Mp3->CD: woher nimmt der das?


Wenn ich das richtig verstanden habe, werden bei der Konvertierung von CD bzw Wave die Anteile der Musik herausgenommen, die man sowieso nicht oder kaum noch wahrnimmt, wodurch die Musikdatei zB beim 128er Format bis zu 9/10 an Größe verliert, und es sich trotzdem noch fast genauso anhört. Laienhaft ausgedrückt. Wenn ich jetzt allerdings "zurückkonvertiere", also aus der mp3-Datei eine Wave-Datei oder eine CD mache, sind die Dateien wieder so groß wie ursprünglich. Womit werden die mp3s, die ja eigentlich nur noch 1/10 bis 2/10 der Informationen der Ursprungsdatei besitzen, aufgefüllt, bis sie wieder die vorherige Informationsmenge besitzen?


Da wird dann lauter datenmüll reingeschrieben, hauptsache die datei wird groß ^_^


Nö, stell dir vor, du hast an deinem PC ein mikrofon und nimmst (als wav)auf. Allerdings sagst du nichts und es gibt auch sosnt keine geräusche.


Die datei ist nach 3 Minuten trotzdem groß, obwohl du ja scheinbar nichts aufgenommen hast.


Ich denke so ist das beim umwandeln in wav. Diese unhörbaren musikteile sind zwar trotzdem nicht vorhanden, aber es wird platz für diese frequenzbereiche verbraucht, nur halt ohne geräusch.
Aber das ist nur eine Vermutung, anders kann ichs mir nämlich nicht erklären ^_^

Bearbeitet von Eisbär am 25.12.2006 11:51:13


Kuck mal hier, vielleicht weiß Onkel Wiki was !? :lol:



Kostenloser Newsletter