Brot: welche Sorten mögt ihr?


Ich will mal wieder eure Meinung lesen.

Deutschland ist das Land der vielen Brotsorten. Auf was stehen eure Geschmacksknospen?

Brot vom Bäcker oder vom Discounter? Weizenbrot, Mischbrot oder Roggen? Vollkorn oder fein vermahlen? Graubraun und rund? Oder lieber dunkel als Vollkorn? Oder weiß, geröstet? Oder Knäcke?

Normalerweise gibt es "mein" Brot sehr selten. Roggenmischbrot mit dreistufigem Sauerteig, 80/20 (Roggen/Weizen) und doppelt gebacken. Vom Bäcker. Momentan meine Lieblingsbrotsorte: WASA Roggendünn. Nein, nicht nur, weil ich es beim Edeka bekomme, auch nicht, weil Wasa nach schwedischer Norm fast ausschließlich Getreide aus nachhaltiger Landwirtschaft verwendet (man könnte FAST Bio sagen), sondern weil es mir grad am Besten schmeckt.

Es kracht beim Essen so, dass Correga kaum noch hilft, schmeckt einfach nur...... geil.

So jedenfalls würde unsere Jugend sagen.

Was meint ihr?


Gruß

Abraxas


Da hab ich mich erst neulich ernsthaft mit einem meiner englischen Freunde in die Haare bekommen, der auf mein Klagen hin, dass in England einfach kein richtiges Brot zu kriegen sei, behauptet, dass deutsches Brot ihm überhaupt nicht zusagte, als er mal im Urlaub hier war. Worauf ich ihn mal aufklärte, dass es "das" deutsche Brot gar nicht gibt sondern ein paar hundert Sorten, und nicht nur diesen Labbertoast aus'm Supermarkt in Plastiktüten, den die Briten "Brot" schimpfen.

Brot ist wirklich das einzige Thema wo meine patriotische Ader sehr durchschlägt :pfeifen:

Mehr zum Thema: Ich liebe Vollkornbrot von der Sorte, dass man auch zur Not einen Einbrecher damit erschlagen kann. Ich habe keine Ahnung, was die richtige Bezeichnung dafür ist. Ich glaube das, was wir immer beim Bäckerwägelchen kaufen heißt Eifeler Landbrot oder so. Jedenfalls so vollwertig, dass ein bisschen Butter reicht und man hat fast ein Mittagessen.

Außerdem richtig frisches Rosinenbrot. Lustigerweise mag ich sonst keine Rosinen aber so ... da darf's dann auch mal mehr Butter obendrauf sein.

Und überbackene Käsebrötchen. Aber nicht die mit so einer halbtoten Scheiblette wie von den ganzen Bäckereiketten. Ich bin ja so froh, dass neben meinem Büro ein richtiger Bäcker ist. Hier in Köln hat man nur Kamps und Co. und auch wenn die alle einen auf Bäckerei machen, so richtig schmecken tut mir ihr Zeug nicht. :(


Ich backe jede Woche 2 Steinofenbrote. Den Sauerteig dazu hab ich einmal angesetzt und jetzt füttere ich ihn nur noch. Wenn ich schon selberbacke, dann gönn ich mir BIO-Mehl. Ich mag es gut durchgebacken. Das Brot muß hohl klingen, wenn ich drauklopfe. Am besten schmecken sie nur mit Süßrahmbutter oder Käse. Der Große mag mein Brot, aber der Kleine mag nur Gekauftes. *trauriggugg*


hi Rabe,

feiner Fred, weil ja doch ziemlich wichtig (...Stichwort: unser täglich Brot...) :)

Das mir allerallerliebste Brot ist nach wie vor ein kräftiges Sauerteig-Bauernbrot, unbedingt MIT Kümmel und im Holzofen gebacken :daumenhoch: :sabber:

Ansonsten gern auch Vollkornbrot (Sonnenblumen- und/oder Kürbiskerne find ich total lecker) oder Weißbrot/Baguette, je nachdem, wozu halt :)

Was ich auch supergern mal zwischendurch esse, ist ein leckeres rösches Nussbrot :sabber:

Kaufe mein Bauernbrot immer direkt beim Bauer (auf Vorrat) oder backe auch mal selbst.

