Kinderlose Langschläfer und Nachtmenschen


Moin - gibt es hier kinderlose Langschläfer und Nachtmenschen .

ich bin so eine - wenn ich frei habe oder an Wochenenden, dann verschiebt sich meine zeit sofort. dann schlafe ich bis 11 oder 12, und gehe erst um 2 oder so zu bett. ichz bin aber nicht am feiern oder auf partys, sondern nutze abends und nachts die Ruhe , bzw. dann kann ich in ruhe TV oder vodeo gucken oder ein buch lesen, ohne daß dauernd das TElefon klingelt, oder ich bügle oder mache einen nachtspaziergang.

irgendwie können da wenige menschen verstehen. bzw. sind neidisch vielleicht .
wenn ich z.b. krank bin, so wie jetzt, dann gehe ich doch nicht um 8 zum doc, sondern erst um 11 oder 12, wenn ich einigermaßen ausgeschlafen habe - hab ja morgen eh frei.

ich ecke immer an mit meinen zeiten. w4enn ich urlkaub im hotel mache, dann muß ich frühstücken bis 10 uhr oder so,..
klar, die müssen sich auch nen rhythmus schaffen.

aber so in meiner freizeit,..

ergeht euch das auch so ??
bin mal gespannt auf eure berichte.

dankeschön.

Bearbeitet von Trulli am 04.02.2007 15:22:27


nun , so krass ist es bei uns nicht, aber wir gehen generell nicht vor halb zwölf ins bett und am we dürfen wir dann auchmal länger schllafen, will heißen nicht länger als neun halb zehn, sonst ist mir der tag zu schade.
partymenschen waren wir nie und ich glaub das werden wir auch nicht mehr.

es hat aber auch seinen reiz, gerade im sommer um 5 aufzustehen und dann in den ersten morgenstrahlen spazieren zu gehen, da ist noch alles ruhig und die vögel pfeiffen fröhlich.

heut sind wir um neun aufgestanden und streichen gerade eine wand im wozi....hat auch was....heute abend, werden wir es schön haben und müde gegen 22 urh ins bett fallen.....


Also...

ich bin weniger nen Nachtmensch.
Aber wenn ich frei hab, kanns sein, das ich erst gegen 0:00 ins Bett gehe. Meine innere Uhr weckt mich dann so pimaldaumen 9:00 / 9:30.

Ansonsten gehts unter der Woche spätestens um 23:00 Uhr ins Bett, da ich sonst moegrns nicht rauskomme.

Dagegen mein Bruder (noch in der Ausbildung zum Koch)
Unter der Woche geht er selten vor 3/4 Uhr ins Bett, kommt dann aber auch vor 12Uhr nicht aus den Federn. Und das obwohl er sich seinen Wecker auf volle Lautstärke stellt *NERV* :wallbash:
Ich mein, ich kann das echt nicht verstehn, wie man bei DER Lautstärke weiterschlafen kann!!!
Gibts hier Tipps, wie er aus dem Bett kommen würde, mal abgesehen davon, früher ins Bett zu gehen?!

LG KRiNGECLCHEN :-)


Wenn ich frei habe unter der Woche oder eben am Wochenende mache ich auch immer die Nacht zum Tag! Obwohl ich mich andererseits auch oft ärgere, dass der Tag schon halb rum ist, bis ich aus den Federn komme....was dann bedeutet, dass es am Abend wieder nix wird mit "früh ins Bett"! Aber ich finde es eben auch genial, am späten Abend oder in der Nacht zu lesen oder einen Film zu gucken, mit der fast 100 %- igen Sicherheit, nicht gestört zu werden.


Hallo Trulli,

Pathfinder ist auch ne Schlafmütze und ein Nachtmensch.Mein jüngster Sohn gehört auch dazu, grins. Am Wochenende schlafen wir alle fast bis Mittags, dann sagen wir immer, andere essen jetzt zu Mittag, da frühstücken wir erst.
Wir müssen alle die ganze Woche früh aufstehen, dann freuen wir uns auf das Wochenende, mal lange zu schlafen und lange auf bleiben. Meine Eltern verstehen es nicht, aber sie müssen es auch nicht verstehen, denn wir müssen ja klar kommen.Ich kann die Leute nicht verstehen, die am Wochenende morgens schon um 8.ooUhr die Brötchen holen, da bleibe ich doch lieber mit meinem Ar...im Bett und backe Brötchen auf.Ich bin ein absoluter Morgenmuffel, da ich auch schon um 7.00 Uhr im Büro bin, darf man mich erst so gegen 10.00 Uhr stören, könnte sonst passieren, dass ich nicht gerade freundlich bin. Je später es wird, desto besser bin ich drauf. :blumen: :blumen:


meine tante in amerika hat in ihrem wohngebiet auch so viele frühausfsteher - alles rentner . da wird getratscht und geschludert, wenn man nicht mitmacht. also, sie steht um 5 uhr auf, holt die zeitung rein. geht wieder schlafen. um 8 geht sie brötchen holen und schläft dann noch ne stunde. erst dann steht sie auf. aber für die nachbarn ist sie seit 5 uhr auf - das nenn ich doch " bescheuert "


Zitat (Trulli @ 04.02.2007 14:19:40)
meine tante in amerika hat in ihrem wohngebiet auch so viele frühausfsteher - alles rentner . da wird getratscht und geschludert, wenn man nicht mitmacht. also, sie steht um 5 uhr auf, holt die zeitung rein. geht wieder schlafen. um 8 geht sie brötchen holen und schläft dann noch ne stunde. erst dann steht sie auf. aber für die nachbarn ist sie seit 5 uhr auf - das nenn ich doch " bescheuert "

rofl rofl rofl ,

ja, ja, viele Menschen achten sehr darauf, was die lieben Nachbarn wohl denken könnten, ist in Deutschland aber auch so.Trulli wir schlafen uns aus und sind zufrieden! :blumen:

wenn ich manchmal um halb eins im bademantel die zeitung reinhole, dann kommennachbarn von der arbeit nach hause und essen mttag. ich hab dann schon im haushalt ne stunden gearbeitet und dusche dann und frühstüke um 13 uhr,.. mir doch egal.

hab mal mit der nachbarin darüber geredet. die würde es ohne kids genauso machen,.. na also,..


Freu,hier bin ich richtig. :D

Ich bin ein Nachtmensch und war es eigentlich schon immer (ausser natürlich zu der Zeit als die Kids noch klein waren).


Ich bin manchmal ein Nachtmensch....

Da ich im Schichtdienst arbeite hab ich keinen richtigen Rhytmus.


Wenn ich zum Frühdienst um halb fünf aufstehen muß geh ich natürlich nicht erst um zwei ins Bett, meistens zumindest :pfeifen: . Passiert aber auch oft, dass das Nachbarskind aus der Schule kommt und ich gerade erst gefrühstückt hab.


ich steh in der woche um 6.00 auf dann bin ich aber auch gegen 22:30-23:00 im bett.wenn wir feiern waren und morgens um 4:00 ins bett gwandert sind bin ich spätestens um 10:00 wieder fitt.ich kann nicht richtig lange schlafen,meine optimale zeit wäre so 8:00 oder 8:30 das reicht mir.meine eltern haben damals ihre sonntage immer so ausgerichtet das sie gegen 10.00 aufgestanden sind haben das mittag zubereitet und sind nach dem essen wieder ins bett (wir hatten im schlafzimmer ein kleinen fernseher) wir kinder lagen dann in der mitte und haben mitgegammelt.ich find das doof wenn ich aufgestanden bin geh ich auch erst am abend wieder ins bett,wär mir so zu langweilig.sonntags auf dem sofa liegen und den freien tag genießen mögen wir aber auch sehr gern,vor allem wenn das wetter schlecht ist. ;)


Ich bin chronischer Frühaufsteher. ich kann leider nicht auf Befehl lang schlafen :heul:


Zitat (janice @ 04.02.2007 14:30:29)
Freu,hier bin ich richtig. :D

Ich bin ein Nachtmensch  und war es eigentlich schon immer (ausser natürlich zu der Zeit als die Kids noch klein waren).

:sabber: :sabber: ...wie bei mir... :rolleyes: :lol: ...in Hotels z.B....da nicht...will ja was vom Tag haben... :D :blumen:

... :lol: ...bin Nachtschwester... :augenzwinkern: :daumenhoch:

Bearbeitet von seni am 04.02.2007 20:39:07

Bedingt durch meinen Beruf (kellner) bin ich auch ein Nachtmensch.
Gehe meist gegen 2 oder 3 Uhr schlafen und penne dann auch bis um 10 uhr morgens.
Finde ich ansich sehr schön, nur man hat nicht viel vom tag. :rolleyes:


Na, ob das wohl bei euch Nachtmenschen so richtig ist? Ich habe mir mit 20 Jahren Dauernachtschicht meine innere Uhr so kaputtgemacht, dass ich nach vier Kreislaufkollapsen nun nur noch früh (21 - 22 Uhr) ins Bett gehen kann. Dafür bekomme ich vom Tag viel mehr mit, wenn ich frei habe. Als Angler morgens die Natur erwachen sehen, im Frühjahr den Vögeln beim Singen am offenen Fenster zuhören, mal schnell von Kassel aus zum Fischbrötchen an die Nordsee fahren - all das ging als Nachteule nicht. Der Mensch ist numla nicht als nachtaktives Wesen geschaffen worden. Man sollte sich vielleicht daran erinnern, wenn man die Nacht zum Tag macht.

Gruß

Abraxas


Zitat (murphy @ 04.02.2007 16:35:59)
Ich bin chronischer Frühaufsteher. ich kann leider nicht auf Befehl lang schlafen  :heul:

War früher ganz anders, geht mir inzwischen aber leider ähnlich :huh:
Da mich wohl die "senile Bettflucht" oder wie man es auch nennen mag (ist halt einfach so) erwischt hat. :unsure:
Nach spätestens 7 Stunden ist meine Nacht vorbei. :heul:
Das heißt, wenn ich mal "richtig lange (aus-)schlafen" wollte, müsste ich zwischen 3 und 6 Uhr ins Bett :(
Ein Nachtmensch war ich aber (auch vorher) noch nie so wirklich.

Zitat (Abraxas3344 @ 04.02.2007 19:58:22)
mal schnell von Kassel aus zum Fischbrötchen an die Nordsee fahren - all das ging als Nachteule nicht.

Bei den heutigen Spritpreisen geht das allerdings auch nicht mehr. Zumindest bei mir nicht :heul:

Aufstehen wenn die Sonne untergeht und alles erledigen, wieder in den Sarg reinklettern wenns draußen heller wird. :grinsen: :grinsen: :grinsen:
Im Ernst, ich penn gerne lange wenn ich kann, aber ich muss meistens um 6 raus, manchmal auch um 5. Ich gehör auch zu den Leuten die samstags morgens Brötchen kaufen gehen, danach vielleicht auch noch mal ne Runde pennen und dann stundenlang im Bett frühstücken können. Und nach dem Frühstück vielleicht noch mal beim Kuscheln einpennen.
Im Urlaub mach ich auch schon mal die Nacht zum Tag, aber das ist derbe unpraktisch auch wenns Spaß macht.


irgendeine Mutti - ich weiß jetzt nicht welche - hat in ihrer Signatur stehen
"wenn Gott gewollt hätte, dass ich den Sonnenaufgang sehe, hätte er ihn auf die Mittagszeit gelegt" oder so ähnlich

wenn die Sig nicht schon vergeben wäre, dann könnte sie meine sein :schlafen:

beruflich hab ich einen entscheidenden Fehler gemacht, ich hätte Nachtwächter werden sollen


Ich schlafe sehr, sehr gerne! :rolleyes:

Das heißt, dass ich unter der Woche spätestens um 23 Uhr ins Bett geh´, da ich am nächsten Morgen wieder um 6 Uhr 30 aufstehen muss.

Am Wochenende geh´ich irgendenwie auch nicht später ins Bett. Dann kann ich auch bis 9 Uhr 30 liegen bleiben! Natürlich könnte ich noch länger schlafen, allerdings möchte ich noch was vom Tag haben! Also: Raus aus den Federn! :)

Früher war das alles anders! Da hab´ich oft die Nacht zum Tag gemacht und bin teilweise direkt nach der Disco zur Arbeit gegangen. Oh man, war das eine schlaflose Zeit! Natürlich hab´ich dann auch an den Wochenenden den ganzen Tag verschlafen und bin erst munter geworden, als es draußen schon wieder dunkel wurde! War ganz schön blöd! Irgendwie!? :unsure:

Fazit: Heute geh´ich lieber früh schlafen und hab´dann was vom Tag! ;)


Ich bin ein absoluter Nachtmensch, wäre gerne auch Langschläfer, aber das ist nicht immer möglich. Ach ja, Nachtmensch und Mutter eines Kleinkindes zu sein funktioniert. ;) :D :D


Ich bin bekennender Nachtmensch, deswegen machen mir auch nächtliche Einsätze im Job nichts aus. Und Spätschichten, bei denen es mal länger dauert.
Außerdem genieße ich auch die Ruhe des Nachts im Hause, wo keiner was von mir will, mich vollabert, kein Telefon- einfach herrlich!
Die Zeit ist prima um Briefe zu schreiben, zu bügeln, es laufen oft gute Dokus im TV oder die Lieblings-DVD liegt parat. Mit dem Hund mal nächtens durch die Wiesen zu streifen, ist auch entspannender, als wenn man immer Ausschau nach anderen Quieksern halten muß- er hetzt gottseidank nicht, versteht sich aber schlecht mit anderen Hunden.
Mein Mann arbeitet überwiegend Nachtschicht... und wenn wir frei haben, verkehrt sich auch für uns die "Uhr des braven Menschen" ^_^ .

Ein bekennender Frühaufsteher war ich mein ganzes Leben lang noch nie, ehrlich gesagt. Nur, wenn es die Pflicht erfordert.
Meine Maus ist genauso ^_^ ,es scheint also erblich zu sein.

Haushalt, Kind, Job und Garten funktionieren bestens- und Nachbarn... sollen sich um sich selber kümmern, da haben sie genug mit zu tun.


hab mich schon mit nachbarn im reihenhausgarten getroffen zum unkautjäten im hochsommer, nachts um 10. egal. wieso nicht ?

ja wird wohl erblich sein. meine mutter damals machte uns 3 kindern frühstück , schickte uns zur schule, danach legte sie sich wieder schlafen. dann gab es mittagessen, dann machte sie mit uns mittagsschlaf( ja, damals haben auch schulkinder noch mittags geschlafen, heute schlafen die 3 jährigen schon nicht mehr !! ). dann hausaufgaben und spaziergang, dann blieb sie wach bis frühmorgens und schaffte den haushalt ohne störungen,..

Bearbeitet von Trulli am 04.02.2007 22:03:14


:D obwohl ich nicht kinderlos bin haben wir heute bis 10.00 uhr geschlafen!

:rolleyes: ich kann das gar nicht so sagen, ob ich langschläfer, nachtmensch etc. bin
kommt ganz drauf an.

im sommer geh ich nie vor mitternacht ins bett, schwimme dann gern noch mal im pool, sitze auf der terrasse... die abende sind hier einfach zu schön um früh ins bett zu gehen.

lange schlafen tu ich sommer aber auch nicht, da ich da meistens sehr früh anfange zu arbeiten (um 8.00 uhr, das ist für spanien seeeeeeehr früh :lol: )

jetzt im winter fällt es mir schon schwerer früh aufzustehen, aber sobald sich der frühling nähert ändert sich das.

und ganz früher als ich jung war, da hab ich auch oft die nächte durchgemacht.
selbst wenn ich um 5 uhr aufstehen musste bin ich noch bis 2.00 uhr in der disco gewesen. zwei stunden schlaf mussten reichen :headbang:

am besten waren diese strandurlaube: bis 6.00 uhr rumgesumpft, dann kurz ins bett, gefrühstückt, bisschen am strand geschlafen und abends wieder in die disco :lol:


Habe mich mal für Nachtdienst freiwillig gemeldet, war genial, da war ich in Höchstform.Im Sommer stehe ich wohl am Wochenende gelegentlich früher auf, wenn wir was unternehmen, gehe aber trotzdem spät ins Bett.
Pathfinder freut sich schon auf die warmen Sommernächte, draußen ganz lange labern bei Kerzenlicht.


Zitat
Pathfinder freut sich schon auf die warmen Sommernächte, draußen ganz lange labern bei Kerzenlicht.



und OHNE Mücken !!!

ja, ohne Mücken bitte.

Mädels, schmeißt schon mal den Grill an, komme jetzt rüber zum labern, bringe Kerzen mit


Am Wochenede schlafen wir auch immer aus. Gegen 10 mal langsam wach werden, Cappuccino und Brötchen ins Bett holen, TV anschalten und bis ca 13Uhr liegen bleiben uns entspannen. Einfach herrlich so ein Sonntag :blumengesicht:


Ich werde auch erst abends richtig fit, früher bin ich nie vor 0.00-1.00 Uhr eingeschlafen (trotz Vollzeitarbeit)
Mittlerweile schlafe ich zwischen 23.00 und 0.00 Uhr ein.
Leider kann ich am WE nicht lange schlafen, es geht einfach nicht, auch wenn ich erst um 4 zu Bett gehe... :heul:
Zwischen halb 8 und halb 9 ist bei mir Feierabend.
Aaaaber: ich habe kein Problem damit den ganzen Tag in der Kiste zu liegen, zu dösen, TV zu schauen, telefonieren,usw. Da stehe ich nur auf, um mir etwas zu essen zu holen.
ICH LIEBE DIESE TAGE!!!!!


na das freut mich doch. wenn ich am nächsten tag nicht "raus muß", dann kann es schon mal zwei uhr werden. ich sehe gerne den domian. danach lese ich noch eine halbe stunde im bett. elf uhr aufstehzeit ist dann schon drin. kann es mir leisten, da ich nicht mehr arbeiten muß.


Oh, das ist mein Thema!
Da ich meist erst ab 14 h arbeiten muss, bin ich der absoluter Nachtmensch geworden. Komme meist vor 11 h nicht aus den Federn.
Sollte ich aber doch mal Frühdienst haben, seh ich am nächsten morgen dementsprechend aus. :wacko:
Das Fernsehprogramm ist in der Nacht auch meist besser - und ohne Werbung!

Die Betsy :blumen:


Zitat
Da ich meist erst ab 14 h arbeiten muss, bin ich der absoluter Nachtmensch geworden. Komme meist vor 11 h nicht aus den Federn.


hatte auch mal solche arbeitszeiten. dann rief mich mirgens mal scheffe an, obn ich schon um 9 kommen kann, sei jemand krank,.. mußte dann "gestehen" daß ich noch im bett liege und es etwas dauert,.. der hat sich auch seine gedanken gemacht,,,,


Kostenloser Newsletter