Besonders alkoholhaltiger Kuchen: Fertigmischung mit Vodka statt Wasser?


Hi,
eine vielleicht etwas ungewöhnlicherere Frage:
Ist es möglich bei einer Fertigbackmischung für z.B. Schokoladenkuchen das "Rezept" insofern abzuwandeln, als dass man anstelle von Wasser ein höherprozentiges alkoholisches Getränk (Beispiel: Vodka) verwendet und damit den Kuchen zubereitet?
Ziel soll es sein, dass der Kuchen tatsächlich ordentlich nach dem verwendeten Alkohol schmeckt und auch eine gewisse "Wirkung" spürbar ist.

Die Probleme die ich sehe, sind evtl. darin bedingt, dass der Alkohol beim Backen im Ofen flüchtig wird, oder der Kuchenteig mit Alkohol garnicht erst gelingt... etc.

Nur zum Verständnis: Es geht hierbei um diese Fertigmischungen, wo man nur noch (im Normalfall) Wasser hinzufügen muss um einen entsprechenden Kuchenteig zu erhalten, den man dann in die Backform geben kann.

Hat sowas schon einmal jemand selbst ausprobiert, bzw kennt Tricks hierzu?


Also ich glaube, du kannst dich mit keinem Kuchen der Welt "besaufen" Nicht mal mit einer Schwarzwälderkirschtorte :lol:

Ich frag jetzt lieber nicht, warum du das überhaupt machen möchtest und ob es nicht effektiver ist, statt dem Kaffee zum Kuchen einfach gleich nen ordentliches Glas Vodka zu saufen :pfeifen:...

Ich kann mir nicht vorstellen daß es klappt..Meist benutzt man ja eher so Rumaromen, wenn man nen "beschwippsten" Kuchen haben möchte...

Ich kenn nur die Variante, wo man z.B. Kekse in Rum einlegt und daraus dann nen Kuchen macht. Das schmeckt dann auch sehr intensiv nach Rum...aber ne "Wirkung" gibts auch da nicht...

Aber anstelle Wasser nur Alkohol :nene: das geht schief...


Melly, da muß ich Dir widersprechen.
Wir haben ein Rezept für nen Cognackuchen hier, da wird nach dem Backen ein halber Liter Cognac per Spritze in den Kuchen gefüllt, und der Kuchen dann 2 Tage immer wieder gewendet. Ich denke, mit DEM Kuchen ist es durchaus möglich sich zu besaufen.

Aber mit Vodka statt Wasser wirds sicher nix. Alkohol verdampft bei 78 Grad. Also hast Du nur den Wodkageschmack im Kuchen. *bäh*


Ok,
lassen wir die Wirkung mal außen vor. Es soll sich auch keiner an diesem Kuchen betrinken...ähhhm... beessen (!?!).. whatever.
erklärtes Ziel ist nach wie vor der Geschmack.

Wobei mich jetzt das Rezept mit den "Rum-Keksen" schon interessieren würde. ^^

Die Idee den Alkohol nach dem Backen "einzuspritzen" hatte ich auch schon. Oder vielleicht über die Glasur was zu machen...

Bearbeitet von technix01 am 16.12.2006 15:28:12


das haut wohl nicht hin, technix, alkohol verhält sich beim backen zu unterschiedlich im vergleich zu wasser, alkohol verdunstet ja schon bei 70°C, von daher wird der kuchen mit sicherheit zu trocken, und man hat eh keine grosse wirkung mehr. bei kuchen, in dem alkohol ist, etwa eierlikörtorte oder schwarzwälder kirsch, wird der alkohol ja auch erst nach dem backen hinzugegeben, also fertigteig + alkohol geht nicht.

deine möglichkeiten: Bleib beim Wackel-Wodka, ich denke da kam dein Gedanke her, du hast nur den Denkfehler begangen, dass man Götterspeise beim zubereiten mit Pulver nicht (lange) erhitzen muss, und deswegen der alkohol erhalten bleibt.

zweite möglichkeit: mach nen kuchen mit belag, etwa mit nem cremebelag oder mit creme gefüllt, quasi ne torte. in die sahnecreme kannst du dann alk reinkippen, bist du blöd wirst :D , da die ja nicht mehr gebacken wird. alternativ kannst du den kuchen auch nach dem backen mit alkohol tränken, macht man so ähnlich mit schwarzwälder kirschboden und kirschwasser, nur dann wird er weich und knätschig und hält nicht lange


Zitat (Wyvern @ 16.12.2006 15:26:32)
Melly, da muß ich Dir widersprechen.
Wir haben ein Rezept für nen Cognackuchen hier, da wird nach dem Backen ein halber Liter Cognac per Spritze in den Kuchen gefüllt, und der Kuchen dann 2 Tage immer wieder gewendet. Ich denke, mit DEM Kuchen ist es durchaus möglich sich zu besaufen.


