Besser Essen: Sendung auf Pro 7


Hallo ihr Lieben :wub:

Seit einiger Zeit läuft auf Pro 7 eine Sendung die heißt "Beser Essen".
Es geht darum, dass eine Ernähungsexpertin zu Haushalten geht, wo Kinder übergewichtig sind.
Sie zeigt der Familie ein computeranimiertes Bild, wie das Kind in 10,20,30 jahren aussieht,wenn nichts an der Ernährung geändert wird. Die Bilder sind furchtbar und zeigen Menschen mit Augenringen und unreiner Haut und hängenden Mundwinkeln.
Somit ist erstmal jeder geschockt.
Danach wird eingetrichtert,das ein Leben nur schön ist,wenn man schlank ist. :huh: Nur schlanke Menschen sind schön und werden in der Gesellschaft akzeptiert.
Wenn die Expertin geht,gibt es nochmal ein Bild, wie das Kind aussehen könnte,wenn es sich an alle Tipps hält. Man sieht dann ein Bild von einer geschminkten jungen Frau, die schlank ist.

Ich habe mir so meine Gedanken gemacht und finde siese Art von Sendung nicht gut.
Ich finde, dass den Kindern ein völlig falsches Bild vermittelt wird.
Zumal manche Kinder dick geworden sind,weil die Umstände in der Familien einfach nicht passen.
Mit tun die Kinder sehr leid, es gibt immer ein Haufen Tränen und Vorwürfe von den Eltern, nach dem Motto guck mal was aus dir wird und jedes Mal die Frage, ob das Kind so furchtbar aussehen möchte.
Dann werden Süßigkeiten verboten und übereifrige Eltern, die es sonst auch nicht verboten haben, schimpfen wie verrückt, wenn das Kind heimlich nascht.

Wie findet ihr die Sendung?

Bearbeitet von La Santa am 13.02.2007 08:47:14


Also grundsätzlich finde ich es eigentlich ganz gut, dass man erklärt bekommt was gesund ist, animiert zum Sport etc.
Hab nämlich die Sendung auch schon paar Mal gesehen.

Die Kehrseite: Ich finde eigentlich gar nicht das die Kinder wirklich dick sind. Ehrlich. Und meist machen die sogar gerne Sport.

Also die Eltern zu animieren mit Ihren Kindern mal bissel zu bewegen ist ja nix falsches.
Das Problem hast du aber schon richtig erkannt.
Das Ding mit den Bildern und der Zwang.

Immerhin, wir sprechen hier von KINDERN.

Wenn die dick sind habens net die Kids verbockt, sondern meist andere Umstände (falsche Ernährung etc.).
Aber du hast natürlich recht. Sie werden groß und glauben das wichtigste auf der Welt ist ein schlankes Äußeres. Die Werte werden völlig falsch übermittelt und die Kids sind echt arm dran.
Hab ne Folge gesehen wo die Mutter ihrer Kleinen immer vorhielt sie wäre ne fette S.

Schrecklich! :wallbash:

Dabei war der Ansatz mal richtig gut. :heul:


Die Sendung hab ich 1 mal gesehen und finde diese sehr schlecht gemacht.
Ich finde es falsch Kinder zur Schau zu stellen.
Gestern kam eine andere Sendung, die besser gemacht war.
Hier galt es aufzuzeigen, wie groß die Problem in ganz Europa sind und welche Folgen es haben wird. Tatsache ist das die Mehrheit der Kinder nicht mehr so beweglich ist als vor 30-40 Jahren, flasche Ernährung und zu wenig Bewegung sind die Ursache. Wird nichts dagegen getan, werden die Krankenversicherungen kollabieren oder wir uns mit immer schneller steigenden Beiträgen gewöhnen müssen. Die Kinder werden dann auch keine so große Lebenserwartung haben.


Das ist mir auch aufgefallen, dass die Mehrheit der Kinder nicht zu dick ist.
Bei Einigen verwächst sich das doch eh noch.


Es gibt auch dicke Erwachsene. Denen wird vor Augen geführt, wie sie in Zukunft aussehen, wenn sie Ihr Leben ( Essgewohnheiten), nicht grundlegend ändern.Denn wer aus purer Faulheit dick ist, bei solchen Leuten hilft oft nur die Holzhammer- Methode!


Die Kinder sollten sich wieder mehr bewegen und sich besser ernähren.
In einem anderen Thread wird von Kindheitserinnerungen geschrieben, da kam immer wieder wie sehr man draussen mit Freunden gespielt hat. Und nicht zu hause vor Fernseher, Computer und Gameboy. Es ist doch nicht normal, wenn 10-12 jährige Altersdiabetis bekommen und mit 30 die Gelenke verschlissen sind, oder?


Zitat (La Santa @ 13.02.2007 09:00:18)
Bei Einigen verwächst sich das doch eh noch.

Das kommt darauf an, wieviel Fettpölsterchen tatsächlich angelegt sind.
Wichtig ist doch vor allem, daß die KInder lernen was gesund ist und was nicht.
Das heist ja nicht das es auch mal was ungesundes geben darf. Ich weis aus eigener Erfahrung wie schwer es ist den Kindern (habe 2) das beizubringen.

Ich schaue die Sendung auch ab und zu am Morgen, es geht ja nicht nur um Essen an sich, sondern das in den Familien oft mehr im Argen liegt. Kinder werden endlich mal zum Sport motiviert, so wie das Mädchen aus der letzten Sendung, die Chearleading machen wollte und die Mutter das aber nicht als Sport sieht und belächelte, genauso das Essverhalten in dieser Familie, kein richtiger Tisch, essen vor dem TV.
Klar die Welt kann nicht nur aus Schlanken bestehen. Aber die Gefahren die damit verbunden sind, aufzuzeigen, finde ich nicht verkehrt.


Ich finde das mit Bildern schon bedenklich.
Da wird den Eltern und Kindern was vorgegaukelt.
schlank = glücklich, schön = tolles Leben
dick = träge, häßlich = unerfülltes Leben
Was soll das???
Dieser Part der Sendung könnte gestrichen werden.


Zitat (Betsy @ 13.02.2007 09:35:22)
Ich finde das mit Bildern schon bedenklich.
Da wird den Eltern und Kindern was vorgegaukelt.
schlank = glücklich, schön = tolles Leben
dick = träge, häßlich = unerfülltes Leben
Was soll das???
Dieser Part der Sendung könnte gestrichen werden.

Genau das meine ich.
Natürlich ist es wichtig auf die Ernährung zu achten,aber genau das könnten die echt weglassen

Bearbeitet von La Santa am 13.02.2007 09:37:19

Und ich hab mir noch überlegt, ob ich nen Thread aufmachen soll, der genau das anspricht!

Ich verfolge die Sendung ebenfalls schon länger und es ist jedesmal so, dass stabilere Menschen grundsätzlich hässlich sind wie die Nacht, Pickel haben und fettige Haare. Lächeln können die anscheinend auch nicht mehr. Aber wehe, sie ernähren sich nur noch gesund und bewegen sich 24 Stunden am Tag, dann, ja dann ist man schön. Und hat keine Pickel. Und lächelt nonstop.
Es wird so oft kritisiert, dass schon 12-jährige Diäten hinter sich haben. Und was sehen wir? 9-jährige!


Zitat (MINI77 @ 13.02.2007 10:30:45)
Und ich hab mir noch überlegt, ob ich nen Thread aufmachen soll, der genau das anspricht!

Ich verfolge die Sendung ebenfalls schon länger und es ist jedesmal so, dass stabilere Menschen grundsätzlich hässlich sind wie die Nacht, Pickel haben und fettige Haare. Lächeln können die anscheinend auch nicht mehr. Aber wehe, sie ernähren sich nur noch gesund und bewegen sich 24 Stunden am Tag, dann, ja dann ist man schön. Und hat keine Pickel. Und lächelt nonstop.
Es wird so oft kritisiert, dass schon 12-jährige Diäten hinter sich haben. Und was sehen wir? 9-jährige!

@Mini die machen aber keine Diäten, bei denen wird die Nahrung umgestellt. Da sehe ich einen Unterschied.

Ich glaub Mini gings nicht um die Diäten, sondern mehr um die Werte die vermittelt werden.

War nur meiner Meinung nach ein Beispiel von ihr.


Wenn man sich die heutigen Kinder so anschaut, ist es wahrscheinlich nicht ganz verkehrt, mal den der Zukunft denen vors Gesicht zu halten und zu sagen, pass auf.


Hab mich vielleicht blöd ausgedrückt. :pfeifen:

Es ist grundsätzlich nicht verkehrt, denen den Spiegel vorzuhalten, aber was in dieser Sendung m.E. saublöd rüberkommt:

dick & fett = hässlich, picklig, haste nichts zu lachen und Freude am Leben auch nicht = Trauerkloss

Diese Darstellung finde ich nicht okay.


Zitat (La Santa @ 13.02.2007 09:37:04)
Zitat (Betsy @ 13.02.2007 09:35:22)
Ich finde das mit Bildern schon bedenklich.
Da wird den Eltern und Kindern was vorgegaukelt.
schlank = glücklich, schön = tolles Leben
dick = träge, häßlich = unerfülltes Leben
Was soll das???
Dieser Part der Sendung könnte gestrichen werden.

Genau das meine ich.
Natürlich ist es wichtig auf die Ernährung zu achten,aber genau das könnten die echt weglassen

Das sehe ich genauso!
Den Eltern aufzuzeigen was sie falsch machen und ihnen dabei zu helfen eine Lösung zu finden ist eine Sache, aber den Kindern solche Horrorbilder vorzusetzen halte ich für vollkommen falsch, zumal diese immer total krass dargestellt werden.

Wie die Zukunft für diese Kinder aussieht, und vor allem wie die Kinder mal aussehen, kann keiner vorhersagen. Diese Bilder sind der totale Schwachsinn und dienen nur zur Abschreckung um die Kinder zu schockieren, was auch meistens gelingt.
Tolle Erziehungsmethoden sind das! :toktok:

Ein heikles Thema. Sicher ist gesunde Ernährung und viel Bewegung wichtig.
Man darf es aber nicht von der falschen Seite her anfangen.
Als ich ca. 17 jahre alt war, trug ich Größe 38 und 40. Also nicht superschlank, aber auf jeden Fall normal. Alle meine Freundinnen trugen Gr. 36 oder noch weniger, ich fühlte mich ewig zu dick, machte eine Diät nach der andern. Ich nahm ab und noch schneller zu. Wenn ich es mir richtig überlege, habe ich ungefähr 30 Jahre lang Nichts mit Genuß und ohne schlechtes Gewissen essen können.
Einmal wurde ich bei einer Ernährungsberatung gefragt, warum ich abnehmen will.
Meine ehrlich Antwort: Ich möchte schlank sein, damit ich endlich einmal im Leben eine Tafel Schokolade ohne schlechtes Gewissen essen kann.
Ein Teufelskreis, aus dem man nur sehr schwer rauskommt.
Noch etwas,nicht zu vergessen. Manche Menschen nehmen dann mit vielen Mühen und Plagen ab, um dann entsetzt feststellen zu müssen, daß sie keineswegs ab jetzt nur noch glücklich sind und pausenlos bewundert werden.

Sorry, ich denke es paßt aber doch zum Fred.

Bearbeitet von Sunday am 13.02.2007 10:57:54


Zitat (Betsy @ 13.02.2007 09:35:22)
Ich finde das mit Bildern schon bedenklich.
Da wird den Eltern und Kindern was vorgegaukelt.
schlank = glücklich, schön = tolles Leben
dick = träge, häßlich = unerfülltes Leben
Was soll das???
Dieser Part der Sendung könnte gestrichen werden.

:blumen: ...finde ich auch...
...Super fand ich aber eine neue Sendung,gestern auf RTL 2...Hüllenlos...
... :wub:

Ich denke, die Serie soll in erster Linie den Eltern den Spiegel vorhalten. Ich gehöre noch zu der Generation, die bei "Wind und Wetter" draußen gespielt hat. Es gab keine Dönerbuden etc. von denen sich doch heute die Kids ernähren.

Ich habe in einer der Sendungen gesehen, wo die Mutter unfähig war zu kochen!!!
Das Kind bekam mittags Pizza etc, da die Mutter zumindest wuße, wie der funzt. Abends, wenn der Mann nach hause kam, hat er gekocht.

Wir haben hier in der Nähe einen kleinen Park, wo wir ab und zu spazieren gehen. Dort ist ein wunderschöner Spielplatz. Nur dort sind keine Mütter mit ihren Kinderen!!!!

Die kinder sind doch nur "dick" geworden, weil es scheinbar immer noch "faule" Mütter gibt, die sich eher sich selbst die Nächsten sind, als sich um ihre Kinder zu kümmern.

Was mich nur erschreckt hat bei den Bildern, die die Kinder bis zum Alter von 40 Jahren gezeigt haben, ist der traurige Gesichtsausdruck. Darum denke ich, die Sendung will doch nur die Eltern darauf aufmerksam machen, wer ein glückliches Elternhaus hat (es muß nichts mit Geld zu tun haben!!) wird auch eine positive Ausstrahlung haben!!!!


Zitat (wollmaus @ 13.02.2007 18:04:32)
Darum denke ich, die Sendung will doch nur die Eltern darauf aufmerksam machen, wer ein glückliches Elternhaus hat (es muß nichts mit Geld zu tun haben!!) wird auch eine positive Ausstrahlung haben!!!!

Dann reicht es aber aus wenn man die Bilder nur den Eltern zeigt, beim Rest kann man die Kinder ja gerne mit einbeziehen.

Ich habe mal in die Sendung hineingeschaut - aber nie eine Folge ganz gesehen. Meine Meinung zu dicken Kindern ist: Die Eltern sind schuld. Habe selbst eine dicke Kollegin und bei ihr Zuhause gibt es nur ungesundes, kalorienreiches zu Essen und Trinken. Den Kindern schmeckts natürlich und sie können heute die Folgen noch nicht absehen (z. B. wenn man in das Alter kommt, wo man nach den Jungs oder Mädels schaut...). Übrigens, bei einem ihrer beiden Mädchen wurde vom Arzt Adipositas (Fettsucht) diagnostiziert. Sie ist 7 Jahre....

Ich hatte in meiner Jugend aber auch mehr "Glück" als die Kinder/Jugendlichen von heute: Es gab keine PC's vor denen man den ganzen Tag hockte und wenn man sich mit den Freunden treffen wollte, musste man mit dem Fahrrad hinfahren und wurde nicht überall hin mit dem chauffiert...

Bearbeitet von dekohase am 13.02.2007 18:43:07


Man konnte auch damals den ganzen Tag irgendwo bewegungslos rumhängen mit den Kumpels oder auf dem Bett liegen und lesen, sich Chips reinziehen, Busse gabs damals auch schon (und nen Haufen Kids mit Monatsfahrkarten), und damals wie heute ist n Auto wo die Eltern ständig einen auf Chauffeur machen keine Selbstverständlichkeit. Wo sind vor 20 oder 30 Jahren dann die dicken Kids hergekommen, wenn damals alles besser war? Die gabs auch als ich noch klein war oder mein älterer Bruder, soviel dazu.

Die Sendung selber kenn ich nicht, aber gibts mittlerweile eigentlich irgendn Thema das noch nicht verwurstet worden ist so ner Lifestyle-Sendung, ner Doku-Soap oder sowas, wo den Leuten erzählt wird "du bist zu blöde um dein Leben selber zu meistern und brauchst jemanden der dir alles vorkaut"? Wohnungen, Heiraten, Kids, Putzen, Ernährung, Partnerschaften, hab ich was vergessen?


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 13.02.2007 19:38:57)
Wo sind vor 20 oder 30 Jahren dann die dicken Kids hergekommen, wenn damals alles besser war? Die gabs auch als ich noch klein war oder mein älterer Bruder, soviel dazu.


Klar gab es die auch schon früher - ABER - heute sind es sehr, sehr viel mehr und die Probleme dadurch werden massiv zunehmen.

Heißt also nix anderes als die Eltern habens auch damals nicht in den Griff gekriegt. Alles bloß auf n paar Umstände zu schieben ist zu einfach. Hab übrigens auch Kids gesehen die keinen PC haben und die Eltern keine Karre und die trotzdem zu dick sind und auch welche die trotz PC schlank sind und Sport treiben. Da geht die Rechnung wieder nicht auf, meine Schwester ist eine von denen. PC im Haus gehabt als die aufgewachsen ist, trotzdem war die nie zu dick und hat viel Sport gemacht.
Die Eltern sind für Kids immer der größte Einfluss bis zu nem bestimmten Alter. Und wenn die nicht wissen was abgeht und denen das einfach latte ist was ihre Kids machen, wo die sind und was die so futtern oder wo die sich was besorgen können, wirds immer solche Kids geben.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 13.02.2007 19:48:16)
Die Eltern sind für Kids immer der größte Einfluss bis zu nem bestimmten Alter. Und wenn die nicht wissen was abgeht und denen das einfach latte ist was ihre Kids machen, wo die sind und was die so futtern oder wo die sich was besorgen können, wirds immer solche Kids geben.

Ganz genau so ist es, das trifft auch nicht nur auf das Eß-und Bewegungsproblem zu.

Ich kenne die Sendung nicht. Finde aber wie Sparfuchs, dass die Methode zu verurteilen ist. Gerade Kinder so vorzuführen und zu verunsichern, halte ich absolut für idiotisch.
Das Ziel hinter der Serie finde ich allerdings wichtig. Fettsucht bei Kinder und Jugendlichen, die noch im Wachstum sind hat noch weitaus verheerendere Folgen als bei Erwachsenen. Es greift vor allen den Knochenbau an. Die Riesenfettdepots belasten Knie und Gelenke aufs äußerste und da diese je jünger desto weniger ausgebildet und weicher sind, ist die Belastung doppelt so groß wie bei Erwachsenen. Mal von den Belastungen der Organe ganz abgesehen.
Also, das ist schon ein Riesenthema. Sicher, wir sind noch nicht so weit wie in Amerika, aber wenn wir nichts tun, werden wir dahin kommen.
Das Problem ist halt, dass heute auch viele Erwachsene schon kein gesundes Essen kennen und nicht mehr kochen können. Und das überträgt sich leider auf die Kinder.
Hier gibt es seit kurzem eine Kinderkochschule. Sowas ist eine gute Idee. Kinder sind für solche Aktivitäten zu begeistern, wenn sie merken, dass sie selbst was schaffen können, bestärkt sie das in ihrem Selbstbewusstsein (sehr wichtig) und nebenbei lernen sie noch, sich vernünftig zu ernähren. Sowas sollte mal Thema einer Fernsehsendung sein. Lieber positive Beispiele vorführen, die zum Nachahmen anregen als ständig auf den Minderwertigkeitskomplexen rumreiten.


Hab mal auf nem Kinderkanal ne Sendung gesehen wo bloß Kids kochen, irgendwas Einfaches. Wieso läuft sowas nicht öfter mal in nem normalen Programm?


Hier gehts doch wie bei allen Sendungen ausschließlich darum, bei was die Leute am besten Heulen können.

Jetzt reicht es nicht mehr, daß die Erwachsenen heulen, nein Kinder heulen besser!

Und wenn das Kind nicht spätestens dann weint, wenn es sich mit vermeintlicher Fettleibigkeit in späteren Jahren sieht, wie es dann nicht nur fett sondern immer auch häßlich ist, :ph34r:
(und die haben auch immer andere Frisuren, wenn sie fett sind , als wenn sie dünn sind, komisch !)
dann werden stärkere Geschütze aufgefahren:

Die schlimmste Sendung war mal eine, in der der "Ernährungscoach"
(cooles Wort, übrigends, impliziert es doch , daß hier Menschen mit Erfahrung und Wissen am Werk sind ;)
dann dem Kind Angst gemacht hat, daß wenn sein Vater weiter so viel isst, wird er vielleicht sterben !
Ich finde da hört es auf, oder ? :labern:


BiggyM


Zitat (Rheinfee @ 13.02.2007 21:27:59)

Hier gibt es seit kurzem eine Kinderkochschule. Sowas ist eine gute Idee. Kinder sind für solche Aktivitäten zu begeistern, wenn sie merken, dass sie selbst was schaffen können, bestärkt sie das in ihrem Selbstbewusstsein (sehr wichtig) und nebenbei lernen sie noch, sich vernünftig zu ernähren. Sowas sollte mal Thema einer Fernsehsendung sein. Lieber positive Beispiele vorführen, die zum Nachahmen anregen als ständig auf den Minderwertigkeitskomplexen rumreiten.

Da hast du absolut Recht. Hier gibt es doch die sogenannte OffeneGanztagsgrundschule -odersoähnlich- jedenfalls wird da
auch teilweise mit den Kids gekocht und denen was über gesunde Ernährung gezeigt.
Das TV sollte lieber positive Beispiele zeigen.


Kostenloser Newsletter