Geräte falsch anschließen, Stromverbrauch?


E- müssten bei mir angeschlossen werden und einige andere Sachen auch, ich bin dabei das zu lernen und habe jemanden der mir damit hilft.

In wie fern kann man dabei etwas falsch machen?

Das schlimmste was ich mir vorstellen kann wäre das die ganze Zeit Strom fließt den ich bezahlen muss.

Leider ist der Zählerkasten bei mir verschlossen und dort würde ich zu regelmäßigen Kontrollablesen nur dran kommen wenn es dazu ein Recht gibt und ich das gerichtlich durchsetze, ansonsten darf ich mir das nur ansehen zu Ableseterminen und wenn der Haumeister zufällig mal da ist.

Ist das begründet oder fliegt da hoffentlich direkt die Sicherung?

Bearbeitet von dochs am 07.12.2008 21:47:53


Also ich rate dir dringend davon ab, den e-Herd ohne jemand, der sich damit auskennt, also nen Elektriker, anzuschliessen, da es sich dabei immer um 3 Phasen handelt, du es also insgesamt mit mehr Spannung zu tun hast als in der restlichen Wohnung, da jede Herdplatte mit 2 Phasen auf 230V geschaltet wird und man dafür landläufig ingesamt 3 Phasen nimmt.

Also Finger weg! Allein die Frage: " Kann es sein, dass dann nach dem Anschliessen immer Strom fliesst?" disqualifiziert sich und deinen Kumpel schon auf jeden Fall, das alleine zu können.

Zu deiner Frage, was man falschmachen kann: Man kann sich selbst beim Anschliessen schmoren, oder den Herd unter Spannung setzen, was tödlich enden kann.

Aber wenn man den Herd nicht eingeschaltet hat, kann auch kein Strom fliessen, und auch nichts verbraucht werden, egal wie rum du die Kabel anschließt. Wie gesagt, du kannst dich damit umbringen, aber kein Geld zum Fenster rauswerfen :ph34r:

Die Frage mit dem Zählerkasten macht irgendwie auch keinen Sinn, nen eigenen Sicherungskasten in der Wohnung oder auf dem Hausflur wirst du ja haben, kann ja immer ma ne Sicherung rausfliegen, normal ist da der Zähler direkt daneben, so dass man ihn ablesen könnte, wenn nicht, Pech gehabt, denke ich.
Nur: Wenn du am Zähler feststellen kannst, dass der Herd Strom zieht ohne dass er an ist (Frage mich immer noch, wie man auf sowas kommt ;) ) dann merkst du das auch am Herd selber.. Irgendwo muss der Strom ja die Arbeit verrichten, also der Herd muss warm/heiss sein, sonst würde ja auch kein Strom fliessen. Also mach dir darum ma keine Sorgen, lass es bitte jemand machen, der das gelernt hat und auch machen DARF.


Ich stimme Bierle voll und ganz zu. Finger weg vom Selbstanschließen.

Was alles passieren kann, liest Du oben. Mir würde dazu noch "brennen" einfallen. So ein lustiger, kleiner Schmorbrand :aengstlich: Nein, nein, lass den Herd von einem Fachmann anschließen, wenn Du nachts ruhig schlafen willst.


Ich kann mich da meinen Vorschreibern nur anschließen. Mein GG macht so ziemlich alles was handwerklich anfällt selbst, aber zum E-Herd anschließen kommt immer ein Elektriker.


vorgabe ist heute das jeder neue anschluss eines herd auch eine neue zuleitung bekommt wegen dem brandschutz! hier könnte es schon zu problemen kommen falls da mal was passiert!

der sicherungskasten sollte in der wohnung sein, aber auch der zähler sollte frei zugänglich sein da dort die drei haupsicherungen (schraubbare keramiksicherungen) für deine zuleitung zum sicherungskasten sind. je nach sicherungskasten sind es drei sicherungen nebeneinander oder untereinander.

ach ja, zählerkasten ist im keller oder treppenhaus, der sicherungskasten aber zu 90% eigentlich inder wohnung!

zum anschluss werde ich keine tipps geben da das tödlich enden kann!


Mann sollte nur das tun, wovon man etwas versteht. Meine Vorredner hier haben das schon alles gesagt. Zwischen 2 Phasen liegen 400V an. Ist 230V schon lebensgefährlich, 400V um so mehr.

Ich bin selbst Elektriker und trau mich an viel ran, wovon ich die Finger weg lasse ist z.B. Gas, davon versteh ich nichts.

Wie viel Geld ist euch denn euer Leben wert?

Was den Zähler angeht- vielleicht lässt du dir einen neuen von dem farbigen Strom-Anbieter installieren. Dann kannst du auch jederzeit deinen Stand übers Internet ablesen. Sicherungen sollten für den Mieter zugänglich sein.

Bearbeitet von Sparfuchs am 08.12.2008 07:39:20


Stimmt, der Sicherungskasten befindet sich in der Wohnung.

Zitat
Was den Zähler angeht- vielleicht lässt du dir einen neuen von dem farbigen Strom-Anbieter installieren. Dann kannst du auch jederzeit deinen Stand übers Internet ablesen.

Was die kommen dann und installieren einen Zähler damit ich das im Internet ablesen kann und der Vermieter kann nichts dagegen sagen?

War das nicht nur ein Pilottest mit diesem Stromstand über Internet?

Zitat (dochs @ 08.12.2008 09:19:11)
Was die kommen dann und installieren einen Zähler damit ich das im Internet ablesen kann und der Vermieter kann nichts dagegen sagen?

War das nicht nur ein Pilottest mit diesem Stromstand über Internet?

Nein, Y...o macht das für Jeden, der das möchte, allerdings lese ich gerade momentan nur für Eigenheimbesitzer. Wenn ich aber unsere Regierung richtig verstanden habe, soll das einmal für alle Stromkunden standard werden. Das ist auch einfacher bei einem Anbieterwechsel.

jupp über www ablesen ist klasse ;) :daumenhoch:
erspart einen den schweren gang in den keller ;) ...spaß muss sein.

aber ich meine auch das sie auch übers www den zähler dann sperren können, ist das eigentlich richtig? also im falle das der kunde nicht zahlt!



Kostenloser Newsletter