht sehen kann, ob die Spritzen wirken...

Aber wenn du gerade ne allergische Reaktion hast, so wie ich mit den Quaddeln, kannst ruhig ne Allergietablette nehmen. Ich hatte damals Brausetabletten, die helfen wohl schneller. Weiß allerdings den Namen nicht mehr.

Frag aber lieber nochmal deinen Arzt, was du in so einem Fall am besten machen solltest...Wie gesagt, regelmäßig im Sommer Antihistaminika, nein, aber im Notfall, ja, würde ich sagen...

Auf mein Cortisonspray habe ich mit Zittern und innerer Unruhe reagiert. Der Arzt meinte nur, was mir lieber wäre, Verrecken oder nen bissle Zittern :pfeifen: ....

Ist ne bekannte Nebenwirkung von Cortison, aber die Sprays sind das beste, was es gegen Asthma gibt. Übrigens keine Angst vor Cortison; Ist erstens nen körpereigenes Hormon, zweitens ist die Dosis so gering, daß man davon nicht aufschwemmt...

Die neueren Allergietabletten sollen übrigens nicht mehr müde machen, hat mir ne Apothekerin gesagt. Obwohl sie noch viele Patienten hat, die das behaupten würden (mich eingeschlossen). Das sei wohl eher psychosomatisch, weil man es von früher noch so kannte....(sagt Apothekerin)

habe xsusal - soll ein neues mittel sein-habe es von april bis september durchgehend zur nacht genommen. ab oktober war ich dann ein anderer mensch- also muß ja was dran sein. und wenn ich das schon höre - psychosomatisch - hatte ceterizin - da war ich wie besoffen von !!!!
und mit meinen heuschnupfenallergien und kreuzallergien und lactose- und fructoseunverträglichkeit - und zu viel säure im magen usw . da wird auch oft gesagt, ich bilde mir das ein !!! aber wenn ich dann 3 tage durchfall habe oder erbrechen oder schwindel oder hitze oder sonstwas,.. dann isses ne kopfsache - alles per untersuchungen erwiesen bei mir.
kann es dann trotzdem eine kopfsache sein ??

ich muß so vieles meiden,.. und reagiere im restaurant - wo ich nicht weiß, was in der soße ist oder im dressing,.. ziemlich schnell !!


Habe die Desensibilisierung gemacht - mit Spritzen.
Ganz weg ist es nicht, aber zu ca. 70 %. Kann jetzt prima damit leben. Hatte extreme Gräser- und Roggenallergie.
Jetzt nur noch an trockenen, windigen Tagen. Ganz vereinzelt.
Kann es nur empfehlen.


Zitat
Aber wenn du gerade ne allergische Reaktion hast, so wie ich mit den Quaddeln, kannst ruhig ne Allergietablette nehmen.


Dafür gibt es eine wirkungsvolle, aber harmlose Pille: Luffeel.
Der Wirkstoff kommt aus der Luffa-Gurke und lindert ziemlich rasch allergische Reaktionen, besonders das Augentränen. Meinem Sohn und meinem Mann hilft's.

huhu,

komme gerade von meiner ersten spritze. bin hundemüde und irgendwie hmm, hab gelesen dort , 3 seiten, kann mich an nix davon erinnern. irgendwie komisch. hattet ihr das auch ? wann geht das vorüber ? ich mache jetzt ein nickerchen .

Bearbeitet von Trulli am 05.12.2006 18:02:22


isses denn wahr ???

heuschnupfen im dezember. hasel und erle fliegt !!!!!!!!!


jetzt hab ich schon wieder asthmatische husten attacken, nachts um kurz vor 2,.. muß jetzt eine alle 15 minuten globulis nehmen, dann kann ich besser einschlafen.

habt ihr das auch, jetzt im dezember, heuschnupfen, oder bin ich ganz alleine damit ? is ja komisch.


Gott sei Dank merke ich nichts...Da bei mir die Hyposensibilisierung vor allem die Frühblüher außer Gefecht gesetzt hat :lol: bleibe ich wohl bei diesen milden Wintertemperaturen verschont...Es sind ja glaube ich nur Haselnuss und nen paar Frühblüher die jetzt wieder fliegen oder?


Hasel und Erle hab ich gehört. is echt heftig. ab und zu nachts gehts los, nachdem ich das schlafzimmer gelüftet habe,.. oft kann ich mir das nicht leisten, kaum zu schlafen,.. muß ja arbeiten.


obwohl ich gestern doch öfter mal niesen mußte...:hmm:


Zitat (Trulli @ 07.11.2006 18:10:45)
wer kennt sich mit hyposensibilisierung  - desensibilisierung - tabletten/ Tropfen - aus ???

wäre dankbar für erfahrungswerte -



Therapie mit Tropfen in aufsteigender Konzentration ist heute die Methode der Wahl! Der Therapieerfolg wird bei ~ 75% angesiedelt. Zuvor muss ein Allergie-Test gemacht werden, um alle Allergen-Anteile in die Medikation miteinzubeziehen. Die Firma HAL® gibt Hilfestellung und kennt auch Ärzte, die das machen!

Bearbeitet von micheal am 22.12.2006 16:34:15

Ich bin schon mehr als hypersensibel.... manchmal halte ich es gar nicht mehr aus. Nur noch starken Schnupfen, morgens, Abends, zwischendurch, nachts..... es kann zur Hölle werden. Hab ne´starke Milbenallergie, wurde aber schon drei Jahre gespritzt. Zudem: Tierhaarallergie, Gräser, Pollen.... und seit neustem Schimmel! Daran ist wohl aber mehr unsere Wohnung Schuld! Ich hoffe ich komme hier schnellstmöglichst raus! Mein Taschentücherverbrauch ist enorm. Zudem hat ne extreme Allergie mehr Nebenwirkungen als nur Schnupfen......


so, hatte ja letzt solche nebenwirkungen und war heute , nach einer pause wieder da zur spritze. die ärztin hat es verweigert, da ich letzte woche gegen tetanus und polio und diphterie geimpft wurde,.. okay.

hab mir den beipackzettel durchgelesen, da ich ja arg reagiert habe. 3 stärken der reaktion gibt es, ich hatte die 2. stärke. leider stand keine gegenmaßnahme dabei, außer beim nächsten mal die dosis zu reduzieren.

hab ihr gesagt, es gibt nur noch einmal - wenn ne raktion kommt so wie das letzte mal, dann wars das !!!

ist das bei tropfen auch so arg ?


so, vorhin war ich nochmal da zur spritze. hab die halbe dosis bekommen :

ich wurde wieder müde, bekam kopfweh, im kopf piepte es leicht und dröhnte etwas, arm juckte, ich fror, bin dann für 90 minuten ins bett. friere immer noch !! der rest is weg.

das ist doch nicht normal ???????

werde es wohl canceln .


wie sind die hyposensibilisierungstropfen ? sond da auch solche wirkungen zu erwaten ?

oder sonstige alternativen ?


Hm. Ich weiß nicht.
Klingt ja nicht so schön.
Bei mir sind außer Schwellung und Jucken keine Nebenwirkungen. Die sind nach spätestens zwei Tagen wieder weg. Aber in letzter Zeit werden die weniger.

Was sagt denn deine Ärztin dazu?
Aber canceln würde ichs vielleicht doch nicht, zunächst mal nicht.
Höchstens wenns echt nicht besser oder gar schlimmer wird. :mellow:


es war die halbe dosis - und dann solche wirkungen. die dosis wird je jedesmal gesteigert.

jucken war nur kurz, schwellung keine.

vor 4 stunden war das nun,.. kann ja nicht immer meinen freien tag hier mit doofen nebenwirkungen verbringen.

doc weiß, daß ich gegen alles komisch reagiere,..

hat sie so noch nie erlebt.

soll sie morgen anrufen, dann sehen wir weiter.

aber, ich will eigentlich nicht mehr .


moin,

ich hab die spritzen damals gecancelt und im dezember tropfen zur hyposensibilisierung bekommen.

meine haut wurde komisch, meine haut nimmt meine langjährige lotion nicht mehr an, die haut is trocken und juckt, sticht an vielen stellen mal kurz, ich fühle mich seit der zeit toal unwohl. als nebenwirkung ist das aufgeführt, jucken, usw.


kennt das jemand ? wie habt ihr das wegbekommen ?

ich hab die tropfen nun set 3 tagen weggelassen, es wird besser. die haut juckt und sticht nicht mehr.

aber - sie nimmt die lotion noch nciht an und trocken und spannen tut sie immer noch - okay, das kann auch vom winter, trockener luft kommen.


Hallo Trulli !

Wie du weißt nehme ich die Xusal ja auch ,beschwerdefrei und mein jüngster
hat seit neustem die Cetirizin,wegen Hausstauballergie.
Ich habe meinen Arzt gewechselt und werde mal nachfragen ob wir uns nicht
auch Hyposensibilisieren können.
Damals sagte mein Arzt das würde er nur machen wenn ein Etagenwechsel
stattfinden würde.Aber jetzt will ich es genau wissen.

Wünsche dir gute Besserung !


hi ute

ich hab die xusl abgesetzt , über den winter - und ohne fühle ich mich viel fitter und wacher. mit xusal irgendwie leicht benommen, leicht müde, irgendwie anders eben, unfitter.

werd jetzt solange wie möglich ohne medis auskommen. und die desensibilisierung lasse ich jetzt mal weg, hab mich fast 3 monate lange geärgert und hab lebensmittel weggelassen usw. weil ich net wußte woher das gräßliche hautjucken und stechen kam. ich hoffe, daß es nun die hypo war. denn sonst weiß ich - außer zöliakie verdacht - nix mehr.


Hallo Trulli!

konnte erst heute nachlesen,weil mein PC beschloßen hat ,daß er gerne
eine neue Festplatte hätte.
Habe meinen Hausarzt mal angesprochen auf die Hypo,(der ist quasi mein
Nachbar),da meinte er ,wenn ich mit den Xusal gut zurecht komme,sollte
ich es zunächst mal lassen.
Ich bin ja auch Mehrfachallergieker,und weil manche dieser Stoffe einen
so komplizierten Namen haben und auch soviel verschiedenes, habe ich
an die Innenseite meiner Küchentür einen Zettel gehängt.
Der reicht von oben bis fast auf den Boden.Immer kommt was dazu.
Die Tür ist langsam die Attraktion,wenn Besuch da ist.
Aber was soll ich machen.Ich muß einfach auf zuvieles achten.
Lästig finde ich ja die Kreuzallergien.

Wünsche dir alles Gute und Geduld !

Liebe Grüße

Ute


ute, wie wird denn das bei dir untersucht ? bei mir machen die einen pick test ( da reagiere ich auf pollen ) , dann einen bluttest, da reagiere ich auf nix.

aber wenn ich kreuz-dinge esse, dann reagiere ich auch,....

der allergologe sagt, er kann nix mehr für mich tun.

und das gejucke und stechen, von den hypo finde ich voll krass.

was mach ich denn jetzt ?

menno


Hallo Trulli!

Sowohl pick-tests,Pflaster und dazu immer Bluttests.Bei Bluttest taucht bei mir
immer am meisten auf.Da kann ich sicher sein,wenn ich noch keine
Symtome hatte,die kommen dann bald.
Du mußt doch bald zur Kur? Vielleicht können die dir besser helfen.
Im Moment bekomme ich schlecht Luft und die Nase ist verstopft.
Ich bin schon richtig neidisch ,wenn mal einer Schnupfen hat und sich die
Nase putzen muß.Ich möchte auch mal wieder richtig Luftholen können.
Und vorallem riechen! Das ist doch zum :kotz:
Ich wünschte ich könnte dir was raten ,aber leider bin auch ich ziemlich
ratlos. :(

Liebe Grüße
Ute


Auch ich bin Allergiker!
Habe eine Menge Kreuzallergien!
Äpfel, rohe Karotten, Mandeln, Steinobst alle Arten,.............zum Gemüse schälen und Geschirr spülen, ziehe ich Vinylhandschuhe an.
Natürlich auch Pollen!!!!
Gegen den alljährlichen Heuschnupfen nehme ich mit großem Erfolg, vorbeugend die Tropfen Pollinosan von A. Vogel, Bioforce GmbH

Auch auf synthetische Seifen und Cremes und auf natürliche ätherische Öle reagiere ich sehr stark.
Daher lebe ich sehr natürlich, Babyseife, Niveaucreme obwohl ich angeblich mehr für meine Haut tun müsste, in meinem Alter :hmm: :hirni:
Niemand sieht mir mein Alter an, da ich kaum Falten habe trotz einfachster Pflege.

Ich ernähre mich einfach, ohne Schnickschnack, höre auf meine innere Stimme.
Seither habe ich im alltäglichem Leben, kaum noch Beschwerden. :winkewinke:


Hi Trulli,

also ich habe diese Senibilisierung schon hinter mir und ich muss ganz ehrlich sagen, es hat ein bißchen geholfen. Das erste Jahr nach der Therapie habe ich gedacht, die spinnen. Es war noch schlimmer als vorher. Aber ich muss sagen, das es von Jahr zu Jahr besser geworden ist. Letztes Jahr habe ich sogar nur noch ein paar Tabletten nehmen müssen. Mal sehen, was dieses Jahr so kommt.

LG Teddy :blumengesicht:


Moin


seit 1 woche hab ich halsweh - nun weiß ich , warum.

HASEL und ERLE blüht bereits schon wieder . und das im winter !!

dagegen bin ich auch allergisch.

jedes jahr früher - AUA .


FROHE WEIHNACHTEN



Kostenloser Newsletter