Impfen ?


Huhu,

meine tetanus , kinderlähmung, und Diphterie-impfungen sind schon bestimmt 11 jahre her. alle 10 jahre soll man auffrischen.

wie macht ihr das ?

gibt es nebenwirkungen ?

oder auswirkungen ? nachfolgen ?

oder sollte man nicht impfen ?

danke euch.


Diese Impfungen habe ich auch und sollten auch aufgefrischt werden. Ich lasse mir immer aufschreiben, wann die nächste Impfung fällig ist. Nebenwirkungen hatte ich noch keine.


Wir achten darauf, dass die Standardimpfungen immer aktuell sind. :)

Bei Fernurlauben sind wir eigentlich auch immer großzügig mit den Impfungen (Hepatitis A und B, Tollwut, Japanenzephalitis und Gelbfieberimpfung wenn nötig).

Cholera und Typhus werden im Zweifelsfall mit entsprechenden Antibiotika bekämpft (Mitnahme nach Absprache mit Tropenarzt).

Unangenehme Nebenwirkung hatte ich nur bei der Gelbfieberimpfung (leichts Fieber und grippeähnliche Symptome).

tante ju


Hi,
also ich habe mich vor einigen Jahren gegen Tetanus, Diphterie und Keuchhusten, glaube ich, impfen lassen. Jedenfalls eine dreifache Impfung. Kann mich nicht an irgendwelche Nebenwirkungen erinnern. Lasse mich auch jedes Jahr gegen Grippe impfen und vertrage es sehr gut.
Viele Grüße Agricola


Auf alle Fälle solltest du dich Impfen lassen - aber Tetanus bekommt man ja auch bei schwereren Verletzungen aufgefrischt. Tetanus hält aber glaub nicht so lange. Nebenwirkungen sind mir auch nicht bekannt. Höchstens der Stich der manchen weh tut aber das ist ja nicht so tragisch.

LG Bine



:yes:

Zitat (Bine_Hessen @ 06.01.2007 20:39:25)
aber Tetanus bekommt man ja auch bei schwereren Verletzungen aufgefrischt. Tetanus hält aber glaub nicht so lange.

Um an Tetanus zu erkranken reichen schon kleine Verletzungen, wie Sie häufig vorkommen. Die Erreger sind sowaohl in Straßenstaub, als auch in Gartenerde- als fast überall. Die Impfung ist nicht schlimm, die Krankheit aber Grausam bis zum Tod.

Alles darüber hier und hier

Bearbeitet von Sparfuchs am 06.01.2007 20:48:11

Ich denke auch, dass impfen wichtig ist, trotz dass es eine "anti-impf-bewegung" gibt... sparfuchs erwaehnte ja shcon, dass des recht fix gehen kann mit der infektion. Und auch wenn es mittlerweile gutes antibiotika und auch das gute penicillin gibt, das muss echt nicht sein, so ne impfung duerfte weniger schaden anrichten, als ein antibiotikum *denk* (falls das nicht so ist und jmd ne zuverlaessige und glaubwuerdige quelle kennt, kann er mir gerne das gegenteil beweisen. ;))

Nebenwirkungen kann so eine impfung haben, muss aber nicht. Ich bekomm sowas :( ... rund um die einstichstelle ist dann alles geschwollen, rot und schoen heiss, tut auch ein wenig weh... aber kuehlen und ausruhe hilft da sehr gut. Aber trotz dieser nebenwirkung lasse ich mich irgendwie schon gern impfen, das wissen darum, dass ich mir keine sorgen um tetanusinfektionen machen muss, wenn ich mal wieder mit wunden an den haenden im dreck rumwuehle ist beruhigend.


:mellow:

Hallo,


Impfungen sind bei Kranken und Gesunden sehr wichtig. Ich z.B. lass immer auffrischen die Hepatitis B,- die Tetanus,- die Pocken,-die Zecken-und natürlich alle Jahre die obligatorische Grippeimpfung.

Habe bei den Quartalsterminen stets den Impfpass dabei und lasse diesen immer aktualisieren, wenn nötig. Hinterher sollte niemand sagen können, warum hat er nicht.
B)







Glück und Glas, passieret jede Stund was! (Altdeutscher Spruch)


Sterni, bei der Cholera-Impfung kann man seinen Arm einige Tage wegen starker Schmerzen total vergessen, außerdem ist die Wirkung der Impfung auch umstritten.

Antibiotika musste ich wegen den o.a. nicht gemachten Impfungen noch nie einsetzen, trotz diverser Fernurlaube. :)

tante ju


unbedingt impfen!!!!!!

solche Krankheiten treten hier zwar nicht mehr auf, aer nur, weil fast alle geimpft sind. Die Erreger gibt es nach wie vor.


Zitat (tante ju @ 07.01.2007 14:25:52)
Sterni, bei der Cholera-Impfung kann man seinen Arm einige Tage wegen starker Schmerzen total vergessen, außerdem ist die Wirkung der Impfung auch umstritten.

Antibiotika musste ich wegen den o.a. nicht gemachten Impfungen noch nie einsetzen, trotz diverser Fernurlaube. :)

tante ju

Tante ju, gegen cholera hab ich mich noch nie impfen lassen, das war die gute kombi-impfung (3- oder 5-fach)... hatte ich schon immer das prob, mein koerper reagiert da saumaessig heftig drauf...

Naja, nur weil man nicht geimpft ist, braucht man ja nicht zwingend antibiotika o.ae., aber es kann halt immer sein, dass man was erwischt... waere dann ein klassischer fall von "shit happens" ;)

[QUOTE] hatte ich schon immer das prob, mein koerper reagiert da saumaessig heftig drauf


welche symptome zeigt dein körper ?


Zitat (Trulli @ 06.01.2007 20:12:35)
Huhu,

meine tetanus , kinderlähmung, und Diphterie-impfungen sind schon bestimmt 11 jahre her. alle 10 jahre soll man auffrischen.

wie macht ihr das ?

gibt es nebenwirkungen ?

oder auswirkungen ? nachfolgen ?

oder sollte man nicht impfen ?

danke euch.

Ne, Impfen ist was für totale Loser, ist viel cooler draufzugehen, wenn man sich bloß mal an nem dreckigen Nagel ritzt und keine Tetanus gekriegt hat. B) B) B)

Ok, jetzt mal ernst, da gibts nix zu überlegen, Impfen! Außer man hat echt Bock auf Krankheiten und Dahinsiechen. Keine Krankheit der Welt ist weiter von uns entfernt als 24 Flugstunden, heißt also jeder kann sich mit allem infizieren.

Trulli, wie schon geschrieben... heiss, dick, rot und weh tuts auch... um die einstichstelle rumdrum so etwa 10 - 15 cm im durchmesser... ich fands unangenehm, nervend und stoerend... deshalb auch immer linker arm, damit ich noch was machen kann...


Zur Vorbeugung von Impffolgen:

Calcium phosphoricum Nr. 2 á 10

Ferrum phosphoricum Nr. 3 á 10-20

Kalium chloratum – Nr. 4 á 10-20

Natrium chloratum – Nr. 8 á 10

Kalium Aluminium sulfuricum – Nr. 20 á 10

Diese Mischung sollte schon ein paar Tage VOR dem Impfen genommen werden!


Impffolgen:

Calcium phosphoricum – Nr. 2 á 20

Ferrum phosphoricum – Nr. 3 á 10

Kalium chloratum – Nr. 4 á 20

Natrium sulfuricum – Nr. 10 á 10

Kalium Aluminium sulfuricum – Nr. 20 á 7


Grüße!

