Roggen Mehl 997 backfähig ohne sauerteig?


backe gerne Brot am liebsten mit Roggen Mehl leider ist sauerteig recht teuer und ich konnte bis jetzt nicht klären ob ob das Roggen Mehl 997 ohne sauerteig backfähig ist.

Also gemischt mit Weizen oder dinkel mehl


Hilfreichste Antwort

Hallo,
ich habe vor einigen Wochen einen Brotbackkurs besucht und setze seitdem immer einen Tag, bevor ich Brot backe, meinen Sauerteig frisch an.

Für den 1. Ansatz (abends):

400 g Roggenmehl ( ich nehme Typ 1150)
600 g Wasser
1 TL Salz
1 TL Honig

Salz zum Mehl geben. Mit dem Wasser zu einem weichen Brei verrühren. Den Honig ebenfalls unterrühren. Den Teig über Nacht bei Zimmertemperatur gären lassen. Die Schüssel dabei mit einem Tuch abdecken.
Am nächsten Morgen ist eine leichte Gärung zu beobachten und der Teig riecht leicht säuerlich.

Für den 2. Ansatz (am nächsten Tag) :

750 g Weizenmehl ( ich nehme Typ 550)
100 g lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe ( ich nehme ein Päckchen Trockenhefe)
2 Tl Salz

Salz zum Mehl geben, ebenso das Wasser. Alles mit dem 1. Ansatz zu einem weichen Teig verarbeiten. Die Hefe dazu geben und ca. 5 Min. verrühren. ( Habe neulich noch ein paar Sonnenblumenkerne dazu gegeben, sehr lecker !!)
Etwa 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.
Sollte der Teig zu klebrig sein, dann noch ein bißchen Mehl dazu geben. Den Teig in 2 Portionen teilen und in Gärkörbchen ( es geht auch mit ausgemehlten Bastkörbchen) nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Dann den Teig aus den Körbchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech umstürzen und die beiden Brote im vorgeheizten Ofen ( Umluft 180 Grad oder 220 Grad Ober-Unterhitze) ca. 50 Minuten backen.
Das Brot ist gut, wenn es beim Klopfen auf der Unterseite hohl klingt.

Unsere Kursleiterin hat uns den Tipp gegeben, das Wasser abzuwiegen !!!
Seit ich dieses Brot backe, ist unser Brotverbrauch in die Höhe gestiegen :)

Gutes Gelingen.

Michaela


Sauerteig kann mann leicht selbst machen!!! :D:D:D

Gibt sogar ein ganzes Forum nur für:Sauerteig!!! ;););)


Hallo,
ich habe vor einigen Wochen einen Brotbackkurs besucht und setze seitdem immer einen Tag, bevor ich Brot backe, meinen Sauerteig frisch an.

Für den 1. Ansatz (abends):

400 g Roggenmehl ( ich nehme Typ 1150)
600 g Wasser
1 TL Salz
1 TL Honig

Salz zum Mehl geben. Mit dem Wasser zu einem weichen Brei verrühren. Den Honig ebenfalls unterrühren. Den Teig über Nacht bei Zimmertemperatur gären lassen. Die Schüssel dabei mit einem Tuch abdecken.
Am nächsten Morgen ist eine leichte Gärung zu beobachten und der Teig riecht leicht säuerlich.

Für den 2. Ansatz (am nächsten Tag) :

750 g Weizenmehl ( ich nehme Typ 550)
100 g lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe ( ich nehme ein Päckchen Trockenhefe)
2 Tl Salz

Salz zum Mehl geben, ebenso das Wasser. Alles mit dem 1. Ansatz zu einem weichen Teig verarbeiten. Die Hefe dazu geben und ca. 5 Min. verrühren. ( Habe neulich noch ein paar Sonnenblumenkerne dazu gegeben, sehr lecker !!)
Etwa 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.
Sollte der Teig zu klebrig sein, dann noch ein bißchen Mehl dazu geben. Den Teig in 2 Portionen teilen und in Gärkörbchen ( es geht auch mit ausgemehlten Bastkörbchen) nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Dann den Teig aus den Körbchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech umstürzen und die beiden Brote im vorgeheizten Ofen ( Umluft 180 Grad oder 220 Grad Ober-Unterhitze) ca. 50 Minuten backen.
Das Brot ist gut, wenn es beim Klopfen auf der Unterseite hohl klingt.

Unsere Kursleiterin hat uns den Tipp gegeben, das Wasser abzuwiegen !!!
Seit ich dieses Brot backe, ist unser Brotverbrauch in die Höhe gestiegen :)

Gutes Gelingen.

Michaela


danke fürs rezept hab heute gleich mal einen teig angesetzt


@grichepb:

Melde dich mal, ob alles geklappt hat .

Gruß

Michaela

Bearbeitet von Deschfamilie am 11.12.2006 05:39:02


ja hat wunderbar geklappt :)


Hallo, ich hab roggenvollkornmehl daheim. Muss da mehr Wasser dazu? Bin noch nicht so fitt im brotbacken.


Soweit ich weiß, ist Roggen Mehl auch ohne Sauerteig möglich. Vielleicht ist der Teig etwas trockenere, schmeckt aber trotzdem.

Würde an deiner Stelle einfach mal ausprobieren. ^_^


Willkommen bei FM, ihr zwei! :blumen: :blumen:

Roggenmehl Typ 1150 - oder Rogenvollkornmehl, das ist hier die Frage.

Genau das ist auch meine Unsicherheit. Ich würde es einfach mal versuchen.
Fürs Weizenmehl gilt bei mir dasselbe: Vollkorn oder das angegebene?
Werd es mal versuchen; muss aber vorher die Körner mahlen. :P

Bisher habe ich - mit Vollkorn - über 3 oder 4 Tage einen Grundansatz gären lassen, mit jeweils 100 gr Roggenvollkornmehl und 100 gr Wasser. Da wurden dann jeden Tag genau die gleiche Mengen dazugegeben, und zum Schluss, wenn es schon Blasen gworfen hatte, die Hälfte (im Glas, im Kühlschrank) aufgehoben für das nächste Mal; das hält sich da ein paar Wochen.
Dieser GRundansatz wurde dann mit etwas Material vermischt über Nacht stehengelassen bei Zimmertemperatur, am nächsten Tag wurde dann der Teig fertiggemacht, 1 Ard. gehen lassen, in Form füllen, wieder 1 Std. stehen lassen und dann backen.

Die hier von @Michaela vorgestellte Methode scheint mir weniger umständlich; daher werde ich das mal ausprobieren, denn mein letzter Ansatz hat fast 2 Monate im Kühlschrank gestanden und war "tot" :heul: Ich habe den dann mit der Hefe gehen lassen und keinen Rest aufgehoben. Hat wunderbar geschmeckt, aber ich müsste den jetzt neu ansetzen. Daher kommt mir dieses (aus der Versenkung geholte) Rezept irgendwie wie gerufen. :D DAnke! :blumen:


wenn ich ein Brot nur mit Roggenmehl backe, nehme ich Sauerteig dazu

wenn ich ein Brot nur mit Weizen- oder Dinkelmehl backe, nehme ich Hefe dazu

wenn ich ein Brot mit Weizen- und Roggenmehl backe, nehme ich Sauerteig und Hefe

ich kann leider nicht erklären, warum ... ich habe es einst so gelernt :blumen:


Stimmt, liebe Fachfrau! :blumen:

Mir geht es darum: wie stelle ich den Sauerteig her; reicht da das Angegebene von Michaela, oder ist die tagelange Gärung aussichtsreicher? :unsure:
Weil Weizenmelhl (egal ob Vollkorn oder Typ sowieso) später dazukommt, nehme ich auch immer Hefe zum Sauerteig dazu, klar.

Man kann ja auch Fertigprodukte als Sauerteig nehmen, aber darum geht es mir nicht.

:offtopic:
Irgendwie erinnerst du mich indirekt daran, dass ich das Toastbrot auch mal mit Dinkelvollkorn machen wollte.. rofl Ich hatte mir extra Dinkerl dafür gekauft. Hm. *Kopfkratz* - Also, das steht jetzt auf der to-do-Liste für diese Woche. :D


Sauerteig mache ich nie selbst ... ich gehe entweder in die Backstube und nehme welchen mit :P oder ich kaufe den von alnatura ... das Tütchen kostet (wenn ich mich recht erinnere) 99 cent :)


Sauerteig gibts auch bei DM. Hab ich schon oft dort gekauft. Was ich aber seit längerem vermisse, das ist Brotgewürz. Hatten die auch immer. Weiß jemand, wo ich das alternativ bekomme?


Ich habe es in Bioläden bekommen. Wenn du möchtest, kannst du es auch selber herstellen; ich weiß leider spontan nicht die Zusammensetzung.


Achja, Bioläden. Dann gucke ich dort mal. Danke für den Tipp, Dahlie. :)

Selbst herstellen wäre natürlich auch nicht schlecht.


Zitat (viertelvorsieben @ 19.03.2014 00:27:38)
Selbst herstellen wäre natürlich auch nicht schlecht.

Ja, das kann man machen. Einfach Kümmel, Fenchel, Koriander, Anis mahlen.

Ich persönlich backe schon seit Ewigkeiten selber Brot und denke, es sollte auch ohne Brotgewürz schmecken.
Bei Graubroten füge ich aber aus Gewohnheit auf 2 Brote einen gestrichenen Teelöffel gemahlenen Kümmel bei.
Die anderen drei Sachen sind nicht so mein Ding.

Selbstgemachten Sauerteig habe ich in einem 1,7Liter-Glas im Kühli.

Jetzt, seitdem ich nicht mehr außer Haus arbeite, klappt es auch mit dem Füttern desselbigen. Früher war es manchmal hart an der Grenze und die guten Bakterien haben oft Kohldampf geschoben. *schäm*

DAnke, Rumburak! Ich hatte 3 Gewürze in Erinnerung, wusste aber nicht mehr GENAU, welche das sind. Diese 4 sind schon richtig, wobei ich wohl entweder Anis oder Fenchel wählen würde.
Aber: Jede/r nach eigenem Geschmack. :blumen:


Ich stelle meine Sauerteig auch selber her. Wenn mein Brotteig fertig ist, nehme ich davon 100g ab und stelle ihn abgedeckt in den .

Beim nächsten Brotbacken nehme ich die 100g Sauerteig, verrühre mit 100ml Wasser und 100g Roggenmehl.
Das Ganze lasse ich 24 Stunden in der warmen Küche stehen. Am Brotbacktag nehme ich dann den Sauerteig, mache
den Brotteig und nehme dann wieder 100g Teig fürs nächste Backen ab. Wenn man Körner und Saaten hinzufügt, nimmt man aber den Teig vorher ab.

Einmal hab ich vergessen, Teig für's nächste Backen abzunehmen. Da hatte ich keinen Sauerteig mehr.
Ich habe mir eine Brotbackmischung Bauernbrot gekauft, nach Vorschrift den Teig gemacht und 100g Teig abgenommen für das nächste Backen. Das hat auch gekappt.
Je älter der Sauerteig ist, desto triebstärker wird er. Wenn man noch ganz jungen Sauerteig hat, ist es besser, noch Hefe hinzuzufügen.


Guten Abend,
Kann ich beim zweiten Ansatz auch nur Roggenmehl nehmen? Und wenn ja wieviel?
Besten Dank



Kostenloser Newsletter