Resteverwertung: Kuddelmuddel: Pfannengericht


Das Rezept stammt von der Mutter meines Exfreundes - dort gabs oftmals Nudeln oder gekochte Kartoffeln die naczh Verwertung geschrien haben wenn doch nicht so viele Esser kamen wie gedacht.

da ich das ganze "frei Schnauze" nachkoche wenn ich Nudelreste/Kartoffelreste habe, kann ich schlecht Mengenangaben machen - dieses Kuddelmuddel wird immer ratzeputz leergegessen weis einfach lecker schmeckt.
Ob mal mehr Nudeln, oder mehr Kartoffeln ist keinz Beinbruch.Inzwischen gibts dieses Resteessen auch als "extraZutaten eingekauft"- Essen - ist bei mir also als eigenstödniges leckeres deftiges Gericht auf dem Speiseplan :)z

Zutaten für Kuddelmuddel:

gekochte Nudeln - am besten Spiralnudeln, aber jede andere Nudelsorte ist ebenfalls ok - Spaghetti kurz auseinanderschneiden auf "Gabellänge".
gekochte Kartoffeln
Leberkäs (für Nichtbayern geht auc andere übriggebliebene Würst wie Lyoner, Wiener etc)
Speck
Zwiebel
2 Tomaten
Salz, Pfeffer, Kümmel, nach Belieben noch Chilliezpulver und oder Paprikapulver.

Nudeln auf Gabellänge konfektionieren (Spaghetti die übriggeblieben sind)
gekochte Karztoffeln kleinschnibbeln
Leberkäs oder andere Wurst kleinschnibbeln
Speck in Würfelchen schneiden.
Zwiebel würfeln
Tomaten abhäuten - entweder klassische methode mit einritzen, erhitzen oder einfacher: Haut mit Sparschäler abziehen in rohem Zustand, kleinschneiden.
Öl in Pfanne, alles hinzugeben, kurz anbraten, heiß werden lassen, nach Belieben mit SalZz, Pfeffer würzen und ja nach Vorliebe Kümmel, Paprikapulver und Chilliepulver dazugeben.

Saulecker, günstig und Nudelreste/übriggebliebene Kartoffeln werdenz lecker entsorgt.



gekochte Nudeln
gekochte



Kostenloser Newsletter