Heuschnupfen: Bachblüten

 

Wollte euch mal fragen ob jemand von euch Heuschnupfen hat, wenn ja was er dagengen unternimmt.....und hat jemand schon mal diesbezüglich Erfahrungen mit Bachblüten gemacht???


Schau mal hier:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...235&hl=allergie

Da ging es zwar eigentlich um Hausstaub, aber auch Pollenallergie tauchte auf! Vielleicht hilft das etwas weiter! :D


Hallo Lavinnia,
ja, ich habe Heuschnupfen und ja, ich habe Erfahrungen mit Bachblüten... stecke momentan mitten in einer Behandlung :) Normalerweise bekomme ich immer Anfang April meinen ersten Heuschnupfen, aber bis jetzt *toi toi toi* habe ich noch überhaupt keine Beschwerden. Nehme aber außer den Bachblüten keinerlei anderen Medikamte ein (ist nämlich während der Behandlung von Bachblüten untersagt!)
Wenn du mehr wissen möchtest, frag doch einfach nochmal nach :)
Gruß
Mercédes


ich habe etwa 3 jahre irgendeine allergie - bis heute haben "sie" (die ärzte) nur eine minimale hausstauballergie festgestellt, die so gering ist, dass sie keine auswirkungen zeigen sollte und hauptsächlich in der heizperiodenzeit auftreten sollte.
fakt ist aber, dass sobald es draußen warm wird bis zum zeitpunkt des kälterwerdens (also generell april bis oktober) ständig einen verstopfte nase habe und natürlich ununterbrochen niese.

was mach ich dagegen? nichts. zwischendurch kauf ich mir nasentropfen, damit ich nachts wenigstens schlafen kann. aber wenn man nicht weiß wogegen man allergisch ist - wie soll man es dann bereinigen.


Ich hatte früher sehr stark unter Heuschnupfen zu leiden. Konnte mich nie so richtig auf den Sommer freuen. War eine echte Qual gewesen.
Habe mich dann 5 Jahre lang (nur in den Wintermonaten) alle 4 Wochen spritzen lassen. Heute kann ich mir gar nicht mehr so richtig vorstellen wie schlimm das war.
Er ist nämlich zu 100% weg.

Geh zum HNO und lass dich testen gegen was du überhaupt Allergisch bist.


Gruß der Heuschnupfenfreie

Gladiator


Zitat (Gladiator @ 19.04.2005 - 15:37:16)
Geh zum HNO und lass dich testen gegen was du überhaupt Allergisch bist.

wenn das auf mich bezogen ist ... ich habe bereits 5 Test hinter mir und man weiß es nicht. ist aber egal - nur die harte kommen durch. ;)

Zitat (esra @ 19.04.2005 - 14:39:49)
Zitat (Gladiator @ 19.04.2005 - 15:37:16)
Geh zum HNO und lass dich testen gegen was du überhaupt Allergisch bist.

wenn das auf mich bezogen ist ... ich habe bereits 5 Test hinter mir und man weiß es nicht. ist aber egal - nur die harte kommen durch. ;)

War auf niemand bestimmtes bezogen. Wollte nur sagen wie es bei mir funktioniert hat.

Also 5 Test ist schon ganz schön viel.
Ich weiß auch gar nicht mehr gegen was ich alles Allergisch war. Irgentwelche Blütenpollen und Getreide. Ich durfte nicht mal in die Nähen vom Acker sofort nies Anfälle bis zu 25x dicke und rot Augen. War der totale Horror

Zitat (Lavinnia @ 17.04.2005 - 22:29:12)
Wollte euch mal fragen ob jemand von euch Heuschnupfen hat, wenn ja was er dagengen unternimmt.....und hat jemand schon mal diesbezüglich Erfahrungen mit Bachblüten gemacht???

Hallo, Lavinnia
mein Sohn leidet unter sehr starkem "Heuschnupfen". Er wurde vor Jahren schon hyposensibilisiert, hat aber leider bei ihm nichts genutzt.
Habe zwischenzeitlich natürlich schon alles mögliche versucht, ihm zu helfen, und bin letztendlich auf ein homöopathisches Mittel gestoßen, von dem er glaubt, dass es ihm zumindest die Symptome etwas verbessert, ganz weg ist der Heuschnupfen damit aber nicht.
Das Mittel ist von Klosterfrau und heißt "Allergin".
Liebe Grüße
Elisabeth :rolleyes:

Ich hab' auch Heuschnupfen, aber die Hyposensibilisierung nutzt bei mir nix, bin nämlich gegen fast alle Gräser usw. allergisch. Mit Bachblüten habe ich keinerlei Erfahrung. Ich nehme Cetirizin stada, das hilft mir ganz gut. Deshalb nehm' ich's nur bei Bedarf. Soll heißen, wenn ich beispielsweise weiß, dass ich mich innerhalb der nächsten zwei Wochen irgenwie "auf der grünen Wiese" aufhalte. Ich nehm' nur dann was, wenn ich's wirklich brauche, sonst müsste ich die Cetirizin mindestens ein halbes Jahr lang durchnehmen (weil, wenn ich Pech hab' fängt meine Allergiezeit Ende Februar an und hört Ende September auf - wenn ich Glück hab' fängt es es erst Ende März an und hört Ende August auf)!!!!

das heuschnupfengeplagte Schwabinchen


bin auch gegen alles mögliche allergisch,aber erst seit 2 Jahren,also seit dem ich hier am Waldrand wohne.
Weiss nicht ob es etwas damit zu tun hat,aber seit dem macht es sich extrem bemerkbar!
Gegen alle "Frühblüher",Hausstaub,Heuschnupfen,Hunde,Kanninchen und gar net gut gegen Katzen,was aber für mich kein Grund ist meinen süssen Kater abzugeben!
Ich nehme Tabletten und zwar XUSAL,mir helfen die ganz gut.
Diese Sensibilisierung schlägt bei mir nicht an,ich war drei mal beim Termin beim Arzt und jedes mal ging´s mir mega übel.
Dann doch lieber die Tabletten nach Bedarf!


Vielen Dank für eure Hilfe.....


Mein Ausbilder während der Umschulung hat seinen Heuschnupfen SO behandelt.


Mal nach oben schubbsen:

Mein Sohn, bald sieben, hat letztes Jahr zum ersten Mal Probleme gehabt, war nach einer Wanderung über Felder. Nach Rücksprache mit einer befreundeten Ärztin habe ich ihm damals einmalig eine halbe Cetirizin-Tablette gegeben.
Der Rest vom Sommer ging ohne Probleme.
Heute war er lang draußen und hat jetzt wieder starke Probleme. Wir werden wohl dauerhaft was nehmen müßen.
Wer hat Erfahrungen damit bei Kindern? Und was habt ihr gegeben?

Danke schon mal für die Antworten.