finger veränderung


hi, das ist bestimmt eine dumme frage aber für mich wichitig!!
hatte früher ganz normale finger!!und jetzt sind sie seit einiger zeit ziemlich dick also ich kann schon sagen rund!!...warum ist das so und kann ich was dagegen machen so das es wieder normal wird??*hoffe*


Hast du denn auch Schmerzen? Oder sind sie einfach "nur so " verändert?


ne' ich habe keine schmerzen sie sind einfach nur so dicker geworden und die haut an den fingern ist seht straff irgendwie!!hab aber auch wen ich´in den pausen bin "bläuliche hände"!!hatte mal gedacht das wäre im winter wegen der kälte aber das ist jetzt auch an warmen tagen!!das ist auch erst seit diesem winter so!weiß nicht ob das was damit zu tun hat


Du könntest zuviel Wasser im Körper haben. Versuche es mal mit Brennnesseltee(1 Liter pro Tag) und Reistage, zum entwässern, geht es nicht weg, konsultiere auf jeden Fall den Doc.

Viel Glück! :blumen:


Hmm, wenn die Finger dick sind und die Haut straff, dann könnten vielleicht "Wasseransammlungen" schuld sein!! Vielleicht irgendwas mit deinem Lymphsytem nicht in Ordnung?

Frag doch mal die Taschentuchdealerin, die kommt aus dem medizinischen Bereich!!


Zu viel wasser??wie kann es den passieren das sich wasser ansammelt???

ps:. wegen dem wasser!! auch wen ich meinen finger nur leicht gegen eine kante drücke dann bleibt diese "delle" noch eine zeit lang!!is das ein beweis dafür das es wasser ist??

Bearbeitet von damme am 16.03.2007 20:51:27


Also, so ganz genau kenn ich mich damit nicht aus!! :hmm:

Aber es könnte sein, dass es irgendwo zu Stauungen in deinem Lymphsystem kommt, die Ursache dafür kann aber nur ein Arzt feststellen!!

Wäre auch vermessen zu behaupten, dass ich Ahnung davon habe. Ich arbeite nur als "Fango Fee" rofl in einer Praxis für Physiotherapie und bekomme so am Rande immer mal was mit!

Also, am besten ab zum Doc, denn "normal" ist das auf jeden Fall nicht!!


Zitat (damme @ 16.03.2007 20:47:25)


ps:. wegen dem wasser!! auch wen ich meinen finger nur leicht gegen eine kante drücke dann bleibt diese "delle" noch eine zeit lang!!is das ein beweis dafür das es wasser ist??

Allerdings, DAS ist ein sicheres Zeichen für Wasser in deinen Fingern.

Es gibt Lymphdrainage, dass ist eine Art "Streichmassage", bei der das Wasser "rausgestrichen" wird, bzw. in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Ich weiß jetzt nicht genau, wie ich das erklären soll! :hmm:

Wie gesagt, frag mal die Taschentuchdealerin, die hat Ahnung!!

Das sind Wasseransammlungen und du solltest auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, damit er feststellen kann wo das herkommt :wub:


okay..danke danke leute habt mir sehr geholfen!!das sieht nämlich lasngsam auc nicht mehr "schön" aus!!sieht aus als ob ich da so dicke dinger hab!!naja...werde dann mal zu einem arzt gehen und schauen was er sagt!! möchte einer wissen was dann daraus wird oder warum das wasser da war??könnte ja sein das es einen interessiert


Klar, berichte mal, was der Doc gesagt hat!!

Wünsch dir gute Besserung und warte nicht zu lange mit dem Arztbesuch. :blumen:


Auf jeden Fall möchte ich wissen woher das kommt, also fleißig berichten :wub: und geh gleich nächste Woche :trösten:


okay, ...dann werde ich dann mal bericht erstatten


Hallo!

Das klingt in der Tat nach einem eventuellen Lymphödem. Wenn dem wirklich so sein sollte, und dass kann und vor allem darf nur ein Arzt sicher diagnostizieren, hilft keine noch so gut gemeinte Entwässerungskur. Sicherlich wird man die Harnausscheidung unterstützen, wahrscheinlich jedoch mit Medikamenten, um es besser steuern zu können.

Hast Du das an beiden Armen? Oder nur an einem? Hattest Du mal einen Unfall mit dem Arm?

Ich bin übrigens Physiotherapeutin, wenn ich Dir irgendwie weiterhelfen kann....

Gruß

Die Taschentuchdealerin


Mhm....also an den Armen habe ich gar nichts, und auch sonst nirgendwo nur an den Händen direkt mit dem blauwerden und das mit dem dicker sein nur an den Fingern!!An beiden Händen, nicht nur an einem!!Nein hatte noch nie einen Unfall oder etwas in der Art.


Zitat (damme @ 16.03.2007 21:54:10)
Mhm....also an den Armen habe ich gar nichts, und auch sonst nirgendwo nur an den Händen direkt mit dem blauwerden und das mit dem dicker sein nur an den Fingern!!An beiden Händen, nicht nur an einem!!Nein hatte noch nie einen Unfall oder etwas in der Art.

Hi, Damme,
vielleicht hast du auch Wasser in den Füßen, nur noch nicht bemerkt ? (Du weisst schon, du musst dich bücken, du drückst dann und es bleibt eine Delle stehen. Hast du Atemnot beim Schuhe zubinden, Treppensteigen?Hast du Übergewicht (BMI > 30 kg/m²)Wenn ja, leidest du an einer Rechtsherzschwäche, da helfen keine Streichmassagen, sondern Tabletten!

Nein Michael, das ist nicht richtig. Im Stadium I und II einer Herzinsuffizienz ist die Manuelle Lymphdrainage (die "Streichmassage", wie Du sagst) wichtig. Selbstverständlich werden auch Medikamente gegeben. Doch nur mit Medikamenten wäre ein optimales Ergebnis nicht zu erreichen. In späteren Stadien ist die Manuelle Lymphdrainage allerdings kontraindiziert.

Gruß

Die Taschentuchdealerin


Zitat (Taschentuchdealerin @ 17.03.2007 12:26:08)
Nein Michael, das ist nicht richtig. Im Stadium I und II einer Herzinsuffizienz ist die Manuelle Lymphdrainage (die "Streichmassage", wie Du sagst) wichtig. Selbstverständlich werden auch Medikamente gegeben. Doch nur mit Medikamenten wäre ein optimales Ergebnis nicht zu erreichen. In späteren Stadien ist die Manuelle Lymphdrainage allerdings kontraindiziert.

Hi, Taschentuchdealerin,
interessant, was du da schreibst!
Jedoch, warum Lymphdrainage: die intakten Lymphgefäße behalten bei einer Rechtsherzinsuffizienz ihre Transportfähigkeit und die gleichsam nichtbefallenen Lymphknoten ihre ausreichenden Pumpfunktion.
Also keine "lymphologischen" Beeinträchtigung durch die Rechtsherzinsuffizienz und ihre symtomatischen (extravasalen) Gewebswassereinlagerungen (Ödeme)!

Lymphdrainagen , meine ich, sind indiziert bei Lymphstau ausgelöst durch krankhaft befallene Lympfknoten oder Lymphbahnen (Metastasen, Radiatio, M. Hodgkin, Elephantiasis) oder nach operativer Lymphonodektomie in der Tumorchirurgie, z.B. Ablatio mammae nach Halstedt-Rotter (inzwischen obsolet!).

Mediziner unter sich! ;)
Könnt ihr das so beschreiben, das auch ich das verstehe? :o
Ich steige nicht ganz durch, mich interessiert aber das Thema sehr......

.....mir fehlen nämlich die Lymphbahnen in den Beinen............. ;)


Nein Micheal an den Füßen habe ich nichts nur an den Händen!! Mir ist aufgefallen wen ich mit nem finger auf meinen Handrücken drück bleibt da eine hellere Stelle (ist ja normal) aber die braucht so 2 sekunden bis es wieder weg ist!..naja bin grade so etwässerungs und entschlankungs tee am trinken und dazu noch so ein durchblutungsfördernden/kreislaufstärkenden tee!!
soll ich mal ein foto machen und das hier reinsetzen also von meinem fingern und dann wen ich den gegen eine kante gedrückt hab?


Zitat (Leuchtfeuer @ 17.03.2007 16:27:25)
Mediziner unter sich!  ;)
Könnt ihr das so beschreiben, das auch ich das verstehe?  :o
Ich steige nicht ganz durch, mich interessiert aber das Thema sehr......

.....mir fehlen nämlich die Lymphbahnen in den Beinen............. ;)

Hallo Leuchfeuer,
ich habe nur festgestellt nach meinem Wissen und Gewissen(...so help me God), dass man bei Herzschwäche keine Mitbeteiligung des Lymphabflusses zu befürchten habe. Lymphabflussstörungen treten ausschließlich bei Lymphgefäß- und/oder Lymphknotenkrankheiten auf!

Und, liebes Leuchfeuer, ich sag's mal ohne Bilder deiner Beine gesehen zu haben: natürlich hast du Lymphgefäße in deinen Beinen, da deren Fehlen dein schönes Leben enorm verkürzen würden!
Oder was stützt deine Behauptung?

Zitat (micheal @ 17.03.2007 16:39:46)


Und, liebes Leuchfeuer, ich sag's mal ohne Bilder deiner Beine gesehen zu haben: natürlich hast du Lymphgefäße in deinen Beinen, da deren Fehlen dein schönes Leben enorm verkürzen würden!
Oder was stützt deine Behauptung?

DAS find ich gerade so ziemlich vermessen, wenn ich das mal so sagen darf!! :blink: :o

Zitat (damme @ 17.03.2007 16:33:17)
Mir ist aufgefallen wen ich mit nem finger auf meinen Handrücken drück bleibt da eine hellere Stelle (ist ja normal) aber die braucht so 2 sekunden bis es wieder weg ist!

Hallo, Damme,
das ist ja nun wieder, wie wir hier im hohen Norden sagen, "ein ganz anderer Schnack"!

Du hast lediglich die Gefäße am Handrücken "komprimiert" und bist ungeduldig geworden, ob der zwei Sekunden "Wiederauffüllungszeit". Zwei Sekunden sind o.k., das bewegt sich im normalen Rahmen. (Und wo / wie war das mit den Dellen, die stehenblieben?)

Also, ich hatte eine OP mit Lymphknotenausräumung in beiden Leisten............. ;)

und ich bin noch am Leben! ;)


Hallo, Damme, google mal unter "Raynaud-Syndrom" oder auch "Ischämie-Syndrom".
Hierbei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung mit Blauverfärbung.
Vielleicht könnte es das sein. Aber das soll hier bitte keine Diagnose sein, sondern nur ein Hinweis oder eine Vermutung.

Ciao
Elisabeth


Zitat (jojomama @ 17.03.2007 16:42:34)

DAS find ich gerade so ziemlich vermessen, wenn ich das mal so sagen darf!! :blink:  :o

Ja, Leuchtfeuer, stimmt, ich hab das mal nur so in den Raum geworfen! Tschuldigung!
Aber so ganz ohne Lymphgefäße in den Beinen ist schon eine extreme Seltenheit, über die ich gerne im "LANCET" oder in der "Münchner Medizinische Wochenschrift" berichten würde! Oder wir würden auf Kosten der Wissenschaft von Hörsaal zu Hörsaal mit dicken Spesenkonto pilgern!

damme, tu dir und uns allen den Gefallen und geh zum Arzt!! :)


Zitat (Leuchtfeuer @ 17.03.2007 16:47:13)
Also, ich hatte eine OP mit Lymphknotenausräumung in beiden Leisten............. ;)

und ich bin noch am Leben!  ;)
Hallo, Leuchfeuer!

Aha, Lymphknotenausräumungen sind keine Lymphgefäß-Extirpationen! Da gibt's feinere Unterschiede in Chirurgie und Gynäkologie! (Damit bleibst du auch schön am Leben!)

[Nebenbei: Beide Leistenregionen haben zusammen etwa 200 Lymphknoten, die bleiben gewöhnlich zum Großteil drin.]

micheal, nur mal so aus reiner Neugier und nicht bös gemeint: Bist du Hobbymediziner oder hast du tatsächlich Medizin studiert? :)


Ja, hab nun extra nochmal nach geschaut, wie es nun richtig heißt, gibt da ja Unterschiede! und da ich nicht aus dem medizinischem Bereich komme, bringe ich da auch mal was durcheinander........... ;)
Trotz allem muß man danach auf vieles achten und ich bin der Meinung, das Ärzte das nicht wichtig nehmen! :angry:


ja, ich werde ja auch zum arzt gehen aber erst montag!!
hier sind mal bilder von der "delle" wen ich meinen finger gegen eine kante gedrückt habe!


hier mit delle


Zitat (damme @ 17.03.2007 17:30:53)
hier mit delle

Hi, Damme,
vielen Dank für die Dellenbilder:
Also, schließe ich messerscharf: wenn du den Finger drückst, dann gibst eine Delle und wenn du nicht mehr drückst, dann ist die Delle weg, es gibt es keine Delle. Ist das sogleich oder etwas später. Hast du eine Stoppuhr?
Und überhaupt: du bist schließlich nicht aus Stein!

Zitat (Leuchtfeuer @ 17.03.2007 17:06:12)
Ja, hab nun extra nochmal nach geschaut, wie es nun richtig heißt, gibt da ja Unterschiede! und da ich nicht aus dem medizinischem Bereich komme, bringe ich da auch mal was durcheinander........... ;)
Trotz allem muß man danach auf vieles achten und ich bin der Meinung, das Ärzte das nicht wichtig nehmen!  :angry:

Hallo, Leuchtfeuer,
Ich werf mal wieder was in den "Raum":"deine OP ist abgeschlossen, eine Nachbestrahlung war nicht notwendig, du hast noch genügend Lymphknoten, die Lymphbahnen sind o.k., alles glatt verlaufen und pp verheilt. :trösten: freu dich, oder was soll man da noch wichtig nehmen"?

Nehme ich mich wichtig?? :angry:


Zitat (Leuchtfeuer @ 17.03.2007 18:00:37)
Nehme ich mich wichtig?? :angry:

Ich glaube micheal meinte deinen letzten Satz, daß Ärzte das nicht so wichtig nehmen würden... :blumen:

Zitat (Leuchtfeuer @ 17.03.2007 18:00:37)
Nehme ich mich wichtig?? :angry:

NEIN, siehe Mellly!

Zitat (micheal @ 17.03.2007 17:59:27)
. :trösten: freu dich, oder was soll man da noch wichtig nehmen"?

Die Angst vielleicht, die ein Betroffener hat!! Das sich das ganze Leben verändert, wenn man so eine Diagnose bekommt!! Das eben nicht alles gut ist!! Ein wenig mehr Verständnis, ein wenig mehr Taktgefühl!! :pfeifen: :(

Zitat (micheal @ 17.03.2007 17:59:27)
Hallo, Leuchtfeuer,
Ich werf mal wieder was in den "Raum":"deine OP ist abgeschlossen, eine Nachbestrahlung war nicht notwendig, du hast noch genügend Lymphknoten, die Lymphbahnen sind o.k., alles glatt verlaufen und pp verheilt. :trösten: freu dich, oder was soll man da noch wichtig nehmen"?

Und eben nicht SOLCHE Aussagen!! :labern: :wallbash:

Ganz ehrlich, DAS geht gar nicht!! Du kennst die Hintergründe von Leuchtfeuers Erkrankung gar nicht oder nur zum Teil und ich finde es äußerst taktlos, so zu reagieren!! :blink:

Das man um Lypmdrainagen betteln muß nach solch einer OP! :angry:
Das man dreimal in Folge ein Lymhödem bekommen hat durch Überanstrengung, weil man seine Grenzen noch nicht kannte und noch vom Arzt angemacht wird! :angry:
Das man dort steht mit blauem Bein, hoch fiebernd, zitternd und total aufgewühlt, das man das Bein in keine Hose mehr bekam? Und nicht nur das Bein, nein, auch Po und Bauch! :angry: :angry: Das der Kreislauf in den Keller fällt? Das man Angst hat? Das man auf den Tisch hauen muß und Lymphdrainagen zu bekommen??? :angry: :angry: :angry:
Das man selber zum Venendoc marschiert, um das genau abcheken zu lassen???


Zitat (micheal @ 17.03.2007 17:59:27)
Ich werf mal wieder was in den "Raum":"deine OP ist abgeschlossen, eine Nachbestrahlung war nicht notwendig, du hast noch genügend Lymphknoten, die Lymphbahnen sind o.k., alles glatt verlaufen und pp verheilt. :trösten: freu dich, oder was soll man da noch wichtig nehmen"?

Was für n Kack aber auch, dass man sich das gefühlsduselige Geheule von Leuten hier anhören muss, denens ja wieder gut geht, die nix verloren haben von ihrer Lebensqualität außer vielleicht n bisschen Gewebe das sowieso Abfall ist, das bisschen Schiss kann man ja wohl vergessen solange man nicht in der eiseren Lunge liegt oder bettlägerig ist, ich frag mich auch was das soll, solange man hier tippen kann ist doch alles ok. Besser so? :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Zitat (jojomama @ 17.03.2007 18:13:12. :trösten:[/QUOTE)
Und eben nicht SOLCHE Aussagen!! :labern:  :wallbash:

Ganz ehrlich, DAS geht gar nicht!! Du kennst die Hintergründe von Leuchtfeuers Erkrankung gar nicht oder nur zum Teil und ich finde es äußerst taktlos, so zu reagieren!! :blink:

Ja, ja, Jahomama, Entschuldigung: Ich mache nur von meiner freien Meinungsäußerung (.. ab 6/1945:....eine Zensur findet nicht statt :rolleyes: ...) Gebrauch-(wozu mischt du dich ein, ach so, du sagst deine Meinung, gut!)--- und ich fordere stets zum Widerspruch auf, nur zu! (Ich liebe kontroverse Konversation, das haben wir schon in der Schule fleißig geübt!)

Zitat (micheal @ 17.03.2007 18:23:01)
Zitat (jojomama @ 17.03.2007 18:13:12. :trösten:[/QUOTE)
Und eben nicht SOLCHE Aussagen!! :labern:  :wallbash:

Ganz ehrlich, DAS geht gar nicht!! Du kennst die Hintergründe von Leuchtfeuers Erkrankung gar nicht oder nur zum Teil und ich finde es äußerst taktlos, so zu reagieren!! :blink:

Ja, ja, Jahomama, Entschuldigung: Ich mache nur von meiner freien Meinungsäußerung (.. ab 6/1945:....eine Zensur findet nicht statt :rolleyes: ...) Gebrauch-(wozu mischt du dich ein, ach so, du sagst deine Meinung, gut!)--- und ich fordere stets zum Widerspruch auf, nur zu! (Ich liebe kontroverse Konversation, das haben wir schon in der Schule fleißig geübt!)

Du behauptest doch von dir, du wärest Arzt. Und als Arzt im Umgang mit Patienten, sollte man allerdings von einer kontroversen Diskussion absehen!!!..

Hier gehts um Menschen, die krank waren, die Ängste, Schmerzen und Sorgen haben bzw hatten...Da kommt ein kaltes Fachgelaber ziemlich taktlos rüber...

Ich hoffe ganz ehrlich für alle Patienten dieser Welt, daß du dich nur auf Kongressen unter Gleichgestellten aufhälst und von Patienten die Finger läßt...

Du magst sämtliches Medizinwissen dieser Welt dein Eigen nennen aber das macht noch lange keinen guten Arzt aus.

Zitat (Mellly @ 17.03.2007 18:27:24)
Du behauptest doch von dir, du wärest Arzt.

Ne is klar! rofl rofl rofl rofl rofl

Boah :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Danke Mellly, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! :daumenhoch: :daumenhoch:

@ michaol :pfeifen:

Auch ein studierter Lehrer kann nicht automatisch gut mit Kindern umgehen, auch ein gelernter Koch, kann nicht unbedingt auch "dreisternemäßig" kochen. Und auch ein Arzt hat nicht selbstverständlich das Taktgefühl, welches nötig ist, mit Patienten umzugehen!

Schön für dich, dass du eine eigene Praxis hast, aber wenn du mit deinen Patienten genau so umgehst, würd es mich nicht wundern, wenn genau diese deine Praxis nur einmal von innen sehen!! :pfeifen: :pfeifen:

DAS hat mit kontroverser Konversation nicht das geringste zu tun. :pfeifen:

Bearbeitet von jojomama am 17.03.2007 18:47:07


Tschuldigung damme, DAS hat hier alles nicht mehr wirklich was mit deinem Anliegen zu tun!! :trösten:

Aber leider kommt man manchmal vom Thema ab!! :pfeifen:


Zitat
Also keine "lymphologischen" Beeinträchtigung durch die Rechtsherzinsuffizienz und ihre symtomatischen (extravasalen) Gewebswassereinlagerungen (Ödeme)!

Lymphdrainagen , meine ich, sind indiziert bei Lymphstau ausgelöst durch krankhaft befallene Lympfknoten oder Lymphbahnen (Metastasen, Radiatio, M. Hodgkin, Elephantiasis) oder nach operativer Lymphonodektomie in der Tumorchirurgie, z.B. Ablatio mammae nach Halstedt-Rotter (inzwischen obsolet!).



Man unterscheidet in der Lymphologie verschiedene Ödeme (Schwellungen). Es gibt zum einen die primären Lymphödeme, die durch eine Aplasie oder eine Dysplasie (Fehlanlage) der Lymphknoten bedingt ist. Das heißt, es gibt zwar Lymphbahnen und auch Lymphknoten, diese sind aber von Geburt an "falsch" ausgebildet. Es muss nicht direkt nach der Geburt zu einem Lymphödem kommen, manchmal tritt es erst Jahre später auf. Zum Beispiel, wenn die vorhandenen Lymphbahnen durch ein Trauma geschädigt werden. Dass Lymphdrainage dann indiziert ist, darüber sind wir uns einig oder?

Dann gibt es das sekundäre Lymphödem. Das ist ein erworbenes Lymphödem, zum Beispiel nach Bestrahlungen oder Operationen, vornehmlich Operationen bei Krebs oder anderen Tumorgeschehen, bei welchen die Lymphknoten ausgeräumtt oder entfernt werden müssen. Auch da sind wir uns über die MLD einig? Natürlich nur, wenn auch wirklich ein Ödem entstanden ist. Denn nicht jeder Krebspatient bekommt auch ein Ödem. Auch hier kann das Ödem übrigens noch Jahre später auftreten, weshalb diese Patienten eine Reihe von Verhaltensregeln an die Hand bekommen.

Weitere Ödeme sind das traumatische Ödem, welches zum Beispiel nach einer OP oder einer Verletzung auftritt. Hier wägt der Arzt ab, ob Lymphdrainage erforderlich ist oder nicht. Bei vielen Patienten, die stationär aufgenommen sind, wird es häufig direkt nach der OP verordnet, um ausgeprägte Schwellungen zu verhindern.

Dass gibt es organbedingte Schwellungen,zum Beispiel bei Störungen der Nieren oder der Leber, die allerdings nicht in die Hände eine Physiotherapeuten gehören, sondern medikamentös behandelt werden.

Schwellungen bei venöser Insuffizienz (Venenschwäche) gehören jedoch sehr wohl in die Hände eines Lymphtherapeuten, denn hier stellt die Lymphdrainage eine wichtige Säule der Therapie dar. Selbstverständlich inklusive der Kompressionstherapie.

Was passiert nun also, wenn unser Patient eines dieser Ödeme hat und gleichzeitig eine Herzinsuffizienz aufweist? Im Stadium I ist die Herzinsuffizienz ein Zufallsbefund, sollen wir nun von jedem Patienten, der zu uns kommt annehmen, dass er eine Herzinsuffizienz hat? Der Patient merkt es seltenst im ersten Stadium. Vielleicht schon eher im 2. Stadium. Hier ist es abzuwägen, ob die Lymphdrainage möglich ist und sie ist anzupassen. Man hat hier verschiedene Möglichkeiten, die hier auszuführen jedoch zu weit ginge.

Ödeme treten bei einer Herzinsuffizienz meist erst im dritten und vierten Stadium auf. Hier zu behandeln ist, wie ich schon sagte, kontraindiziert, weil die transportierte Flüssigkeit nicht mehr vom Herzen weitertransportiert werden kann.

Hab ich jetzt ein bisschen Klarheit schaffen können?

Du hast im Übrigen recht, wären gar keine Lymphgefäße angelegt oder vorhanden, wäre der Mensch nicht lebensfähig. Läge eine totale Aplasie vor, käme es schon während der Schwangerschaft zu einer Fehlgeburt. Ist der Mensch jedoch einmal geboren, so findet der Körper schon Wege, um sich zu helfen. Auch hier würde es zu weit gehen, es ausführlich zu erklären.

Die Taschentuchdealerin

Danke Taschentuchdealerin! :wub:
Und wieder was dazu gelernt! :blumen:
Deshalb interessiert mich dieses Thema ja so- ich will mich weder wichtig machen, noch will ich hören, das alles gut ist! NIX ist gut nach solch einer Erfahrung! :(
Und das die Ärzte zwar Verhaltensregeln mitgeben, aber nicht richtig aufklären, was genau passieren kann ( wie bei mir) das ist auch nicht gut!! :angry:
Ich mußte mein Sportpensum runter schrauben........... ;)
und fühlte mich oft unverstanden vom Doc- ich hab dann gewechselt ! :wub:
Hatte auch Kompressionsstrümpfe für ein Jahr, war auch nicht witzig im Sommer!


Ich habe mich mal auf die suche gemacht und geguckt was ein "Raynaud-Syndrom" ist!! Irgendwie trifft da alles zu!! Sollte ich jertzt noch dringender zum Arzt laufen? Ist das etwas schwerwiegenderes oder kriegt man das schnell und einfach weg??


Geh bitte zum Arzt und lasse das abklären, damit du auf der sicheren Seite bist! :trösten: :wub: Und dann sage uns bitte Bescheid, okay? :trösten:



Kostenloser Newsletter