Kleine Handgriffe, die Zeit sparen: Eure Effizienztipps ?


Hallo,

Falls es das Thema schon gibt, dürft Ihr mich steinigen und den Thread schliessen :D

Hier meine Frage:
Welche Handgriffe machen Euch das leben leicheter und effizienter, wie macht Ihr alltägliche Dinge im Haushalt (oder sonstwo), um Zeit zu sparen ? ich weiss, das ist eine sehr allgemeine Frage...ich glaube einfach, dass gerade viele "Neulinge" so eine Tippsammlung nicht schlecht fänden, und mir schaden manche Tipps sicher auch nicht.

Was mir Zeit spart:
- Beim Wäsche aus der Maschine räumen lege ich sie zusammen, vorallem wenn ich nicht gleich zum Aufhängen komme. So wird sie schon etwas glatter.
- Beim Wäscheaufhängen die Socken schon sortieren und zusammenhängen
- beim Abhängen die nicht zu bügelnden Kleidungsstücke so abhängen, dass sie so sortiert sind, wie sie in den Schrank kommen (nach Person, nach Art z.B. alle meine T-Shirts, dann alle des anderen)
- Ich sammle Papier erst mal in einem flachen Kasten und werfe dann den ganzen Stapel in den Müll, weil das weniger Platz in der Tonne verbraucht


Ich würde mich freuen, von Euch gute ipps zu lesen, einfasch das, was Euch zuerst einfällt.

Grüße
Murphy

Bearbeitet von murphy am 05.01.2007 10:31:12


Cooler Thread! :headbang: :headbang: :headbang:

Ich lass mir Bestellungen bei Firmen, bei denen ich viel kauf, immer ins Büro liefern. Da ist außer am Weekend immer einer da, der das annimmt und ich bestell so, dass das nicht samstags geliefert wird. Ich spar mir dann also den Weg zur Post.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 05.01.2007 11:19:07


meine Familie hat den Satz "ja nicht leer laufen" schon verinnerlicht. Wenn z. B. einer runter auf den Hof geht, wird schnell nachgedacht, ob was mit runter zu nehmen ist (z. Bs. Gläser in den Partyraum, was mit zur Oma, die unten wohnt). So spart man sich so manchen zusätzlichen Weg.

Schnattchen

Mir fällt bestimmt noch mehr ein!!


also das mit den Paketen mach ich per Packstation kennt ihr das? geht aber nur bei Sendungen die von DHL verschickt werden ist ne ganz tolle Sache! so kann ich jederzeit mein Paket abholen und das ist noch praktischer weil ich 2 Wohnsizte habe.

bei Interesse schaut mal unter: www.packstation.de


Wir haben hier eine Packstation, leider kapiere ich das nicht und habe keine Zeit, mich damit zu beschäftigen, dabei wäre das so praktisch :heul:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 05.01.2007 11:18:24)
Cooler Thread! :headbang: :headbang: :headbang:

Ich lass mir Bestellungen bei Firmen, bei denen ich viel kauf, immer ins Büro liefern. Da ist außer am Weekend immer einer da, der das annimmt und ich bestell so, dass das nicht samstags geliefert wird. Ich spar mir dann also den Weg zur Post.

das mache ich genau so, ich bin ja auch nicht zu Hause, wenn die Post kommt u. wenn ich ein Paket abholen muss, dann muss ich nachmittags im Berufsverkehr quer durch die ganze Stadt

also lasse ich alles an die Firma schicken
deshalb bestelle ich auch nur bei Firmen, die auf Rechnung liefern, Nachnahmen nimmt unsere Uni nämlich nicht an

Zitat (murphy @ 05.01.2007 13:18:33)
Wir haben hier eine Packstation, leider kapiere ich das nicht und habe keine Zeit, mich damit zu beschäftigen, dabei wäre das so praktisch :heul:

