2te Katze anschaffen? Was meint ihr?


hallo, habe folgende frage an euch:
einmal im jahr findet bei meinem freund im haus ein mieterfest statt und irgendwann kam halt das thema katzen, weil ein pärchen im haus grade süßen nachwuchs von ihrer katze bekommen hatten, sie hatten gefragt, ob ich beim nächsten wurf eine haben möchte, ich habe zu gesagt, weil meine katze da vor einem jahr gestorben ist und ich konnte mir erst keine mehr zulegen, weil meine trauer doch sehr groß war.
paar monate später starb dann unser familien-kater an einem leberschaden und da hab ich gemerkt, dass es ohne nicht geht, wenn man immer mit katzen gelebt hat.
ich also zum tierheim und da hab ich eine kleine gefunden, die leute haben sich auch nicht mehr gemeldet und da dachte ich, dass es sich eh erledigt hat!
jetzt haben sie sich doch wieder gemeldet, ihre katze sei schwanger! :unsure:
hm und was nun, meine ist jetzt schon wieder ein jahr fast bei mir und sehr auf mich fixiert( ist ja auch gar nicht schlecht).
was meint ihr, die andere kleine noch dazu nehmen oder absagen? ich denke nur, dass sie vielleicht auch beleidigt sein könnten, wenn ich jetzt keine mehr möchte.
:unsure:


Zum Thema zweite Katze gab es vor Kurzem schon HIER etwas :blumen:


Hallo Baby,

wenn das zweite Tier noch sehr jung ist, bereitet es meiner Erfahrung nach keine Probleme eine weitere Katze aufzunehmen. Mehr als zwei Katzen würde ich jedoch nicht aufnehmen. Die Tiere brauchen nämlich so viel Platz, dass sie sich zurückziehen können, um z.B. Mittags ungestört ein Schläfchen halten zu können o.ä. Wenn Du zu viele Katzen aufnimmst, könnten die Tiere anfangen zu markieren oder Kämpfe gegeneinander führen.

Manuela


Meine Freundin hatte erst den Purzel. Als dann ihre Mutti gestorben ist, kam sie in eine betreute Wohngemeinschaft, wo es noch weitere Haustiere gab. Als meine Freundin volljährig wurde, musste sie dort wieder ausziehen. Aus der WG hat sie nun noch dem Simba mit dazu bekommen. Purzel und Simba leben jetzt schon seit 5 Jahren bei Peggy. Sie meinte auch, dass es sehr gut wäre, dass Purzel nicht alleine ist. Da haben die Katzen immer Unterhaltung. Natürlich ist es auch sehr wichtig dass sie sich verstehen. Aber genauso wie Vögel sehr oft zu zweit gehalten werden, ist es auch bei Katzen schön, wenn sie noch einen Spielgefährten haben. Deshalb mein Daumen hoch für eine Entscheidung zur Zweitmiez :daumenhoch:


ja klar 2 sind immer schöner, aber ich habe mich nun dagegen entschieden noch eine zu nehmen, meine eltern wollen auch keine zweite mehr, schade ist es schon, wenn ich alleine wohnen würde, hätte ich sie wahrscheinlich genommen, aber nun gebe ich sie weiter an meine freundin und ich hoffe, dass sie und ihr freund gut zu ihr sein werden <_<


hallo ihr lieben,

auch wir sind am überlegen, ob wir zu unserer 2jährigen katze noch eine hinzuholen sollen...

die ängste die wir haben sind aber, dass die kleine, die jetzt sehr neugierig und überhaupt nicht scheu ist (auch nicht fremden gegenüber), dann so eine "unter-der-couch-katze" wird, was wir absolut nicht wollen!
zweite angst: ignoriert filou uns dann und hat nur noch interesse an ihren neuen spielkamaraden, wenn sie sich überhaupt vertragen?!

die andere frage die sich uns noch stellt:
wie kann man dann noch kontrollieren, dass beide tiere genug essen und nicht eine der anderen alles wegfuttert und die andere hungern muss?

besser eine 2te katze oder einen kater?


leider haben mir diese beiden threads einige fragen offen gelassen und ich hoffe, ihr könnt auch mir einen rat geben ;)


vielen dank schonmal :blumen:


Huhu, Gift- wo steckst Du????? :hilfe: Als Katzenexpertin ist Dein Rat bitte mal vonnöten! :)


Zitat (Die Bi(e)ne @ 17.06.2007 03:23:18)
Huhu, Gift- wo steckst Du????? :hilfe: Als Katzenexpertin ist Dein Rat bitte mal vonnöten! :)

oder jemand anderes? hier tummeln sich doch sonst auch immer ne menge leute?!.... :unsure:

Meistens reagieren Katzen angepisst, wenn da ne neue dazu kommt. Ist eben ihr Revier. Aber manchmal gehts auch von Anfang an gut.
Für die meisten Katzen isses einfacher, wenn da n Katzenbaby reinkommt. Das ist kleiner und wirkt nicht bedrohlich. Als Halter darf man dann nicht den Fehler machen, die neue Katze mehr zu beachten, im Gegenteil. Die alte muss die Nr. 1 bleiben, auch wenns schwer fällt und man sich mehr um die neue kümmern will. Mit der Zeit arrangieren die sich meistens, oft vertragen die sich auch derbe gut, pennen zusammen und ab und an streiten die sich eben auch wie die Kesselflicker, prügeln sich und fauchen wie blöde.
Ideal isses wenn man n paar Tage testen kann und die neue Katze zurückgibt, wenns nicht klappt. Dass ihr dann total ignoriert werdet kannste knicken, auch wenn die sich noch so gut verstehen. Sogar wenns passieren würd solltet ihr euch drüber freuen, dass die sich so gut verstehen. Aber solange ihr Futter und Leckereien habt und mit denen spielt, seit ihr nie uninteressant.
Zu ner Katze isses meistens am besten, wenn da jemand vom gleichen Geschlecht reinkommt, außer man hat nen uralten kastrierten Kater, der sich bloß noch fürs Pennen und futtern interessiert. Bei so jungen Tieren würd ichs nicht machen.