Von den diversen (Supermarkt-/Groß-)Bäckereien hab ich mich wegen unschöner Erfahrungen schon long time ago verabschiedet, was den Kauf von frischem Brot betrifft ;)


Wir Lichtenfelser haben ntürlich neben verschiedenen Fränkischen Spezialitäten wie Frankenleib und Holzofenbrot ein Landkreisbrot :lol:

Wir haben unser Roggerla vom Marken- und Patentamt schützen lassen.
Das ist ein Roggensauerteigbrot das nur im Landkreis und mit Getreide aus dem Landkreis gebacken werden darf :pfeifen:

Wer,s nicht glaubt! ;)

(IMG:http://www.reginet.de/fileadmin/logos/bay149.jpg) und das klebt auf jeden Roggerla :lol:

Bearbeitet von wurst am 19.04.2009 00:06:46


Brot! :sabber: :sabber: :sabber:

Ich liebe am meisten saftiges Vollkornbrot mit krosser Rinde und ganzen Körnern darin!
Generell gilt: Krosse Kruste, weiche Krume!
Auch flauschigem Weißbrot bin ich nicht abgeneigt.

Was ich hasse, ist Vollkornbrot aus der Tüte.
Manchmal kaufe ich auch das frisch Gebackene vom Edeka oder Penny. Das ist geschmacklich durchaus akzeptabel, allerdings sollte es schnell aufgebraucht werden.

Aber das aller-aller-allergeilste am Brot ist:

DER KNUST!

:sabber:


Ich hoffe, irgendeiner erfindet mal das Brot, welches nur aus Knust besteht!!!


Pumpernickel

Ich liebe das echte Schwarze.
Leider zu aufwendig zum Selbermachen.


Zitat (Heiabutzi @ 19.04.2009 00:08:01)


Aber das aller-aller-allergeilste am Brot ist:

DER KNUST!

:sabber:


Ich hoffe, irgendeiner erfindet mal das Brot, welches nur aus Knust besteht!!!

:lol: :lol: :lol: :daumenhoch:
Du schreibst meine frühesten sachlichen Überlegungen beim von Mutter geschickten Brotkauf nieder...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.04.2009 04:41:46

Ich esse gerne Bauernstuten wenn die ganz frisch ist,
sonst außer Kartoffelbrot eigentlich alles.
Stimmt, Deutschland hat die meiste Brotsorten. :sabber:


Zitat (Heiabutzi @ 19.04.2009 00:08:01)
DER KNUST!

:sabber:

Kennst du

Vinschgauer

schon?

Roggenbrote, also die Brote, die so gräulich in der Farbe sind, mag ich gar nicht. Frischmags noch gehen, aber spätestens am nächsten Tag sind die bäh... Zu sauer, ich mags einfach nicht.

Brot und Brötchen müssen für mich entweder ganz dunkel und grob oder ganz hell und fein sein. Meist dunkel, weil hell einfach nicht lange genug satt macht, was bei jemandem, der uraltem ostwestfälischem Bauernadel entstammt :pfeifen: , einfach nur FATAL ist. :wub:

Heiabutzi... es gibt doch Brote, die nur aus Knust bestehen... Die heißen Brötchen und sind, weil der Knust das beste ist (kann ich betsätigen), viel teurer als ein Laib Brot. Aber dafür habne sie vorne und hinten "Tip" (So heißt der Knust bei uns).

Lieber Gruß

knuffelzacht

KOllegin edit hat mir noch geflüstert, daß sie auch sehr gerne sowas wie Abraxas´Wasa mag :sabber: Das knurspelt so schön!

Bearbeitet von knuffelzacht am 19.04.2009 08:26:13


'Türlich mein selbstgebackenes Brot! :sabber:

Das perfekte Brot hab ich noch nicht gefunden, das Bierbrot letztens war zwar ziemlich lecker, aber durch zu hohe Temperatur auch ziemlich trocken.

Ich bin immer noch am Ausprobieren, mit dem Sauerteig experimentieren usw.
Leider kriege ich die Krume noch nicht so locker hin, wie ichs gerne hätte.

Generell kann man sagen: Roggenmischbrot mit Körnern oder Nüssen drin.
Die Kruste nicht zu hart und möglichst noch etwas saftig.


Mein Favorit ist Weltmeisterbrot(oder Brötchen). Danach kommt Mohnzopf und dann Kürbis und Roggenstuten.
Leider gibt es beide Stutensorten nur Ende Sommer und Anfang Herbst aber dann esse ich in der Zeit auch kein anderes Brot,denn die schmecken sooo lecker.


Zitat (Heiabutzi @ 19.04.2009 00:08:01)


Aber das aller-aller-allergeilste am Brot ist:

DER KNUST!




Bei uns heißt es Köppla :lol:

Ich habe auch die letzte Zeit viel Baguette selbst gebacken,da mir ein einfaches Rezept untergekommen ist ;) die werden fast wie in Frankreich :sabber:

Zitat (knuffelzacht @ 19.04.2009 08:24:23)

Heiabutzi... es gibt doch Brote, die nur aus Knust bestehen... Die heißen Brötchen und sind, weil der Knust das beste ist (kann ich betsätigen), viel teurer als ein Laib Brot. Aber dafür habne sie vorne und hinten "Tip" (So heißt der Knust bei uns).


Neeee, so ganz haut das nicht hin, weil ein Brötchen von der Konsistenz weicher ist als ein Knust!

@ Tschooo

Kläre mich doch mal bitte auf, was ein "Vinschgauer" ist! :blumen:

Schau mal, das da sind Vinschgerl ;)

Bearbeitet von Valentine am 19.04.2009 10:57:34


Am allerliebsten essen wir ein Roggenbrot aus dem Neuerburger Land.
Das Brot ist so groß und rund wie ein Autoreifen. Muss vorbestellt werden und wir nehmen dann immer zwei Brote mit heim, teilen es in Stücke und frieren es ein.
Das Eifler Landbrot vom Wägelchen kennen wir auch, kommt aber leider nicht an das oben erwähnte heran.

Ansonsten für mich gerne was mit Körnern. Schwarzbrot mit Nüssen, und das Rheinländische vom Discounter ist besonders herzhaft.

Weißbrot oder Weck gibt es bei uns Sonntags. Da nehmen wir das vom Bäcker. Kaufen ein ganzen, teilen es und frieren die andere Hälfte für den nächsten Sonntag ein.

Meine Kinder lieben Toast. Also findet man das auch bei uns.


Zitat (Heiabutzi @ 19.04.2009 10:49:11)
Neeee, so ganz haut das nicht hin, weil ein Brötchen von der Konsistenz weicher ist als ein Knust!


hmm... ja... irgendwie...jetzt, wo das so gesagt wird... irgendwie ist die Kruste viel dünner... aber der Ansatz ist schonmal da.

Also meine Lieblingsbrote sind Pumpernickel und reines Roggen-Sauer-Kastenbrot. Sehr lecker finde ich auch das Möhrenbrot mit Haselnüssen bei unserem Biobäcker.
Diese Brotsorten kaufe ich noch alle.

Mit dem Selberbacken habe ich auch angefangen, experimentiere mit Sauerteig, das Brot wird aber noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Bisher das beste Ergebnis hatte ich mit einem 80/20 Roggen/Weizen (mit frisch zuhause selbstgemahlenem Mehl).
Nebenbei versuche ich mich im Moment an einem Weißbrot mit einem Weizensauerteig.


Also ich kaufe mein Brot vorwiegend bei unseren Bäckern (wir haben zwei auf der Insel und die sind richtig gut). :sabber:

Unter der Woche gibt es zwei Scheiben toast zum Frühstück. Abends gibt es bei uns ein ganz normales Abendb r o t.

Unser FAvorit ist im Moment das Weltmeisterbrot. Auc gerne essen wir Fünfkornquarkbrot oder Finnenbrot(mit Käsekruste.)
Zum Wochenende liesten wir uns ab und an auch mal nen halben Miclch oder Rosinenstuten. Mit lecker Butter auch zum Kaffee ein Schmankerl. :D

Die Brote vom Discounter sind zum Teil auch ganz lecker ,kommt darauf an welches man da nimmt. Hatte letzte Woche eins mitgenommen das war nach zwei Tagen schon trocken.


:wüste: ungefähr so.