@murphy,

eigentlich musst Du dich nur regestrieren dann bekommst Du die sogenannte Goldkarte, eine Pin und eine CD mit den Packstationen in ganz Deutschland. Das musst Du allerdings wg. Einschreiben bei der Post abholen. Dann kannst Du dir zu einer beliebigen Packstation deine Pakete schicken lassen und auch von dort versenden ist sogar ein Euro günstiger. Total einfach, ehrlich. Kann ich nur empfehlen vor allem wenn man sich die Packstation aussuchen kann z.B. in der Stadt wo man arbeitet auf dem Heimweg, keine lästigen Öffnungszeiten beachten man kann das Paket ja jederzeit abholen UND man wird per Email und SMS benachritigt wenn man will.

mhm...die Goldkarte habe ich irgendwo und die Packststion steht in der Tiefgarage meiner Firma...vielleicht wage ich es doch einmal.


Zitat (saubär @ 05.01.2007 12:23:52)
also das mit den Paketen mach ich per Packstation kennt ihr das? geht aber nur bei Sendungen die von DHL verschickt werden ist ne ganz tolle Sache! so kann ich jederzeit mein Paket abholen und das ist noch praktischer weil ich 2 Wohnsizte habe.

bei Interesse schaut mal unter: www.packstation.de

Ich weiß nicht, die Sache mit der Packstation hat für mich einen Hacken:
Ich bezahle bei einer Anlieferung an die Packstation genauso viel als Absender wie an eine normale Adresse. Somit nimmt der Empfänger eigentlich Aufgaben, für welche ich DHL engagiere, selbst war und trotz des gleichen Preises. Mit kommt es dabei so vor wie: wie spare ich als Unternehmen Geld ein und bekomm dadurch noch ein paar "kostenlose Mitarbeiter" nämlich den Kunden der meine Aufgaben als Zusteller übernimmt. Ich denk mal Bundesweit gerechnet sind das schon ein paar Arbeitslätze die dadurch wieder verloren gehen, vor allem wenn sich viele von DHL überreden lassen. Auch wenn es jetzt heißt ich kann dann als Empfänger zu jeder Zeit meine Pakete abhohlen, lasse ich nicht unbedingt als Einwand gelten. Denn DHL bzw. die Post könnte ja die Filialzeiten verlängern, denn dann bräuchte man nicht unbedingt einen Automaten oder noch besser die Auslieferungszeiten verändern bzw. verlängern. So etwas wäre für mich Kundenorientiert gehandelt und Service pur,....aber nein der Kunde arbeitet ja für DHL. Dazu hab ich gleich noch ne Frage: warum ist die Hauptauslieferungszeit dann wenn die meisten Menschen arbeiten?
Da machts Kalle richtig, er läßt Pakete eben in die Firma liefern, wenn das möglich ist ne gute Alternative. :blumen:
Das gleiche gilt auch für Geschäfte wo man seine Waren selbst einscannen kann, die überweisen mir am Monatsende auch keinen Lohn ;)
Sorry für die Thread-Verhundsung, mußte grad mal sein und ist meine pers. Meinung dazu.

Als Wiedergutmachung ein Tipp:
Wenn ich in der wärmeren Jahreszeit meine Hecke wieder schneiden muss, dann verbinde ich die Angelegenheit gleich mit Rasenmähen. Ich lasse den Heckenschnitt liegen evtl. mach ich den noch ein bisschen breit und geh dann mit Rasenmäher drüber und hab gleich alles Kompostgerecht gehächselt im Fangsack und hab den restlichen Rasen dann auch noch gemäht. Der Heckenscnitt schaut Anfangs, wenn er so daliegt nach sehr viel aus, aber keine Bange in so einen Fangsack geht viel rein und man ist danach erstaunt wie wenig es letztendlich ist.
Aber bitte nur mit dünnen Zweigen sonst packts der Mäher nicht.

