stromverbrauch


hallo,
mal ne frage, ich hab ne 60 qm wohnung, waschmaschiene läuft ca 1 mal die woche, herd ist selten an (gibt ja dönerbuden), fernseher und labtop laufen ziemlich oft, sonst nix besonderes. zahle 45€ im monat und muß 80€ nachzahlen. singels im bekanntenkreis zahlen zwischen 15 und 30 € im monat und ein freund mit frau und 2 kids (waschen und kochen jeden tag) zahlt 60€ im monat und kommt damit +- hin. kann man sowas irgendwie nachvollziehen?


Zitat (derdieeonfinanziert @ 21.03.2007 14:23:55)
hallo,
mal ne frage, ich hab ne 60 qm wohnung, waschmaschiene läuft ca 1 mal die woche, herd ist selten an (gibt ja dönerbuden), fernseher und labtop laufen ziemlich oft, sonst nix besonderes. zahle 45€ im monat und muß 80€ nachzahlen. singels im bekanntenkreis zahlen zwischen 15 und 30 € im monat und ein freund mit frau und 2 kids (waschen und kochen jeden tag) zahlt 60€ im monat und kommt damit +- hin. kann man sowas irgendwie nachvollziehen?

Fernseher braucht viel Strom, Standby bei Geräten ebenfalls.
Wie oft hast Du Licht an, was für Birnen benutzt du?
Dazu sicher Kühlschrank die wie alt ist? Was für eine Energieklasse?

Hellsehen kann hier niemand.

Vielleicht haben andere auch billigere Stromverträge als du mit Eon?

Und was ist ein Labtop?

Ich finde es auch ziemlich viel, vielleicht schreibst dir mal den Zählerstand jeden Monat ab um den Verbrauch zu kontrollieren. Irgend etwas verbraucht da zu viel Strom.
Vielleicht hast du Warmwassererzeuger mit Strom?


@Erweiterung zu Vorschlag von Sparfuchs...

Vielleicht ist es auch hilfreich, die Geräte mal genau zu betrachten, wie tom-kuehn schon andeutete. Mache doch Spaßeshalber mal eine kleine Liste und trage die Verbrauchsdaten der Geräte mal ein.

Ich weiß zum Beispiel, das mein Fernseher 100 Watt verbraucht. Die Einheit lautet dann auf dem Schild entweder 100 W/h oder auch möglich 0,1 kW/ h. (h gleich hour gleich Stunde).

Beides sagt aus, das 100 Watt in der Stunde durch die Leitung jagt. Da 1 kW gleich 1000 Watt sind, läßt sich dann mit einer Liste vergleichen, was so möglich ist.

Beispiel Kaffeemaschine: 2000 W/ h. So ein Ding läuft aber nicht eine Stunde, sagen wir mal böse, es läuft eine Viertelstunde (eher weniger) gleich 15 Minuten... was schon viel ist; das ergibt dann 500 Watt auf der Uhr, ein halbes Kilowatt... ... ...


Gerade beim Strom... ... ...oh, ich sehe gerade ein Deckenfluter brennt noch (300 W/ h)... ... ...

mit rechnerischem Gruß von hier an da...


Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 26.03.2007 00:04:49)
Gerade beim Strom... ... ...oh, ich sehe gerade ein Deckenfluter brennt noch (300 W/ h)... ... ...

mit rechnerischem Gruß von hier an da...


Grisu...

:nene: :lol:

Zitat (Sparfuchs @ 26.03.2007 07:21:37)
Zitat (Grisu1900 @ 26.03.2007 00:04:49)
Gerade beim Strom... ... ...oh, ich sehe gerade ein Deckenfluter brennt noch (300 W/ h)... ... ...

mit rechnerischem Gruß von hier an da...


Grisu...

:nene: :lol:

[QUOTE]


...ähem... ....drucks rum... ...jaaaa, aber er war ja nur maximal 10 Minuten an, ergo hat er demnach auch nur 300 W geteilt durch 60 Minuten gleich 5 W/ min mal 10 Minuten gleich 50 Watt verbraucht... ... ... -_-

Alles klar, @derdieeonfinanziert??? ...oder noch unklar, dann frag ruhig...


Mit kleinlautem Gruß von hier an DICH...


Grisu...

Zitat (Grisu1900 @ 26.03.2007 13:58:46)
Zitat (Sparfuchs @ 26.03.2007 07:21:37)
Zitat (Grisu1900 @ 26.03.2007 00:04:49)
Gerade beim Strom... ... ...oh, ich sehe gerade ein Deckenfluter brennt noch (300 W/ h)... ... ...

mit rechnerischem Gruß von hier an da...


Grisu...

:nene: :lol:

[QUOTE]


...ähem... ....drucks rum... ...jaaaa, aber er war ja nur maximal 10 Minuten an, ergo hat er demnach auch nur 300 W geteilt durch 60 Minuten gleich 5 W/ min mal 10 Minuten gleich 50 Watt verbraucht... ... ... -_-

Alles klar, @derdieeonfinanziert??? ...oder noch unklar, dann frag ruhig...


Mit kleinlautem Gruß von hier an DICH...


Grisu...

Wieviel Energie hast du denn jetzt verbraucht um das auszurechnen?

Was eine Verschendung :nene: :o :lol:

Gruß

Sparfuchs

@sparfuchs...

...HALLO...??? Einem Grisu geht sowas leicht von der Hand... ;)

Ich schätze, bei Dir ist das ähnlich... ... ...oder sollte ich mich da irren??? Neee, das glaube ich nicht...

mit zwinkerndem Gruß von hier an DICH...


Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 26.03.2007 00:04:49)
Mache doch Spaßeshalber mal eine kleine Liste und trage die Verbrauchsdaten der Geräte mal ein.

Das ganze bezeichnet man auch als Strominventur.
unerwünschte werbung entfernt

Bearbeitet von Cambria am 20.12.2009 10:53:55

Ich kann nur zu so einem Stromverbrauchsmessgerät raten, kostet 10-20 Euro (Baumarkt, Elektrohandel), sieht so ähnlich aus wie eine programmierbare Zeitschaltuhr. Du steckst es zwischen Steckdose und Verbnraucher und es zeigt den momentanen Verbrauch an (interessant für Lichter, Stereoanlagen und alles andere, was konstant Strom verbraucht) oder Du kannst es eine gewisse Zeit drin stecken lassen und den Gesamtverbrauch des Geräts zählen lassen (interessant für alle Geräte, bei denen der Verbrauch im Betrieb schwankt, so kann man also messen, wieviel Strom eine Waschmaschine pro Waschgang oder ein Kühlschrank am Tag braucht).

Sparen: Energiesparlampen reduzieren den Verbrauch deutlich. Fernseher, Stereroanlage, Computer ausstecken, wenn sie nicht benötigt werden (meine Stereoanlage verbrauchte im Standby mit 40W je Stunde fast ebensoviel wie im Betrieb mit Zimmerlautstärke - da brauchte sie 50W). Auch "Kleinkram" wie die Ladegeräte von Mobiltelefonen, MP3-Playern etc. verbrauchen aufs Jahr gerechnet eine ganze Menge - ausstecken, wenn sie nicht benutzt werden. Und sonst? Viele Geräte, die es so gibt, sind Schnickschnack, den man oft gar nicht in elektrischer Ausführung bräuchte (spontan fällt mir da die elektrische Zitruspresse ein). Auch die meisten Radiowecker brauchen so viel Strom, dass es deutlich preiswerter ist, einen normalen batteriebetriebenen Wecker zu benutzen und da dann einen Akku reinzustecken. Hab es hier schon ein paarmal geschrieben, habe vor ein paar Jahren radikal elektrisch "ausgemistet" (damals auch den Uralt-Kühlschrank auf ein energiesparendes Modell gewechselt) und bin von weit über 2000kwH Jahresverbrauch (als Single) auf 800-900kwH runtergekommen, jetzt brauchen wir in einer 2-Personen-WG (Licht, Warmwasser, 3 Laptops, Radios, 1 TV, 1 Kühlschrank, Gasherd) zu zweit etwa 1300 kwH im Jahr, das ist o.k. Wir zahlen aber weiterhin freiwillig 80€ im Monat voraus, so eine dreistellige Rückzahlung im Jahr zwei Monate vor der Urlaubszeit ist einfach was schönes :D


wer zu viel strom verbraucht, dem kann ich auch nur dringend empfehlen die geräte ganz auszuschalten.wem es zu lästig ist den fernseher immer direkt auszuschalten, der kann auch steckerleisten benutzten, die man ausschalten kann.Es gint auf jeden fall viel potential in der wohnung um einfach strom zu sparen,wem das immer noch nicht reicht,sollte evtl den anbieter wechseln.unter umständen geht es so auch noch ein bisschen günstiger.

**Unerwünschte Werbung entfernt , Bitte an die Forumsregeln halten ! **

Bearbeitet von Jeanette am 07.09.2010 12:16:20



Kostenloser Newsletter