Wer kennt "Kartäuser Klöse" ? Dringend Rezept gesucht


Hi,

ich erinnere mich nur daran, dass Milchbrötchen in irgendeiner süsslichen Brühe eingeweicht werden, dann paniert und in der gebacken werden. Dazu gab es bei uns immer eingemachtes Obst.

Kennt jemand das Rezept ? Bitte helft!!!

Grüße
Murphy

PS: Manche kennen das auch als "Arme Ritter", allerdings bin ich nicht sicher, ob das wirklich das Gleiche ist.


ich kenne das als arme Ritter

Eierkuchenteig (schön flüssig) dickes Weißbrot eintunken und dann in die Pfanne


Kartäuserklöße
4 Portionen

Zutaten

* 6 altbackene Brötchen
* 1/2 l Milch
* 1 Pkg. Vanillinzucker
* 3 Eier
* 1 Msp. Salz
* 8 EL Bratfett
* 1 -2 El. Puderzucker



Der Name >Kartäuser< hat in der Kochkunst Tradition. Berühmt sind die süßen Kartäuserklöße. Der im 11. Jahrhundert gegründete Einsiedlerort im Kloster Grande Chartreuse in der französischen Alpen hat offenbar seinen Namen nicht nur für den nachweislich dort hergestellten, berühmten Kartäuserlikör hergegeben.

Die Brötchen halbieren und über einer Schüssel die Kruste abreiben.

Die Semmelbrösel aufbewahren. Die abgeriebenen Brötchen in eine Schüssel geben. Die Milch mit dem Vanillinzucker, 2 Eiern und dem Salz verquirlen, über die Brötchen gießen und diese so lange darin ziehen lassen, bis sie sich ganz vollgesogen haben.

Das 3. Ei mit 2 Eßlöffeln Wasser verquirlen. Die Brötchen leicht ausdrücken, in dem verquirltem Ei und dann in den abgeriebenen Semmelbröseln wenden.

Das Fett erhitzen und die Klöße von allen Seiten darin goldbraun braten. Die Klöße anrichten und mit dem Puderzucker besieben.

Dazu schmeckt: Weinschaumsauce, Vanillesauce oder ein Kompott.


Herzhaft!

Kartäuserklöße mit Tomatensalat

Zutaten

* 4 altbackene Vollkornbrötchen
* 250 ml Milch
* ;Salz
* ;Cayennepfeffer
* ;Muskatnuß, frisch gerieben
* 2 Eier
* 3 EL Knäckebrot, fein gerieben
* 1 TL Oregano
* 4 EL Olivenöl
* 1 kg Tomaten
* 1 Bd. Schnittlauch
* 1 Bd. Basilikum
* 3 EL Balsamessig od. Rotweinessig
* 75 g Schafkäse
* ;schwarzer Pfeffer, frisch
* ;gemahlen



Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten 1. Die Rinde der Brötchen rundherum abreiben. Die Brötchen längs halbieren und nebeneinander in eine flache Schüssel legen. Die Milch mit Salz, einer kräftigen Prise Cayennepfeffer und Muskat bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen und über die Brötchen gießen. Die Brötchen etwa 2 Minuten darin ziehen lassen, bis sie sich vollgesogen haben, aber noch nicht so weich sind, daß sie zerfallen.

2. Die Eier auf einem Teller verquirlen. Das Knäckebrot auf einem anderen Teller mit dem Oregano vermischen. 2 Eßlöffel Öl in einer Pfanne erhitzen.

3. Die Brötchen zuerst in den Eiern, dann in den Knäckebrotbrö- seln wenden und im heißen Öl bei mittlerer Hitze pro Seite etwa 5 Minuten braten.

4. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Den Schnittlauch und das Basilikum zerkleinern. Die Tomatenscheiben auf Tellern anrichten, mit den Kräutern bestreuen, mit dem Essig und dem restlichen Öl beträufeln. Den Schafkäse zerbröckeln und da- rüber verteilen. Die Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Kartäuserklößen servieren.

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)

Sowie im Rezept von Wurst beschrieben, kenn ich auch Kartäuserklöße.
Leider seit meiner Kindheit nicht mehr gegessen. :(
Muss ich unbedingt auch mal machen :sabber: :sabber:


Kartäuserklöße!? :sabber:

Meine Oma macht das öfters... Lecker!!!

Mit Vanillesauce, oder Kompott. Weinschaumsauce mag ich nicht so gerne.

Die kleine Elfe! :blumengesicht:


Danke!!! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Muss ich unbedingt demnächst machen :sabber:


Kartäuserklöße gab's früher auch bei meiner Oma. Das Rezept war bestimmt wie das von Wurst, allerdings wurde brauner Zucker/Kochzucker am Ende darübergestreut. Und ich bin nicht sicher, ob die Brötchen in verquirltem Ei angebrutzelt wurden.
Aber lecker waren sie! :sabber:
:)


Hmmmmm. ich haette ja auf anhieb auf semmelschmarrn getippt. da lag ich wohl falsch. aber ne gewisse aehnlichkeit ist doc h da :pfeifen:
das habe ich letzte woche gemacht und war supermegalecker :sabber:

My Webpage

fledi :rolleyes:


Zitat (April @ 20.11.2006 13:35:28)
Und ich bin nicht sicher, ob die Brötchen in verquirltem Ei angebrutzelt wurden.
Aber lecker waren sie! :sabber:
:)

April hast recht, das mit dem verquirlten Ei kenn ich auch nicht.
Die Brötchen wurden nur in der mit Eiern verquirlten Milch eingeweicht
und dann in den Bröseln gewendet. :D


Kostenloser Newsletter