Schweinerückenbraten (Lummerbraten): Rezept gesucht


Hallo...

Ich will für den 1. Weihnachtsfeiertag Schweinerückenbraten machen. Wollte ihn zuerst auf herkömmliche Art anbraten, aber nun kam mir die Idee den Braten zu marinieren. Nur hab ich leider kein Rezept bzw. keine Ahnung wie ich das machen könnte.
Wäre nett wenn mir jemand von Euch lieben Mutti´s helfen könnte.

Vielen lieben Dank im vorraus :blumen:


Hilfreichste Antwort

Weihnachtlich angehaucht!

Schweinerückenbraten mit Orangen und Sellerie
4 Portionen

Zutaten

800 g ausgelöster Schweinerücken
Salz
Pfeffer, weißer
Nelken, einige
20 g Butterschmalz
125 g Schalotten
4 Knoblauchzehen
1 Töpfchen Thymian,
1/4 l klare Brühe (Instant)
1/8 l Orangensaft, frisch gepreßter
1 Bd. Staudensellerie
2 Orangen
20 g Butter
2 TL Rheinisches Apfelkraut
2 TL Speisestärke
1. Den Schweinerücken mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit Nelken spicken. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und den Schweinerücken darin rundherum anbraten.

2. Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten je nach Größe halbieren oder vierteln, Knoblauch hacken. Ins Bratfett geben und kurz andünsten. Vom Thymian die Hälfte abschneiden und kurz abspulen. Die ganzen Stiele um den Braten legen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 etwa 1 Stunde braten. Nach und nach mit Brühe und Orangensaft beschöpfen. Staudensellerie putzen, waschen und die Stiele in 5 cm lange Stücke schneiden. 3 bis 4 Minuten vor Ende der Bratzeit in den Bräter geben.

4. Orangen schälen und halbieren. Thymianblättchen von den restlichen Stielen zupfen. Butter erhitzen, Thymian zugeben und die Orangen darin kurz braten. Fleisch herausnehmen und 5 bis 10 Minuten warmstellen. Thymianstiele entfernen. Apfelkraut in die Sauce einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Speisestärke binden.

Beilage: Salzkartoffeln
Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde


Hallo,

ich hab das mal mit groben Senf zubereitet, war sehr lecker. Einfach am Vortag den ganzen Braten rundherum mit grobem Senf einschmieren, in den Kühlschrank stellen. Dann am nächsten Tag in einem Bratschlauch in den Backofen schieben. Der Bratschlauch hat den Vorteil, dass das Fleisch nicht so austrocknet! :sabber:


Weihnachtlich angehaucht!

Schweinerückenbraten mit Orangen und Sellerie
4 Portionen

Zutaten

800 g ausgelöster Schweinerücken
Salz
Pfeffer, weißer
Nelken, einige
20 g Butterschmalz
125 g Schalotten
4 Knoblauchzehen
1 Töpfchen Thymian,
1/4 l klare Brühe (Instant)
1/8 l Orangensaft, frisch gepreßter
1 Bd. Staudensellerie
2 Orangen
20 g Butter
2 TL Rheinisches Apfelkraut
2 TL Speisestärke
1. Den Schweinerücken mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit Nelken spicken. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und den Schweinerücken darin rundherum anbraten.

2. Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten je nach Größe halbieren oder vierteln, Knoblauch hacken. Ins Bratfett geben und kurz andünsten. Vom Thymian die Hälfte abschneiden und kurz abspulen. Die ganzen Stiele um den Braten legen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 etwa 1 Stunde braten. Nach und nach mit Brühe und Orangensaft beschöpfen. Staudensellerie putzen, waschen und die Stiele in 5 cm lange Stücke schneiden. 3 bis 4 Minuten vor Ende der Bratzeit in den Bräter geben.

4. Orangen schälen und halbieren. Thymianblättchen von den restlichen Stielen zupfen. Butter erhitzen, Thymian zugeben und die Orangen darin kurz braten. Fleisch herausnehmen und 5 bis 10 Minuten warmstellen. Thymianstiele entfernen. Apfelkraut in die Sauce einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Speisestärke binden.

Beilage: Salzkartoffeln
Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde


Was ist ein Bratschlauch?? :ph34r: :huh:
Ich weiß es wirklich nicht.


Zitat (Bollrich @ 20.12.2006 21:35:23)
Was ist ein Bratschlauch?? :ph34r: :huh:
Ich weiß es wirklich nicht.

Das ist ein Schlauch zum Braten. Du kannst ihn da kaufen, wo es auch Frischhalte- und Alufolie, Butterbrotpapier und Gefrierbeutel gibt.

Man schneidet ein passendes Stück Schlauch ab (ca. 30 bis 40 cm länger als der Braten ist), legt das Fleisch hinein und bindet beide Enden des Schlauches zu- nach Belieben kann noch Gewürz, Flüssigkeit etc. zugegeben werden. Dann ab in den Backofen, bis das Fleisch gar ist. Schließlich den Schlauch oben aufschneiden, den Braten herausnehmen, Bratensatz mit etwas Wasser o. ä. heraus"waschen" und daraus eine Sauce bereiten.

Der Bratschlauch ersetzt einen Bräter und wird nach Benutzung einfach weggeworfen. So bleibt der Ofen sauber.

Zitat (Valentine @ 20.12.2006 21:40:32)


Man schneidet ein passendes Stück Schlauch ab (ca. 30 bis 40 cm länger als der Braten ist), legt das Fleisch hinein und bindet beide Enden des Schlauches zu- nach Belieben kann noch Gewürz, Flüssigkeit etc. zugegeben werden. Dann ab in den Backofen, bis das Fleisch gar ist. Schließlich den Schlauch oben aufschneiden, den Braten herausnehmen, Bratensatz mit etwas Wasser o. ä. heraus"waschen" und daraus eine Sauce bereiten.

Du hast das kleine Löchlein vergessen das mann/frau oben hinein stechen sollte sonst:BUMM!!! :lol: :lol: :lol: B)

Danke für die Erklärung. Werde das nächste mal beim Einkaufen schauen. Da wir sehr gern Braten essen bestimmt ein guter Tipp. :blumen:


Zitat (wurst @ 20.12.2006 21:45:29)

Du hast das kleine Löchlein vergessen das mann/frau oben hinein stechen sollte sonst:BUMM!!! :lol: :lol: :lol: B)

Okeee... dann also: ein, zweimal mit einem Schaschlikspieß in die Folie stechen (vorzugsweise oben!), damit der Ofen sauberbleibt ;)

Nicht zu vergessen, dass der Braten im eigenen Saft gart und daher kein Fett usw. zugegeben werden muss. Gut für die schlanke Linie!! :P :pfeifen: rofl


Sorry, wenn ich das so sage.

Ich halt von den Bratschläuchen sehr wenig. Der Braten wird dann kein Braten, sondern ein im Schlauch gegartes "Etwas".

Einen Schweinerückenbraten würd ich nicht marinieren. Ich tu das bei Lamm oder Wild. Bei Schweinebraten eigentlich nicht. Ich reib den Braten auch schon mal mit Senf ein und brat ihn so an, aber marinieren, ich wüsste nicht warum