Backofen backt: nur auf einer Temperatur gut


Unser bringt mich jedesmal zur Verzweiflung. Egal ob ich Kuchen oder Plätzchen backe, ob Auflauf oder sonstige Gerichte im Backofen gemacht werden :heul:
Ich darf nicht höher als 150 Grad gehen und dann auch nur auf Umluft. Hab zwar die meiste Zeit alles auf Umluft gemacht aber das mit der Gradzahl stört mich schon. Der war übrigens schon drin (EBK) als mein LG in die Wohnung einzog. Ich bin ja dann später eingezogen und backe ja gerne, beim ersten Versuch hatte ich dann keinen Kuchen sondern Kohle rausgeholt :angry:

Beispiel:
Ich wollte einen Kuchen backen, auf dem Rezept stand bei 180 Grad, ca 45 -60 min. backen. Habe den Backofen auch auf 180 Grad eingestellt, vorheizen lassen, Kuchen rein, wollte mal so nach 30 Minuten schauen wie er aufgeht und aussieht und hätte heulen können. Er war schwarz wie Kohle und kam auch mit der gleichen Konsistenz raus.

Ettliche Kuchen sind auf diese Art und Weise in den Müll geflogen bis ich endlich raushatte wie ich zu backen habe, nämlich nicht höher als 150 Grad. Die Backzeit? Bei Plätzchen am Besten vor der Scheibe sitzen und genau beobachten, bei Kuchen am Besten nach 15 Minuten schauen und testen und ab da dabeibleiben.

Der macht mich noch wuschig :zumhaareraufen:

Kennt ihr dieses Phänomen auch oder haben wir nur einen Ausnahmebackofen erwischt?

Bearbeitet von Rheingaunerin am 08.12.2006 12:01:20


Hallo!

Nein, sowas hab ich noch nie erlebt. Ich hatte nur mal einen Ofen der nur noch Oberhitze hatte- da war der Kuchen dann oberseitig verkohlt, innen drin aber noch roh... hab es dem Vermieter gemeldet und bekam einen brandneuen mit Ober- und Unterhitze, Umluft, und so weiter.

Mein Tipp an dich: kauf dir im Haushaltwarenladen ein entsprechendes Thermometer, das bis ca. 200°C messen kann und lege dieses neben die Kuchenform in den Ofen, sodass du die Temperatur von außen durch das Sichtfenster ablesen kannst. Oder, wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, reklamiere beim Vermieter. Meist sind Spüle und Herd, gelegentlich auch der Vermietersache.


Das mit dem Thermometer ist eine gute Idee, dann kannst du auch gleich feststellen ob der Thermostat defekt ist, wenn die Temperatur zu stark vom eingestellten abweicht. Wenn dem Vermieter gehört - meldest es ihm.


Das ist kein Phänomen, da ist wahrscheinlich der Thermostat Deines Backofens kaputt.
Wir haben auch das Problem, dass unser Herd einmal falsch angeschlossen wurde und seitdem 2 Kochplatten durchglühen und im Backofen nicht mehr die Grill-, Selbstreinigung- und Umluftfunktion mehr funktionieren.
Hatte einen Elektriker gefragt, die Ersatzteile wie Thermostat und neuer Motor (in unserem Falle Juno) sind sehr teuer, so dass man sich zweimal überlegt, ob sich eine Reparatur wirklich lohnt.


Die komplette Küche war vom Vermieter eingebaut worden. Das Thermostat ist ne gute Idee, somit hat man auch gleich was in der Hand um es dem Vermieter zu präsentieren

Wenns ein neuer Herd gäbe dann müsste eh der Vermieter dann dafür aufkommen.


So - wir haben heute mal getestet, hatten allerdings nur eins das bis 120 Grad ging, aber besser als nichts ;)
Bei 50 Grad Umluft zeigt das Thermometer 100 Grad an und bei 75 Grad Ober/Unterhitze ging das Thermometer auf 90-95 Grad hoch :unsure:
Bei Umluft ist es eindeutig zu viel, aber wie ist es bei Ober/Unterhitze? Mir erscheint es auch als zuviel oder kann man das als "normaler Schwund" bezeichnen?

Bearbeitet von Rheingaunerin am 18.12.2006 21:22:25


Nein das darf auf keinen Fall passieren, vermute mal der Thermostat ist defekt.
So kann man eigentlich nicht mehr ruhigen Gewissens backen.


Ja das sag ich ja auch, aber mein Männe meint wir sollten mal versuchen auf Ober/Unterhitze zu backen wenn man das Blech auf die unterste Schiene stellt :blink:

Ich sage: das bringt nichts.

