E-Mails: kommen alle an?


Habe mal eine Frage - klingt vielleicht komisch,aber ich kenne mich nicht so gut aus.

Ich war vorhin mit meinen Freundinen aus und da kam die Frage auf, ob wirklich alle E-Mails ankommen. Ein paar haben gemeint das es vorkommen kann das mal eine mail nicht ankommt, andere haben gesagt das alle mails ankommen.

Weiß jemand nun was stimmt? Danke für Eure Hilfe


es kommt tatsächlich gelegentlich vor, dass eine email mal nicht ankommt

der Grund dafür kann vielfältig sein, der Server hat sich verschluckt, es ist ein Knoten in der Leitung, irgendein Blödsinn kann immer vorkommen

aber bei den Unmengen an mails, die verschickt werden, ist der Anteil der nicht ankommt, seeeeeeehr gering


Es kommt sehr selten vor aber ES KOMMT VOR, dass mal eine Mail nicht annkommt. ES gibt Junk- Order oder Firewalls, die auch mal eine Mail fressen. :o :D


Leider kommen nicht immer alle Mails an und manchmal brauchen Mails fast so lange wie die Deutsche Post. :pfeifen:


Du kannst in Deinem Mailprogramm bestimmt eine Einstellung wählen, die vom Empfänger der Mail eine sogenannte Empfangsbestätigung verlangt. Diese erhälst Du, sobald der Mailempfänger seine Mail geöffnet hat.


du kannst bei jedem mailprog eine lesebestätigung anfordern - dann weißt du, ob und wann sie ankommt


Zitat (klausbege @ 18.11.2006 06:48:01)
Du kannst in Deinem Mailprogramm bestimmt eine Einstellung wählen, die vom Empfänger der Mail eine sogenannte Empfangsbestätigung verlangt. Diese erhälst Du, sobald der Mailempfänger seine Mail geöffnet hat.

Bei meinem Mailprogramm kommt bei einer solchen Mail die Frage ob eine Empfangsbestätigung gesendet werden soll. Drücke ich aber auf nein, bekommt der Absender somit keine Bestätigung gesendet. Somit kann man dann auch nicht sicher sein ob die Mail angekommen ist oder nicht.

@ mwh....

Zitat
Bei meinem Mailprogramm kommt bei einer solchen Mail die Frage ob eine Empfangsbestätigung gesendet werden soll. Drücke ich aber auf nein, bekommt der Absender somit keine Bestätigung gesendet. Somit kann man dann auch nicht sicher sein ob die Mail angekommen ist oder nicht.


Genau..!!

Aber selbst, wenn eine "Bestätigung" abgesendet wurde, heißt das lange noch nicht,das die Mail bein Gegenüber "angekommen" ist....(schicke einfach die Bestätigung, ohne überhaupt gelesen zu haben *gg* und lösche gleich)..Dann ist auch nix "angekommen" *g*

Und bei mir, wird einiges allein schon beim "Versuch" anzukommen gelöscht, und andere
bleiben in einem Spamordner hängen...und den, lösche ich gelegentlich, ohne mich großartig durchzuarbeiten...d.h. es bleiben sehr viele Mails im All verschollen..

Davon abgesehen, gibt es neben der Möglichkeit, gewisse Mails abzublocken, auch die Funktion , bestimmte Mails, unbedingt durchzulassen....aber das ist wohl ein anderes Thema. :)

neben der Empfangsbestätigung, gibts auch eine Funktion Lesebestätigung. Erhält man eine Aussagefähige Antwort, kann man das als "ich habs verstanden" Bestätigung ansehen.


Zitat (Nobody @ 18.11.2006 10:34:44)
neben der Empfangsbestätigung, gibts auch eine Funktion Lesebestätigung. Erhält man eine Aussagefähige Antwort, kann man das als "ich habs verstanden" Bestätigung ansehen.

Du meinst sicher die Übermittlungsbestätigung, oder?

Nein eine Empfangsbestätigung ist nur, das ein Email den Briefkasten des Empfängers erreicht hat.

Eine Lesebestätigung ist quasi, das der Empfänger den Briefkasten auch leert.

Outlook bietet diese Funktionen an.


Zitat (Nobody @ 18.11.2006 10:44:59)
Nein eine Empfangsbestätigung ist nur, das ein Email den Briefkasten des Empfängers erreicht hat.

Eine Lesebestätigung ist quasi, das der Empfänger den Briefkasten auch leert.

Outlook bietet diese Funktionen an.

Das heißt aber immernoch nicht, das ich die Meldung wirklich GELESEN habe.... ^_^

Zitat (Gordon Shumway @ 18.11.2006 10:49:36)
Zitat (Nobody @ 18.11.2006 10:44:59)
Nein eine Empfangsbestätigung ist nur, das ein Email den Briefkasten des Empfängers erreicht hat.