Tante Edit meint ich habe einen Benzinrasenmäher. ^_^

Bearbeitet von mwh am 05.01.2007 14:13:28

die Adressierung ist vielleicht noch interessant sieht ungefähr so aus:
Saubär Musterfrau
12345678 (Postnummer steht auf der Goldkarte schreibste bei Zusatz)
Packstation 111 (findest Du auf der Hompage)
12345 Musterstadt


verhunz an

woher weiß ich bei der Bestellung, wenn ich mir was schicken lasse, dass es mit DHL kommt?

verhunz aus

verhunz weiter

das hab ich grad gelesen:
8. Welche Sendungen sind für Packstation geeignet?
Sendungen mit einer minimalen Größe von 15 x 11 x 1 Zentimeter und einer maximalen Größe von 60 x 35 x 35 Zentimeter sind für den Empfang über Packstation geeignet.

woher weiß ich vorher, wie groß das Paket ist
zum Bleistift sendet Tchibo grundsätzlich Miniwaren, wie etwa eine einzige CD in Kartons, in denen man ein Elefantenbaby unterbringen könnte

verhunz wieder aus

Bearbeitet von Die Außerirdische am 06.01.2007 01:02:21


Murphy, das mit den Packstationen hat für dich vielleicht nen räumlichen Vorteil, aber du hast derbe Ärger an den Hacken, wenn du das Paket da nicht rauskriegst. DHL sagt dann nämlich ne, ist zugestellt, für die ist der Fall erledigt und bis du dann mal nen Mitarbeiter erreichst, der sich doch noch zuständig fühlt und dann auch noch nen Dunst hat, wie du dein Paket da rauskriegst, kannst du ordentlich Zeit und Nerven investieren. Wenns ne dringende Sendung ist hast du die Arschkarte gezogen.
Ich rat da keinem zu, lasst lieber noch n bisschen Zeit rumgehen bis da die Kinderkrankheiten weg sind.


Kleiner Handgriff:
Die Zimmertür meines Sohnes von aussen schließen, ;)
Große Wirkung: (erspart unnötige Arbeit)
dann sehe ich die Unordnung nicht und brauche auch dort nicht aufzuräumen. :pfeifen:

Bearbeitet von Marliese am 06.01.2007 15:11:05


wohne im reihenhaus mit insgesamt 4 etagen.
ich stelle die dinge an die treppe, die rauf oder runtermüssen. wenn ich dann gehe, dann nehm ich es mit.

beim einkaufen im lidl nehme ich selter, toi und küchenrollen für ca. 4 wochen mit, da ich da nicht immer so lange anstehen will. das leergut gebe ich zwischendurch im automaten ab und sammle die bons.

lebensmitel kaufe ich in kleinen läden ein, da gehts schneller. gulasch, rouladen,.. koche ich im großen topf ne große menge, dann fiere ich es in kleinen portionen ein, wenn ich arbeiten gehem, dann nehm ich das raus und koche noch nudeln oder kartoffeln dazu. dann hab ich im ob was zu essen.
brot und margarine kaufe ich auch in mengen ein und firere ein, dann brauch ich nicht täglich einkaufen gehen.

online banking spart ne menge zeit, auch ec-zahlung an den kassen, dann brauch ich nicht dauernd bargeld holen.

Bearbeitet von Trulli am 06.01.2007 15:21:54


Zitat (Trulli @ 06.01.2007 15:21:03)
wohne im reihenhaus mit insgesamt 4 etagen.
ich stelle die dinge an die treppe, die rauf oder runtermüssen. wenn ich dann gehe, dann nehm ich es mit.


Nicht ganz ungefährlich.:nene:
So eine Nachbarin hat meine Schwiegermutter auch.
Die legt aber wirklich A L L E S auf die Treppenstufen, leere Plastikflaschen, ausgediente große Pappkartons und alles Mögliche, was auf den Müll und nicht in die Wohnung gehört.
So ein bisschen Rücksichtsnahme kann doch nicht verkehrt sein.
Dann lass ich meinen Müll, der im Laufe des Tages aus den Weg geschafft werden soll, doch so lange in der Wohnung.
Das andere kann doch keine Arbeitserleichterung oder Zeitersparnis sein, denn so muss ich die Sachen doch 2 mal in die Hände nehmen. :hmm:
Oder?? :keineahnung:

[QUOTE] Die legt aber wirklich A L L E S auf die Treppenstufen, leere Plastikflaschen, ausgediente große Pappkartons und alles Mögliche, was auf den Müll und nicht in die Wohnung gehört.
So ein bisschen Rücksichtsnahme kann doch nicht verkehrt sein.



ich lege keinen MÜLL an die treppe und auch nicht so, daß man stürzt. wir leben ja alleine in dem haus. aber wenn ich ne rechnung hab, die nach oben in den ordner soll, oder 2 stunden später ne seife gekauft habe, die nach oben soll,.. dann renn ich doch nicht dauernd nach oben.


