Zahnarzt: Komposite-Füllung


Hallo Leute,

habe mal eine Frage zu den Komposite-Füllungen als Amalgam-Ersatz. Die Krankenkassen übernehmen ja lediglich die Kosten die bei der Füllung mit Amalgam anfallen würden. Die Mehrkosten müssen vom Versicherten übernommen werden.

Mein Zahnarzt veranschlagt die Kosten pro Zahn zwischen 70 und 100 Euro die ich privat dazuzahlen müsste.

Sind die Kosten in Ordnung? Kommt es auf die Größe des Zahnes (bzw. Füllung) an, also ist ein Backenzahn letztlich teuerer als ein Eckzahn?
Und wo finde ich die aktuelle Gebührenordnung für Zahnärzte (vor allem § 6 Abs. 2) ???
Habe nur ältere GO gefunden und weiß nicht ob die noch gültig sind...


Hoffentlich gibt es hier viele Zahnärzte oder Helfer(innen) die mir weiterhelfen können. Oder auch Zahnarztcracks, die auf diesem Gebiet Erfahrung haben...

Danke für Eure Antworten :D


Hallo cladiere,

habe auch alle Amalgamfüllungen durch Tetric (?), also auch Kunststoff ersetzen lassen, zu den Preisen kann ich leider nichts mehr sagen, ist schon lange her.

Hier auf alle Fälle der Link zur aktuellen GOZ (Stand: 1.1.02):
http://www.bzaek.de/service/oav10/artikel.asp?lnr=237

Gruß rosalie :blumen:


Zitat (rosalie @ 22.01.2007 22:09:00)
Hallo cladiere,

habe auch alle Amalgamfüllungen durch Tetric (?), also auch Kunststoff ersetzen lassen, zu den Preisen kann ich leider nichts mehr sagen, ist schon lange her.

Hier auf alle Fälle der Link zur aktuellen GOZ (Stand: 1.1.02):
http://www.bzaek.de/service/oav10/artikel.asp?lnr=237

Gruß rosalie :blumen:

Vielen Dank rosalie. :blumenstrauss:

Die Seite hab ich vorhin auch mal ergoogled, war mir aber nicht sicher, ob das die neuste ist. Hat sich da seit 2002 nichts mehr geändert? Naja, ist auf jeden Fall mal ein Anhaltspunkt.

Hallo cladiere,

da die GOZ auf der Seite der Bundeszahnärztekammer steht und sich Gebührenordnungen in den Gesundheitsberufen erfahrungsgemäß nicht alle Nase lang ändern, gehe ich davon aus, dass das die aktuelle ist. Notfalls einfach mal bei der BZÄK nachfragen, die haben außerdem auch bundesweite Patientenberatungsstellen.

:blumen:


Hm. so ne ähnliche Frage hatte ich schon mal stellen wollen:

Ich war jahrelang davon überzeugt, es würden keine Amalgamfüllungen mehr gemacht. Bei meinem alten Zahnarzt bekam ich immer nur Kunststofffüllungen und ich musste NIX dazubezahlen.

Kaum bin ich in Hamburg, will mir alle Welt Amalgamfüllungen andrehen oder ich müsste mindestens 50-60€ dazubezahlen. Die hab ich mir jetzt mal gespart und hab nun zwei Amalgamfüllungen in zwei oberen Backzähnen, allerdings kleine.

Ich blick da echt nicht durch. Wieso macht mir der eine Zahnarzt kommentarlos Kunststofffüllungen und woanders ist Amalgam (dass doch erwiesenermaßen nicht ganz so ungefährlich ist) immer noch Standard?

Seltsam.

@cladiere
Also 70-100€ find ich auch ein bisschen viel. 50€ ist da so eher der Durchschnitt.


Werd mir jetzt mal diesen Link zu Gemüte führen. :D


Zitat (Jinx Augusta @ 23.01.2007 08:48:05)
Ich war jahrelang davon überzeugt, es würden keine Amalgamfüllungen mehr gemacht. Bei meinem alten Zahnarzt bekam ich immer nur Kunststofffüllungen und ich musste NIX dazubezahlen.

Hierbei handelt es sich höchstwahrscheinlich um "normale" Kunstofffüllungen. Die sind lang nicht so hart und beständig wie Komposite-Füllungen und werden eigentlich angewendet wie Amalgam. Die hat mein letzter Zahnarzt auch umsonst gemacht.

Komposite-Füllungen werden aber Schichtweise aufgetragen und zwischendurch mit Speziallicht ausgehärtet. Sind viel härter und beständiger als die anderen Kunststoffe und Kosten eigentlich schon immer was. (Ich habe 1997 mal eine erhalten und musste auch draufzahlen)

Nur über den Preis bin ich mir immer noch nicht sicher. Ich werde mir jetzt auch mal den Link anschauen... ;)

Zitat (cladiere @ 23.01.2007 09:01:59)
Hierbei handelt es sich höchstwahrscheinlich um "normale" Kunstofffüllungen. Die sind lang nicht so hart und beständig wie Komposite-Füllungen und werden eigentlich angewendet wie Amalgam. Die hat mein letzter Zahnarzt auch umsonst gemacht.

Komposite-Füllungen werden aber Schichtweise aufgetragen und zwischendurch mit Speziallicht ausgehärtet. Sind viel härter und beständiger als die anderen Kunststoffe und Kosten eigentlich schon immer was. (Ich habe 1997 mal eine erhalten und musste auch draufzahlen)


AHA!
Das erklärt einiges. Obwohl. So Licht kam bei denen auch immer. Aber es musste jetzt kürzlich mal eine ausgetauscht werden.

So eine aufwändige Komposite-Füllung hab ich letztes Jahr mal gekriegt. Mit Zahn isolieren und Licht und allem Pipapo.
Da musste ich auch 45€ zuzahlen.

Naja, egal.
Wenn ich mal viel Geld hab, wird alles neu gemacht. *g*

Toll, also § 6 Abs. 2 besagt:
Selbständige zahnärztliche Leistungen, die erst nach Inkrafttreten dieser Gebührenordnung auf
Grund wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt werden, können entsprechend einer nach Art,
Kosten und Zeitaufwand gleichwertigen Leistung des Gebührenverzeichnisses für zahnärztliche
Leistungen berechnet werden .
(Das hilft mir wirklich nicht weiter...)


Leider finde ich in der GO keine Richtlinie für die Preise von Komposite-Füllungen. Jinx schreibt ja, er habe für seine Füllung nur 45 € bezahlt. Bei mir werden gleich 70-100 € veranschlagt (und die Erfahrung zeigt ja, dass es nachher eher 100 sind statt 70)

Kann jeder Zahnarzt seine eigenen Preise machen??? Das kann doch fast nicht sein, oder?

Ich hoffe echt, dass mir hier noch jemand weiterhelfen kann. Zahnärzte, wo seid ihr?

Bearbeitet von cladiere am 23.01.2007 09:17:32

Zitat (cladiere @ 23.01.2007 09:16:31)
Jinx schreibt ja, er habe für seine Füllung nur 45 € bezahlt. Bei mir werden gleich 70-100 € veranschlagt (und die Erfahrung zeigt ja, dass es nachher eher 100 sind statt 70)

(Aber ich bin doch eine sie. *schnüff*)

Frag mal Mellly, die ist sozusagen vom Fach.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 23.01.2007 09:28:53

Zitat (Jinx Augusta @ 23.01.2007 09:27:32)
(Aber ich bin doch eine sie. *schnüff*)

:o Oh, entschuldige. Hab bei Deinem Namen wohl irgentwie an "Jim" gedacht.

Hätte ich wohl besser mal in´s Pofil geschaut

Ich habe auch das Gefühl, daß für diese Zusatz-Leistungen ganz schön zugelangt wird. Ich soll für eine Vollverblendete Krone (weil ich unten Amalgam-Füllung habe und kein Gold auf Amalgam haben wollte)am Backenzahn 600€ zuzahlen


Für alle die es interessiert. Ich habe nun meine Krankenkasse und die Zahnärztliche Vereinigung angeschrieben und folgende Antworten erhalten.


Meine Frage war: Mein Zahnarzt möchte bei mir Komposite-Füllungen machen. Er meint, dass ich je Zahn ca. 70 bis 100 Euro dazuzahlen muss. Mir erscheint das etwas hoch, da eine Bekannte von mir für so eine Füllung nur 45 Euro zuzahlen musste. Auch im Internet habe ich mich informiert, dort werden Preise zwischen 50 und 60 Euro genannt.

Gibt es bei diesen Kosten keine Richtlinie? Oder darf jeder Arzt seine Preise selber gestalten. Das kann doch fast nicht sein, oder?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.


Antwort Krankenkasse: Die Kosten für Füllungen richten sich vor allem nach Größe, hier entstehen Kosten für jede zu behandelnde Zahnfläche. Auch das verwendete Material (selbst bei Kompositen gibt es noch Unterschiede) und der benötigte Aufwand (z.B.: Mehrschichttechnik, ästhetische Ausgestaltung, Verwendung von Kofferdamgummi) und damit das zahnärztliche Honorar spielen hier eine Rolle. Daher können die Abweichungen in den Praxen, aber auch bei jedem einzelnen Patienten u.U. erheblich sein.

Sinnvoll kann es sein, sich einen Kostenvoranschlag in einer Praxis geben zu lassen und ein Vergleichsangebot bei einem anderen Behandler einzuholen.

Darüber hinaus haben die kassenzahnärztlichen Vereinigungen und die Zahnärztekammern so gen. Patientenberatungsstellen eingerichtet, bei denen Sie erfragen können, ob die im Kostenvoranschlag aufgeführten Kosten gerechtfertigt sind.


Antwort Zahnärztliche Vereinigung: Warum kann das nicht sein? Wir Zahnärzte sind freie Unternehmer und können in der Privatgebührenordnung die Preise gestalten, wie der einzelne Zahnarzt es für seine Praxis betriebswirtschaftlich für notwendig erachtet. Als Patient haben Sie dafür die freie Arztwahl. Das ist Marktgeschehen. Compositfüllungen unterliegen einer Mehrkostenregelung, d.h. die Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine Füllung aus Amalgam oder einem speziellen Zement. Für den Mehraufwand bei Composite-Füllungen kann der Zahnarzt nach der Gebührenordnung für Zahnärzte diesen Mehraufwand in Rechnung stellen. Und dabei ist er frei in seiner Kalkulation (s.o.).

(War ja fast klar, dass man von der Zahnärztlichen Vereinigung keine patientenfreundliche Auskunft erwarten kann... :pfeifen: )


Edit: Doppelpost

Bearbeitet von cladiere am 28.01.2007 11:20:55


So, mein Termin rückt näher. Weiß immer noch nicht, ob ich auf den Preis eingehen soll, oder lieber mal zu einem anderen Zahnarzt gehe, um die Preise zu vergleichen.

Was zahlt Ihr für Euere Kunststoff-Füllung? Es wurden mir schon Preise zwischen 45 und 100 Euro genannt.

Bei mir soll übrigens der 3er gefüllt werden. Also ein nicht übermäßig großer Zahn... Und da finde ich 70-100 Euro etwas übertrieben


Was hat der Zahnarzt bei Euch berechnet???


Habe - halte dich fest - für meine letzte Compositfüllung 30€ dazubezahlt. Die "normalen" Kunststofffüllungen macht mein Zahnarzt umsonst. Ach ja, das war letztes Jahr im Oktober.


Zitat (Rausg'schmeckte @ 28.01.2007 12:56:49)
Habe - halte dich fest - für meine letzte Compositfüllung 30€ dazubezahlt. Die "normalen" Kunststofffüllungen macht mein Zahnarzt umsonst. Ach ja, das war letztes Jahr im Oktober.

Das ist ja echt der Hammer!!! Ich glaube langsam, mein Zahnarzt will mich abzocken... :heul:

Hallo!
Hab nochmal meine letzte ZA-Rechnung rausgekramt, da wurden zwei alte Füllungen rausgemacht und ersetzt. Ich musste für zwei "dentiadhäsive Füllungen in Mehrschichttechnik einflächig" (frag mich nicht, was das heißt, so steht's auf der Rechnung) 49,40€ dazuzahlen.

Frag doch mal bei deinem ZA nach, was es so teuer macht!


Zitat (Mrs Bean @ 28.01.2007 15:03:57)
Frag doch mal bei deinem ZA nach, was es so teuer macht!

Ja, das werde ich auch machen. :labern:

Habt Ihr noch mehr Informationen? Ich habe glaube ich besser Karten, wenn ich meinem Zahnarzt ein paar "Vergleichspreise" präsentieren kann. Bin dann mal gespannt, wie er seine hohen Kosten erklären, bzw. rechtfertigen will.

Ich habe zwar noch nie mit einem Zahnarzt gehandelt (...wir sind ja auch nicht auf dem Bazar...) aber vielleicht sollte man das in der heutigen Zeit echt tun. :pfeifen:

Sind diese Füllungen auch für Backenzähne geeignet oder ist eine Krone besser?


Zitat (Sparfuchs @ 28.01.2007 20:25:35)
Sind diese Füllungen auch für Backenzähne geeignet oder ist eine Krone besser?

Kommt immer drauf an, wieviel vom Zahn noch steht. Alternativ könnte man auch über ein Inlay nachdenken (Gußfüllung)

Zitat (Mellly @ 28.01.2007 20:27:35)
Zitat (Sparfuchs @ 28.01.2007 20:25:35)
Sind diese Füllungen auch für Backenzähne geeignet oder ist eine Krone besser?

Kommt immer drauf an, wieviel vom Zahn noch steht. Alternativ könnte man auch über ein Inlay nachdenken (Gußfüllung)

Ich glaube dann hällt eine Krone besser, sie soll komplett verblendet werden, wegen dem Amalgam bei den Unterzahn

Ich habe vor zwei jahren für eine Kompositfüllung um die 90 euro bezahlt, war mir das geld aber auch wert.
Mein Zahnarzt macht eh keine Amalgan füllungen mehr, und Kunstoff der nur 5 jahre hält wollte ich dann auch nicht.



Kostenloser Newsletter