Jeder kriegt seinen eigenen Teller beim Futtern, möglichst auch nicht direkt nebeneinander. Da entsteht dann nicht so schnell Futterneid. Ist natürlich am besten, wenn man dabei ist, wenn die futtern. Medikamente oder Spezialfutter sollte man bloß unter Aufsicht geben, damit sichergestellt ist, dass das auch bei der richtigen Katze landet. Ist natürlich n Zeitaufwand, aber das muss berücksichtigt werden, wenn man sich für noch n Tier entscheidet.
Ob ne Katze hungert merkt man spätestens dann, wenn die zu dünn wird, und die meldet sich dann auch. Da muss man dann eben tricksen.


danke für deine antwort kalle, damit lässt sich ja schonmal was anfangen... ;)

aber wie krieg ich den kleinen beigebracht, wer von welchem essen zu futtern hat?!
ich kann ja nicht die ganze zeit daneben sitzen.....

EDIT: ein paar mehr erfahrungen wären nciht schlecht :D :D

Bearbeitet von RennSchnegge am 18.06.2007 08:15:25


Zitat (RennSchnegge @ 18.06.2007 08:15:00)
aber wie krieg ich den kleinen beigebracht, wer von welchem essen zu futtern hat?!
ich kann ja nicht die ganze zeit daneben sitzen.....

Nach meiner Erfahrung klappt das nicht, aber vielleicht kennt ja jemand nen Trick, würd ich mich auch drüber freuen. :lol:

Ein Kater zum Kater! Geht das gut?
Bin auch am überlegen, dachte aber eher an eine Katze zum Kater.


Im Grunde hat Kalle schon alles wichtige gesagt.
Ich guck hier nicht immer alles durch, ist zuviel :)

Ich empfehle fast immer gleichgeschlechtliche Pärchen.
Kater spielen sehr ruppig, davon fühlen sich Katzen meistens genervt und es gibt dann nur Zickerei.
Bei kastrierten Katern gibts keinerlei Probleme im Zusammenleben. Katzen natürlich ebenso. Man sollte eine Katze immer kastrieren, sonst riskiert man einen markierenden Kater und eine dauerrollige Kätzin (und das kann durch Gebärmutterentzündungen lebensgefährlich werden).


Mit dem getrennt Füttern gibts nur eins.
Daneben stehen. Wir haben das mit 5 Katzen praktiziert und das hat sehr wohl geklappt. Da Futter nicht den ganzen Tag zur Vefügung stehen sollte lässt sich das ganz gut machen. Morgens und abends den Katzen portioniert ihr Nafu hinstellen und sie immer wieder zum eigenen Napf zurücksetzen. Sie kapieren das nach einer Weile.
Und wenn sie den Hauptteil gefressen haben ist es auch ok, wenn sie mal tauschen.
Trofu ist nicht ideal für Katzen, da die Katze als Wüstentier ihr Wasser dem Futter entzieht, und niemals genug trinken kann, um den Wasserverlust bei reiner Trofu Fütterung auszugleichen. Außerdem enthält das beste auf dem Markt erhältliche Trofu immer noch mindestens 40% pflanzliche Bestandteile, während die Katze auf 5% pflanzlichen Anteil (Mageninhalt der Maus) ausgelegt ist. Sie kann pflanzliche Proteine nicht gut verwerten.
Trofu verändert dadurch die Urinzusammensetzung und führt sehr oft zu Nierenproblemen.
In der Natur gibts keine braunen trockenen Kügelchen, das ganze dient nur unserer Bequemlichkeit und der Futtermittelindustrie.
Also bitte nicht mehr als 50% der Tagesration mit Trofu bestreiten.

Und zu guter letzt: 2 Katzen = doppelter Spaß!


Wieviele Zimmer habt ihr? Als Faustregel nimmt man pro Zimmer eine Katze, damit sich jede zurückziehen kann, wenns mal knallt.
Zu ner überwiegenden Trockenfutterfütterung brauch ich nix mehr zu sagen, weiß jeder Vollpfosten dass das nicht gut für Katzen ist, wird aber trotzdem gemacht. Ne ausgewogene Mischung machts. Für die Katzen isses gut, wenn die auch Verstecke haben, wenn die sich mal gegenseitig derbe fetzen. Am besten ist n hoher Kratzbaum mit ner Platte oben, da kann sich die verfolgte leichter verteidigen, sowas sollte aber auch zusätzlich an der Wand befestigt sein.
Zwei Katzen sind immer besser als eine, wenn die sich verstehen und eine nicht grade chronisch krank ist. Hab auch alte Katzen gesehen, die einfach bloß ihre Ruhe wollten, fast den ganzen Tag gepennt haben und zufrieden damit waren, wenn ihr Mensch zu denen gekommen ist, die gestreichelt haben und denen nix aufgedrängt haben.



Kostenloser Newsletter