Zitat (Trulli @ 06.01.2007 18:33:30)

ich lege keinen MÜLL an die treppe und auch nicht so, daß man stürzt. wir leben ja alleine in dem haus. aber wenn ich ne rechnung hab, die nach oben in den ordner soll, oder 2 stunden später ne seife gekauft habe, die nach oben soll,.. dann renn ich doch nicht dauernd nach oben.

Da gebe ich Dir Recht, Trulli.
Wenn ich alleine wohnen würde, tät ich das Gleiche machen.
Bitte nicht mit mir böse sein, :blumen: ich habe mich vieleicht falsch ausgedrückt.
Müsstet aber mal den Hausflur meiner Schwiegermutter sehen,
da geht es wirklich so ab. Die Nachbarin ist neu zugezogen und im Hause war früher Ordnung und alles pico sauber.

*g*

ich gehe schon mehrmals am tag nach oben oder in den keller. aber wenn ich da für jedes teil machen müßte, dann wär ich ja nur am rennen. kenne auch häuser, wo da dinge dauergelagert sind. das ist NICHT bei mir so, es ist eben nur eine zwischenlagerung von 2 - 3 stunden.

mein reihenhaus bewohnt auch nur mein mann und ich, keine nachbarn, die sich auch das treppenhaus teilen, das sind nur wir zwei alleine.


Hier ein paar Tipps:

War es satt immer zum Getränkehandel zu fahren, um die Wasserkisten zu schleppen.
Habe einen Sodamaxx, bin sehr zufrieden, muss keine Wasserkästen mehr schleppen, Mineralwasser ist jetzt immer da, falls mal Lust auf Cola, mixe ich dann selbst mit einem Zusatz.

Immer Streifen nach dem Fenster putzen ,war ich auch satt, da kam ein Tipp von meiner Mutter, einfach supi, ins warme Wasser 2 Tropfen Klarspüler( den man für die Geschirrspülmashine benutzt) geben und schwupp, die Fenster sind streifenfrei.

Kaffekannen, Plastikflaschen vom WassermaXX reinigen, einfach Gebissreiniger nehmen(bitte die günstige Marke von Aldi oder Lidel), Tab in warmen Wasser auflösen und einige Std. wirken lassen. Ist ein prima Reiniger, :blumen: insbesondere für Thermoskannen, anschließend klar ausspülen


hallo

hat auch mal das problem mit der packstation, nachdem ich 3mal bei der hotline beschwert hatte, das die pakete nicht in der packstaion sind sondern in der filiale,
hat es funktioniert....

oder die post meiden und einen paketservice wei hermes oder gls oder dpd verwenden die haben auch immer shops mit besserem service und oeffnungszeiten.


lg


Wir waschen unsere Socken (sehr viele ähnliche schwarze Paare) grundsätzlich zusammengefaltet. Dann bleiben sie zusammen, und man muß nicht erst lang (!) nach dem zweiten suchen. Zum trocknen werden sie aber auseinander genommen, und nebeneinander aufgehängt.


das hab ich auch mal so gemacht mit den socken. dann beim auseinander machen, kam mir ne menge sand entgegen,. seitdem nicht mehr.