:o :o :o :o Wat es nicht alles gibt :lol: .....Habt ihr den echt schonmal gemacht?...Obwohl Cognac immer noch leckerer klingt als Vodka :lol:

@technix01 Das Rezept mit den Keksen hab ich leider nicht parat. Sagt dir "kalter Hund" was?...

Der Kuchen wird auch nicht gebacken, sondern einfach kalt geschichtet...Also Kekse (mit Rum oder Amaretto getränkt) und ne Schokomasse aus Kokosfett...ist echt lecker...

Die Idee mit der Glasur und Alkohol halte ich da doch eher machbar

Einfach mit ner sauberen Stricknadel Löcher in den Kuchen rein, ordentlich Wodka reinspritzen und dann ne Glasur drüber oder sowas. Der soll nicht matschig werden oder sowas, aber das hat schon ne coole Wirkung. Mellly muss ich da sowas von widersprechen, wenn ich sowas gefuttert hab hab ich schon mal Schlagseite, aber mein Magen ist auch n bisschen aufnahmefreudiger als viele andere. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Leute, jetzt bringt ihr aber mein Weltbild ordentlich ins Schwanken :lol:

Ich hätte echt steif und fest behauptet, es sei unmöglich so nen Kuchen zu machen, daß man nach dem Essen Schlagseite bekommt :lol:


Baby, wenn ich Schlagseite hab und du die gleiche Menge Kuchen verdrücken würdest, würdest dus nicht mal merken wenn dich irgend n Höllendiener über die Schulter schmeißt und dich zu nem einsamen Friedhof schleppt. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :zwinkern:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 16.12.2006 15:42:08)
Baby, wenn ich Schlagseite hab und du die gleiche Menge Kuchen verdrücken würdest, würdest dus nicht mal merken wenn dich irgend n Höllendiener über die Schulter schmeißt und dich zu nem einsamen Friedhof schleppt. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :zwinkern:

Baby, mach mir nen Kuchen.... :sabber: rofl

Ne, heute nicht, ich hab gestern schon nen derben Pegel gehabt, war aber nicht so besoffen wie sonst an Chanukkah, ich war im Vergleich zu den anderen Kerlen fast nüchtern. :yes: :yes: :yes:
Aber ich glaub ich mach mal nen Schokokuchen zu Silvester, wo man gleich nen Strohhalm mit dazukriegt, die eine Hälfte für dich und ich guck zu dass du den auch alleine verdrückst. rofl rofl rofl rofl rofl


Jo, den haben wir schonmal gemacht. Aber ganz ehrlich: Wir hatten echt Mühe so viel Cognac da drin zu versenken. Das wird ne ganz schöne Pampe wenn Du Pech hast.

Edit sagt: Mit nem Löffel bekommt man aber auch das runter. :pfeifen:

Bearbeitet von Wyvern am 16.12.2006 17:05:53


Mach einfach eine Rumbombe, die wird nämlich nicht gebacken (außer der Boden), sondern darf im Kühlschrank schön durchziehen. Wenn man da mehr Rum als auf dem Rezept angegeben reingibt, schmeckt sie verdammt stark nach Alkohol und man kann diesen auch etwas spüren (behauptet wenigstens eine Freundin, die sonst nie Alkohol trinkt!). Ein großer Vorteil ist auch, dass man den Kuchen schon ein paar Tage bevor er gebraucht wird machen kann.


So, um das ganze hier zum Abschluss zu bringen:
Ich hab es einfach mal gemacht - Fertigbackmischung gekauft, wo nur Eier und Milch hinzugefügt werden müssen. Anstelle der Milch jedoch dann nur Rum reingekippt.
Bin ja selbst skeptisch gewesen, aber was soll ich sagen? So herrlich locker, von wirklich idealer Konsistenz ist mir noch nie ein Kuchen gelungen, und das OHNE Milch zu verwenden, wie es auf der Packung als unbedingt erforderlich ausgezeichnet war...
Und vom Geschmack her auch einfach top. Gut, "betrinken" kann man sich an sowas sicher nicht, aber es schmeckt schon recht intensiv...



Kostenloser Newsletter