Missglückter Weihnachtskuchen: wie kann ich den noch retten??


hallo muttis,

leider bin ich ein wenig in eile.
ich habe gestern abend einen kuchenboden gebacken (mit weihnachtsgewürzen und schokostückchen) und ihn über nacht abkühlen lassen. er ist schon nicht so richtig aufgegangen, wie er aufgehn sollte. er soll nämlich ursprünglich 2x durchgeschnitten werden.
ich hab es also versucht, ihn nur einmal zu teilen, als ich ihn angeschnitten habe, hats den kuchen nicht ganz in der mitte zerteilt, dummerweise nicht so, wie ich ihn haben wollte :o :o
nu dacht ich mir, naja, macht nix, das krieg ich noch repariert. ABER der kuchen ist relativ hart und als ich s nochmal versucht habe, ist gleich wieder die ecke, die ich angeschnitten habe, zerbrochen.. :hirni: :hirni:


kennt jemand von euch vielleicht ein ausweichrezept, in dem man den missglückten boden kleinkrümeln und als ne art "krümelboden" nutzen kann? es gibt doch auch böden, wo z.b. löffelbisquits ausgelegt werden und das funktioniert?
HILFE bitte, hat da wer ne idee?!?! :schnäuzen: :hmm: :keineahnung:


Wenn du die restlichen Zutaten hierfür da hast würde ich dir die Philadelphiatorte vorschlagen. Anstatt der Löffelbisquit kannst ja dann den Boden nehmen.

Was wolltest du denn drauf machen oder welchen Kuchen sollte es geben? Vielleicht klappt es wenn du den Boden auf die Platte setzt, auf der du ihn mitnehmen oder servieren willst, den Rand der Springform drumsetzt und dann den Kuchen belegst? Danach kannst du den Rand entfernen und den Rand fertig gestallten. Wie es untendrunter aussieht sieht doch keiner :pfeifen: hauptsache es hält :blumen:


Gibt es:klick!

Und da!!!

mann kann auch noch klein geschnittenes Obst undermischen! ;)

noch eins!

Bearbeitet von wurst am 24.12.2006 13:48:14



Kostenloser Newsletter