Zu den Socken:
Ich habe grundsätzlich nur schwarze Socken:-) Da achte ich gar nicht drauf, ob die zueinander gehören oder nicht:-) Socken sortieren föllt bei mir also komplett aus:-)

(Geht natürlich nur, wenn man alleine lebt, sonst muss man ja mindestens nach Größe sortieren)

Zu der Packstation: Hab ich auch ne Weile gemacht, bin jetzt inzwischen davon weg, weil
- die Pakete gewisse Maße haben müssen
- Ich einmal meine Pin vergessen hatte und dann Holland in Not war
- die inzwischen nur noch Pakete an die Packstation schicken, wenn die Nummer der Packstation in der Adresse mitsteht. Das heißt, für Pakete von Mutti, Tante, Freundin (die mich überraschen wollen und natürlich meine Stationsnr. nicht kennen) muss ich immernoch zur Post. Vorher war das besser geregelt, da klebte auf meinem Briefkasten die Nummer meiner Packstation, und alle (normal an mich adressierten) Pakete, die mir der Briefträger nicht selbst in die Hände drücken konnte, kamen halt genau in die Station.

Außerdem verschicke ich inzwischen sowieso nur noch mit Hermes, ist meist billiger.

Was bei mir auch wirklich Zeit spart, ist einen Wochenplan für die Mahlzeiten zu machen: sich einmal die Woche übverlegen, wann man zu Hause isst, wann bei Freunden, wann in der Mensa usw., planen, wann man nur Brot essen will, wann es was warmes geben soll, und was es geben soll, überschlagen, was man also diese Woche für Nahrungsmittel benötigen wird, und die dann einzukaufen.
Hab nämlich festgestellt, dass es mir viel Zeit raubt, wenn ich immer beim Frühstück entscheide, was es zu Mittag und zu Abend geben soll, und dann fast täglich zum Supermarkt latsche.


ich kaufe viel brot, margarine, butter usw. und friere das ein, so hab ich das dann parat.


Zitat (Trulli @ 28.01.2007 16:30:44)
ich kaufe viel brot, margarine, butter usw. und friere das ein, so hab ich das dann parat.

Ja das ist super. Gerade Brötchen und Brezeln.

Die nehm ich gefroren mit zur Arbeit, etwas Käse, ein Ei, Obst dazu und schon hab ich ein Mittagessen mit frischen Semmeln.

abends schon die sachen zurecht packen die man anziehen will mitnehmen will.....spart morgenz zeit und man kann 5min länger schlafen :pfeifen:


Ich räume nach der Benutzung wieder alles an Ort und Stelle, so spare ich mir ganz viel Zeit um erst mal lange aufzuräumen.

Das machen meine beiden "Männer" auch so automatisch, sie kennen das gar nicht anders. Davor habe ich schon Respekt! Die Zeit die ich somit spare kann ich anderweitig nutzen.

Es hat sich einfach so eingespielt und unser Sohn sah dies nie anders!!!!


Gruß aus der Pfalz rofl


Zitat (Trulli @ 28.01.2007 16:01:51)
das hab ich auch mal so gemacht mit den socken. dann beim auseinander machen, kam mir ne menge sand entgegen,. seitdem nicht mehr.

Naja, bei dreckigen Socken geht das freilich nicht. Aber ich hab normal keinen Sand in den Schuhen.

Habe am seit einiger Zeit eine kleine Magnet-Pinwand mit Notizblock & Bleistift hängen. Darauf notiere ich direkt alles, was zur Neige geht (z. B. wenn ich die letzte H-Milch aus dem Schrank nehme etc.). Spart Zeit, weil man nicht erst sämtliche (Vorrats-)Schränke durchschauen muss vor dem Einkauf, ob und was (bald) fehlt und man kann gezielt einkaufen.


wenn ich einkaufen war packe ich die Lebensmittel die in den Kühlschrank oder kommen in eine Extratüte ,alles andere in die Einkaufskiste so geht das auspacken zu Hause schneller . :)


Zitat (laxxia @ 28.01.2007 17:43:18)
abends schon die sachen zurecht packen die man anziehen will mitnehmen will.....spart morgenz zeit und man kann 5min länger schlafen :pfeifen:

das nehme ich mir ständig vor und dann tue ich es wieder nicht :wallbash:


Kostenloser Newsletter