600kW/h Stromverbrauch im Jahr?


Hallo und guten Abend :)
ich musste heute meinen Stromzähler ablesen und war beim Vergleich sehr erstaunt. In einem Jahr habe ich gerade mal knapp 600kW/h verbraucht. Ich denke der Stromzähler wird richtig funktionieren. Nur wie geht das und wie wirkt sich das auf die Stromkosten aus?

Ich habe mich in meiner alten Wohnung nicht wirklich um die Stromkosten und den Verbrauch gekümmert. Ich hatte sehr alte Geräte im Einsatz, dazu einen oder zwei Durchlauferhitzer. Meine Eltern hatten sich um die Stromkosten gekümmert die wohl pro Monat 45€ betrugen. Dabei war die Wohnung halb so groß und an meiner Nutzung hat sich nicht viel geändert, außer dass ich keinen Durchlauferhitzer mehr habe und etwas neuere Geräte sowie einen Kühlschrank ohne Gefrierfach. Dafür kam ein älterer Geschirrspüler dazu, den ich einmal die Woche nutze.

Jetzt zahle ich 35€ pro Monat. Davon sind 3€ Grundpreis und die kw/h kostet 25Cent.
Wenn ich das richtig rechne, haben mich die vergangenen Monate 165€ gekostet dazu die 36€ Grundpreis. Bekomme ich somit 219€ zurückgezahlt und werde im kommenden Jahr niedriger eingestuft?

Oder freue ich mich zu früh und habe etwas übersehen?


600KW sind wirklich wenig, aber schon akzeptabel für eine Person.

Der Wegfall der Durchlauferhitzer ist vermutlich der Ausschlag gebende Faktor.
So, wie du es darstellst, hast du nichts übersehen..... soweit mein Wissen reicht.

Eventuell wirst du über Gas/Öl etwas zulegen müssen, wenn das Warmwasser darüber läuft.

Ich habe einen 2-3 Personenhaushalt ( mit Studenten, die nur am Wochenende zu Hause sind) und verbrauche rund 1500 KW. Ebenfalls ohne Durchlauferhitzer.

Du haushaltest gut und freu dich darüber :D

Viele Grüße minah


Oh super ^_^ Ich bin nur etwas irritiert da laut dem Preisvergleichsportal ein Einpersonen Haushalt 2000kW/h pro Jahr verbrauchen soll. Und da ich nicht nur 2h am Tag fernsehe, 2 mal die Woche die Waschmaschine anstellen muss und an Wochenenden gerne Zuhause bleibe, hätte ich mit weitaus mehr gerechnet.

Ich meine das Wasser wird in einer Therme im Keller erhitzt. Geheizt wird mit Gas aber da die Wärme gut gehalten wird und ich eh selten heize, rechne ich mit keinen hohen Kosten. Die Nebenkostenabrechnung habe ich aber noch nicht erhalten.


Salute,

ich arbeite im kaufmännischen Kundendienst eines Stromversorgers und prüfe jeden Tag zusammen mit Kunden Ihre Rechnungen.

Unsere durchschnittsrichtwerte für den Stromverbrauch sind: 1 Person: 1300 - 1700 kwh im Jahr, 2 Personen: 1800 - 2500 kwh.

600 kwh sind extrem wenig! Nach meiner Erfahrung verbrauchen jüngere Nutzer mehr Strom als ältere. Ältere haben weniger Unterhaltungselektronik, seltener Trockner und Geschierspüler. Alles große Stromfresser. Unter 1000 kwh zu kommen ist schon sportlich.

Aber bei 600kwh wäre meine erste Reaktion als Kundendienstler ein Blick auf den Zeitraum zu werfen: wirklich in 12 Monaten gemessen, oder vielleicht nur in 10 oder 8?
Zweiter Blick würde auf die Qualität der Zählerstände gehen: Alles abgelesen, oder war einer vielleicht nur geschätzt? Wenn dein vorheriger zu hoch geschätzt war, könnte das die 600kwh erklären.

Die Stromrechnung selber ist ziemlich simpel: (Verbauch x ct/kwh + Grundgebühr im Jahr) = Stromkosten - gezahlte monatliche Abschläge = Nachzahlung oder Guthaben.

Für den neuen Abschlag werden die Stromkosten die als für das nächste Jahr zu erwartende Kosten übernommen werden einfach / 12 geteilt.

Dein Abschlag wird also nochmal ein Stück sinken, vorrausgesetzt der Anbieter ist seriös und deit Tarif enthält keine Mindestabnahmemenge oder ähnliches.

Ich würde sagen: freu dich


Mensch und ich dachte immer ich bin sparsam, aber ich alleine brauche im Jahr so etwa 1200 kWh und dabei ist eigentlich der Trockner der größte Stromfresser. Sonst hab ich nur Waschmaschine, Kühlschrank, Elektroherd - ok is auch nen älterer.... - TV und Pc und ansonsten Lichtmäßig überall Energiesparlampen mit max 11 Watt..


Zitat (Adrian290 @ 26.09.2014 19:43:56)
. Ich denke der Stromzähler wird richtig funktionieren. Nur wie geht das und wie wirkt sich das auf die Stromkosten aus?

Wenn Du es wirklich wissen willst, einfach mal den Stromzähler ablesen, anschließend alle Geräte für eine oder zwei Stunden abschalten, außer einem Gerät, von dem Du den Verbrauch weißt.
Dann nochmal den Zähler ablesen.
Wir lesen immer am Monatsende den Stromzähler (auch die anderen, wie beim Wasser oder der Heizung ) ab. Ich habe eine Tabelle, wo ich es eintragen kann. Ist ganz interessant.

Aha, machste das nur für dich als Übersicht?


logisch, für was denn sonst ...


Das wäre mir zu umständlich, jeden Monat den Zählerstand abzulesen. :D

Dass es nur knappe 600kW/h in einem Jahr waren ergibt sich, da ich vor fast auf die Woche genau vor einem Jahr einzog und am Tag der Schlüsselübergabe ein Foto vom Zähler gemacht habe, das ich gestern als Vergleich genommen habe.

Im Vergleich zu älteren Leuten bin ich aber auch seltener Zuhause. Abends habe ich sehr selten Licht an, Wäschetrockner sowie Gefrierschrank oder Fach sind nicht vorhanden. Und im Standby lasse ich auch nichts laufen.

Ich habe den Zählerstand vorhin online übermittelt, wenn der Anbieter auch verwundert ist, können die ja gerne jemanden vorbei schicken. ^_^


Na mal sehen was die sagen ;)

@Binefant, naja hätt ja sein können für sonstwas oder als Nachweis oder was weiß ich :ph34r:


Zitat (1Sterni @ 27.09.2014 07:45:12)
Mensch und ich dachte immer ich bin sparsam, aber ich alleine brauche im Jahr so etwa 1200 kWh...

Ich glaube, biste auch, ich habe (auch alleine) immerhin um 1.600 kwh im Jahr (aber ohne Geschirrspüler und Wäschetrockner)... :pfeifen:

puh da bin ich aber erleichtert :pfeifen: denn ich guck schon das ich nur z.b. Licht anmache wenns nicht anders geht. Abends hab ich statt Licht meist Kerze an....

Da wunder ich mich immer über meine Nachbarin, die hat immer Festbeleuchtung - also überall total helle Lampen an - und trotzdem zahlt sie nicht viel mehr als ich. Gut sie hat keinen Wäschetrockner, aber ansonsten alles wie ich (glaub ich).


Mein Ältester verbraucht auch so etwa wie du, also brauchste dir keinen Kopf machen, und der hat weder Waschmaschine noch Trockner oder Geschirrspüler ;)


Einer der größten Stromfresser in privaten Haushalten überhaupt (neben Durchlauferhitzern):
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachtspeicherheizung

Unbedingt darauf achten, dass ihr im Idealfall solchen Geräten aus dem Weg gehen könnt ;)


Zitat (1Sterni @ 29.09.2014 07:34:54)
puh da bin ich aber erleichtert  :pfeifen:  denn ich guck schon das ich nur z.b. Licht anmache wenns nicht anders geht...

Äääh, ja, ich auch, meist, wenn's dunkel ist... B)

Nun ja, mein Mann sagt, es lohnt sich nicht, zu sehr zu sparen. Ich muss ihm recht geben, denn wenn es im Zimmer immer dämmrich ist, ist es auf keinem fall gut fürs Gemüt.

Und Licht ausschalten bringt bei LED-Lampen nicht viel. Sie sind schon supergünstig beim Verbrauch.
Nur mal so als Beispiel: Eine 9er Lampe kann ich mehr als 100 Stunden brennen lassen, ehe ein Kilowatt (~27cent) verbraucht ist.


Kerzen statt Lampen... :o
Erstens ist das Licht sehr schwach - es sei denn, du guckst dabei Fernsehen :sarkastisch:
Zweitens kosten die Kerzen womöglich mehr als es der Strom täte. :ph34r:
Drittens rußen Kerzen immer etwas, so dass die Wohnung/Decke und Wände allmählich schmuddelig werden (aber bei Kerzenlicht sieht man das wohl nicht. :pfeifen: )
Viertens verbrauchen sie Sauerstoff, so dass du öfter lüften musst (es sei denn, du hast sowieso eine zugige Wohnung).
Fünftens: Nicht jeder verträgt dass immer etwas flackernde Licht (Meine Mutter bekam immer Kopfschmerzen davon.)

Einen Wäschetrockner hat Sterni? - ein Stromverschlinger/-verschwender!! Kein Wunder, dass du in etwa so viel Strom verbrauchst wie deine Nachbarn, die keinen haben. Trotz Kerzen. rofl

Ich benutze öfter und gerne Kerzen. :) Aber nicht um zu sparen, denn das wäre eher kontraproduktiv.


Habe da mal was im Ratgeber "markt" gesehen.
Kerzen geben beim Brennen Feinstaub an die Umgebung ab. Die Auswirkungen von Feinstaub auf die Gesundheit ist noch nicht ausreichend erforscht, aber es könnte ein Krebsauslöser sein. :verwirrt:
Seitdem gib es bei uns nur noch in der Adventszeit Kerzen und anschließend Fenster auf


Womöglich meinte ich das mit "rußen"... Ruß ist ja Feinstaub. Oder? :unsure:



Kostenloser Newsletter