Oft Ohrschmerzen


Hallo,

dies ist mein erstes Thema, also wenn ich etwas falsch reingesetzt haben sollte bitte nicht böse sein.
Es geht um folgendes:
Seit frühester Kindeheit leide ich unter Ohrschmerzen, damals noch etwas häufiger als heute.
Das Problem dabei ist das sie sich so steigern das ich mich übergeben muß, danach klingen sie meist schnell wieder ab.
Bloß bis man sich dann übergeben muß dauert es halt stunden.
Migräne ist es nicht, da wirklich nur die Ohrenschmerzen.
Meist tritt es auf wenn ich zug bekomme habe, aber auch nicht immer ist zug der grund.
Meine Eltern sind damals häufiger mit mir zum Arzt, das einzige "Rezept" war eine Mütze mit Klappohren :wallbash:
Man sah ich da sch.... aus :wallbash:
Vielleicht kennt von euch ja jemand das Problem auch und kann mir einen anderen Tip geben außer diese Mütze :blumen:
Seid lieb gegrüßt Reamonn

P.S. Ihr macht echt süchtig :wub:


Ich hab mal was ausgegraben:

Ohrenschmerzen

Da geht's zwar um Schmerzen bei Kindern, aber was bei den Kids hilft, kann bei Erwachsenen nicht schaden. ;)

Manche Menschen haben eben sehr empfindliche Ohren, ein kleiner "Zug" genügt und schon tut's weh -_-

Warst du mal beim Ohrenarzt?


Ich will Dir jetzt keine Angst machen aber dieses Problem hatte ich auch Jahrelang.Mein HNO schickte mich zu einem anderen HNO der sich auf Ohren spetziealisiert hat und der stellte fest das ich bedingt durch jahrelange Mittelohrentzündung Knochenfraß im Gehörgang hatte. Ich rate Dir dringend geh zu einem HNO der sich auf Ohren spetziealisiert hat .


2 meiner Kinder hatten auch immer wieder starke Ohrenschmerzen die sehr schnell in eitrige Mittelohrentzündungen umschlugen.
Daher auf alle Fälle beim Arzt abklären, evt. Polypen raus.

Zur akuten Schmerzbekämpfung nehmen wir auch warmes Olivenöl .......... oder jetzt lacht nicht habe ich vor Jahren mal im Urlaub von einer älteren Kroatin bekommen" Nelkenwaser mit Rosenöl" war da sehr skeptisch, jedoch wenn man es bei Beginn der Ohrenschmerzen auserhalb des Ohres verteilte hörten die Schmerzen auf.

Keine AHnung warum, stehe sowas auch sehr skeptisch gegenüber, aber ein Versuch war es mir wert ...... und es hat geholfen.

Seit sie beide die Polypen entfernt bekamen und ein wenig aufpassen, reicht Olivenöl .......

Auf alle Fälle aber beim Arzt abklären


Danke für die Tips, Ohrentropfen und warmes Olivenöl habe ich schon durch, hilft nur bedingt, heizkissen hilft schon besser, schmerzmittel vertrage ich bei ohrenschmerzen gar nicht, die kommen gleich wieder raus :wub:
Der HNO arzt sagt es sei alles in ordnung, verstehen kann ich es nicht, da ich gestern ohrenschmerzen bekam ohne das ich zug bekommen hatte......
bin grad etwas ratlos..... :huh:


Hallo,

habe dir PN geschrieben.

:blumen:


Sorry, ich muss jetzt gerade mal ganz blöd fragen:

Warmes Olivenöl ins Ohr? Bin nämlich auch gerade etwas schmerzgeplagt und auf der Suche nach etwas, was ich im Haus habe.... :pfeifen:

Kenne sonst nur das mit der heißen Kartoffel ins Geschirrtuch wickeln und ab aufs Ohr, habs aber noch nie ausprobiert. (Obwohl, heute abend gibts ja , da könnt ich mir ja heimlich eine klauen.... rofl ....)


Bei meinen Kindern hilf Nasentropfen in die Nase und Zwiebelsäckchen.
dazu benötigst du Zwiebel die man andünstet und die warmen Zwiebeln in ein Waschlappen und ab aufs Ohr.
Meine Tochter hat immer kleine Wattebällchen dabei wenn es zu sehr zieht.
Als Grundschulkind hat sie eine drei Monate lange Kur mit abgetöteten Bakterien erhalten. Seit dem hat sie keine großen Beschwerden mehr.
Leider weiß ich nicht mehr wie das Medikament hieß.

Gute Besserung! :blumen:


mh - erstmal tut mir das leid - solange Schmerzen - und dann am Kopf - ich finde alle Schmerzen am Kopf sind richtig sch.........

Ich würde auch mal zum Zahnarzt gehen (komische Idee, hatte ich aber gemacht, als es nicht weg ging). Von den Zähnen kann soooooviel negatives ausgehen; sei es, ob Amalgan oder man nachts die Zähne zu dolle zusammen beißt oder sogar evtl. nachts knirscht.
Das ist nicht zu unterschätzen.

Gute Besserung wünscht


Es gibt ein sehr gutes Mittel mit Namen "Otovowen".
Das Mittel ist homöopathisch, hilft aber sehr gut bei Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen.
Trotzdem sollte eine Arztbesuch dadurch nicht ausgeschlossen werden.

Ciao
Elisabeth

Bearbeitet von Elisabeth am 31.12.2006 18:42:44


Blöde Frage: Hast du schon mal den HNO gewechselt?
Mein Sohn hatte als Kindergartenkind in 14 Monaten 12 Mittelohrentzündungen. Jedesmal vereitert mit geplatztem Trommelfell und Antibiotika. Die Kinderärztin hat mich zum HNO geschickt, um Polypen rausnehmen zu lassen. Leider hat die erste HNOÄrztin bei drei Besuchen keine gefunden. Das hat ihn locker 5 Entzündungen mit geplatztem Trommelfell gkostet. :labern:
Der nächste HNO hat einmal kurz mit dem in den Rachen geschaut und Voila! Polypen raus und nie wieder Probleme. Seit 5 Jahren.

Zwiebelsäckchen helfen bei akuten Schmerzen. Halten gut mit Stirnband. Das sieht auch nicht soo Sch...aus wie Mütze mit Klappohren ^_^

Aber lass die Ursache abklären. Häufige Mittelohrentzündungen tun Sch...weh und machen auf Dauer schwerhörig. Vielleicht brauchst du ja auch Paukenröhrchen. Oder gibts die nur bei Kindern?


Das ja lieb von euch soviele Tips, ich hab den von meiner nachbarin bekommen:
Salz in eine alte socke geben, im ofen erwärmen und dann aufs ohr legen, soll wohl feuchtigkeit rausziehen, hilft bei mir aber auch nix.
Das merkwürdige was ich finde ist halt das ich oft erbrechen muß bei ohrschmerzen, und wenn ich erbrochen habe klingt es wieder etwas ab.
Mittelohrentzündung mmmhhh bei mir sind die schmerzen ja "nur" ein paar stunden und meistens nachts.
Also eiter im Ohr hatte ich noch nie.
Werd mal das Hömoopathische( wie immer man das jetzt schreibt :wub: ) ausprobieren.
Danke euch allen


P.S. Allen ein glückliches, gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2007


Zitat (Reamonn23 @ 01.01.2007 04:52:23)
Werd mal das Hömoopathische( wie immer man das jetzt schreibt :wub: ) ausprobieren.

Hi, Reamonn,
da du bei den Ohrenschmerzen auch Erbrechen hast , wäre es sinnvoll, beim HNO-Arzt auch ein Innenohr-Test ("Labyrinth-Schwindel") zu machen. Du musst ihm das nur mit dem Erbrechen sagen. Homöopathische Medikamente sind eher gut für Gesunde!! :angry: Somit rausgeschmissenes Geld!
Schließe mich an: Allen ein glückliches, gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2007

Hallo!

Ist Dir schwindelig, wenn Du Ohrenschmerzen hast? Und musst deswegen Brechen?
Oder gar nicht? Oder hast Du Magenschmerzen? Oder kommt das Brechen rein durch den Schmerz?

Oder hättest du einen Verdacht, ob ein Lebensmittel dies als eine Art Reaktion hervorrufen könnte? Beispielsweise Milchprodukte? Denn, wenn es nach dem Brechen besser wird, kommt das ja auch daher weil dein Körper etwas losgeworden ist, dass ihm nicht gepasst hat.

Komische Sache auf jeden Fall.... Ich meine auch, gehe zum HNO und erzähle
dem auch von dem Brechen.

Alles Gute

Die Apfelblüte

Edit: Hast du dabei Absonderungen (Ausfluss) aus dem Ohr? Und wenn JA, dann welche
Farbe?

Bearbeitet von Apfelblüte am 01.01.2007 21:04:57


Hallo, also bei meinem Sohn hat es immer geholfen, wenn ich nen Zwiebel klein geschnitten habe. Dann kurz in kochendes Wasser und rein in einen Waschlappen. So heiss wie nur irgend möglich dann auf das Ohr legen.

Waschlappen haben so ne schöne Tasche und da es sehr durftet und grässliche Flecken entstehen geht das Ganze gleich danach in die . Die gelben Flecken gehen nur nach mehrmaligem Waschen raus. Ist also kein Problem.

Heute ist mein Sohn 30 Jahre. Wenn er Ohrenschmerzen hat, Gott sei Dank hat er sich noch nie übergeben, machte er sich schon seit längerer Zeit die Zwiebelwickel. Also muss es doch helfen. Der er ist immer sehr praktisch und schnell und einfach veranlagt. Also nur keine Arbeit machen. Zumindest keine unnötige.

Ein Arzt hat mir gesagt, dass der Zwiebelsaft die Schmerzen raus zieht.

Gute Besserung



Kostenloser Newsletter