Apfelblüte

Vorhin wurde in den Nachrichten berichtert, daß durch die Klimaerwärmung, auch mehr Tropenkrankheiten zu uns kommen-ohne Impfungen wäre ein Großteil der Menschen ausgerottet oder schwer behindert.


Zitat (Apfelblüte @ 07.01.2007 20:16:10)
Zur Vorbeugung von Impffolgen:
Calcium phosphoricum Nr. 2  á 10 
Ferrum phosphoricum Nr. 3  á 10-20
Kalium chloratum – Nr. 4    á  10-20 
Natrium chloratum – Nr. 8  á    10 
Kalium Aluminium sulfuricum – Nr. 20  á  10
Diese Mischung sollte schon ein paar Tage VOR dem Impfen genommen werden!
Impffolgen:
Calcium phosphoricum – Nr. 2    á  20 
Ferrum phosphoricum – Nr. 3  á 10
Kalium chloratum – Nr. 4    á    20 
Natrium sulfuricum – Nr. 10  á  10
Kalium Aluminium sulfuricum – Nr. 20  á  7

Oh, Apfelblüte,
was für ein kostenintensives Unterfangen, deine aufgelisteten Maßnahmen. Und das ist noch ich mal durch eine Therapiestudie gesichert. Hier freut sich aber der Apotheker!! :D
Impfungen im Erwachsenenalter sind deswegen nebenwirkungsfrei, weil die Impfstoffe keine Konservierungsmittel und keine lebendige Viren haben.

[QUOTE]
Vorhin wurde in den Nachrichten berichtert, daß durch die Klimaerwärmung, auch mehr Tropenkrankheiten zu uns kommen-ohne Impfungen wäre ein Großteil der Menschen ausgerottet oder schwer behindert

oh jeh, dann hol ich mir am besten bald das kompett-paket ab ?


danke euch,.. nachher gehts los zum impfen, tetanus, diphterie, kinderlähmung.



mensch - wie funktioniert denn das mit der quote richtig ???


micheal :daumenhoch:

Aber lass doch dem Apotheker auch seine Freude, wenn die Leute es so wollen :D

tante ju


Zitat (Trulli @ 08.01.2007 14:45:15)
mensch - wie funktioniert denn das mit der quote richtig ???

Einfach oben auf Qoote klicken - in dem kleinen Feld unten kannst das Zitat verändern - und im großen Feld oben gibst du deinen Komentar dazu, ein.

Trulli, du musst am ende des zu quotenden nochmal [/quote] schreiben, so schliesst man den tag (= den befehl)

@micheal: aeh, wenn die im erwachsenenalter nebenwirkungsfrei sind, warum habe ich dann nebenwirkungen gehabt? (evtl liegts ja daran, dass ich nie wirklich erwachsen werden mag)... sag niemals nie!


Zitat
test

hat geklappt mit quote - danke, nun bleib ich nicht doof.


Zitat (tante ju @ 08.01.2007 14:52:27)

Aber lass doch dem Apotheker auch seine Freude, wenn die Leute es so wollen :D

Hi, Tante Ju,
etwa so wie ich dem Fleischer seine Freude lasse, wenn er mir eben frisch umetikettiertes Fleisch verkauft?? :blink: t

Zitat (Sterni @ 08.01.2007 14:55:28)
aeh, wenn die im erwachsenenalter nebenwirkungsfrei sind, warum habe ich dann nebenwirkungen gehabt? (evtl liegts ja daran, dass ich nie wirklich erwachsen werden mag)... sag niemals nie!

Hallo, Sterni,
nehmen wir an, dass nach Imfung eines Erwachsenen in den linken Oberarm ca. 48 Std. später dortselbst ein dumpfdrückender Schmerz auftritt.
Na, klar, sagen alle, typische Nebenwirkung des Impfens und beruhigen damit ihr Kausalbedürfnis! Prompt übersehen sie dabei etwas neues: z.B. einen akut aufgetretenen und lebensbedrohlichen Herzinfarkt!! :sabber:

Zitat
Prompt übersehen sie dabei etwas neues: z.B. einen akut aufgetretenen und lebensbedrohlichen Herzinfarkt!



hä ? wie muß ich das verstehen ? menscho, ich gehe nachher impfen,..

Zitat (micheal @ 08.01.2007 15:13:35)
Zitat (Sterni @ 08.01.2007 14:55:28)
aeh, wenn die im erwachsenenalter nebenwirkungsfrei sind, warum habe ich dann nebenwirkungen gehabt? (evtl liegts ja daran, dass ich nie wirklich erwachsen werden mag)... sag niemals nie!

Hallo, Sterni,
nehmen wir an, dass nach Imfung eines Erwachsenen in den linken Oberarm ca. 48 Std. später dortselbst ein dumpfdrückender Schmerz auftritt.
Na, klar, sagen alle, typische Nebenwirkung des Impfens und beruhigen damit ihr Kausalbedürfnis! Prompt übersehen sie dabei etwas neues: z.B. einen akut aufgetretenen und lebensbedrohlichen Herzinfarkt!! :sabber:

:blink: :blink: :blink: Ich mags nicht nochmal schreiben... aber ich tus... heiss, rot, dick, aua, ueber mehrere tage, nix dumpfdrueckendes. Rueckfragen (inkl. vorzeigen) bei div aerzten besagte, nebenwirkung der impfung... kein herzinfarkt... das haette ich dann mittlerweile doch gemerkt...

Dass es keine nebenwirkungen gibt, ist m.E. quatsch, die kann es immer geben und man sollte dann doch nochmal seinen hausarzt besuchen.

sterni, habs verstanden mit heiß rot und dick. das mit dem herzinfarkt hat mich eben etwas verdutzt.

habs bei kindern erlebt, daß die auch knallheiße und rote oberschenkel bekommen,. und sogar oft fieber !!!

habs extra heute auf meinen freien tag gelegt, damit ich am mittwoch wieder fit bin !!!!!!!

Bearbeitet von Trulli am 08.01.2007 15:23:10


War auch nicht an dich gerichtet, dass ich das nochmals schreibe, trulli :)

Hoffe, dass du keine probs hast!

Und wegen dem quoten, kein prob... das musste ich auch erst lernen :)


doc hat mich noch mal einbestellt, vorm impfen. da is sorbitol drin oder so ähnlich, auf jeden fall kann ich das nicht verdauen und habe magenprobleme. sie sagte, daß es in der spritze nix im magen anrichtet, aber sicherheitshalber mache ich die impfung erst am montag nachmittag, habe dienstag frei, dann kann ich mich auskurieren.

bei diclofenac-spritzen haut mir das auch total aufn magen !!!

danke für eure zahlreichen antworten.


Ich komme gerade vom Arzt und habe mich gegen Polio, Diphterie, Tetanus und Hepatitis A impfen lassen. Die Impfung gegen Typhus folgt noch, damit wir auch wirklich gegen alle Widrigkeiten geschützt sind.


und - hast du was gemerkt ? bzw. nebenwirkungen ? sach mal bescheid, wenn was nachkommt, danke dir.


Bundesbehörden geben erstmals Meldedaten frei

Viele Jahre behandelten die Bundesbehörden die Meldedaten von Impfkomplikationen wie ein Staatsgeheimnis. Seit Infkrafttreten des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) am 1. Januar 2006 haben die Bürger ein verbrieftes Recht auf Akteneinsicht bei allen Bundesbehörden.

Unter dem Druck des neuen Gesetzes lüfteten die Gesundheitsbehörden jetzt einen Zipfel ihres Geheimnisses: Erstmals stehen auf konkrete Impfstoffe bezogene Meldedaten zur Verfügung.

Wie die Zeitschrift „impf-report" in ihrer neuesten Ausgabe berichtet, wurden den Gesundheitsbehörden zwischen 2001 und 2005 insgesamt 43 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen gemeldet. Wie die Zeitschrift weiter ausführt, stellen die freigegebenen 1.872 Meldungen von Impfkomplikationen weniger als ein Drittel aller in diesem Zeitraum gemeldeten Fälle dar. Berücksichtige man weiterhin vorsichtigste offizielle Schätzungen der Dunkelziffer bei der Melderate, komme man auf jährlich mindestens 500 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen.

Deutlicher Spitzenreiter bei den gemeldeten Todesfällen sei der Sechsfach-Impfstoff „Infanrix Hexa" mit 19 Meldungen. An zweiter Stelle stehe mit 8 Todesfällen HEXAVAC, ebenfalls ein Sechsfach-Impfstoff, dem allerdings bereits 2004 - mit einer von Kritikern als fragwürdig angesehenen Begründung - die Zulassung entzogen wurde.

Unter den 1.872 freigegebenen Meldefällen befinden sich laut der Behörden-Datenbank knapp 500 Personen, die einen bleibenden Schaden davongetragen haben.


Darüber, bei wie vielen der erfassten Todesfälle und dauerhaften Gesundheitschädigungen die vorausgegangenen Impfungen mit Sicherheit ausgeschlossen werden können, macht die zuständige Bundesbehörde, das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), auch in ihrer neuesten Veröffentlichung über den Stand der Impfkomplikationen keinerlei Angaben.

(Pressekontakt:
impf-report
Hans U. P. Tolzin
Telefon: 0821 8108626
E-Mail: redaktion@impf-report.de
www.impf-report.de)



Hi, Apfelblüte,
diese von dir zitierten Bestimmungen sind mir bekannt, zumal Vater Staat (entsprechend den Empfehlung der Ständigen Impfkommission[STIKO], Berlin) stets die Verantwortung für alle Impfregime in Deutschland übernimmt, sofern ein approbierter Arzt tätig war.
Die Problematik ("Schwarzer Peter") liegt eigentlich bei den Kinderärzten, weil diese Zunft fast ausschließlich mit Lebendimpfstoffen, - also beschickt mit lebendigen Viren -, impfen müssen.
Und dabei können charakteristischerweise vermehrt Infekte ("Impfkomplikationen") vorkommen.
Die Erwachsenenimpfstoffe sind stets frei von Lebendviren, dort impft man ausschließlich mit Viruspartikeln ("RNA-/DNA-freie Spaltprodukte" [salopp: Totimpfstoff]). Somit treten so gut wie keine Impfkomplikationen auf, es sei denn die eh' unkalkulierbaren psychosomatischen Formen! -_-


Ich glaube das Standardprogramm sollte man haben (Tetanus, Diphterie, Poli).

Ansonsten nur bei bedarf/Indikation (Urlaub in Malaria-Gebiet, Pflege von Hepatitis-Kranken, etc.).

Ich habe mich auch gegen Zecken impfen lassen, weil wir in einem entsprechenden gebiet wohnen.

Trotz der Impfungen alle am gleichen Tag hatte ich keine Probleme damit, keine Rötungen, etc.

Murphy


Wo murphy das grade sagt, ich denke ueber ne "zeckenimpfung" nach... ich werd dieses jahr wohl doch diverse male in wald und wiesen rumhuepfen. Bisher hab ich noch nie nich ne zecke gehabt, aber da die dieses jahr so uebel werden sollen und ich mich schon gerne ins gras schmeissen moechte, ueberlege ich halt, obs sinn macht... Koennt ihr mal berichten? DANKE!

Ruecksprache mit meinem hausdoc werde ich auch auf jedenfall noch halten.


Zitat (Sterni @ 10.01.2007 15:17:57)
Wo murphy das grade sagt, ich denke ueber ne "zeckenimpfung" nach... ich werd dieses jahr wohl doch diverse male in wald und wiesen rumhuepfen. Bisher hab ich noch nie nich ne zecke gehabt, aber da die dieses jahr so uebel werden sollen und ich mich schon gerne ins gras schmeissen moechte, ueberlege ich halt, obs sinn macht... Koennt ihr mal berichten? DANKE!

Ruecksprache mit meinem hausdoc werde ich auch auf jedenfall noch halten.

Hi, Sterni,
Impfungen erfolgen nicht gegen die Zecken schlechthin, sondern gegen deren viruskontaminierten Speichel (FSME). Diese virusverseuchten Zecken leben vornehmlich in (...pardon) Süddeutschland!

Stimmt :D

Deswegen machen wir das mit der Impfung auch :lol:


Zitat (micheal @ 10.01.2007 15:31:58)
Impfungen erfolgen nicht gegen die Zecken schlechthin, sondern gegen deren viruskontaminierten Speichel (FSME). Diese virusverseuchten Zecken leben vornehmlich in (...pardon) Süddeutschland!

Babei sollte nicht vergessen werden, daß es noch eine 2. Krankheit die Borreliose gibt, gegen dies Krankheit gibt es keine Impfung und Sie ist schwer zu behandeln, ist sie erst einmal richtig ausgebrochen. Deshalb zusätzlich zur Impfung, nach einer Wanderung etc. den Körper nach Zecken absuchen. Sollte eine Zecke gefunden und entfernt werden, die nächste Zeit die Einstichstelle beobachten. Bilden sich rote Ringe um die Einstichstelle, sofort zum Arzt, der verschreibt Antibiotika-dann ist es meist o.k. - wird hier nicht gehandelt kommt es zu einer schwer behandelbaren Krankheit.

Zitat (Sparfuchs @ 10.01.2007 15:43:31)
Babei sollte nicht vergessen werden, daß es noch eine 2. Krankheit die Borreliose gibt, gegen dies Krankheit gibt es keine Impfung und Sie ist schwer zu behandeln, ist sie erst einmal richtig ausgebrochen. Deshalb zusätzlich zur Impfung, nach einer Wanderung etc. den Körper nach Zecken absuchen. Sollte eine Zecke gefunden und entfernt werden, die nächste Zeit die Einstichstelle beobachten. Bilden sich rote Ringe um die Einstichstelle, sofort zum Arzt, der verschreibt Antibiotika-dann ist es meist o.k. - wird hier nicht gehandelt kommt es zu einer schwer behandelbaren Krankheit.

Hi, Sparfuchs,
so ist es!
Werden die von den Zecken, in übrigens ganz Deutschland vorkommen, übertragenen Borreliose-Hautinfekte ("Schießscheibenphänomen") ignoriert, heilen diese zunächst von alleine ab.
Dann stellen sich nach ca. 1 Jahr nichttherapierbare Nerven-Muskel-Lähmungen ("Neuro-Borrelliose") ein, die einen bis in den Rollstuhl zwingen können!

Dann schließlich - nach ca. 6 -18 Monaten - kommt es zum "Lourdes-Effekt": Die Lähmungen verschwinden großteils bis komplett, man kann - wie ein Wunder - wieder "aufstehen und wandeln"!
Hier reißen sich manchmal Heiler den natürlichen und erfolgreichen Heilungsverlauf unter den Nagel, nach der bekannten Melodie: wer heilt, hat recht!

Micheal: Genau, fsme heisst des... mir fiels grad nich ein, deshalb die "" um die zeckenimpfung... *patsch* manchmal bootet mein hirn nicht vollstaendig oder es geht was verloren, is wie bei windoofs auch *ggg*

Soweit ich weiss, ist marburg-biedenkopf auch recht zeckenlastig und da ich nicht weiss, wos mit noch hinverschlaegt zum auf der wiese waelzen und im wald rumkriechen, dacht ich, ich geh auf nummer sicher...

Sparfuchs: Das mit der borreliose ist mir bekannt, da div bekannte und verwandte schon von zecken angenagt wurden ;) Und da musste dann immer gecheckt werden... Die tante meines lieblingsnachbarskindes wurde von einer borreliosezecke gebissen und hats zu spaet gemerkt... seitdem bin ich da evtl auch ein wenig hysterisch...


Impfung gegen FSME also fuer wiesenwaelzer und waldkriecher sinnvoll, ruechtueg? Zecke entfernen (lassen) und brav checken, falls zecke angebissen hat... aber ab wann kann man sicher sein, dass es eine borreliosefreie zecke war, ich hab was von 6 wochen im hinterkopf!?

Danke euch zweien fuer eure ausfuehrungen!


dann ist fsme - impfung auch zu empfehlen, wenn man in süddeutschland nur uröaub auf, campingplatz macht ?!

und hepatitis ? ich arbeite in der kinderkrippe ( 8 wochen - 3 Jahre alte kinder ) . da kommen wir auch mit kot und urin in berührung,..
wie is das mit der impfung ? höre da unterschiedliche meinungen,...


Zitat (Sterni @ 10.01.2007 17:03:07)
Impfung gegen FSME also fuer wiesenwaelzer und waldkriecher sinnvoll, ruechtueg? Zecke entfernen (lassen) und brav checken, falls zecke angebissen hat... aber ab wann kann man sicher sein, dass es eine borreliosefreie zecke war, ich hab was von 6 wochen im hinterkopf!?

Danke euch zweien fuer eure ausfuehrungen!

Hi, Sterni,
der lieben ausgeschriebenen Vollständigkeit halber: die in Süddeutschland durch Zecken übertragene virusbedingte Infektionskrankheit von Hirn und Hirnhäuten heisst schlicht und ergreifend "Frühsommer-Menigoenzephalitis".

Jaja, das das zwei verschiedene dinge sind, weiss ich... wenn man sich hinter meiner frage einen absatz denkt, wirds auch logischer *g* Da war ich einfach wieder zu schnell und habs nicht kontrolliert...

Fuer mich is nur wichtig, obs sinn macht, sich impfen zu lassen gegen FSME... oder ob die impfung doch eher nix als heisse luft ist, weil dann wuerde ich mir den stress doch lieber sparen...


wie lange sind die impfungen denn haltbar - fsme und hepatitis ? auch 10 jahre ?


Ah, zu hepatitis wollte ich doch noch was schreiben...

Trulli, da ich auch erzieherin bin (im mom arbeite ich aber nicht in einer betreuungseinrichtung) habe ich darueber auch schon nachgedacht... zu etwa 97% habe ich mich entschlossen mich impfen zu lassen... aber erst noch mal ausgiebig informieren...
Soweit meine infos gehen, ist die hepatitisimpfung ne supersache... aber mehr infos sind nicht verkehrt...


Zitat (Trulli @ 10.01.2007 17:43:41)
wie lange sind die impfungen denn haltbar - fsme und hepatitis ? auch 10 jahre ?

Hi, Trulli, stets zu Diensten!

Tetanus, Diphtherie,Polio, Hepatitis B = 10 Jahre
FSME, Pneumonie = 5 Jahre

[QUOTE]Hi, Trulli, stets zu Diensten![QUOTE]


@ micheal super, danke dir, kennst dich ja gut aus. biste vom fach ?

Bearbeitet von Trulli am 10.01.2007 19:40:28


Zitat (Trulli @ 09.01.2007 18:30:21)
und - hast du was gemerkt ? bzw. nebenwirkungen ? sach mal bescheid, wenn was nachkommt, danke dir.

nö, mir geht's prima! :D

@ paradiesvogel - das freut mich für dich !!!

hab in der kita ein kind, dessen bruder seit heute die windpocken hat. nun soll der andere noch schnell geimpft werden , ob das noch was nützt ?



Kostenloser Newsletter