versteckte rechtsradikale Symbole


Maskatalta, wenn jeder Neonazi ne Glatze hätte und jeder Glatze n Neonazi wär, wärs einfacher für die, die nix mit denen an der Mütze haben, ist aber nicht so.
Ist sowas von beschissen dass das immer noch in den Köpfen der Leute drin ist, hoffentlich schnallen das auch bald die letzten, n Skin ist nicht automatisch n Neonazi!
Und das mit Lonsdale ist auch cool erklärt worden. Ist jetzt auch jeder n Nazi, der weiße Schuhe trägt mit weißen Schnürsenkeln? Kommt ja auch keiner auf die Idee die Typen die das herstellen als Nazis zu bezeichnen, oder?

Und wieso Nobody Mellly anmacht geht mir auch nicht in die Birne, Kerl was soll der Kack? Glaubste jeder der bei ner Demo dabei ist identifiziert sich mit dem Thema, total latte welches das ist? Dann leb mal weiter in deiner Märchenwelt. So ne halbe Portion wie Mellly zusammenzutreten hält solche Typen ne Minute auf, dann gehen die zur Tagesordnung über, ich versteh jeden der da nicht mitläuft, erst recht wenn man sicher sein kann dass die Polizei bei Demos von diesen Ärschen stärker vertreten zu sein scheint als bei denen, die gegen diese Pisser sind. Sogar meine Oma würd da noch mitlaufen, aber man muss nicht auf ner Demo zeigen, wie man drauf ist, ist kein Beweis.
Im 3. Reich gegen Nazis offen zu demonstrieren war mutig, aber auch irgendwo lebensmüde, als die schon an der Macht waren. Mir isses lieber jemand hält in der Öffentlichkeit die Klappe und verhält sich unauffällig aber hilft im Verborgenen, nix anderes hat Oskar Schindler gemacht.

Jetzt noch was zu dem Kennzeichen, das kann n Zufall sein muss aber nicht, wär interessant zu wissen ob der Halter am 18. Geburtstag hat, welche Initialen der hat und sowas. Aber mit nem White Power-Aufkleber daneben wärs eindeutig.

Da hier über das Aussehen von Leuten gelabert wurde, die man darum in ne Schublade stecken kann, kann ich was Aktuelles beitragen. Seit dem Vorfall in der Schule gestern folgen mir wieder n paar misstrauische Blicke mehr, brauch ich nix zu zu sagen oder? Hab auch seit n paar Tagen wieder meinen schwarzen Ledermantel an, ich sehs n paar Leuten echt an, dass die bloß drauf warten, dass ich da ne Flinte drunter hervorzieh. Wenns doch bloß so derbe einfach wär! :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :wallbash: :wallbash: :wallbash:


Ich meine, Jaxon hat völlig Recht.

Einerseits bekommt man in der Werbung gesagt "Du bist Deutschland", andererseits ist man sofort ein Nazi, wenn man das auch mal zeigt.

Wenn vor einem Jahr ein Pulk Deutsche die Fahne schwenkend durch die Innenstädte gezogen wären, hätte in der Bild-Zeitung gleich was von versuchter Machtübernahme der Rechten gestanden.

"Rechts ist der, der Rechtes tut", nicht jemand der mit angeblichen Nazi-Symbolen herum läuft.

Ich trage gerne meine alten BW-Stiefel, sind halt gut eingelaufen :-)
Ich habe sogar zwei Deutschlandfahnen in meiner Wohnung (die Dachschrägen sind halt undankbare Dekorationsobjekte).
Ich bin auch schon mit Streithammer und Fackel durch's Dorf gezogen (ok, LARPer haben einen an der Waffel *g*)
Ich mag mein Heimatland und mache daraus auch keinen Hehl.

Interessanterweise regen sich nur Deutsche über sowas auf.
Für Ausländer ist Heimatliebe völlig normal, die wundern sich eher über uns Deutsche und unsere Einstellung.
Mein jordanischer Arbeitskollege hat jedenfalls kein Problem damit, mit mir im Kreise seiner Landsmänner eine Wasserpfeife zu rauchen...

Aber der Deutsche hat schon immer gerne nach versteckten Symbolen gesucht, um sich sein Feindbild zu schafffen (Nase, Glatze, Schuhe, schwarzer Mantel, sucht euch was aus)

Um es abschließend mal mit den Worten unseren Bundespräsidenten zu sagen: "Patriotismus und Weltoffenheit sind keine Gegensätze - sie bedingen einander!"


"Die billigste Art des Stolzes ist hingegen der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein."
Arthur Schopenhauer


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.11.2006 19:48:18)
Ist sowas von beschissen dass das immer noch in den Köpfen der Leute drin ist, hoffentlich schnallen das auch bald die letzten, n Skin ist nicht automatisch n Neonazi!


Das Gegenteil hat in diesem Thread auch niemand behauptet. Ich verstehe nicht, wieso Du dies gepostet hast.


Zitat
Und das mit Lonsdale ist auch cool erklärt worden. Ist jetzt auch jeder n Nazi, der weiße Schuhe trägt mit weißen Schnürsenkeln?


Wie ich bereits geschrieben habe: Lonsdale will ja diesen Teil seiner Kunden gern loswerden, es gibt also genügend andere Lonsdale-Träger.
Zum zweiten Satz: Warum sollte ein Nazi, der seine Gesinnung zeigen möchte, zu seinen weißen Schnürsenkeln weiße Schuhe anziehen???

@Lord Helmchen: Ja, die BW-Stiefel sind manchmal wirklich praktisch, die haben mir danach schon so manches Mal genützt ;)

@alle:
Wer kein Nazi ist, aber (trotz entsprechenden Wissens) sich so kleidet / frisiert / sonst wie ausstattet, dass Paralleleln zu einschlägigen Kennzeichen gezogen werden können, muss sich Skepsis und Misstrauen natürlich gefallen lassen. Schlimmer wär's, wenn das Misstrauen ausbliebe!

Und ein unverkrampftes Verhältnis zur Heimat aufzubauen ist auch m.E. wünschenswert, wenn auch wahrlich nicht unser drängendstes Problem. Solange aber die braune Soße noch in manchen Hirnen schwappt, wird dies nicht gelingen.

@Hamlett:
ganz ausgezeichnetes Zitat, es spricht mir aus der Seele!

Zitat (maskatalta @ 21.11.2006 18:12:09)
Die (Neo)Nazis hatten/haben, wie sicher viele von Euch wissen, noch andere Erkennungszeichen:
- schwarze Armeestiefel mit weißen Schnürsenkeln und Nähten
- Pullis der Firma Lonsdale, auf denen der Schfiftzug möglichst groß abgebildet ist
- das Kürzel brd bzw. bRD
- kahl rasierte Schädel

Weil du den Kack so aufgestellt hast, schon vergessen? Sind eben keine Erkennungszeichen, die nen Nazi ausmachen! :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Ganz offensichtlich wurde meine Quellenangabe nichtmal vernünftig durchgelesen.

Deshalb kopiere ich den entscheidenden Part nochmal hierher:

Schnürsenkel

Häufig wird behauptet, man könne die Gesinnung eines Skinheads (oder Punks) an seinen Schnürsenkeln erkennen. Tatsächlich versuchen besonders junge Skins und Punks, mit auffällig gefärbten Schnürsenkeln etwas auszudrücken. Die meist verwendeten Farben sind dabei weiß, rot und gelb. Die Farbe der Schnürsenkel und auch der Hosenträger (Braces) stellte oft die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Fußballverein dar. Heutzutage hat die Farbe der Schnürsenkel in vielen Ländern jedoch meist keine Bedeutung mehr.

Unter jungen Naziskins sollten weiße Schnürsenkel häufig „Kampfbereitschaft“ ausdrücken oder für „White Power“ stehen.

Der schwarz-weiße Farbkontrast zwischen Schuhen und Schnürsenkeln könnte auch als Hinweis auf das typische Schachbrett-Musters des Plattenlabels „Two Tone Records“ interpretiert werden und sollte Einigkeit zwischen Schwarzen und Weißen ausdrücken.
Die Behauptung, Naziskins ließen sich durch weiße Schnürsenkel erkennen, ist eine gerade von den großen Medien gerne kolportierte Urban Legend, die an der Vielfalt der Realität weit vorbeigeht.


Rote Schnürsenkel sind insbesondere bei jungen Punks beliebt und sollten dort oft die anarchistische Einstellung betonen. Früher sollten rote Schnürsenkel aber auch oft von Anhängern und Mitgliedern der verbotenen FAP getragen worden sein. Wer einen roten und einen schwarzen Schnürsenkel trug, sei angeblich ein Anarchist. Auch den Anhängern des neonazistischen „Blood-and-Honour“-Netzwerkes wurde die Verwendung von roten Schnürsenkeln als Hinweis auf „Blood“ nachgesagt.

Unter älteren Skins und Punks ist das Tragen von Schnürsenkeln mit auffälligen Farben seltener und eher modisch motiviert. Oft wird auch versucht, damit gerade diejenigen (meist aus der eigenen Szene) zu provozieren, die eine Gesinnung aus dem Tragen von auffälligen Schnürsenkeln ableiten wollen. Besonders oft tragen Anhänger der „Oi!“-Szene auffällige Schnürsenkel. Die Kombination von Schnürsenkeln mit verschiedenen Farben trifft man in der Oi-Szene, im Gegensatz zu der Punk-Szene, weniger bis gar nicht an.

Ursprünglich waren die farbigen Schnürsenkel einfache dünne Schnüre, da den Skins beim Besuch des Fußballstadions die Schnürsenkel abgenommen wurden um sie an Schlägereien zu hindern. Als sich dies rumsprach, nahm man sich einfach ein weiteres Paar mit oder was gerade zur Verfügung stand: Schnüre, die nicht immer schwarz waren. Außerdem wurden farbige Schnürsenkel benutzt, um die Balkenschnürtechnik zu betonen.