Außerdem steigt ab und an mal leicht Qualm raus oben aus der Tür, nicht immer :aengstlich:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 18.12.2006 21:52:17


Sicher kannst du das probieren, nur bringen wird es wahrscheinlich nicht.
Ich kenn den Herd zwar nicht- normalerweise hast du einen Dreh-Schalter mit dem du Ober-Unter-Umluft einstellst. Der 2. Regler ist der Thermostat mit den Gradzahlen, wenn der kaputt ist kannst du am Drehschalter schalten was du willst.
Meinst du wirklich da kommt Qualm raus-müsste stinken, oder ist es nur der Dampf der normalerweise irgendwo an der Tür (Griff) entweicht.

Sollte der Thermostat tatsächlich defekt sein, besteht auch Brandgefahr, also nicht zu unterschätzen, du wirst aber auch nichts Vernünftiges Backen können.
Ich bin zwar ein Sparfuchs - aber immer an der richtigen Stelle!
Und als E-Meister hab ich schon etwas Ahnung ;)


Der Qualm könnte auch da entweichen wo du sagtest, es ist zumindest immer an der einen Stelle, wenns mal qualmt ;)
Ich mein das ja auch das da nichts zu machen ist, wenn die Temperatur falsch ist. Werde da auch so schnell nichts mehr backen :heul: und meinem Männe so lange auf den Nerv gehen bis er endlich den Vermieter angerufen hat :labern: :lol:
Sicher ist sicher :blumen:

Die Schalter sind übrigens auch so wie du sie beschrieben hast, einer der Umluft/Ober/Unterhitze einstellt und der andere die Gradzahlen.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 18.12.2006 22:04:58


Das wäre mir ja nun auch zu dumm - warum rufst Du denn den Vermieter nicht selbst an?


Weil er der Hauptmieter ist und ich erst später hier eingezogen bin. Das müsste also schon er machen. Wenns was von Seiten der Vermieter gibt verlangen sie ihn auch immer. Nur, wenns mir zu lange dauert mach ich das einfach :pfeifen: :)


Im Übrigen ist der Mieter sogar verpflichtet, Schäden an mitgemieteten Sachen zu melden, sollte er es nicht melden und es enstehen Folgeschäden... :pfeifen:

Wenn es nur der Thermostat ist, ist es auch nicht soo teuer, auf jden Fall billiger als ein Brandschaden. Und, er zahlt ja Miete für funktionierende Geräte.

Als mach ihm Dampf <_<


*malnachobenschubs* :rolleyes:

Morgen kommt der Elektriker wegen dem Backofen. Am Telefon wurde uns gesagt das, wenn es wie wir vermuten am Thermostat hängt, die Reparatur auf ca 120€ kommen würde.

ABER :rolleyes:

Mir passt das irgendwie nicht so ganz. Der Backofen/Herd ist schon über 10 Jahre alt und noch dazu von Zanussi, die Firma gibts ja schon gar net mehr. Was ist, wenn dann wieder was anderes ist? Nochmal der gleiche Gang? Wieder ewig warten?

Meint ihr, ich kann morgen den Elektriker "impfen" damit er sagt das sich die Reparatur nicht mehr lohnt und wir einen neuen anschaffen sollen? :pfeifen:

Direkt davon hab ich ja nichts, wenn wir hier mal ausziehen bleibt er ja eh in der Wohnung da die EBK mit drin war. Es reicht ja auch ein ganz einfacher Backofen so wie der jetzt war, ich brauch da keinen Schnickschnack. Mir gehts einfach nur darum das ich mich mit diesem Backofen in der Küche einfach nicht mehr wohl fühle, sicherheitmäßig, ob er repariert ist oder nicht.

Soll ich morgen mal meinen weiblichen Charm versprühen oder meint ihr das lohnt sich nicht? :wub: :rolleyes:


Das hat aber lange gedauert.

Musst du die Reparartur bezahlen?
Na, wenn der Elektriker mitspielt, warum nicht, verkauft der auch Herde?
Privat, würde ich mir einen neuen Herd anschaffen, denn auch wenn der Thermostat repariert ist, wer weis wie lange die Heizstäbe noch halten.
Mit einem Neuen, sollte man dann wieder 10 Jahre gut backen können.


Rheingaunerin,
ich gehe ganz stark davon aus, dass der Elektriker Dir sowieso von einer Reparatur abraten wird bei einem 10 Jahre alten Herd.
Etwas mehr als den Reparaturbetrag noch einmal drauf und man hat einen einfachen, aber funktionierenden neuen Elektroherd.


