Schon wieder ne Erk├Ąltung

Neues Thema Umfrage
Zitat (Trulli, 08.02.2007)
hab jetzt mal ne Antibiotika / penicillin frage :
ist es zwingend notwendig, antibiotika oder penicillin zu nehmen, wenn es doch auch so fast alleine weggeht ?


Trulli, dass ist eine Frage, die bestimmt zwiespältig beantwortet wird....
Es gibt einen Haufen Leute, die sind total happy wenn sie davon verordnet bekommen!
Bei schlimmen Krankheiten, sagen wir mal z.B. eine Lungenentzündung oder sowas...
da ist es bestimmt gut, wenn man Antibiotikum bekommt.

Die Ärzte verordnen es aber auch, wie Du schon schriebst, bei einer Mandelentzündung,
die (bei Dir) sogar schon im begriff ist gerade von alleine abzuklingen.

WARUM?

Weil, es schon Fälle gegeben hat, bei dem der Patient tatsächl. wegen einer "Herzgeschichte" gestorben ist. Ob das nun Zufall war, oder ob es mit der Mandelentzündung / Erkältung im Zusammenhang stand.... Na ja....

Dieser Arzt bekommt dann aber Probleme! Und die meisten Ärzte schützen sich davor, indem sie gleich "sicherheitshalber" Antibiotikum verordenen.
Bekommt der Patient dann trotzdem was mit dem Herzen, dann hat zumindest der Arzt nichts "falsch" gemacht...und kann nicht belangt werden!

Der Nebeneffekt für den Patienten ist leider der, dass Antibiotikum eben nicht nur
gegen die "bösen" Keime wirkt, sondern auch die nützlichen, ja sogar
lebenswichtigen Keime z.B. in der Darmflora tötet.
Eine gestörte Darmflora ist eine ziemlcih schlimme Sache!
Der Darm kann die Nahrung nicht mehr richtig verdauen.... die Bakterien die dafür verantwortlich wären, sind zu wenige geworden. An deren Stelle können sich
Schädlinge festsetzten. Die NAhrung wird faul,(Gase entstehen) die Vitamine usw... werden nicht mehr richtig aufgenommen.... Eine neue Infektion ist geradezu "vorprogrammiert" und die wir dann wieder mit Antibitikum behandelt...
Das blöde ist nur, dass die Bakterien mit der Zeit resistend gegen das Antibiotikum werden und immer wieder neue, stärkere entwickelt werden müssen damit es überhaupt noch wirkt. Irgendwann wird die Menscheit da noch ihre Probleme bekommen....

Sind die Darmwände dann erstmal entzündet und durchlässig, können unverdaute
Nahrungsbestandteile in den Blutkreislauf gelangen! Das Immunsystem ist damit
in Anspruch genommen um diese z.B. Eiweißteilchen zu eleminieren.

Es ist also überaus wichtig den Darm n a c h einer Antibiotika einnahme
wieder aufzubauen! Bzw. abzuwägen ob man dem Körper nicht erst noch 2 - 3
Tage eine Chance zur Selbstheilung geben möchte!? Dann könnte man seine
Antib. Tabletten ja immer noch nehmen - wenn nötig.

Hier ist auch der Kefir wieder sehr nützlich! er saniert ja den Darm!
Man wird gestärkt und die Infektanfälligkeit verschwindet!

Mein Hausarzt sagte einmal: "Ich verschreibe Ihnen Antibiotikum. Ob Sie es nehmen
bleibt Ihnen überlassen."

Ich habe es nicht genommen und war trotzdem ruckzuck wieder gesund!
(Luftröhrenentzündung)

Also! Viele grüße!

Deine Apfelblüte



Wenn bei mir eine Erkältung aufzieht, dann "dope" ich mich prinzipiell erstmal mit jeder Menge Vitamin C. Dann gurgele ich mit Olivenöl, das nimmt jede Menge Keime auf im Hals und beruhigt durch seine Fettigkeit die entzündete Schleimhaut. Dann erhitze ich ein Bier, kippe die heiße Brühe hinter, falle saumseelig bedudelt in die Kuschel und schlafe wie ein Baby. Am nächsten Morgen wache ich auf, mein Bettzeug samt meinereiner ist total durchgeschwitzt, und die Erkältungsbeschwerden sind stark abgemildert. :D

TANTE EDIT sagt: Man kann auch erst das Bier trinken und danach gurgeln, wenn man dazu noch in der Lage ist. rofl

Bearbeitet von SCHNAUF am 09.02.2007 10:00:04


Sowas hatte ich letzten Winter 3 mal hintereinander. Und jedesmal eine gleichstarke Erkältung. Und immer in 3 Wochen Abständen. Habe mich letztendlich dann doch für härtere Medizin entschieden, weils mich echt tierisch genervt hat :angry:


Zitat (SCHNAUF, 09.02.2007)
Wenn bei mir eine Erkältung aufzieht, dann "dope" ich mich prinzipiell erstmal mit jeder Menge Vitamin C. Dann gurgele ich mit Olivenöl, das nimmt jede Menge Keime auf im Hals und beruhigt durch seine Fettigkeit die entzündete Schleimhaut. Dann erhitze ich ein Bier, kippe die heiße Brühe hinter, falle saumseelig bedudelt in die Kuschel und schlafe wie ein Baby. Am nächsten Morgen wache ich auf, mein Bettzeug samt meinereiner ist total durchgeschwitzt, und die Erkältungsbeschwerden sind stark abgemildert.  :D

TANTE EDIT sagt: Man kann auch erst das Bier trinken und danach gurgeln, wenn man dazu noch in der Lage ist.     


Hi, Schnauf,
du musst schon von robuster Natur sein, um all deine breiten Therapie-Maßnahmen gegen die Erkältung ohne großes Erbrechen auszuhalten.
Apfelblütes Ansicht über den unsinnigen Einsatz von Antibiotika gegenüber einer viralen Erkältung ist wirklich klug! Weil ein Antibiotikum unwirsam, allergiefördern, resistenzbildend gegen bakterielle Krankmacher (z.B. Staphylokokken) ist. :huh:

Zitat (micheal, 11.02.2007)
Apfelblütes Ansicht über den unsinnigen Einsatz von Antibiotika gegenüber einer viralen Erkältung ist wirklich klug! Weil ein Antibiotikum unwirsam, allergiefördern, resistenzbildend gegen bakterielle Krankmacher (z.B. Staphylokokken) ist. :huh:

Daß Antibiotika oft unsinnig eingesetzt werden, ist sicherlich richtig. Aber seit wann ist ein Antibiotikum per se unwirksam (ich denke mal, daß meintest du mit "unwirsam".. :pfeifen: ) gegen bakterielle Erreger?

Antibiotika sind bei Viruserkrankungen (z.B. Influenza, Pfeiffersches Drüsenfieber etc) unwirksam aber bei schweren bakteriellen Erkrankungen doch auch sehr wirksam...Im übrigen hält sich die Resistenzbildung in Grenzen, wenn man das Antibiotikum über die volle Zeit einnimmt und nicht früher absetzt, weil es einem schon viel besser geht...

Zitat (Mellly, 11.02.2007)
Zitat (micheal, 11.02.2007)
Apfelblütes Ansicht über den unsinnigen Einsatz von Antibiotika gegenüber einer viralen Erkältung ist wirklich  klug! Weil ein Antibiotikum  unwirsam, allergiefördern, resistenzbildend gegen bakterielle Krankmacher (z.B. Staphylokokken) ist. :huh:

Daß Antibiotika oft unsinnig eingesetzt werden, ist sicherlich richtig. Aber seit wann ist ein Antibiotikum per se unwirksam (ich denke mal, daß meintest du mit "unwirsam".. :pfeifen: ) gegen bakterielle Erreger?

Antibiotika sind bei Viruserkrankungen (z.B. Influenza, Pfeiffersches Drüsenfieber etc) unwirksam aber bei schweren bakteriellen Erkrankungen doch auch sehr wirksam...Im übrigen hält sich die Resistenzbildung in Grenzen, wenn man das Antibiotikum über die volle Zeit einnimmt und nicht früher absetzt, weil es einem schon viel besser geht...

Hi, Mellly,
Vorab: Gefundene Tippfehler darfste behalten!
Die Unwirksamkeit eines Antibiotikum bezog sich hier auf den Vorher-Satzteil "...virale Erkältung...". Soweit so gut! Und das Antibiotika gegen Bakterien wirken (Bakteriostase, Bakteriozidie) ist inzwischen eine Binsenweisheit!

Zitat (micheal, 11.02.2007)
Hi, Mellly,
Vorab: Gefundene Tippfehler darfste behalten!
Die Unwirksamkeit eines Antibiotikum bezog sich hier auf den Vorher-Satzteil "...virale Erkältung...". Soweit so gut!  Und das Antibiotika gegen Bakterien wirken (Bakteriostase, Bakteriozidie) ist inzwischen eine Binsenweisheit!

Ich bin begeistert von deinem Feldzug gegen die Medizin...Es tut mir fast schon leid, daß du so einsam bist auf deinem Aufklärungsweg Richtung bewährte Medizin..

Wieso verschreiben denn Ärzte noch Antibiotika?

ah, laß mich raten, weil die alle so doof sind und keine Ahnung haben, denen gehört komplett die Approbation entzogen...Ihr Scharlatane, ihr!

Dann bitte, rette mich schon mal jetzt, damit ich bei meiner nächsten bakteriellen Kieferhöhlenvereiterung nicht wieder mit Antibiotika geheilt werde..Was würde denn der Herr Medizinrevoluzzer verschreiben?

Noch ne Frage, was bitte hat dann die so unschuldigen Bakterien von Alexander Fleming getötet? Penicillin wars ja dann wohl nach deiner Auffassung nicht, gelle.

:hmm:, die sind bestimmt an Hospitalismus gestorben, weil sie im Schrank vergessen worden sind... :pfeifen: ...

Wogegen du mir jetzt garantiert gleich mit einer Studie kommst, daß Hospitalismus auch nur ne Erfindung ist, gelle :pfeifen:

Im übrigen, daß Pencillin heute nicht mehr wirkt wie früher, bzw daß viele Antibiotika nicht mehr wirksam sind, liegt glaube nicht daran, daß es von vorneherein ne Binsenweisheit war, sondern daß sie so unbedacht eingesetzt worden...

Bearbeitet von Mellly am 11.02.2007 14:50:17

Hi, Melllly,
seit wann verwechselst du eine virale Erkältung mit einer eitrigen Kieferentzündung, die antibiosepflichtig ist? Ach so, noch nicht gelesen!

Und überhaupt Hospitalismus? Psychopathologie?
Oder meinst du eher "nosokomial" ?


Zitat (micheal, 11.02.2007)
Hi, Melllly,
seit wann verwechselst du eine virale Erkältung mit einer eitrigen Kieferentzündung, die antibiosepflichtig ist? Ach so, noch nicht gelesen!

Und überhaupt Hospitalismus? Psychopathologie?
Oder meinst du eher "nosokomial" ?

Wieso sollte ich die verwechseln? Ich meinte übrigens ne Kieferhöhlenentzündung oder besser bekannt als Nasennebenhöhlenentzündung und keine Kieferentzündung.

Ich schrieb das deshalb, weil du behauptest, Antibiotika wirken nicht bei Bakterien, das sei eine Binsenweisheit...

Deswegen meine Frage, was ich denn bei meiner nächsten NNH-Entzündung (als Beispiel) nehmen sollte. Damit ich das dem unwissenden Arzt, der mir ja sicherlich ein Antibiotikum verschreiben würde, sagen kann.

Mein Beispiel mit den an Hospitalismus sterbenden Bakterien sollte nen dezenter aber dennoch sarkastischer Seitenhieb auf deine Behauptung, Antibiotika sind wirkungslos bei Bakterien, darstellen. Mein Fehler, wußte nicht, daß das bei dir nicht ankommt :pfeifen:

Antibiotikum sind bestimmt keine "schlechten" oder "negativen" Medikamente.
Vorrausgesetzt, sie werden mit Bedacht eingesetzt.
Dass Antibiotika bei Viren unwirksam sind und nur bei Bakterien wirken
ist auch klar.

Dennoch, selbst wenn der Organismus von einem Virus krank wurde, z.B.
"Erkältung" wird oft vom Arzt trotzdem Antibiotika verschrieben.
Denn in den Entzündungsherden haben sich derweil oft Bakterien angesiedelt....

Die Apfelblüte

Also mir hat man letztes Jahr direkt als ich Halzschmerzen hatte und erkältet war ,Meditonsin verschrieben(mittlerweile lassen die das nicht mehr verschreiben)
Und ich muss sagen , es hilft wirklich..auch Prima gegen Halzschmerzen :-)

Ich bin jetzt auch wieder erkältet und hab mir heute erstmal wieder Meditonsin gekauft. Ich nehme diese 3mal am Tag, weil ich ja eig auch keine Halzschmerzen hab ;-)

Gruß

HoneyBee


meine geheimwaffe ist "toxiloges". wenn ich die tropfen (jede stunde ca. 40 tropfen)bei den ersten anzeichen nehme, habe ich meistens nichts mehr zu befürchten.


Wenn ich merke, dass sich eine Erkältung anbahnt, nehme ich morgens und abends je 20 Tropfen Echinaforce.
Wenn die Erkältung dann doch ausbricht, nehme ich morgens und nachmittags je ein Aspirin Complex.

Das hilft mir total. Meine letzte Erkältung war dadurch sehr schwach und ging nur eine knappe Woche :)
Früher war ich immer total lang verschnupft und habe zig Päcken Taschentücher gebraucht...


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter