Wieviel Fluktuation ist normal?


In unserer Firma haben diesen Monat 6 Mitarbeiter gekündigt, was immerhin 3 % der Belegschaft ist.

Die Stimmung ist gerade wirklich nicht so prickelnd, das Management hat vor kurzen einen ziemlichen Bock geschossen, was die Leute nun durch (teilweise unbezahlte) Überstunden ausgleichen dürfen.

Welche Fluktuation ist denn eigentlich normal?

Als ich das gehört habe, war ich erst mal geschockt (und vielleicht werden es ja noch mehr, der Flurfunk hat ja auch mal sendestörung :rolleyes: )

Ist das jetzt ein Zeichen eines wirklich schlechten Betriebsklimas?

Oder ist das jetzt eher ein Zeichen dafür, dass es der Wirtschaft wieder besser geht? Denn diese Mitarbeiter haben ja sicher einen anderen (ihrer Meinung nach besseren Job) gefunden?

Ich bin besonders erstaunt darüber, weil über Jahre eben kaum von den Mitarbeitern selbst gekündigt wurde (wohin sollten sie auch gehen, gab ja keine Jobs)

Mich würde mal interessieren, wie das in anderen Firmen aussieht.


Ich habe mal vor ein paar Jahren in einer Firma Praktikum gemacht (als CNC- Bediener). Wollte dann da anfangen, aber es war keine Stelle frei.
Später traf ich dann einen Mitarbeiter dieser Firma, den ich aber schon von früher her kannte, und der meinte zu mir: "Sei froh, daß du damals nicht bei uns angefangen hast! Alle Vierteljahre haben wir fast komplett neues Personal! Je nach Auftragslage stellt der Chef neue Arbeiter ein oder entläßt eben."
Nen besseren Job finden - okay, ist vielleicht ein Grund zu kündigen. Aber ich für meinen Teil werde nicht kündigen, obwohl es bestimmt besser bezahlte Jobs gibt. Aber das Klima in der Firma und der Zusammenhalt unter den Kollegen sind prima, sowas muß man anderswo erst mal finden!
Was man hat, weiß man - was man kriegt... :zwinkern:


Zitat (fiftyniner @ 31.03.2007 16:11:23)
Später traf ich dann einen Mitarbeiter dieser Firma, den ich aber schon von früher her kannte, und der meinte zu mir: "Sei froh, daß du damals nicht bei uns angefangen hast! Alle Vierteljahre haben wir fast komplett neues Personal! Je nach Auftragslage stellt der Chef neue Arbeiter ein oder entläßt eben."

Und, gibt es die Firma noch?

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man so profitabel arbeiten kann...

Normalerweise dauert es doch eine Weile, bis man einen Job richtig gut macht, und wenn immer die gleichen (Anfänger-)Fehler passieren - das kann doch nicht auf Dauer gut gehen?

Wäre interessant, was das für eine Firma ist (Branche) und wie viele Mitarbeiter Sie hat.


Es ist eine EDV-Firma, sie hat ca. 200 Mitarbeiter


Es ist eben so, dass es den letzten Jahren nicht so rosig in der IT Branche ausgesehen hat, viele Firmen gingen pleite, jetzt soll der IT-Markt aber boomen, da zahlt die Konkurenz vielleicht besser - kann aber auch Betriebsklima liegen.


Ich bin eigentlich Total-Laie auf diesem Gebiet und weiß das auch nur aus den Medien: Es werden doch immer gute EDV-Leute gesucht.
Vielleicht ist es nur Zufall, dass in einem Monat 6 Leute gekündigt haben. Und die nächsten Monate ist es dann wieder keiner.

Im Moment werden viele Zeitarbeitsvertäge abgeschlossen. Wenn die Auftragslage dann schlecht ist, wird der Vertrag nicht verlängert. Jeder, der einen Job hat, sollte sich eine Kündigung gut überlegen. Wir haben immer noch zu viele Arbeitslose.


Ich hab mir sagen lassen, dass bei Leuten, die sich aus ungekündigter Stelle bewerben, plötzlich auch unbefristete Verträge möglich sind. Ein Ansinnen, das die Firma bei allen anderen Bewerbern als völlig indiskutabel einschätzt. B)

Was ich mir schon denken kann ist, dass es bei uns viele gibt, die eigentlich schon vor Jahren gern gegangen wären aber (mangels Job) die Zähne zusammengebissen haben. Und jetzt eben den ersten Strohhalm ergreifen.


Mir fällt dazu ein: Ich habe mal gelesen, dass der Wirtschaft weltweit immenser Schaden dadurch entsteht, dass Leute auf ihren Jobs sitzen bleiben, die sie eigentlich gar nicht (mehr) wollen, nur weil nichts anderes zu kriegen ist! :huh:

Wahrscheinlich, weil diese Leute nur "Dienst nach Vorschrift" machen.



Kostenloser Newsletter