Zimmer wird nicht warm, trotz laufender Heizung...


Huhu wir haben da ein Problemchen mit meinem Zimmer...
Wir können heizen wie bekloppt, aber es wird einfach nicht richtig warm. Die Heizung is zwar echt heiß, aber die Wände sind ar***kalt. Egal, wie lang die Heizung schon an ist.
(Wir haben ziemlich dicke wände, also man kommt da nich mit nem normalen Bohrer durch....Beton schätz ich...Kenn mich damit nich aus :rolleyes: )
Jetzt würde es ja sicher was bringen, die Wände mit Dämmmaterial oder so abzudichten....aber wir können/wollen uns das im Moment absolut nicht leisten.
Wir wollen jetzt aber morgen frisch streichen.
Nun meine Frage,

kann man da evtl. mit spezieller Farbe was machen?

Wär schön, wenn jemand helfen könnte :blumen:

Gruß JaJa


Es gibt dämmende Tapeten, aber Farbe? Keine Ahnung...


Farbe eher nicht...

Wie lüftest Du denn? Fenster auf Kipp kühlen einen Raum langsam aber sicher aus und die Wände werden dadurch recht kalt. Da Du dicke Wände hast, dauert es dann wieder sehr lange, bis die Wände warm sind.
Besser ist immer, kurz für Durchzug zu sorgen. Dann kommt frische Luft ins Zimmer, und die Wände verlieren nicht an Wärme.


Schaltet ihr die Heitzung über Nacht aus?

Die Zimmer sollten auch über die nacht nicht kälter als 18 Grad werden. Aus eben diesem Grund den Tom hier beschrieben hat.


Wir lüften immer nur kurz, aber dafür dann richtig. Also wir machen das Fenster für eine gewisse Zeit ganz auf, Heizung aus, dann wieder Fenster zu und Heizung wieder an.
Aber auch nach Stunden powerheizen, kommen mir die Wände nicht wirklich wärmer vor als vorher :unsure:

Über Nacht haben wir immer das Fenster gekippt und die Heizung machen wir aus. Mit Heizung kann ich nicht schlafen, fühl mich dann morgens, als hätt ich ein Brett vorm Kopf.

Och Mensch, das is echt großer Mist...


Zitat (JaJa @ 09.02.2007 11:57:23)

Aber auch nach Stunden powerheizen, kommen mir die Wände nicht wirklich wärmer vor als vorher :unsure:

Über Nacht haben wir immer das Fenster gekippt und die Heizung machen wir aus. Mit Heizung kann ich nicht schlafen, fühl mich dann morgens, als hätt ich ein Brett vorm Kopf.

Och Mensch, das is echt großer Mist...

das poweheizen kannst du dir sparen, wenn du die ganze Nacht das Fenster auf hast. dann können die Wände nicht warm werden, dicke Wände brauchen ein paar Tage, bis die wärmer sind

Zitat (JaJa @ 09.02.2007 11:57:23)
Über Nacht haben wir immer das Fenster gekippt und die Heizung machen wir aus. Mit Heizung kann ich nicht schlafen, fühl mich dann morgens, als hätt ich ein Brett vorm Kopf.


Dann miss doch mal morgens beim Aufstehen die Raumtemperatur. Mehr als 3-4 Grad sollte der Raum nicht abgekühlt sein. Kippstellung von Fenstern ist immer pure Energieverschwendung, die Wärme geht zwar verloren, aber viel Frischluft kommt dabei nicht rein. Natürlich kann es auch sein, daß durch die Betonwände (wenn nicht gut isoliert) Wärme abgegeben wird. So dick müssen die nicht sein-das hat nichts damit zu tun, daß Beton härter ist und du schwer reinbohren kannst.

Ein solches Problem hatte ich ebenfalls in meiner vorherigen Wohnung. Bei mir war es wohl schlechte Dämmung der Wände und feine Risse in den Außenwänden, oder vielleicht auch schlecht schließende Fenster. :keineahnung:

Auf jeden Fall habe ich einen mächtigen Schlag bekommen, als ich die Nebenkostenabrechnung bzw. Heizkostenabrechnung bekommen hatte. Obwohl ich zu den Menschen gehöre, die wenig heizen, durfte ich immer über 300 € nachzahlen. Da hilft nur eines, wenn nichts anderes geschieht, ausziehen.

Bearbeitet von Tanzfrosch am 09.02.2007 12:09:04


Hallo euer Lüftungsverhalten ist genau richtig. Nennt sichStosslüften. Daran kann es also nicht liegen. Eventuell ist die die Wand nicht richtig bzw. gar nicht isoliert, es entsteht also eine Wärmebrücke und ihr heizt die Aussenluft mit. Wenn eine Aussenwanddämmung nicht in Frage kommt , kann empfehle ich eine Dämmplatte zwischen Heizungskörper und Wand gibts im Baumarkt.Baumärkte bieten dünne, flexible Dämmmaterialien, die sich auch hinter Heizkörper schieben lassen - oft mit Aluminiumkaschierung.

Ich hoffe ich konnte damit helfen und der Winter dauert nicht mehr so lange ^_^


Zitat (ziegenbalg @ 09.02.2007 12:06:58)
Ich hoffe ich konnte damit helfen und der Winter dauert nicht mehr so lange ^_^

So viel Winter hatten wir doch noch gar nicht :D

Na ja, die Antwort hat JaJa schon gegeben: Fenster über Nacht auf Kipp. Heizung nachts runterdrehen macht schon Sinn, aber über das Fenster geht halt die ganze schöne Energie sozusagen zum Fenster raus.


Zitat (Tulpe)
das poweheizen kannst du dir sparen, wenn du die ganze Nacht das Fenster auf hast. dann können die Wände nicht warm werden, dicke Wände brauchen ein paar Tage, bis die wärmer sind


Ja gut, das kann natürlich sein, aber ganz ohne frische Luft erstick ich da drin...

Zitat (ziegenbalg)
Hallo euer Lüftungsverhalten ist genau richtig. Nennt sichStosslüften. Daran kann es also nicht liegen. Eventuell ist die die Wand nicht richtig bzw. gar nicht isoliert, es entsteht also eine Wärmebrücke und ihr heizt die Aussenluft mit. Wenn eine Aussenwanddämmung nicht in Frage kommt , kann empfehle ich eine Dämmplatte zwischen Heizungskörper und Wand gibts im Baumarkt.Baumärkte bieten dünne, flexible Dämmmaterialien, die sich auch hinter Heizkörper schieben lassen - oft mit Aluminiumkaschierung.


Danke für den Tipp, aber ich versteh irgendwie nicht so ganz, wie dadurch die Wände wärmer werden könnten :unsure:
Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.


Ach ja, von den Fenstern kann es bei uns eigentlich nicht sein. Die sind relativ neu.

Neue Fenster müssen nicht bedeuten, dass sie auch gut schließen. Halte mal eine brennende Kerze an das geschlossene Fenster.


Hinter die Heizkörper Alufolie anbringen. Sollte schon was bringen. Fenster nachts kippen bringt nichts. Erstmal richtig durchheizen lassen die ganze Wohnung. Spezielle Farbe gibt es beim Baumarkt mit 3 Buchstaben auch, am besten mal da sich erkundigen, ist nicht so sehr teuer.


Gruß Malakai


Ha, das ist ja 1:1 wie bei uns.

Hammermässig ist auch, das der Vermieter die max. Raumtemp. auf 21 C° eingestellt hat (vor Weihnachten gab es Zoff, da war Tags über (ich bin Hausfrau und somit tagsüber Zuhause) auf max 18C° eingestellt)

Auch jetzt noch kann ich heizen wie Vieh - es wird nicht wärmer als 20 C° und unter uns sind Keller und Garage, die immer als Türe benutzt wird - und sofort wird es noch viel kälter!!

Es schimmelt beinahe überall, ich kein keine Möbel an Ausenwände Stellen, alles Muffelt sofort und schimmelt!

Meine vermieter schieben es auf mich, würde falsch oder zuwenig lüften. Frage: was ist, wenn ich arbeiten gehen würde? Wer würde dann immer regelmässig lüften?

Auf jeden Fall werde ich mir in sehr naher Zukunft ne andere Wohnung suchen! Sobald ich nen Job hab. Und dass kann ich dir auch raten - alles andere mit Isoliertapete und Co hilft absolut nix!

Sobald Temp aussen wieder unter 0C° fällt, durchweicht selbst Styropor-Isoliertapete komplet durch, man sieht richtig das Wasser runterlaufen.

Ich bin ja so froh, dass dieser Winter bis jetzt recht warm ist!!


Kochlöffel versuche dort so schnell wie möglich auszuziehen, Schimmel ist sehr gesundheitsschädlich. In einer normalen Wohnung musst du nicht lüften,wenn du nicht zu Hause bist, da ja keine Feuchtigkeit abgegeben wird. 3 mal am Tag 5-10 Minuten je nach Aussentemperatur reicht vollkommen aus. Alles Andere sind irgendwelche Baumängel.


Ich schliess mich Sparfuchs an ausziehen! Denn es ist jetzt schon schlimm genug, wer weiss was noch kommt.


Ggf. mal versuchen, vor dem Zubettgehen gründlich stoßzulüften, dann Fenster zu - nicht auf Kipp lassen. Wenn der Eindruck entsteht, daß dadurch sich die Luft im Schlafzimmer zu schnell "verbraucht", kann es helfen, die Schlafzimmertür über Nacht etwas offen zu lassen, so daß auch Luft aus dem Flur hereinkommt.
Morgens nach dem Aufstehen wieder gründlich stoßlüften, dann Fenster zu und Heizung an, Tür zu.


Könnte es sein, dass der Heizkörper einfach zu klein ist für die Raumgrösse ?


Zitat (Kochlöffel @ 14.02.2007 11:41:15)
Ha, das ist ja 1:1 wie bei uns.

Hammermässig ist auch, das der Vermieter die max. Raumtemp. auf 21 C° eingestellt hat (vor Weihnachten gab es Zoff, da war Tags über (ich bin Hausfrau und somit tagsüber Zuhause) auf max 18C° eingestellt)

Auch jetzt noch kann ich heizen wie Vieh - es wird nicht wärmer als 20 C° und unter uns sind Keller und Garage, die immer als Türe benutzt wird - und sofort wird es noch viel kälter!!

Es schimmelt beinahe überall, ich kein keine Möbel an Ausenwände Stellen, alles Muffelt sofort und schimmelt!

Meine vermieter schieben es auf mich, würde falsch oder zuwenig lüften. Frage: was ist, wenn ich arbeiten gehen würde? Wer würde dann immer regelmässig lüften?

Auf jeden Fall werde ich mir in sehr naher Zukunft ne andere Wohnung suchen! Sobald ich nen Job hab. Und dass kann ich dir auch raten - alles andere mit Isoliertapete und Co hilft absolut nix!

Sobald Temp aussen wieder unter 0C° fällt, durchweicht selbst Styropor-Isoliertapete komplet durch, man sieht richtig das Wasser runterlaufen.

Ich bin ja so froh, dass dieser Winter bis jetzt recht warm ist!!


Wie lange, lebst Du bzw. Ihr denn schon Dort? Ist Deine Beschreibung richtig, ist das keine Wohnung, sondern eine Abbruchbude! Es gibt andere und bessere Wohnungen, auch wenn die Miete gleich hoch ist, du hast durch den Umzug, immer gespart. Spezielles hier, und da geht doch ins Geld. Und der ganze Schimmel, wenn Ihr in der Wohnung bleibt, lassen Erkrankungen nicht lange auf sich warten... :zumhaareraufen:

:mellow:

Bearbeitet von LaLa am 30.03.2007 17:23:14


Ich lass heute unseren Ofen auch erst mal ausgehen........

24 Grad sind dann doch zuviel. :D

tante ju


Zitat (tante ju @ 15.02.2007 14:36:48)
Ich lass heute unseren Ofen auch erst mal ausgehen........

24 Grad sind dann doch zuviel. :D

tante ju

:blink: Was 24 Grad?? :lol:

Da würde ich nur noch nackt rumlaufen :tomate: :tomate: :tomate:

Francis ;)