Sparfuchs,
nein die Reparatur müssten wir nicht zahlen. Wenn der Elektriker da war sollen wir erst noch mal mit den Vermietern Rücksprache halten um den Stand der Dinge mitzuteilen. Ich denke mal wenn er mitspielt das sie dann auch sagen würden, dann sollen wir uns einen Neuen holen.
Genau das isses ja wo ich mir Gedanken mache, wenns net die Heizstäbe sind kann auch vielleicht ein Draht der zu den Herdplatten führt was abbekommen, wenns jetzt schon anfängt ;)
Ich geh mal davon aus das sie auch Herde verkaufen. Die haben hier wohl so wie ich mitbekommen habe am Ort ein Geschäft. Werd ihn morgen mal fragen :pfeifen: ;)

Hilla,
mehr will ich ja gar nicht. Er muss nur vernünftig und zuverlässig backen und dass wars schon. Allen anderen Schnickschnack muss ich nicht unbedingt haben. Wenn ers hat ok, wenn nicht, auch ok. Hauptsache vom Backofen/Herd kann keinerlei Gefahr mehr ausgehen.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 24.01.2007 14:26:13


Ich drück' Dir mal die Daumen, Rheingaunerin. Wird schon gut ausgehen. ;)


Danke ;) ich werde morgen mal berichten, er wollte zwischen 10h und 14h kommen, wenn er nicht wieder wie am Montag wegen Krankheit absagt ^_^


Ich könnte ja auch mal nachsehen, aber da wird die Anfahrt zu teuer :lol:


Das müsstest du dann mit der Reparatur oder dem neuen Herd verrechnen. Wenn du es geschickt anstellst könnte es klappen :P :lol:


Boah - diese Zeitabmachungen sind ja auch der reine Horror!
Ich hatte für heute einen Termin abgemacht. Da sollte nach den Verbindungen -
Video-Recorder, DVD-Recorder, TV gesehen werden.
Die Katze hat vor drei Tagen tolle fünf Minuten gehabt und irgendeine Verbindung war gekappt....

Zeitvorgabe per Telefon für heute vormittag: zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr.
Ich hatte gerade meine Haare gewaschen und gefönt, da ging die Klingel.
Punkt 10.00 Uhr!!!!!!

Ich bin da auch schon einige Jahre Kunde und immer wieder auf's Neue begeistert.
Da ist der Kunde immer noch König - Uwe von Truck Stop übrigens auch.
Den trifft man dann so nebenbei auch noch dort ;)


Der Elektriker war da. Er hat alles durchgemessen und kam dann zu dem Entschluss, dass das Thermostat kaputt ist (so ein Zufall aber auch ;) ). Für die Zeit in der er da war und gemessen hat berechnete er knapp 60€. Das Thermostat mit Einbau usw käme dann um die 120€.

Auf meinen "Wunsch" wegen neuem Backofen ist er quasi gar nicht eingegangen, er meinte wenn der repariert wäre könnte es sein das er noch ein paar Jahre läuft, könnte aber auch nicht sein, da würde man bei dem Alter ja nicht drin stecken, die "Lebenserwartung" sei bei 8-11 Jahren und der ist ja schon 10.

:labern:

Nun haben wir hier die Rechnung über 60€ plus einen KVA von ca 120€ liegen, den unsere Vermieter bekommen. Ich geb zwar nicht so schnell auf, aber ich kann mir denken das sie sagen wir sollen es reparieren lassen :wallbash: man kennt ja seine Pappenheimer :pfeifen:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 25.01.2007 10:34:12


Das ist ja nicht so schön.
Plus Mehrwertsteuer 238 Euro - dafür bekommt man tatsächlich fast einen neuen Herd.
Versuch' es doch mal mit der Auskunft des Elektrikers, dass man das nicht genau sagen könne beim Vermieter.


Ja das haben wir auch vor, müssen nur bis heute Abend warten da vorher keiner zu erreichen ist ;)

Echt, wie man so an alten Sachen hängen kann wenn man genau weiß das sie eh in absehbarer Zeit die Biege machen .... :keineahnung:


Hätte ich eine Wohnung zu vermieten, würde ich trotzdem einen neuen Herd kaufen und den Elektriker hätt ich mir auch gespart, (bin ich ja selbst :D )


Das würde ich genauso machen ;) bei dem Alter weiß man ja wirklich nicht was noch kommt und die weiteren Reparaturen könnte man sich durchaus sparen.

Aber jetzt warte ich erst mal ab was die Vermieter heute Abend dazu sagen ;)


:labern: :wallbash: Wir sollen das Thermostat erneuern lassen. Er meinte so ein Herd könne locker 20 Jahre werden :angry:

Hoffentlich geht in naher Zukunft wieder was daran kaputt :angry:


Zitat (Rheingaunerin @ 25.01.2007 19:07:46)
:labern: :wallbash: Wir sollen das Thermostat erneuern lassen. Er meinte so ein Herd könne locker 20 Jahre werden :angry:

Hoffentlich geht in naher Zukunft wieder was daran kaputt :angry:

Was ein Geizkragen, aber die Miete kassieren.


Kostenloser Newsletter