Suche Anfängerpflanzen (Wohnung / Zimmerpflanzen )


Hallo Zusammen,

ich liebe Blumen und Pflanzen über alles und hätte gerne viele davon in meiner neuen Wohnung.
Leider aber habe ich so gar kein Händchen dafür. Wo bei anderen Freunden der Glücksbambus wächst und gedeiht oder die angeblich so anspruchslose Liese sich wohlfühlt, da herrscht bei mir nur Wüste. Bzw. die Erde oder sogar Seramis schimmelt und die Blätter werden welk. Kann das evtl. an unserem Leitungswasser liegen? Bzw. an der Qualität?

Nix, noch nicht mal Efeu oder Kakteen, selbst eine Grünlilie halten bei mir mehr als einen ewigen Schlaf aus. Irgendwie macht mich das traurig, da ich doch so gerne auch mal schönes "Leben" (Pflanzen) in meiner Wohnung hätte. :blumen:
Stattdessen immer dasselbe: Alle Pflanzen gehen ein.

Und dabei mach ich alles nach Anleitung (also von: Ichhabselbstdiegehimmeltepflanzevonmeinerfreundinwiederzulebenerweckt -Experten)

Gibt es denn gar keine Hoffnung für mich :( Was mach ich nur falsch?

Bitte jetzt nicht wieder den üblichen Rat von wegen Kunstblumen, das kann es doch nicht sein?!????


Ich gebe die Hoffnung auf glückliche Pflanzen in meiner Wohnung nicht auf....

Viele Grüße,
et Mamba

PS: Die Grünen Daumen, die ich kenne machen sich nur halb so viele Gedanken über einen geeigneten Standplatz für ihre Pflanzen wie ich :D


Zyperngras ist dafür sehr geeignet - die müssen bis zum Anschlag immer in Wasser stehen, kann man also nicht übergießen, es sei denn du vergisst Wasser aufzufüllen. Ansonsten wachsen und gedeihen sie im kompletten Wasser tüchtig und sehen auch noch gut aus (finde ich) :)


Hallo Mamba,

hast du es schon mal mit Hydrokultur versucht? Ich meine nicht Seramis sondern die Sache mit den dunkelroten Tonkügelchen. Wähle ausreichend große Töpfe und pflegeleichte Pflanzen wie Grünlilie, Ficus, Fingeraralie, Einblatt, "Flamingoblume"... (Beratung gibt's hoffentlich auch im Gartencenter deiner Wahl).

Wasser ist unerlässlich, aber es darf auch nicht zu viel sein (größte Gefahr bei Erd- und Seramiskultur). Hydrokultur hat den unschätzbaren Vorteil, dass zu jedem ein Wasserstandsanzeiger gehört. Markiere dir zwei Tage in der Woche, an denen du mit der Gießkanne deine Runde machst und alles auffüllst- und füttere die Pflanzen mit speziellem Hydrodünger (das ist so ein orangebraunes Granulat). Dies muss nur alle Halbjahr geschehen- notiere dir also den nächsten Düngetermin im Kalender.

Ebenso wichtig wie Wasser und Dünger ist für die Pflanzen das Licht. Überlege dir, wo die Pflanzen hinsollen- auf den Wohnzimmertisch, aufs Fensterbrett, ans Nordfenster, in die Diele... und schau dir die Lichtverhältnisse dort an. Manche kommen mit dem "Schummerlicht" im Flur gut zurecht, andere brauchen viel Licht. In vielen Gartencentern stehen Schilder mit "Betriebsanleitungen" zu vielen Pflanzen, oder du bittest einen Mitarbeiter um Beratung.

Ach ja- Zugluft und Frost mögen Zimmerpflanzen eher gar nicht, also bitte nicht im tiefsten Winter das Fenster sperrangelweit aufreißen wenn die Pflanzen direkt daneben stehen.


Zitat (Valentine @ 15.01.2007 22:50:01)
Ebenso wichtig wie Wasser und Dünger ist für die Pflanzen das Licht.

Kann es vielleicht an zu wenig Licht liegen ? :unsure:

Hallo IHR LIEBEN,

erstmal: DANKE für eure lieben Antworten und euer Bemühen.

Ich denke ihr habt mir schon sehr weiter geholfen!

Mit Hydrokultur habe ich es noch nicht versucht. Lichtverhältnisse hatte ich schon -so weit möglich überprüft. Aber wie gesagt: SO WEIT MÖGLICH.

Evtl. habe ich auch den Fehler gemacht zu denken, dass je mehr Licht - je Besser ohne genau auf den bedarf der Pflanze einzugehen.

Auf jeden Fall (und das meine ich ernst) finde ich es super nett, dass ihr hier meine Frage ernst nehmt und darauf antwortet in freundschaftlicher Art und Weise. Ich bin bestimmt nicht die Erste hier und dennoch keine blöden Kommentare. :wub:

Ich werde eure Tips berücksichtigen und halte euch auf dem Laufenden...

Ganz vielen lieben Dank (auch hinsichtl. der Pflanzenauswahl).....


et Mamba


Hallo Mamba!

Zu Hydrokultur habe ich eine ganz informative Seite gefunden. :blumen:

Schau mal

Hilft Dir das vielleicht ein wenig? Schön wäre es, denn Du hast ganz recht: Grün muß man um sich haben! :blumengesicht:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 16.01.2007 00:42:43


Die Gruenlilie ist auch eine Pflanze, die man kaum totkriegen kann.


@ Mamba,

Aller Anfang ist schwer. Ich mache 1 x die Woche meine Runde und prüfe vor allem, dass keine Staunässe im Übertopf zurück bleibt. Weniger ist mehr!!!

Nur wie z.B. den Weihnachtsstern gieße ich auch mal ganz knapp dazwischen und habe ihn nicht direkt in der Sonne bzw.und nicht über der Heizung am Fenster stehen.

Bei mir wurden die Pfanzen schon immer groß, so daß ich schon viele verschenkt habe, sonst hätte ich einen Urwald in der Wohnung und das gefällt mir mittlerweile nicht mehr.

Orchideen auch nur minimal gießen und sie danken es!!!

Gruß aus der Pfalz rofl


Hallo Mamba,

ich habe Dir einmal Hydrotöpfe abgelichtet. Damit Du weist worum es geht!



Kurze Erklärung: Topf 1: ein optimaler Topf für niedrigwachsende Hydropflanzen.
Topf 2: für höher wachsende H-Pflanzen
Topf 3: Hydroeinsatzgefäß, hierhinein kommen dieTonkügelchen
und der Wasserstandsanzeiger - und natürlich die Pflanze.
Nr. 5: Der Wasserstandsanzeiger wird in die vorgesehene
Halterung gesteckt.
Topf 4: ist für Hydrokultur weniger geeignet da er unten schräg
zuläuft und dadurch weniger Wasser aufnehmen kann -
im Gegensatz zu Topf 1 der unten mehr Volumen als
oben hat.

Im 2. Bild ist eine Madagaskapalme im Hydrotopf zu sehen. Der Aufbau ist gut zu erkennen - von Außen nach Innen -> Hydrotopf -> Hydroeinsatzgefäß -> Tonkügelchen -> Wasserstandsanzeiger mit im Glasröhrchen auf halber Höhe stehenden Wasserstandsanzeige.
Alles Andere kannst Du bei Bi(e)ne und Valentine lesen.

Noch Fragen??

Gruss Dieter :pfeifen:


Ich kenne das Problem. So blöd das jetzt klingt, aber es gibt Menschen, die können nicht mit Pflanzen... :(

Aber gebe nicht auf, versuche es am besten mal mit einer lieben pflegeleichten Monstera. Sie mag es hell, warm und sie schreit selber nach Wasser. Außerdem eignen sich sehr gut fast sämtliche Rankepflanzen. Hierbei hol Dir am besten von Freunden Ableger. Dadurch hast Du die Gewissheit, dass sie keine überzüchteten Jahrespflanzen sind - so wie zum Beispiel dieser Zierefeu, der geht bei mir auch grundsätzlich nach einigen Monaten ein.

Ansonsten probiere verschiedene Standorte aus, manchmal Pflanzen sind ein bißchen wählerisch!


hab ne aloe vera . die gedeiht wie nix.
und dann viele palmenarten und kakteen. die brauchen auch wenig wasser.
und die bambusstöcke hab ich in einem wasserglas randvoll und das in einem terra topf.

alles im südfenster. alles ohne dünger.

und gießen nur alle 2 wochen oder wenn ich dran denke.

gedeiht alles. sogar ein farn im südfesnter. und unter der fensterbank ist die heizung an. .

viel erfolg.


Hallole :)

Mamba hat zwar den Thread eröffnet, ich möchte mich aber auch bedanken für die vielen Tipps. Die helfen mir vermutlich auch.
Ich gehöre auch zu unfreiwilligen Pflanzenkillern. Außer Grünlilien überlebt bei mir fast nix :(
Vielleicht lag es am zuviel/zuwenig giessen. Die Monstera und das Zyperngras werde ich mal ausprobieren. :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter