Katze bei der Bahnfahrt: Wie mache ich das mit Kot und Urin?


Hallo Muttis!

Mein Mann und ich fahren über Silvester nach Hamburg zu unseren Familien.
Da dies das erste Silvester für unsere Katze wird, haben wir beschlossen, sie mitzunehmen.

Das Problem ist, das uns nun 3-3,5 Stunden Bahnfahrt bevorstehen.
Mein Mann, der sich generell schon bei dem kleinsten Anzeichen von Fäkalien ekelt, hat nun Angst, dass sie alles vollmacht.
Natürlich setzen wir sie vor der Abreise auf die Toilette, aber das muss ja für 3 Stunden nicht reichen..

Für das große Geschäft nehmen wir Tüten mit, um es gleich zu entsorgen und mehrer Handtücher zum Wechseln wollen wir auch einpacken.

Gibt es noch andere/ bessere Möglichkeiten, die Katze möglichst sauber und geruchsfrei nach HH zu bringen? Habt ihr Tipps?

Liebe Grüße und Danke für jede Antwort, Stummel


3 bis 3,5 Stunden Zugfahrt????

da würde ich mir aber um ganz andere Sachen Gedanken machen als um Kot und Urin!

wenn ihr nicht ein Ausnahmeexemplar habt wird sie euch die ganze Zugfahrt über lautstark mitteilen was sie davon hält 3 Stunden in ihrer Transportbox eingesperrt zu sein

ich finde das ist unnötige Quälerei


kann nicht jemand die Katze in eurer Abwesenheit versorgen???


Ich würde "aus dem Bauch heraus" anraten, das liebe Tierchen in Pension zu geben...

Bahnreise ist ziemlicher Streß- allein schon für das Tier mehr Quälerei, als man leichthin annimmt- und um so mehr, wenn der Gatte sich (und Dich) noch wegen möglicher Unsauberkeiten verrückt macht.
Mit denen müßt Ihr rechnen.

Je mehr Streß der Katze die Fahrerei macht, um so leichter kann sie z.B. mit Durchfall reagieren, schlimmerenfalls auch mit Erbrechen, da auch Tiere "reisekrank" werden können. :(
Außerdem: was sagen die zu Besuchenden über den unterzubringenden Vierbeiner?


Katzen sind standorttreue Tiere, die ungern reisen.
Der Hund macht das schon eher mal mit, dem kommt es primär auf die Gegenwart "seines Rudels" an; der Katze liegt alles an ihrer Bequemlichkeit und Ruhe.

Tierheime wie auch Privatleute bieten Pensionsplätze in Eurer Wohnnähe an, und eine Katze unterzubringen dürfte nicht allzu teuer sein.
Oder ein lieber Nachbar kümmert sich bei Euch zu Hause um Miezi, Futter, Wasser und Katzenklo?


Dann könntet Ihr entspannt verreisen und das Wiedersehen ist danach zu Hause doppelt schön. :)

Natürlich gibt es auch Mittel und Wege, der Katze die Reise, wenn es wirklich gar nicht anders machbar ist, als sie mitzunehmen, zu erleichtern.
24 Stunden vor Reiseantritt nicht mehr füttern, nur zu trinken geben. Keine Catmilk, nur Wasser!
Ehe es aus dem Hause geht, Notfalltropfen (Bach Rescue Remedy, Apotheke) verabreichen, 4 Tropfen auf die Zunge. Das entspannt dann ein wenig.
Genügend saubere "Katzenhandtücher" einplanen, um den Kennel notfalls gleich wieder sauber auspolstern zu können, oder Zeitungspapier verwenden.
Großen Müllbeutel zur Entsorgung der verschmutzten Polstermaterialien.


Trotzdem sind der Lärm auf dem Bahnhof, die Gerüche und der Standortwechsel Hardcore-Streß für die Katze.
Überlegt es Euch gut, ob Ihr sie wirklich mitnehmen wollt. :blumen:


Ich hatte mal 'ne Katze, die war total reiselustig. Wehe, die Autotür stand offen - schwupps, war sie drin. Die ist überall mit hingefahren. Sie legte sich auf die Hutablage und spielte 'Wackeldackel'. Noch lieber legte sie sich mir über die Schultern und schaute zum Fenster raus. (Ja, ich weiß, das ist gefährlich - aber schön wars trotzdem ... ) Zur Sicherheit hat sie eine Katzengarnitur bekommen, damit sie mir unterwegs nicht abhauen konnte. Auch zum Tierarzt bin ich ohne Katzenkorb oder Transportkiste gefahren. Lieber war sie auf dem Arm, da fühlte sie sich sicher.