Kalle, dich würde ich gerne mal sehen

du hast ja wohl lange Haare, also keine Assoziation mit Neonazi
auf Tattoos steh ich nicht unbedingt - reine Geschmackssache

bleibt der schwarze Ledermantel
wenn du mir in diesem Mantel begegnen würdest u. ich wüsste nicht wer du bist, würd ich denken - hey, sieht geil aus. Hab ich dann einen Hang nach rechts?

das mag sich jetzt off topic anhören, aber ich will damit nur sagen, man kann in alles etwas reininterpretieren
und man kann jedem Menschen nur vor den Kopf gucken
wenn man jemandem aufgrund seines Äußeren seine Gesinnung ansehen könnte, dann wäre diese Welt einfacher

so ganz nebenbei - meine bei der WM aufgestellte Deutschlandfahne flattert weiter auf dem Balkon und dort bleibt sie auch
und die Autoflagge steht vor dem Heckfenster - und auch die bleibt da

ich hab es schon mal gesagt, ich bin nicht stolz darauf Deutsche zu sein, denn es ist nicht mein Verdienst
aber ich bin dankbar, in einem Land geboren zu sein und leben zu dürfen, dass mir ein so gutes Leben ermöglicht hat


Das mit dem Ledermantel ist weniger auf die Neonazis bezogen als auf den Kerl, der gestern in ner Schule rumgeballert hat und auf die beiden Irren, die in Columbine gemordert haben, die standen auch auf schwarze Mäntel. Sind jetzt in vielen Schulen verboten. :blink: :blink: :blink:
Und jooooo, hier gabs mal nen Thread in dem n paar Leute finden dass schwarze Ledermäntel gar nicht gehen, eben weil Nazis auch sowas hatten.
Frag mal Sterni, unsere Gothic-Zuckerschnute, ob die auch in alles was reininterprtiert, wenn der nachgeguckt wird und wenn die sich Kommentare anhören darf. Ich hör sowas nicht so oft direkt weil ich groß bin und man mir wohl zutraut, dass ich gewalttätig bin, aber hintenrum krieg ich ne Menge mit, wird bei den meisten Langhaarigen so sein.
N Fascho kann man übrigens auch mit langen Haaren sein.


Meine Söhne haben auch lange Haare und tragen schwarze Ledermäntel.
Na und?
Mit der rechten Szene haben die sowas von nichts zu tun...

Aber sie sehen klasse aus und ich bin stolz drauf, wenn die Leute ihnen hinterher gucken! :D


Mensch Leutchen,
quellenangabe hin oder her...merkt euch eins so koennt ihr 'nen rechten erkennen:

sie sind alle haesslich <_<

so und nu basta.
kalle werd nicht immer so sauer, manchmal denk ich naemlich auch wenn ich so jemanden mit 'nem trenchcoat sehe, dass er gleich 'ne kalaschnikoff (wie schreibt man das ueberhaupt???) rausholt und um sich herballert :ph34r: , sind halt die medien die einen so verkorksen, sorry! :blumen:
euer cutie


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.11.2006 20:22:03)

Weil du den Kack so aufgestellt hast, schon vergessen? Sind eben keine Erkennungszeichen, die nen Nazi ausmachen!

Kalle, wenn Du daraus ableitest, dass jeder, der diese Kennzeichen trägt, automatisch ein Nazi ist, dann konntest Du entweder meiner Argumentation leider nicht bis zum Ende folgen oder verdrehst sie böswillig.

Bitte nimm u.a. (nochmal) dies von mir Gepostete zur Kenntnis:

Zitat
Aus eigener beruflicher Erfahrung kann ich sagen, dass die typischen, ins Auge stechenden heutigen Nazisymbole vor allem von noch sehr unreifen Jugendlichen getragen werden, die damit unbedingt auffallen/anecken wollen.


Und? Steht da drin, dass diese Jugendlichen tatsächlich Nazis sind???
Aber ich möchte nochmals betonen: Wer kein Nazi ist, aber (trotz entsprechenden Wissens) sich so kleidet / frisiert / sonst wie ausstattet, dass Paralleleln zu einschlägigen Kennzeichen gezogen werden können, muss sich Skepsis und Misstrauen natürlich gefallen lassen. Schlimmer wär's, wenn das Misstrauen ausbliebe!

...und natürlich wär's schön, wenn alle Nazis ihre Gesinnung änderten - dann bräuchten wir in mancherlei Hinsicht keine Angst mehr zu haben und könnten dann bald wieder anziehen, was immer wir wollen, ohne dass es diese und ähnliche Diskussionen gibt!

@calendula...
jetzt weisste ja warum die leute sich umschauen, wenn sie deine jungs sehen :ph34r:
ich sag bloss kalaschnikoff (wie schreibt man das ueberhaupt???) :wacko:
cutie


Zitat (Cutiepie @ 21.11.2006 21:05:05)
@calendula...
jetzt weisste ja warum die leute sich umschauen, wenn sie deine jungs sehen :ph34r:

Du kennst sie nicht. ;)

mein gott, werd doch nicht gleich so patzig... ;)
ich wollte dir doch bloss damit sagen, dass das bild das die medien einen geben uns aussenseitern so'ne wahrnehmung uebermittelt. bestimmt sehen deine jungs auch toll aus, das wollte ich hier gar nicht bezweifeln. :blumen: calm down calendula, ick wollte dich nicht persoenlich angreifen!!! :wallbash:
cutie


Zitat (Cutiepie @ 21.11.2006 21:12:05)
mein gott, werd doch nicht gleich so patzig... ;)
ich wollte dir doch bloss damit sagen, dass das bild das die medien einen geben uns aussenseitern so'ne wahrnehmung uebermittelt. bestimmt sehen deine jungs auch toll aus, das wollte ich hier gar nicht bezweifeln. :blumen: calm down calendula, ick wollte dich nicht persoenlich angreifen!!! :wallbash:
cutie

Keine Panik. ;)
Wenn ich patzig werde, sieht das anders aus. :)
Ich habe dich nicht falsch verstanden.


Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass manche Leute gewisse "Dress-Codes" falsch verstehen.
Lange Haare, schwarze Ledermäntel:
das sind Metalfreaks.
Und die sind alles andere als (rechts)radikal oder gewaltbereit.

@calendula :blumen: :wub:
peace!!!
cutie


Zum Vorwurf Jaxons, ich würde eine "Urban Legend" verbreiten:


vergleiche Jaxons eigenen Beitrag (Hervorhebungen nachträglich von mir eingefügt):

Zitat (Jaxon @ 21.11.2006 20:23:01)
Heutzutage hat die Farbe der Schnürsenkel in vielen Ländern jedoch meist keine Bedeutung mehr. Unter jungen Naziskins sollten weiße Schnürsenkel häufig „Kampfbereitschaft“ ausdrücken oder für „White Power“ stehen.


mit meinem zuvor geposteten:
Zitat
Die (Neo)Nazis hatten/haben, wie sicher viele von Euch wissen, noch andere Erkennungszeichen:
- schwarze Armeestiefel mit weißen Schnürsenkeln und Nähten
- [...]


na, Jaxon, verstanden?

p.s.: Dass sich viele Neonazis früher gern so kleideten, hab ich nicht per Buch, sondern live erfahren, als ich damals (müsste Sommer 1993 oder 94 gewesen sein) zufällig Fulda besuchte, als dort ein entsprechender Aufmarsch stattfand, den ich aus einem Fenster im zweiten Stock mitansah. Glaub mir, aus dieser geringen Entfernung fallen weiße Schnürsenkel und Nähte an schwarzen Armeestiefeln auf.

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 11:47:15


Maskatalta, in meiner ersten Reaktion auf deine falsche Aufstellung der Erkenungszeichen hab ich drauf hingewiesen, dass die eben keine sind, wieso du mich darauf belehrst, dass man Nazis daran nicht erkennen kann geht mir nicht rein, ist sowas von sinnlos, du wiederholst bloß das was ich gesagt hab. Da stehen jetzt zwei Varianten von dir wonach man nen Nazi erkennt oder nicht, leider widersprechen die sich derbe. Entscheid dich mal, was du jetzt glaubst und wen du wie belehrst, mir selber isses inzwischen latte.

Cal, auch Metalheads haben schon mal lange Haare, sind gewaltbereit und tragen schwarze Ledermäntel. Und was ne rechte Einstellung betrifft, beschäftige dich mal n bisschen mit der norwegischen NSBM-Szene. Da kommst du aus dem Kotzen nicht mehr raus. Gibt unter Metalheads riesengroße Ärsche, die nix anderes als Nazis sind.


Hallo,
Ich habe nun zum Thema "versteckte symbole" eine tolle Page gefunden:
http://www.dasversteckspiel.de/Broschuere.html
Klickt euch durchs Menue und seht selber.
Ich muss jedoch Lord Helmchen recht geben.
Wenn man als Deutscher Patriot ist,bedeutet dies gleich was schlechtes.Ein Kumpel von mir hat eine Deutsche Flagge auf dem Ruecken taetowiert und wurde als Nazi bezeichnet.
Ich kann nun beide Seiten sehen,da ich im Ausland lebe und hier gelernt habe,dass Patriotismus nichts falsches ist und man sich nicht dafuer verstecken muss.Hier werden an JEDEM Nationalfeiertag an 99% der Haushalte Griechenland Flaggen aufgehaengt.
Unsere Deutschen Flaggen haben wir nur fuer Eurovision und WM.Da hinkt doch was....
Wir koennen stolz sein auf unser Land,andere Laender tun das auch ohne dass es gleich mit Rechtsradikalismus oder Nazismus assoziert wird.
Wir nehmen die Vergangenheit viel zu bitter,andere Laender haben es schon laengst vergessen und vergeben (Der Urgrossvater meines Freundes wurde im Krieg von einem Deutschen ermordet),aber wir selber machen es uns schwer.

Junge Jugentliche ,die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben,kleiden sich oft wie die aelteren Vorbilder,da sie nicht wissen,was dahinter steckt.

Leute mit langen Haaren und Ledermaentel als irgendwas zu bezeichnen ist auch ungerecht (Hilfe Manowar sind Amoklaufer) <_<
Leider haben die Deutschen noch nicht das Schubladendenken abgelegt,was dem Land sehr gut tun wuerde.
Hier wird alles nach Aussehen und Erscheinung verurteilt,ohne mal zu hinterfragen,ob was dahinter steckt.
Jeder labert ueber jeden und alles,nur um zu reden,das ist doch nicht normal.
Menschen werden in irgendwelche Schubladen gezwungen,nur weil sie etwas bestimmtes tragen.....
Bevor man seinen Mund aufmacht,um irgendwas ueber einen Menschen zu sagen,sollte man diesen vielleicht mal nach seiner Gesinnung fragen.
Der Besitzer des Autos ist vielleicht doch ein ganz netter,und es war alles nur ein dummer Zufall.....


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.11.2006 21:48:05)
...Gibt unter Metalheads riesengroße Ärsche, die nix anderes als Nazis sind.

es gibt auch ärzte und rechtsanwälte, die gern mal den rechten arm gestreckt hochheben - und leute die offiziell depeche mode oder stefanie hertel mögen und auch das hakenkreuz anbeten... also echt, es gibt nazis in jeder schicht und bei allen möglichen leuten :unsure:

Zitat (Calendula @ 21.11.2006 21:19:56)
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass manche Leute gewisse "Dress-Codes" falsch verstehen.
Lange Haare, schwarze Ledermäntel:
das sind Metalfreaks.
Und die sind alles andere als (rechts)radikal oder gewaltbereit.

Haste recht mit, aber Cals Aussage, dass Metalfreaks weder rechtradikal noch gewaltbereit sind stimmt so nicht, das wollte ich damit gesagt haben. Typen wie die gibts überall und mit jedem Aussehen.

wer is'n cal????
cutie


Zitat (Cutiepie @ 21.11.2006 23:31:34)
wer is'n cal????
cutie

das ist Calendula

Zitat (gewitterhexe @ 21.11.2006 22:06:40)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.11.2006 21:48:05)
...Gibt unter Metalheads riesengroße Ärsche, die nix anderes als Nazis sind.

es gibt auch ärzte und rechtsanwälte, die gern mal den rechten arm gestreckt hochheben - und leute die offiziell depeche mode oder stefanie hertel mögen und auch das hakenkreuz anbeten... also echt, es gibt nazis in jeder schicht und bei allen möglichen leuten :unsure:

Stimmt..........es gibt die auch unter Politiker u.deren Kinder!! :ph34r: :angry:

Man trifft sie auch in den kleinen Dörfern,und die sehen aus wie DU und ICH. :unsure: Nix mit Glatze,Hakenkreuz u.lange Mäntel.In "meinem" Dorf gibts im Vergleich, mit umliegenden Kleinstädten, nur ganz wenige Ausländer.:verwirrt: Warum eigendlich??
Mein Sohn hatte auch so eine Zeit wo er fast keine Haare auf dem Kopf hatte,na und,deswegen war oder ist er noch lange kein "Rechter".Mit,ner Bomberjacke ist mein Ältester (34 Jahre)schon in seiner Jugendzeit rumgelaufen.Der hatte auch nix mit der rechten Gesinnung zu tun. :rolleyes: Man sollte doch nicht so auf Äußerlichkeiten achten.Die wirklichen rechtsradikalen erkennt man "nicht immer "auf den ersten Blick.Sag ich mal so.

Cal.deine Söhne :daumenhoch: ;) Lange Mäntel find ich auch cool.,genau wie lange Haare :wub: In meiner Jugend wäre Kalle sicher mein Dreamboy gewesen.....seufz, :D

Auch wenn mich jetzt hier viele nicht verstehen werden aber ich finde es gut, dass es die NPD gibt.
Ja, die muss es geben und ich finde es gut, dass sie nicht verboten werden kann.
Aber bevor ihr mich jetzt hier steinigt, lest bitte weiter.

Die NPD muss es geben, damit die der Regierung ab und an mal einen tüchtigen Schrecken einjagen können.
Ich bin nicht für Rechts - Gott bewahre - aber es bringt nichts, die NPD zu verbieten.
Die Regierung muss ihre Arbeit verändern und verbessern, dann wird der NPD die Grundlage entzogen - sie hat dann keine Existenzbenötigung mehr.
Wenn die Bürger mit der Arbeit der Regierung zufrieden sind, können sie auch von den Rechten nicht geködert werden!

Denkt mal zurück, wie es damals war - die Bürger waren unzufrieden und haben sich von den Nazis ködern lassen.
Sonst hätte Hitler niemals eine Chance gehabt.

Aber je mehr gegen die NPD gewettert wird, umso mehr Zulauf wird sie bekommen.
Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!


Ich hab ne Bomberjacke, die Deutschlandfahne hängt seit der WM an meinem
In alles kann man irgendetwas hinein interpretieren, leider...
Bei uns sieht man auch nur sehr junge Leute, die mit ihrer Kleidung ihre braune Gesinnung ausdrücken. Ab einem gewissen Alter müssen sie sich der breiten Masse anpassen und nicht mehr auffallen, der Schwachsinn aber bleibt.


Ich bin gegen Rechts, aber ich sehe es wie Marion.