Eine Lesebestätigung ist quasi, das der Empfänger den Briefkasten auch leert.

Outlook bietet diese Funktionen an.

Das heißt aber immernoch nicht, das ich die Meldung wirklich GELESEN habe.... ^_^

klar berufen kann man sich darauf nicht, nach dem Lesen kommt ja noch das Verstehen.

Doch,

es kommt vor, dass Mails nicht ankommen.

Technische Probleme oder die Mailadressen werden umstrukuriert (und die alte nicht weitergeführt) oder einfach vertippt im Adressaten (da bekommt man dann aber normalerweiser eine Fehlermail) etc.

Ich kenn da nicht alle Hintergründe, aber unsere geliebte Technik schafft es ca. einmal im Jahr, dass wir keine Mails mehr bekommen. Und als Grund geben sie jedesmal was anderes an...

Und klar: Eine Mail kann auch mal im Spamfilter hängenbleiben. (Also offensichtliche Müllmails werden aussortiert, und man kann auch selbst bestimmen, dass bestimmte Mails aussortiert werden.)

Aber gerade auch im beruflichen Bereich: Empfänger hat Urlaub (und hat die Mails weder an die Urlaubsvertretung umgeleitet noch wurde ein Abwesenheitsagent konfiguriert.) Oder ist einfach krank oder ist viel unterwegs....

Was auch schon mal vorkommt, man will ein Mail löschen und löscht versehentlich das falsche...

Oder man hat es schlicht an den falschen Empfäger geschickt (gerade wenn die Empfänger automatisch vervollständigt werden, bisher suchte das Programm bei Eingabe von Me immer den Mayer, und jetzt findet er den Meier...)

Wenn ich mir wirklich sicher sein muss, dass die Mail gelesen wurde, bitte ich um eine kurze Rückantwort. Niemand bricht sich was ab, wenn er ein Mail mit Text "Danke" schickt, und dann weiß ich, dass es gelesen wurde. Bei sehr wichtigen Mails rufe ich bei ausbleiben der Anwort dann an...

(Wenn es z. B. darum geht, dass bestimmte Daten noch auf den Master-Rohling müssen...)

Viele Grüße
Charly

Bearbeitet von Charly_70 am 18.11.2006 11:46:58


Ich finde Mails müssten a) grundsätzlich verschlüsselt übertragen werden, B) eine Empfangsbestätigung müsste automisch gesendet werden, ohne das es abgestellt werden kann und c) eine Identifizierung über einen Chip (im Personalausweis oder Krankenkassenkarte oder EC -Karte. Die Mails müssten genauso gehandhabt werden können als Briefe als Eischreiben mit Rückschein. Wir sind heute schon so vernetzt und haben super Rechner, aber solche einfachen Dinge sind nicht möglich. Ich kann einen Vertrag übers Netz abschliesen, aber kündigen kann ich ihn nicht.


Zitat
eine Empfangsbestätigung müsste automisch gesendet werden, ohne das es abgestellt werden kann


Nö das dann doch nicht.

Dann könnte jeder, der meine Mailadresse hat, feststellen, ob und wann ich zuletzt die privaten oder beruflichen Mails abgerufen habe.
(Was bei vielen Menschen gleichbedeutend ist mit "bin zu Hause" oder "bin im Büro".)

Gerade wenn nach dem Urlaub viel angefallen ist, verschaffe ich mir erst mal einen Überblick. Und dann arbeite ich alles nach Priorität ab. Findet der Kunde dann auch nicht sooo toll, wenn er merkt, dass er erst Priorität 25 hat und seine Mail eben man 3 Tage nicht bearbeitet wurde. (Es gibt halt manchmal wichtigeres)

Man könnte auch einfach mal beliebig viele Zufallsmailadressen zusammenbasteln. Wenn dann eine Lesebestätigung eintrifft, ist es eine gültige Mailadresse. Der kann ich dann Viagra-Werbung zusenden...

Mein Mailprogram (Thunerbird) blockiert sogar das Nachladen externer Grafiken aus genau dem Grund (Schutz der Privatsphäre)

Mal abgesehen davon, kann am PC immer mal was passieren (Rechner bootet nicht mehr, Festplatte defekt, etc. ) Wenn ich jetzt rechtsverbindliche Schriftstücke ("wie Einschreiben") per Mail bekomme, aber dann nicht mehr darauf zugreifen kann, dann bin ich in einer richtig blöden Situation. Gerade bei Privat-PC's gibt es auch nicht immer 100%-ige Backuplösungen - da würde der eine oder andere ganz schön dumm aus der Wäsche gucken.

Und, wie gesagt - wenn beide Parteien der Meinung sind, das das Mail wichtig war, dann kann man darauf auch antworten - ein kurzes Danke oder OK etc. ist wirklich schnell versandt.

Aber oft ist es ja so: Der Sender findet das Mail furchtbar wichtig - ich aber nicht. Und ich will (zumindest im Privatleben) nicht alle Mails gleich sofort nach Erhalt "bearbeiten", vielleicht rufe ich ja nachts um 4:00 Uhr nochmals ab, um zu sehen ob mein Freund was liebes geschrieben hat - und dann bittet ein entfernter Bekannter zum 10. Mal um einen Gefallen:Der muss dann nicht wissen, dass ich jetzt lieber das Wochenende genieß, als mich um seine Probleme zu kümmern...

Zitat (Sparfuchs @ 18.11.2006 12:31:52)
Ich finde Mails müssten a) grundsätzlich verschlüsselt übertragen werden, B) eine Empfangsbestätigung müsste automisch gesendet werden, ohne das es abgestellt werden kann und c) eine Identifizierung über einen Chip (im Personalausweis oder Krankenkassenkarte oder EC -Karte. Die Mails müssten genauso gehandhabt werden können als Briefe als Eischreiben mit Rückschein. Wir sind heute schon so vernetzt und haben super Rechner, aber solche einfachen Dinge sind nicht möglich. Ich kann einen Vertrag übers Netz abschliesen, aber kündigen kann ich ihn nicht.

Wenn es so weit kommen würde (identifizierung mit chipkarte)
Würde auch ziemlich bald jemand drauf kommen, geld für e-mail Versand zu verlangen.

(Politiker hatten sich das schon überlegt)

Wenn es schon so ein tolles kartensystem gäbe, wäre das nichtmehr schwierig. Und das system will ja auch bezahlt werden.
Neue möglichkeiten der Überwachung entstehen dadurch auch.

Man könnte sicher auch verträge übers internet kündigen mit einer anderen lösung.

Nur will das keiner machen, weil man immernoch daran glaubt, dass es menschen gibt, die dann einfach zu faul sind, ein schreiben aufzusetzen, denke ich.


Achso, EDIT: Man kann teilweise Verträge übers internet kündigen, nur macht das halt nicht jeder...

Bearbeitet von Eisbär am 18.11.2006 19:35:43

Zitat (Eisbär @ 18.11.2006 19:34:32)
Achso, EDIT: Man kann teilweise Verträge übers internet kündigen, nur macht das halt nicht jeder...

Kündigen übers Internet geht nur theoretisch, praktisch funktoniert das selten, genauso wenig wie beim Fax, da man im Zweifelsfall nicht belegen kann das die Kündigung angekommen ist. Was nutzen dann die tollen Computer, wenn der Postbote doch noch die Unterschrift des Empfängers einholen muß?

Aber gut - war ja hier nicht das Thema - komischerweise kommen Kündigungs-Mails fast nie an - warum wohl? :D

Bearbeitet von Sparfuchs am 18.11.2006 19:50:25

Zitat (Sparfuchs @ 18.11.2006 19:48:32)
Zitat (Eisbär @ 18.11.2006 19:34:32)
Achso, EDIT: Man kann teilweise Verträge übers internet kündigen, nur macht das halt nicht jeder...

Kündigen übers Internet geht nur theoretisch, praktisch funktoniert das selten, genauso wenig wie beim Fax, da man im Zweifelsfall nicht belegen kann das die Kündigung angekommen ist. Was nutzen dann die tollen Computer, wenn der Postbote doch noch die Unterschrift des Empfängers einholen muß?

Aber gut - war ja hier nicht das Thema - komischerweise kommen Kündigungs-Mails fast nie an - warum wohl? :D

ALso bei mir hat es schonmal geklappt ^_^

Das muss auch anders gehen, als so... Ich will auf jeden fall nicht, dass ich irgend ne karte oder sonstwas für mails brauche...


Die Vertragsanbieter könnten ganz einfach auf ihrer Seite ein Formular zum Kündigen anbieten, das mit diversen sicherheitsabfragen ausgestattet ist, ähnlich wie Onlinebanking, nur, warum sollten sie?

Zitat (mwh @ 18.11.2006 08:31:34)
Zitat (klausbege @ 18.11.2006 06:48:01)
Du kannst in Deinem Mailprogramm bestimmt eine Einstellung wählen, die vom Empfänger der Mail eine sogenannte Empfangsbestätigung verlangt. Diese erhälst Du, sobald der Mailempfänger seine Mail geöffnet hat.

Bei meinem Mailprogramm kommt bei einer solchen Mail die Frage ob eine Empfangsbestätigung gesendet werden soll. Drücke ich aber auf nein, bekommt der Absender somit keine Bestätigung gesendet. Somit kann man dann auch nicht sicher sein ob die Mail angekommen ist oder nicht.

warum sollte man auf NEIN drücken, schließlich muß es ja wichtig sein, wenn man eine lesebestätigung erhält


Kostenloser Newsletter