Die Toilette war kein Problem, Katzen können es sehr lange aushalten - vorausgesetzt, sie haben keinen Stress.

Der Bruder von der Katze hasste Autofahren, wenn er dann doch mal mit musste, dann miaute er kläglich und hatte vor lauter Nervosität und Angst ganz große Pupillen und feuchte Pfoten.

Mit meiner Katze hätte ich sicher auch Zug fahren können, für den Kater wäre es eine Tortur gewesen.

Was eure Katze für ein Typ ist, das müsst ihr selbst herausfinden. Die meisten Katzen mögen lieber nicht verreisen.


Auto ist was anderes als olle, laute Eisenbahn. Das Teil lieben Katzen meistens sehr, kennen sie es doch oft als "Familienmitglied mit warmer Kühlerhaube" ;) und kuschelige Versteckhöhle.

Reist man damit, kann man auch leichter reagieren, als im Zug, wenn was sein sollte.

Aber im allgemeinen heißt Reisen Streß fürs Kätzchen... vor allem per Bahn.


Hallo Stummel,

also wir mussten mit unserem Kater auch schon 2 mal lange fahren, da wir 2 mal umgezogen sind.
Unsere jeweiligen Tierärzte empfahlen uns beide Male ein leichtes Schlafmittel, da unser Kater auch immer ziemlich jammerte im Auto.
Damit war er dann etwas weggetreten und hat fast die ganze Zeit geschlafen. Es gab auch keine Nachwirkungen oder so, er war ziemlich schnell wieder fit!


Zitat (Wollschaf @ 28.12.2006 00:13:24)


also wir mussten mit unserem Kater auch schon 2 mal lange fahren, da wir 2 mal umgezogen sind.
Unsere jeweiligen Tierärzte empfahlen uns beide Male ein leichtes Schlafmittel, da unser Kater auch immer ziemlich jammerte im Auto.
Damit war er dann etwas weggetreten und hat fast die ganze Zeit geschlafen. Es gab auch keine Nachwirkungen oder so, er war ziemlich schnell wieder fit!

ist aber ein Unterschied ob man nur jemanden besuchen fährt oder eben umzieht... da MUSS die Katze ja nun mal mit

aber nur zum eigenen Freizeitvergnügen der Katze Medikamente zu geben.... ne!


als verantwortungsbewußter Katzenbesitzer macht man das einfach nicht...finde ich!

Hey, danke für die vielen Antworten!

Wir kamen auf die Idee, weil mein früherer Kter reisen ganze gerne mochte und nie Stres gemacht hat.
Aber ich weiß natürlich nicht, wie das für unsere Kleine ist..

@ Biene: Wir hätten die Katze mit zu meinen Eltern genommen, die freuen sich schon auf die Kleine.

Ich hab aber noch mal nachgedacht und der Grund, sie mitzunehmen war ja, ihr den Silvesterstress allein zu ersparen. Allerdings ist das wohl das kleinere Übel als 2x Bahnfahrt, neue Umgebung und dann trotzdem Silvesterlärm.

Wie gesagt, unserem früheren Kater hätte das nichts ausgemacht, aber wir suchen jetzt lieber jemanden, der unsere Katze hier versorgt, und ich bau ihr dann was Schönes zum verkriechen, damit sie keine Angst haben muss, wenn das Geballer losgeht.

Vielen Dank :blumen:
Auch von Frau Holle, glaube ich :wub:


stummel...mir fällt ein stein vom herzen. :blumen: :blumen: :blumen:
das ist die beste lösung :blumen: :blumen: :blumen:


Zitat (Stummel @ 28.12.2006 12:30:04)

Wie gesagt, unserem früheren Kater hätte das nichts ausgemacht, aber wir suchen jetzt lieber jemanden, der unsere Katze hier versorgt, und ich bau ihr dann was Schönes zum verkriechen, damit sie keine Angst haben muss, wenn das Geballer losgeht.


Wahrscheinlich ist das nun zu kurzfristig, aber bei uns gibt es einen "Katzenverein".
Wenn man ein paar Tage wegfährt, kommt jemand und füttert die Katzen. Im Gegenzug macht man das dann bei anderen Vereinsmitgliedern.
Die ganze Sache ist ja relativ sicher, da vom "Fütterer" Name, Anschrift, etc. bekannt ist.
Sicher eine gute Lösung, wenn man sonst niemanden in der Nähe hat.

Vielleicht wäre das in der Zukunft eine gute Lösung für euch.

:winkewinke: @ bi(e)ne


@stummel: die Katze wird froh sein, in Ihrer gewohnten Umgebung den "Silvesterstreß" erleben zu müssen. Zuhause ist es immer noch am schönsten - da weiß Katze wenigstens wo es ein sicheres Plätzchen zum verkriechen gibt. Und was gibt mehr "Sicherheit" als ein Kleiderschrank oder eine Wäschekiste die nach "Herrchen und Frauchen" riecht. Ihr tut Eurer Katze damit bestimmt einen großen Gefallen, wenn sie Zuhause bleiben darf.


...Wir hatten auch mal ne Katze die keiner geöffneten Autotür widerstehen konnte. Einmal ist sie sogar in einem Rettungswagen eingestiegen.....nur gut, daß dieser Wagen nur die "Verstärkung" war. (die Nachbarin hatte einen Schwächeanfall - war schnell wieder auf den Beinen.) ....die Rettungswagen-Besatzung hat eine Weile gebraucht bis "Fussel" wieder draußen war. Wir haben es erst mitbekommen, als der Sanitäter mit der Katze auf dem Arm vor der Türe stand..... .



YO


Ich würde der Katze die Reise auch nicht zumuten. Ersteinmal ist sie eingesperrt in Ihrer Box, alles fremd und laut und wenn es ganz schecht kommt, überfüllte Züge.

Ich hoffe, Du hast jemanden gefunden, der auf das Tierchen achtet.


Wir hatten auch schon eine Wackel-Dackel-Katze. War ganz lustig. Hat sich in den Ferien auch ganz wohl gefühlt.

Unsere jetzige Katze ist gestern gegen mittag raus. Da dachte ich dass es ja eh kalt ist wird sie bald wieder da sein. :(
Nix da. Sie kam erst in der früh so um vier Uhr an.
Dachte schon sie wird jetzt total verorgelt sein. :heul:
Aber sie war ganz normal.
Wird sich irgendwo verkrochen haben.

Gruß Simone :blumen:


Zitat (Renate54 @ 01.01.2007 20:20:14)
Ich würde der Katze die Reise auch nicht zumuten. Ersteinmal ist sie eingesperrt in Ihrer Box, alles fremd und laut und wenn es ganz schecht kommt, überfüllte Züge.

Ich hoffe, Du hast jemanden gefunden, der auf das Tierchen achtet.

ich denke schon dass stummel das richtige getan hat so wie sie es geschrieben hat....
und sonst kämen jetzt ratschläge viel zu spät an :lol: :lol:

Angelegentlich... frohes Neues, Stummel und wie ist es denn nun gelaufen? :blumen:
Erzähl doch mal!


Wir haben die Katze unseren nachbarn anvertraut, die ja selbst 2 Katzen haben.
Sie ist vorher 2x drüben gewesen, weil wir geredet haben und die hat sich so gut mit den beiden Katern verstanden, dass sie eigentlich die ganze Zeit drüben war :D
Nur zum Fressen war sie hier, weil die Großen damit nicht klarkommen (und wenn sie mal nicht da waren, war sie auch hier).
Sgar nachts war sie drüben und hat mit auf dem Bett geschlafen.
Ich hab mich total für Frau Holle gefreut, dass sie nicht alleine hier ist und drüben hatte sie eine Menge Spaß!
Es war auf jeden Fall die Allerallerbeste Entscheidung, und ich bin froh, doch noch hier nachgefragt zu haben und so gute Antworten bekommen zu haben!

Danke nochmal :blumen:


bravo stummelchen....bin auch froh dass du es so geregelt hast und die katze wird dir ewig dankbar sein :lol: :lol: :lol:



Kostenloser Newsletter