Kartoffeln: geht jemand beim Einkauf nach der Sorte?


Dann will ich mal n Kartoffel-Fred aufmachen.

Ich möchte gern wissen, ob ihr beim Einkauf darauf achtet, nur bestimmte Kartoffelsorten zu erwerben und welche Sorten. Es geht mir weniger um die Kocheigenschaften als um den guten Geschmack.

Als mehligkochende nehme ich gerade mangels etwas Besserem die Sorte "Melody"

Meine festkochende Sorte ist "Nicola".

Und was nehmt ihr?


Gruß

Abraxas


Diese kleinen Knirpskartoffeln... ich weiß nicht, wie sie heißen, aber man kann sie prima mit Schale kochen. Direkt unter der Schale sollen ja angeblich die meisten Vitamine sitzen. Und ich bin zu faul zum Schälen :)


Da achte ich nur auf mehlig oder festkochend, je nach Bedarf.

Könnte dir nicht eine Sorte nennen.....
:hmm:


@Cambria:

Die kleinen die du meinst, sind bestimmt "Bamberger Hörnle". Das ist eine alte, festkochende Sorte mit hervorragendem Geschmack. Die zu schälen, wäre sowieso ein Frevel. Es ist nur schade, dass man die bei uns kaum bekommt. Sonst hätt ich bestimmt oft welche da.

Gruß

Abraxas


Zitat (Cambria @ 07.03.2007 19:43:23)
Diese kleinen Knirpskartoffeln... ich weiß nicht, wie sie heißen, aber man kann sie prima mit Schale kochen.

Die werden verkauft als "Drillinge". Minikartoffeln unterschiedlicher Sorte... wir lieben sie auch, hatten sie grad heute erst als Abendessen. Einfach nur bisschen abwaschen, dann mit einigen EL Salz in einen geben, mit Wasser bedecken, 15 Minuten in der Schale kochen, abgießen. Auf der Schale bildet sich eine hauchdünne Salzkruste. Dazu gab's Kräuterquark.

Auf den Kanaren werden die Kartoffeln in Meerwasser gekocht und als "Papas arrugadas" serviert mit scharfer Paprikasauce. Man isst sie einfach so mit den Fingern- yummy!

ich hab eigentlich nur die Sieglinde für Kartoffelsalat ......... ansonsten nehme ich gerne die roten Kartoffeln


Kartoffeln kosten zur Zeit im Supermarkt (!) bei uns 1,38 € pro Kilo! Da überlege ich, ob ich überhaupt welche kaufe... :labern:


Ich kann immer noch die Gute alte Linda bekommen! :sabber: :sabber: :sabber:
Verwandschaft baut sie noch an! :P


Rettet Linda!!! :labern: :labern: :labern:


erkenne nie nen unterschied. bei uns im plus gibts nur mehlige oder festkochende. manchmal sogar nur eins von beiden. würd gern mal die lilanen kartoffeln probieren


;) ;) ;)

Bearbeitet von wurst am 07.03.2007 20:45:29


ich kaufe immer die princess bei unserem bauern,die schmeckt echt prima :sabber:


ich kaufe gerne festkochende weiß nur nicht wie die heißen.


Kartoffel kaufe ich meistens schon verarbeitet *g* kloeße, roestis etc.

Meine ellis haben hier irgendwelche kartoffel in massen... vorwiegend festkochend *denk* namen haben die bestimmt auch, aber mir is des recht egal... ich mag die dinger nich sooooo gern... nur ganz frische als pellkartoffeln oder mal bratkartoffeln. Kaufen lohnt nicht fuer mich, ich leihe bei meinen eltern *g* Aber wenn ich welche kaufen, dann auch vorwiegend festkochend oder falls ichs auftreiben kann, mal was buntes, wuerde ich gerne ma testen...


Hallo zusammen.Wir essen auch am liebsten festkochende Kartoffeln.Bei Kaufland gibt es zum Glück noch "Linda".Sind zwar sehr teuer,7,5kg --5.49 Euro oder 5,99 Euro, aber sie schmecken.Für Eintöpfe oder Suppen nehme ich die preiswerten 2,5kg--1,39Euro,Solara oder Andere. mfG Lizzylady :blumen:

Bearbeitet von lizzylady am 08.03.2007 00:53:37


Kartoffelnamen ? :ph34r: :ph34r:
Entweder festkochend oder mehlig,
hab noch nie auf den Namen geguckt.
.....ich stell mich jetzt in die Ecke und schäme mich :gnade:


Ich kaufe eigentlich auch nur noch festkochende Kartoffeln.Habe noch nie auf den Namen der Knolle geschaut.Gibt es da wirlklich so große Unterschiede?

:gnade:

Sammy D.


linda :wub:


Zitat (Valentine @ 07.03.2007 20:06:46)
Zitat (Cambria @ 07.03.2007 19:43:23)
Diese kleinen Knirpskartoffeln... ich weiß nicht, wie sie heißen, aber man kann sie prima mit Schale kochen.

Die werden verkauft als "Drillinge". Minikartoffeln unterschiedlicher Sorte... wir lieben sie auch, hatten sie grad heute erst als Abendessen. Einfach nur bisschen abwaschen, dann mit einigen EL Salz in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, 15 Minuten in der Schale kochen, abgießen. Auf der Schale bildet sich eine hauchdünne Salzkruste. Dazu gab's Kräuterquark.


Genau wie bei mir! Habe nämlich auch kein Bock zu schälen.

Wenn was übrig bleiben sollte, dann kann man auch am nächsten Tag leckere Rosmarin-Bratkartoffeln daraus machen. Am besten noch mit etwas Speckwürfel verfeinern. Dazu noch Salat und schon ist das leckere Resteessen fertig. :sabber:

Bearbeitet von chilli-lilli am 08.03.2007 12:56:13

Was ist denn der Unterschied zwischen festkochenden und mehligen Kartoffeln??? Das was der Name schon sagt??? Hab noch nie über sowas nachgedacht. Mein Freund beschwert sich manchmal das die Kartoffeln nicht lange genug gekocht haben. Dabei koche ich die fast eine halbe Stunde. Sind das dann also festkochende Kartoffeln??? :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm:
Bin zwar blond aber eigentlich nicht blöd :wub: :wub: :wub:


Da wir ja eine Peruanerin bei uns haben, die aus dem Land der Kartoffel komme, kann natürlich nichts bei uns sie ganz überzeugen. Ich mag Kartoffeln sehr gern und lege eigentlich Wert auf "gute" Kartoffeln. Hier gibt es die Linda direkt beim Bauern, die kaufen wir meistens.


Ja, die gute Linda. Leider bekomm ich sie nur sehr selten auf dem Markt. In irgendwelchen Lebensmittelgeschäften ist sie hier in Nordhessen so gut wie gar nicht zu bekommen.

@bine:

Der Unterschied zwischen mehligen Kartoffeln und festkochenden liegt im Stärkegehalt. Schneidest du eine mehlige durch und reibst die Hälften aneinander, siehst du im Saft jede Menge weiße Stärke (sieht so aus wie Kartoffelmehl - ist es auch). Festkochende Sorten haben wesentlich weniger Stärke.


Gruß

Abraxas


Irmgard! Bintje!


Ich achte lediglich auf gaaanz frische Kartoffeln, wenn ich mal wieder die Teile in meinem Kartoffel-Teufel garen möchte.
Aber auch hier weiß ich nicht, wie die Kartoffel heißt :(


Irmgard und Bintje gibts doch auch kaum noch.............



Gruß

Abraxas


Zitat (Reibeisen @ 08.03.2007 18:52:45)
Ich achte lediglich auf gaaanz frische Kartoffeln, wenn ich mal wieder die Teile in meinem Kartoffel-Teufel garen möchte.
Aber auch hier weiß ich nicht, wie die Kartoffel heißt :(

Was ist bitte ein Kartoffel-Teufel?

Fragend, SCHNAUF

Zitat (SCHNAUF @ 08.03.2007 19:04:08)
Zitat (Reibeisen @ 08.03.2007 18:52:45)
Ich achte lediglich auf gaaanz frische Kartoffeln, wenn ich mal wieder die Teile in meinem Kartoffel-Teufel garen möchte.
Aber auch hier weiß ich nicht, wie die Kartoffel heißt  :(

Was ist bitte ein Kartoffel-Teufel?

Fragend, SCHNAUF

auch neugierig bin :keineahnung: :keineahnung: :keineahnung: :unsure: :unsure: :unsure:

Bei uns gibts am liebsten Linda vom Markt. Woanders hab ich die schon ewig ncht mehr gesehen. Wenn ich es nciht schaffe, zum Markt zu gehen, gibts festkochende ausm Supermarkt. Da ist mir die Sorte ziemlich egal. So richtig auf die Nase gefallen bin ich auch erst einmal, als mir die "festkochenden" zerfielen und sehr mehlig schmeckten...

Und was ein Kartoffel-Teufel ist, würde mich auch mal interessieren....



knuffel


Einen Kartoffel-Teufel kenn ich auch nicht.
Ich hol die Kartoffeln am liebsten vom Markt, die Supermarktkartoffeln sind zur Zeit verkeimt und matschig. Meine Lieblingssorten sind Siglinde und Cilena.


Kartoffelsalat schmeckt am besten mit Sieglinde. Meine
Eltern bauen sie noch selbst an. Im Geschäft findet man sie kaum.


Der Kartoffelteufel ist ein Tontopf in dem man die Kartoffeln ohne Wasser gart.
Schmecken fast wie aus dem Lagerfeuer.
Den Topf darf man außerdem nie waschen, damit die Patina erhalten bleibt.


Linda! Leider weis ich nicht, wie lange unser Lieblingsbiobauer "Barfuß" diese Sorte noch anbauen darf.


Uups! Sieglinde mag ich auch sehr gern. Und nicht nur weil sie meine Trauzeugin ist. :hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi:


Zitat (Mumsel85 @ 07.03.2007 20:42:42)
erkenne nie nen unterschied. bei uns im plus gibts nur mehlige oder festkochende. manchmal sogar nur eins von beiden. würd gern mal die lilanen kartoffeln probieren


Dann schau mal im Netz bei www.Manufactum.de rein. Die haben mehrere Sorten, welche man logischerweise auch anpflanzen kann. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt. :-) Soll übrigens keine Schleichwerbung sein, bin einfach nur von deren Sortiment begeistert.

Wenn sie mehlig werden sollen, dann "Solara", mit festkochenden wird man ja halb tot geworfen ("Secura" ist da wohl gängig).
"Linda" konnte man auch immer sehr gut verwenden.

Das Beste ist aber immer noch, die Dinger selbst von den Äckern zu "stoppeln", wenn man gerade zur Kartoffelrodezeit draußen unterwegs ist. :wub: September/Oktober ist die beste Zeit. Da geht man ja auch "in die Pilze."

Selbst-"gerettete" Kartoffeln zusammen mit selbstgesammelten Pilzen ergibt zusammen mit Schnitzeln ein unglaublich leckeres Mahl! (So mehlig, wie die Kartoffeln damals einkochten, glaubte ich zwar fast, daß es "Schnapskartoffeln" waren, also extrem stärkereiche, weichkochende Sorte- aber nach dieser Runde zusammen mit einem tollen Herbstpilzragout mundeten die generös!) :sabber: .

Glaubt mir, es ist was ganz anderes, die Kartoffeln frisch selbst aus der Erde zu holen und mitzunehmen, als sie im Supermarkt vorgewaschen zu kaufen. :)


Ach ja, weil es gerade auch um Pilze geht: In Schweden hat man eine ganz andere Kartoffelkultur als bei uns. Da schmeckt die Kartoffel auch noch nach Kartoffel....... und dazu ein Korb voll selbst gesammelter "Canderell" und noch n Schnitzel dazu....... ich könnt dafür nach Askersund laufen (sind bloß 1361 Kilometer von Kassel über die Öresundbrücke bis Askersund). Ich freu mich schon wieder riiiiesig aufn Urlaub.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 09.03.2007 20:01:14)
... ich könnt dafür nach Askersund laufen (sind bloß 1361 Kilometer von Kassel über die Öresundbrücke bis Askersund). ....


Gruß

Abraxas

Es gibt halt so Tage, da gehen selbst die Raben zu Fuß *flatterflatter* rofl

Zitat (Die Bi(e)ne @ 09.03.2007 03:54:25)
...
Das Beste ist aber immer noch, die Dinger selbst von den Äckern zu "stoppeln", wenn man gerade zur Kartoffelrodezeit draußen unterwegs ist. :wub: September/Oktober ist die beste Zeit. Da geht man ja auch "in die Pilze."

...
Glaubt mir, es ist was ganz anderes, die Kartoffeln frisch selbst aus der Erde zu holen und mitzunehmen, als sie im Supermarkt vorgewaschen zu kaufen. :)

Anfang der 90er Jahre ging mit der Umgestaltung der ostdeutschen Landwirtschaft und der Auflösung der LPGs einher, dass einmal ein riesengroßes Kartoffelfeld in unserer Nähe ungeerntet zum Stoppeln freigegeben wurde. Was da los war, unbeschreiblich. Töffeln groß wie Kinderfäuste, und Papa hat keinen Pfennig dazubezahlt. Ich glaube, so große Kartoffeln haben die Karnickel meines Stiefvaters nie zuvor und wahrscheinlich auch nie mehr danach gesehen. Der ganze Feldweg, ungefähr 1km lang, stand voll mit Autos, mit oder ohne Hänger, Handwagen, Fahrradhänger, und alle waren nur noch am durch die Furchen kriechen. Damals kannte noch keiner die Losung "Geiz ist geil", aber so in etwa war es schon. :unsure:

Ich suche die alte Kartoffelsorte, die fast rot/ lila ist.
Die würde ich gerne einmal probieren- kann mir da jemand weiter helfen? :wub:

Und als Kind war ich auch mit auf dem Kartoffelacker, es ist ein Unterschied, ob man seine Kartoffeln frisch vom Feld holen darf oder einfach so im Laden kauft! :blumen:


Zitat (Leuchtfeuer @ 09.03.2007 21:00:46)
Ich suche die alte Kartoffelsorte, die fast rot/ lila ist.

HIER heißt die Laura, falls es die ist, die Du meinst :blumen:

Zitat (Leuchtfeuer @ 09.03.2007 21:00:46)
Ich suche die alte Kartoffelsorte, die fast rot/ lila ist.
Die würde ich gerne einmal probieren- kann mir da jemand weiter helfen? :wub:

Und als Kind war ich auch mit auf dem Kartoffelacker, es ist ein Unterschied, ob man seine Kartoffeln frisch vom Feld holen darf oder einfach so im Laden kauft! :blumen:

Schau mal Hier!!! ;)
Viele bunte Kartoffeln!!! :lol::lol::lol:

Danke Schottin!! :wub: :blumenstrauss:

Danke wurst, genau die meinte ich!! :wub: :daumenhoch: :blumenstrauss:


Bei uns gibts keine Kartoffeln, sondern nur die Original Pälzer Grumbeere :lol:


Ich mag gern auch die Cilena, die wir dann aus der Lineburger Heide zum Einkellern nach Hause transportieren, wenn wir im Herbst dort Urlaub machen können. Früher gab es dort auch die Linda, in den letzten Jahren sah ich diese Sorte aber nicht mehr.

Diesen Winter haben wir die Laura von einem Bauernhof hier in der Nähe. Es ist eine sehr wohlschmeckende, gelbfleischige Sorte mit roter Schale. Wir werden sie wieder einkellern, sie hat zwar mehr gekostet, ist aber so lecker, dass ich den hohen Preis gerechtfertigt finde.

Ich bin eine bekennende Kartoffelliebhaberin und so gibt es bei uns fast jeden Tag Kartoffeln: Als Salzkartoffeln, Aufläufe, Eintöpfe, Stampfkartoffeln, Pellkartoffeln, Klöße, Kartoffelpufer, Kartoffelsalat in unzähligen Variationen, Bratkartoffeln und was es sonst noch gibt. Dazu brauche ich aber eben eine gute Kartoffel.


Fragt doch mal ein Gemüsehändler auf dem Markt nach den alten Kartoffelsorten? Vielleicht können sie euch weiter helfen?

:keineahnung:


Sammy D.


Da bin ich wohl mit Frau Elster irgendwie verwandt. Sagt ja auch schon der Name. Aber gute Kartoffeln........ dafür lauf ich sogar nach Schweden.


Gruß

Abraxas


Ich hab die Linda vor ein paar Jahren bei Bekannten gegessen und war begeistert!
Leider hab ich sie hier bei uns bisher nicht in den Geschäften gesehen... darum hab ich jetzt beim Ostseeurlaub im Supermarkt (auf Fehmarn gibt es die noch bei Edeka!) zugeschlagen und ein paar Kilo mitgenommen. Vielleicht kann ich die ja sogar im Garten meiner Eltern kultivieren?

Außerdem haben wir uns noch einen Sack Cilena mitgenommen, auch sehr lecker! Aber im direkten Vergleich (wie eben geschehen) schmeckt mir Linda besser!

Nach diesem Geschmackserlebnis hab ich mir vorgenommen, in Zukunft bei Kartoffeln nicht nur auf die Unterscheidung mehlig- und festkochend, sondern auch mehr auf die Sorten zu achten.


Abraxas :freunde:


ich kaufe immer sieglinde kartoffeln :) - meine oma sagt immer, das sind die besten



Kostenloser Newsletter