Zitat (maskatalta @ 21.11.2006 21:04:49)

Kalle, wenn Du daraus ableitest, dass jeder, der diese Kennzeichen trägt, automatisch ein Nazi ist, dann konntest Du entweder meiner Argumentation leider nicht bis zum Ende folgen oder verdrehst sie böswillig.

Nichtsdestotrotz:
Ich habe jemanden im Bekanntenumfeld der hat als Wunschkennzeichen
STA-SI

Und der ist wirklich so eingestellt. Da brauch man ja wohl nix mehr dazu zu sagen, oder?

Zitat (gewitterhexe @ 21.11.2006 22:06:40)
und leute die offiziell depeche mode oder stefanie hertel mögen und auch das hakenkreuz anbeten... also echt,

Oje, ich bin Depeche Mode Fan. Warum werden Anhänger dieser Band mit rechts in Verbindung gebracht?

U2, die Jungs um Bono sind auch rechts, das neue Album heisst "18".


Zitat (Nobody @ 22.11.2006 10:46:44)
U2, die Jungs um Bono sind auch rechts, das neue Album heisst "18".

Ich denke nciht. Das wäre bei dem sozialen Engagment dieser Band der Hammer.

Bearbeitet von Joan am 22.11.2006 11:00:32

Die NPD ist auch im sozialen Bereich enagiert.
Diverse Wehrsportgruppen kümmern sich um Jugendliche, geben ihren Leben einen Sinn, eröffnen Perspektiven, sorgen für Bewegung.


ironisch gesehen.


Ich denke die NPD verfolgt damit aber auch ein bestimmtes Ziel.
Bono ist bekannt für seine Spendenkampagnen. Sammelt bei Konzerten für hungernde Kinder in Afrika. Sorry aber das glaub ich nicht. Wer weiss überhaupt was diese 18 als Albumtitel für einen Hintergund hat.


jetzt geb ich auch mal meinen senf dazu:

ich darf immer und überall und zu jedem sagen: ich bin stolz, österreicherin zu sein.
italiener, griechen, türken, norweger, briten, amis .......... jeder hat das recht, stolz auf sein land und seine herkunft zu sein.

ein deutscher, der stolz darauf ist, deutscher zu sein, und das offen sagt, wird oft gleich ins rechte eck gestellt.

schaut euch die amis an, wie sie mit ihren flaggen wedeln und täglich die hymne singen! niemand hat ein problem damit, in jedem 2. amerikanischen film findet man solche szenen. die deutsche hymne hört man höchstens beim fußball.

hitler war scheiße, die nazis waren und sind scheiße, da gibts nichts zu diskutieren. aber deswegen heute noch einer ganzen nation die idendität zu nehmen, weil man eben nicht stolz sein darf, deutscher zu sein; weil das heimatgefühl und der nationalstolz für diktatur und mord missbraucht wurde, ist nicht richtig.


Zitat (Joan @ 22.11.2006 11:04:59)
Ich denke die NPD verfolgt damit aber auch ein bestimmtes Ziel.
Bono ist bekannt für seine Spendenkampagnen. Sammelt bei Konzerten für hungernde Kinder in Afrika. Sorry aber das glaub ich nicht. Wer weiss überhaupt was diese 18 als Albumtitel für einen Hintergund hat.

das hat doch Mellly hier erklärt was 18 bedeutet.

Zitat (Nobody @ 22.11.2006 11:08:16)
Zitat (Joan @ 22.11.2006 11:04:59)
Ich denke die NPD verfolgt damit aber auch ein bestimmtes Ziel.
Bono ist bekannt für seine Spendenkampagnen. Sammelt bei Konzerten für hungernde Kinder in Afrika. Sorry aber das glaub ich nicht. Wer weiss überhaupt was diese 18 als Albumtitel für einen Hintergund hat.

das hat doch Mellly hier erklärt was 18 bedeutet.

Ich weiss was diese 18 bedeutet. D. h. aber noch lange nicht, das die 18 von U2 den gleichen Hintergrund hat.

Und das Album heisst übrigens 18 Singles.

Bearbeitet von Joan am 22.11.2006 11:15:44

liebe Joan was ich damit ausdrücken wollte, ist die Absurdität der Symbolik. Hinter alles und jeden kann man sich verstecken und Leute die schlau sind, gibts auch unter Rechten , die schmücken sich aber nicht mit Symbolen sondern mischen sich unters Volk.


Zitat
ich darf immer und überall und zu jedem sagen: ich bin stolz, österreicherin zu sein.

Wenn man bedenkt, dass Hitler Österreicher war...

Zitat
italiener, griechen, türken, norweger, briten, amis .......... jeder hat das recht, stolz auf sein land und seine herkunft zu sein.

So sollte es sein. Andererseits stellt sich die Frage, ob man auf ein Land stolz sein kann, dass sich nach aussen derart duckmäuserig verhält wie es Deutschland tut.

Zitat
ein deutscher, der stolz darauf ist, deutscher zu sein, und das offen sagt, wird oft gleich ins rechte eck gestellt.

So sieht es leider aus. Erstaunlich war es, dass während der WM wieder jeder zu seinem Land stehen konnte. Ein Land in Schwarz-Rot-Gold, ohne dass gleich alle in die rechte Ecke gestellt wurden.

Zitat
schaut euch die amis an, wie sie mit ihren flaggen wedeln und täglich die hymne singen! niemand hat ein problem damit, in jedem 2. amerikanischen film findet man solche szenen.

Ich halte zwar nicht viel von Amerikanern im allgemeinen, teilweise ist deren Patriotismus schon erschreckend, aber sie leben ihr Land. Das ist anerkennenswert!

Zitat
die deutsche hymne hört man höchstens beim fußball.

Und dann zum Teil auch noch falsch.

Zitat
hitler war scheiße, die nazis waren und sind scheiße, da gibts nichts zu diskutieren.

Stümmt!

Zitat
aber deswegen heute noch einer ganzen nation die idendität zu nehmen, weil man eben nicht stolz sein darf, deutscher zu sein; weil das heimatgefühl und der nationalstolz für diktatur und mord missbraucht wurde, ist nicht richtig.

Im Ausland versteht keiner was in diesem Land vor sich geht. Da aber regelmässig darauf hingewiesen wird, dass vor über 60 (!) Jahren was fürchterlich falsch gelaufen ist, müssen wir heute in Demut leben. In meinen Augen absoluter Schwachsinn. Geschichte ist Vergangenheit. Man sollte daraus lernen, damit so etwas nicht wieder passiert, und dann ist auch gut. Ständig Filme aus dem Weltkrieg, meist auch noch gedreht von ahnungslosen Amis, ich kann es nicht mehr sehen. Zumal ich deutlich nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde, nie einen Juden umgebracht habe und auch nie sowas wie die NPD gewählt habe.

So, genug gefaselt, sonst reg ich mich nur wieder auf.

Ich bin aber stolz auf dieses Land, die Kultur, unsere Sprache (mit grossen und kleinen Buchstaben!) Und das sage ich öffentlich in einem Forum, ohne dass ich rechts bin!

tom-kuehn, ich sehe wir verstehen uns. und die allgemeine duckmäuserigkeit deutschlands resultiert zu einem großteil sicher auch aus der nazivergangenheit.

Zitat
Wenn man bedenkt, dass Hitler Österreicher war...


frag mal in deutschland oder österreich nach, wievielen leuten das bewusst ist! der prozentsatz wird weit weg von den 100 sein.

und im grunde genommen ist es auch komplett egal, ob er österreicher, deutscher oder sonstwas war. was er getan hat, war furchtbar und darf nie vergessen werden damit es sich nicht wiederholen kann. aber deine und meine generation haben nichts damit zu tun. in wenigen jahren werden die letzten zeitzeugen nicht mehr leben, und hoffentlich ist dann auch das kollektive schuldbewusstsein nicht mehr notwendig und auch ein deutscher darf stolz auf seine heimat sein.

@ tom kuehn,
@ katzentier,

da kann ich mich dem nur anschliessen. Aber wie nennt man diese Position, gesunder Nationalstolz?


Zitat (Joan @ 22.11.2006 12:13:17)
@ tom kuehn,
@ katzentier,

da kann ich mich dem nur anschliessen. Aber wie nennt man diese Position, gesunder Nationalstolz?

"gesunden nationalstolz" gibt es nur in deutschland, nirgendwo sonst in europa muss man "gesund" hervorheben, weil nationalstolz nicht von vorne herein als ungesund angesehen wird. that's the problem!

Zitat (Mellly @ 21.11.2006 15:46:48)
Stellt euch vor, was ich dort für ein Autokennzeichen entdeckt habe.

SN-PD 18 :wallbash:


Ich bin vor längerem mal durch die Stadt gelaufen. Stehe an der Ampel, weil ich über die Strasse will, plötzlich kommt da ein Opel angefahren. Kfz: HH-OI*-88 :o

(* es kann aber auch SA oder SS gewesen, die Mittelbuchstaben weiss ich nicht mehr ganz, nur dass es so was typisch nazimäßiges war.)

Und wer saß in dem Auto? Ne fette Glatze mit Bomberjacke. Ich hab das Kennzeichen angekuckt, dann den Typ und auf einmal musste ich sooo lachen (auf offener Straße, die Leute haben ganz schön gekuckt.) Der Kerl hat anscheinend gewusst worums geht, die Scheibe runtergekurbelt und geschrieen, was den los sei. Da musste ich ihm halt sagen: "Junge, du bist so lächerlich". Zum Glück hatte er grad grün gekriegt und musste fortfahren. Wahrscheinlich hätte er mir alle Knochen gebrochen, aber ich musste ihm das einfach sagen. rofl

Klar sind solche Leute schlimm, aber wenn mans so nötig hat, ist es einfach nur noch erbärmlich. Vor allem sind die meisten "Neo-Nazis" einfach nur ganz kleine Opportunisten, die irgendeinem Springerstiefel-Trend nachgehen und nicht mal eine Antwort geben können, wenn man sie fragt, wie der "Führer" mit Vornamen heisst. :no:

Springerstiefel haben aber auch nicht mit Rechts zu tun. Oder nicht unbedingt.

Bearbeitet von Joan am 22.11.2006 13:49:21


Ich kenne die "einschlägigen" Abkürzungen gar nicht und deshalb würde mir das auch nicht auffallen.

Wenn jemand also XX-AH 18 auf dem Nummernschild hat, würde ich entweder gar nichts denken dabei oder vermuten, es sind die Initialen des Fahrers/der Fahrerin...


Zitat (katzentier @ 22.11.2006 11:56:28)
aber deine und meine generation haben nichts damit zu tun. in wenigen jahren werden die letzten zeitzeugen nicht mehr leben, und hoffentlich ist dann auch das kollektive schuldbewusstsein nicht mehr notwendig und auch ein deutscher darf stolz auf seine heimat sein.

Das wäre sehr wünschenswert.
Doch ich denke es wird noch eine ganze Weile so bleiben.
Denn die bloße Tatsache daß man ein Deutscher ist reicht ja schon aus um als Nazi bezeichnet zu werden.

So ist es meinem Mann (42 J.) und einem Bekannten ( 50 J.) von uns gegangen.
Alle Beide tragen weder äußerliche Zeichen von Nazis, noch sind sie der Gesinnung zugetan.
In beiden Fällen zählte einfach nur die Tatsache, daß sie Deutsche sind.

Solange wie diese Tatsache ausreicht um als Nazi betitelt zu werden, werden wir Deutsche immer mit diesem Schuldbewustsein leben und den Stolz auf unsere Heimat nicht offen herumtragen.

Zitat (Chucko @ 22.11.2006 14:10:05)
Solange wie diese Tatsache ausreicht um als Nazi betitelt zu werden, werden wir Deutsche immer mit diesem Schuldbewustsein leben und den Stolz auf unsere Heimat nicht offen herumtragen.

Ich lebe gänzlich ohne Schuldbewußtsein, da ich nicht an eine Kollektivschuld glaube und mir nichts habe zu Schulde kommen lassen.

Ich habe Nationalstolz, sage und zeige das auch. Wer mich dafür als Nazi bezeichnet, für den habe ich nur ein müdes Lächeln übrig.

Zitat (katzentier @ 22.11.2006 11:06:56)
einer ganzen nation die idendität zu nehmen, weil man eben nicht stolz sein darf, deutscher zu sein; weil das heimatgefühl und der nationalstolz für diktatur und mord missbraucht wurde, ist nicht richtig.

Uns Deutschen hat man den Patriotismus nach dem Krieg gründlich ausgetrieben.
Das änderst sich erst in jüngster Zeit wieder, und zwar geht diese Tendenz nicht unwesentlich vom Ausland aus, namentlich von den Amis und Engländern, die endlich wieder deutsche Soldaten in "ihren" Krisengebieten haben wollen, damit sie nicht immer allein ihren Arsch hinhalten müssen beim Durchsetzen ihrer Interessen mit Waffengewalt.

In England schneidet man den Toast in Streifen, die "Sodiers" (Soldaten) genannt werden. Ein typischer Witz in den 90er Jahren ging so: Was ist der Unterschied zwischen einer Scheibe Toast und der deutschen Armee? Von einer Scheibe Toast bekommt man mehr Soldiers!

Und wir machen da inzwischen zunehmend mit! Es ist ein Jammer...

Übrigens ist mir nicht klar, warum man "stolz" aus sein Land sein kann, egal welches. Stolz kann ich sein über eine Leistung, die ich selber erbracht habe, aber doch nicht auf ein Land, einen Staat, eine Kultur oder so, in die ich zufällig hineingeboren wurde.

Bearbeitet von kjuu am 22.11.2006 14:57:27

Zitat (Joan @ 22.11.2006 13:45:31)
Springerstiefel haben aber auch nicht mit Rechts zu tun. Oder nicht unbedingt.

Ja klar, selbstverständlich nicht.

Aber wenn einem ne Glatze entgegen kommt, mit Springerstiefeln, hochgekrempelten Hosen und ner Bomberjacke wirds ja in 99 von 100 Fällen ein "Nazi" sein.

Zitat (kjuu @ 22.11.2006 14:49:50)
Übrigens ist mir nicht klar, warum man "stolz" aus sein Land sein kann, egal welches. Stolz kann ich sein über eine Leistung, die ich selber erbracht habe, aber doch nicht auf ein Land, einen Staat, eine Kultur oder so, in die ich zufällig hineingeboren wurde.

diese einstellung wirst du von einem italiener, briten, schweizer und auch österreicher sicher weniger häufig hören, als von einem deutschen.

natürlich kann man stolz sein auf seine herkunft, seine wurzeln, seine vorfahren, seine heimat! so, wie man zb seine familie liebt, mit allen guten und schlechten eigenschaften, so kann man auch sein land und seine kultur lieben. und genau das traut sich "der deutsche" nicht.

("der deutsche" meint natürlich nicht jede einzelne person, sondern eine grundstimmung, die den meisten menschen nicht einmal bewusst ist, weil sie nichts anderes kennen.)

in keinem anderen europäischen land denken die leute nur eine sekunde drüber nach, ob sie auf ihr land stolz sein "dürfen" oder nicht!


Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen