Schälbarkeit von Pellkartoffeln: Lust, Last und List


Bei der Zubereitung aller Gerichte mit Pellkartoffeln wie Kartoffelsalat, Bratkartoffeln und natürlich frisch gepellte Kartoffeln selber (man sollte die Last des Schälens nicht den oft ungeübten Gästen überlassen), braucht das Pellen viel Zeit. Und genau da sitzt ein Problem:

Manche Kartoffeln lassen sich mit wenigen Handgriffen bequem und schnell auspellen, dass es eine Lust ist. Bei anderen dagegen, ist es ungeheuer lästig, wie da all die dünnen Streifen hängen bleiben, die man mühsam einzeln abziehen muss, um eine halbwegs saubere Pellkartoffel zu bekommen. Da mussten meine Gäste oft schon mithelfen, wenn sie unter der Tür standen und ich immer noch mit dem Pellen der Kartoffeln kämpfte, die zusehends kalt wurden.

Ich habe auch eine List erfahren, mit der man diese widerspenstigen Kartoffeln austricksen kann: die ganz heißen Kartoffeln kurz mit Kaltwasser abschrecken. Aber zuverlässig ist diese Methode bei mir nicht.

Pauschal kann man schon feststellen, dass sich neue Kartoffeln leichter pellen lassen als alte. Wenn ich beim Kartoffelkauf aber nach der Schälbarkeit frage, bekomme ich keine brauchbare Antwort.

Darum hier meine Fragen:
1. Welche Kartoffelsorten lassen sich gut pellen und welche schlecht?
2. Kann man an rohen, ungeschälten Kartoffeln irgendwie (außer am Alter) erkennen, ob sie sich gut pellen lassen?
3. Gibt es doch eine List, wie man schlecht schälbare Kartoffeln schnell aus der Pelle holt?


Zitat (bagasso @ 17.09.2008 12:15:33)
3. Gibt es doch eine List, wie man schlecht schälbare Kartoffeln schnell aus der Pelle holt?

Ich schäle sie sofort nach dem abgießen. Sind sie noch richtig heiß lassen sie sich besser schälen als kalte Pellkartoffeln. Danach lasse ich sie dann abkühlen zum schneiden...!

Neue Kartoffeln einfach mit Schale essen! :rolleyes:

Und die anderen:Klick mich!

Einfach mit dem Messer die Pelle einmal rundherum anritzen,und Kochen
Kartoffel für 10 Sekunden in eine Schale mit Eiswasser legen
dann beide Schalenhälften durch eine leichte Drehbewegung abziehen :lol:


Zitat (wurst @ 17.09.2008 12:30:19)
Neue Kartoffeln einfach mit Schale essen! :rolleyes:

Und die anderen:Klick mich!

Einfach mit dem Messer die Pelle einmal rundherum anritzen,und Kochen
Kartoffel für 10 Sekunden in eine Schale mit Eiswasser legen
dann beide Schalenhälften durch eine leichte Drehbewegung abziehen :lol:

das Video ist ja knuffig.... könnte man mal probieren...
habe nur nicht immer so viel Eis da...

Zitat (anitram.sunny @ 17.09.2008 15:16:30)
das Video ist ja knuffig.... könnte man mal probieren...
habe nur nicht immer so viel Eis da...


Wenn ich Eiswasser zum abschrecken brauche,
dann nehme ich Kühlakkus,
die hab ich eigentlich immer im Froster :blumen:

Das Video ist wirklich klasse :lol:

Ich kaufe immer die Sorte Cilena. Die lassen sich ziemlich leicht abschälen, aber ich denke mal, wenn die Kartoffeln noch heiß bzw. gut warm sind, lassen sie sich generell leichter abschälen, als wenn sie kalt geworden sind.
Brauche ich die Pellkartoffeln für Kartoffelsalat, schneide ich sie nach dem Schälen sofort. Die noch warmen Kartoffelscheiben nehmen die Salatzutaten besser auf und der Kartoffelsalat zieht schneller durch. Will ich von den Pellkartoffeln Bratkartoffeln machen, warte ich nach dem Schälen mit dem Scheiben schneiden so lange, bis die Kartoffeln kalt sind. Am besten kocht und schält man sie schon am Vortag. Erst die Kartoffeln schneiden, wenn sie in die Pfanne sollen. So zerbrechen die Scheiben nicht und die Bratkartoffeln sehen einfach in schönen Scheiben besser aus als wenn sie zerbröselt sind.


Murmeltier


Zitat (Murmeltier @ 17.09.2008 15:50:50)
...Erst die Kartoffeln schneiden, wenn sie in die Pfanne sollen. So zerbrechen die Scheiben nicht und die Bratkartoffeln sehen einfach in schönen Scheiben besser aus als wenn sie zerbröselt sind.


Murmeltier

Ich habe dafür einen Karftoffeldrücker. Das ist so eine Art Eierschneider, nur eben größer. Wenn die Kartoffeln geschält sind, werden sie einfach durch die "Harfe" gedrückt, geht schneller und ist gleichmäßiger.

Es ist ganz einfach. Egal welche Kartoffelsorte. Einfach nach dem Kochen das Wasser abgiessen, und kaltes Wasser auf die Kartoffeln, und die Kartoffeln im Wasser lassen. Solange die Kartoffeln "nass" sind, lassen sie sich immer leicht pellen.

Ich spreche aus Erfahrung, da ich in einem Geschäft arbeite, was wöchentlich ca. 200 kg Kartoffelsalat selbst herstellt, und wir nicht immer sofort Zeit haben, die Kartoffeln zu pellen.


Das Video ist echt gut. Ich kühle die Kartoffeln auch immer und lass, wenn ich nicht gleich pelle, sie im Wasser liegen.

Aber den Trick mit dem vorher einritzen kannte ich noch nicht, bei Gelegenheit probier ich es mal.


Mein Vater schwört auf Öl im Kochwasser. Er gibt immer ein Löffelchen dazu. Er sagt durch geht die Schale leicht ab.
Vergesse es immer wieder auszuprobieren, aber einen Versuch wär´s mal wert.

Wie man es den Kartoffeln von aussen ansieht, weiß ich leider auch nicht.


Zitat (Zartbitter @ 17.09.2008 19:03:48)
Mein Vater schwört auf Öl im Kochwasser. Er gibt immer ein Löffelchen dazu. Er sagt durch geht die Schale leicht ab.

Da glaub ich nicht so ganz dran. Das Öl wird oben auf dem Wasser schwimmen, und selbst wenn es an die Kartoffeln drankommt, wird es kaum durch die Schale ins Innere dringen und sich auch noch gleichmäßig zwischen Knolle und Schale verteilen können.

Bei mir kommt an Pellkartoffeln eher ein Löffel voll Kümmel, für's Aroma.

Zitat (Murmeltier @ 17.09.2008 15:50:50)
Ich kaufe immer die Sorte Cilena.

Die würde ich auch immer nehmen, wenn ich sie bekäme. Aber in unseren Geschäften gibt es meine Lieblingssorte nur sehr selten.

Der Trick im Video ist ja der Hammer. Wo ich doch so gerne Kartoffelsalat esse, mir aber wegen der Pellerei nur selten gern die Arbeit mache. Das wird auf jeden Fall ausprobiert. Gleich, wenn ich das nächst mal Cilenas kriege.

Hi, Irmhilde, am ehesten bekommt man diese Sorte auf dem Wochenmarkt. In unserer Gegend fährt noch so alle 6 bs 8 Wochen ein Kartoffelbauer rum, der seine Cilena-Ernte und u. a. auch Äpfel aus dem "Alten Land" an den Haustüren verkauft. Ist zwar ein wenig teurer, als z. B. im Supermarkt, aber das Obst und ebenso die Kartoffeln sind immer frisch und sehr gut lagerfähig.
In den Supermärkten bekommt man die Cilena eigentlich nur selten bis nie.


Murmeltier


@Murmeltier
Danke Murmeltier für den Tipp. Dann werde ich bei der nächsten Gelegenheit gleich mal zu unserem Wochenmarkt fahren.

Irmhilde :)


Bitte, gern geschehen.
Aber ich hab noch was vergessen: Falls Du Cilena nicht bekommen solltest, kannst Du statt dieser auch sehr gut die Sorte Annabelle nehmen, die ist fast vergleichbar mit der Cilena und natürlich auch festkochend.

Murmeltier


Hallo
Mensch das Video ist klasse.Da der Herr im Haus ein Kartoffelkoenig ist,gibt es fast jeden Tag irgendwas mit Kartoffeln.
Ich gebe grundsaetzlich immer etwas Lorbeer ins Kochwasser,auch bei Salzkartoffeln.
Werde ich heute Abend gleich versuchen,da ich Roesti machen will :sabber:

Lg Daraja


der Videolink ist ja genial - das werd ich das nächste mal testen wenns lecker Pellkartoffeln mit Quark geben soll :)

Falls das klappt: vote for Frag Miutti Tipps und Tricks damits nicht verlorengeht


Ich schäle meine Pellkartoffeln nicht. Ich pelle sie. Darum heißen sie auch Pellkartoffeln. Und nicht Schälkartoffeln.

Auch habe ich mir noch nie Gedanken darum gemacht, warum sich einige Kartoffeln leicht, die anderen aber schwieriger von der Pelle befreien lassen.

Ich schneide die noch heißen Kartoffeln kurz ein, dann ziehe ich die Pelle ab. Das geht manchmal gut, manchmal schlecht.

Ich denke, das ist auch nicht unbedingt sooooo sortenabhängig, wobei sich eine festschalige, späte Kartoffel sicher besser pellen lässt als eine dünnschalige, frühe.

Ich kaufe meine Kartoffeln überwiegend auf dem Wochenmarkt, da die billigen Supermarktkartoffeln geschmacklich und qualitativ meist besser für unsere Schnitzellieferanten geeignet sind als für MEINEN Verzehr.

Die Sorten sind meist unterschiedlich, doch fast immer besser als die aus dem Supermarkt.


Gruß

Abraxas


Heute gab es Pellis mit Quark - und ich habe den Einschneide-Eiswasser-Trick erstmals ausprobiert. Das Trennen des Kartoffelinnenlebens von der Pelle ging deutlich einfacher und schneller als auf die herkömmliche Methode - aber so elegant wie im Video habe ich es nicht hinbekommen, aber entweder habe ich den Schnitt zu tief gesetzt oder die Kartoffeln zu lange kochen lassen oder beides. Drehen ging jedenfalls nicht, damit habe ich nur die ganze Kartoffel halbiert. Aber dennoch ließ sich mit dem Eiswasser die Pelle ganz einfach per Hand lösen.


Ich mache das so wie Renate und Wurst :)


@Abraxas
bei uns im Supermarkt gibt es hauptsächlich deutsche Kartoffeln aus der Pfalz.
Ausländische Kartoffeln gibt es bei unserem Supermarkt so gut wie nicht. Nur im Winter werden italienische und im Frühjähr ägyptische Kartoffeln verkauft.
Ansonsten bekommst die alten verhunzelten eingelagerten einheimischen Kartoffeln.

Heisst das jetzt, dass die pfälzer Kartoffeln minderwertig sind?

Welche Kartoffeln kaufen dann die Pfälzer in der Pfalz?

Auf dem Wochenmarkt werden die Pfälzer ebenfalls verkauft.

Edit: Auf dem Wochenmarkt bekommst die einheimischen Kartoffeln zum gleichen Preis wie die Pfälzer.
Kannst die aber auch bei R..e kaufen, dort kosten sie genau so viel.
Kaufst beim gleichen Supermarkt Bio-Kartoffeln, kommen die meist aus Spanien und kosten doppelt so viel.

Labens

Bearbeitet von labens am 02.10.2008 22:53:06


Noch was zur Kartoffel Ich kaufe die fest kochenden und die mit der roten Schale die gehen am besten


Am Liebsten kauf ich die Kartoffeln in Schweden.......


<======= schon wieder uuuurlaubsreif issssssss.......




Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter