Kritharaki: ...was macht ihr damit?


Ich mag gerne Kritharaki.
Der Link ist nur ein Beispiel falls jemand nicht weiß was das überhaupt ist.
Ich nehme sie als Beilage zu Hühnercurry oder Gulasch oder sonstwas mit Soße.
Oder ich mache einen Auflauf mit Hackfleisch, Brühe, Sahne und Tomatenmark damit.

Möchte gerne noch weitere Anregungen bekommen.
An Salat hab ich schon mal gedacht, aber noch nie einen ausprobiert.


Nudelsalat: Nudeln kochen. TK- oder frische Erbsen und Maiskörner kurz kochen, in Eiswasser abkühlen. Rote Paprika fein würfeln. Alles mit Miracel Whip vermischen, nach Belieben frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch o. ä.) dazugeben.

Als Suppennudeln machen die kleinen Dinger sich sicherlich auch gut: Hähnchen- oder Putenbrustfilet würfeln, zusammen mit Suppengemüse (Karotten, Erbsen, Kohlrabi, Sellerie,...) in Brühe kochen. Zum passenden Zeitpunkt (kenne die Garzeit dieser Nudeln nicht) eine Tasse voll Nudeln zufügen.


das sind doch griechische nudeln, oder? also ich mach die meistens als auflauf mit tomaten, paprika, zucchini und lammfleisch. echt lecker. dazu gibts joghurtsoße, also zaziki. und fladenbrot.


Ich mach da auch einen Auflauf mit, allerdings nicht mit Hackfleisch, sondern mit geschmortem Rindfleisch in dicker Tomatensoße (ein bißchen wie Gulasch, nur mit viel kleineren Fleischstückchen und mehr Knobi), den ich mit Feta-Käse überbacke.


Oh ich krieg Hunger :sabber:

So einen Salat wie Valentine beschrieben hat könnte man gut Konfetti-Salat nennen und jetzt zur Karnevalszeit machen.

In der Suppe hatte ich sie auch schon mal fällt mir grad ein. War i.O.

Aufläufe kann man ja wunderbar abwandeln. So ne Art Resteverwertung.



Kostenloser Newsletter