Ich esse ganz "normales" Mischbrot vom Traditionsbäcker Kolb am liebsten, liegt wohl daran das dieser Geschmack das war was nach der Muttermilch gekommen ist, denn dort ging meine Mutter schon einkaufen...und ja als ich dann dort Brot holen musste, wurde als erstes ganz herzhaft von einer Seite in das meist noch warme Brot gebissen... :sabber:


Bei uns gibt es meistens selbst gebackenes WalnußBrot, mit Kümmel und Koriander.
Vinschgerl mögen wir auch sehr gern, doch da muß man einen guten Bäcker haben.
Dann gibt es bei uns auch noch gute Semmeln, als da wären die "Riemischen" und die "Maurer"


Na, da hab ich mit dem Thema ja das Nägelchen auf das Köpfchen getroffen.

Was ich auch noch gern esse:

FRISCHES Paderborner Landbrot, das, was im Kasten gebacken wird. Wenns allerdings älter wird, schmeckts net mehr.

Pumpernickel, das echte, da könnt ich mich reinsetzen.

Und natürlich - ganz frisch - den Knust von nem guten, roggenlastigen Bauernbrot.

@ Rumburak:

Haste denn in deiner Küche n Steinbackofen, dass du Steinofenbrot selbst backen kannst?




Gruß

Abraxas


Nö, hab keinen besonderen Ofen. Das Rezept hab ich von chefkoch. Ganz einfach. 400g Sauerteig, je 375g Roggenmehl+Weizenmehl, 400ml Wasser, Brotgewürz, Salz und wenn man will noch Hefe. Der Sauerteig brings halt.


Und das wichtigste beim Brot selbstbacken Ofen so heiß wie es geht vorheitzen,Brot rein und erst nach 10-15 Min. Runterschalten dann wird,s was ;)

Heute habe ich ein Finnenbrot gekauft,ein Roggenbrot mit Sonnenblumenkernen,Kürbiskernen und Leinsamen :sabber:


Bei Brot stell ich keine großen Ansprüche, ich ess das was Frauchen anschleppt..., am liebsten mag ich ein normales Mischbrot, Malfa- oder Kartoffelbrot, Körner sind nicht so ganz mein Fall, aber was tut man nicht alles für den Familienfrieden. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Allerdings möchte ich am Wochenende ofenfrische Brötchen zum Frühstück. :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (wurst @ 20.04.2009 11:14:13)
Und das wichtigste beim Brot selbstbacken Ofen so heiß wie es geht vorheitzen,Brot rein und erst nach 10-15 Min. Runterschalten dann wird,s was ;)


Den Fehler hab ich letztens gemacht.

Brot war nach 10 Minuten von außen braun, nach 20 dunkel.
Und innen staubtrocken.

Hab gestern ein Bauernbrot gebacken. Schmeckt gut, aber es wollte einfach nicht richtig aufgehen. Son Sauerteigteig ist aber auch anspruchsvoll. :rolleyes:


Sauerteigbrot mit viel Roggenanteil vom guten Bäcker (siehe auch der Thread "gereiftes Brot"), dazu einfach (viel) frische Butter, sonst nix

:sabber:

Ja, wenn sagst Du das Jinx Augusta. Unlängst Besuch zum Mittagessen gehabt und nicht dran gedacht, das mein Teig schon aufgegangen ist. Er ist dann zusammengefallen und ich durfte nochmal durchkneten. Hat aber dann doppelt so lange gedauert, bis er abgebacken werden konnte.


Deutschland hat sehr viele Brotsorten, mir sind sie jedoch meist zu weich. Ich mag, knusprige Brote, knusperige Rinde. meist backe ich nun unser Brot selber, nach Schweizer Rezept :-D
Etwas Heimat
Speckbrot, Vollkornbrot, freue mich schon aufs Holunderblütenbrot.

:blumen:

Wir mögen Roggenmischbrot,Steinofenbrot,Weltmeisterbrot,Bauernbrot.
Wir probieren aber auch gern aus ,z.B. Buttermilch -,oder Zwiebelbrot.

Außerdem Knäckebrot,Toastbrot,Brötchen (laß ich mir gern verschiedene
zusammenstellen bei unserem Bäcker) und natürlich Pumpernickel.

Als wir noch in der Eifel gewohnt haben und unser Bäcker regelmäßig
vor die Haustür kam,gabs jede Woche Angebote - da wurde immer
ausprobiert. :sabber:



Kostenloser Newsletter