NO Name Produkte


sind no name produkte sprich lebensmittel schlechter als markenprodukte ??

sprich butter , nudeln, oder waschmittel ??

wo kann man sich einiges reinsparen an no name produkten ??

oder zieht ihr markenprodukte vor biligprodukten vor ??

auf was soll man achten ?? :mellow:


No Name Produkte müssen nicht schlechter sein als Markenartikel.
Oft stammen sie sogar vom gleichen Hersteller.
Cremes gibt es manchmal sehr gute beim Discounter für einen Bruchteil von dem was ein Markenprodukt kostet.

Ich verlasse mich da viel auf Warenteste etc. und probiere dann die Produkte.


Es ist mir schon oft passiert, dass ich no name Produkte lieber essen mag als Markenprodukte. Waschpulver und Seifen nehme ich auch no name. Man muss es halt ausprobieren, was man mag und verträgt.


Ohne jetzt mal Werbung machen zu wollen, bei Cini Minis schmecken mir die "No Names" besser, bei "Milky Way Brotaufstrich" muss es das Original sein, das No Name Produkt ist für mich überhaupt nicht vergleichbar...


Bei K*t K*t, Tw*x usw. schmeckt beides gleich!!!


*sternchen*


viele no-name-produkte sind doch von den MArkenherstellern...
da gibts auch diverse Bücher drüber

bei den wenigsten Sachen merke ich nen Unterschied, kaufe meistens no-name

finde aber zum Beispiel die Frischmilch von Bärenmarke oder Tuffi deutlich besser als die Discounter-no-name-Ware


Ich würde einfach mal ausprobieren... ... ...gerade bei den bekannten Discountern sind immer wieder mal "namhafte" Firmen hinter den NO- Names... ... ...


mit einfach mal testendem Gruß von hier an D...


Grisu...


Guckst du Hier ...


Zitat (Pixies @ 08.04.2007 23:11:59)
Guckst du Hier ...

Das war ein guter Tip das wußte ich nicht wirklich,kaufe aber schon lange NO-Name produkte muß halt aufs Geld schauen jackie :blumen:

Ich kaufe nur NoName-Produkte bei Dingen wie z.B. Taschentücher - Küchenrollen - Kosmetiktüchern - Seifen - Weichspülern.
Bei solchen Artikeln ist es nun wirklich egal - und man spart sich ganz schönes Geld.

Ein Artikel der bei mir aber nur als Markenartikel geht ist Nutella.
Ich finde, da merkt man es deutlich und der etwas höhere Preis ist die Nutella-Creme wert.

Ansonsten probiere ich gerne mal aus.

Bei einigen Markenprodukten zahlt man für die Marke mit und einige Markenprodukte sind tatsächlich besser.
Pauschal kann man da wohl keinen Tipp geben - da muss jeder selbst für sich probieren.

:)


Ich glaub, ich kauf auch nur No-Name-Produkte....ehrlich gesagt schau ich eher drauf, wie sie mir schmecken, als darauf, wie sie heißen.

Aber ich schließe mich meiner Vorrednerin an: Wenn Nuss-Nougat, dann Nutella! Was anderes geht gar nicht! (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/frech/a030.gif)

Achso und ab und zu Miracoli! Die schmecken auch besser als jede Nachahmung! :rolleyes:


Folgender Link ist auch recht interessant:
lebensmittelmarken.de
dann unter Produktinfo weiterlesen


Wir kaufen auch vorwiegend No-Name-Produkte.
Gerade Joghurt für den Zwerg...sie ißt den so gern und wenn ich
da ständig Fruchtzwerge kaufen würde gehts ganz schön ins Geld.
Also kommt ein 12er Pack ausm Lidl in den Wagen.

Bei Nougatcreme allerdings auch nur Nutella :sabber: :sabber:
da kann nu mal keine andere mithalten.

Auch Kosmetikartikel wie Tätü´s, Toi-papier, Kü-rolle, Seife, Duschbad etc. nur No-Name!
Ausser wenn ich mir Haarfarbe kaufe die is von Poly oder Shampoo
das is von Head&Shoulders.

Wo mir der Preisunterschied auch aufgefallen ist war als wir noch Windeln
benötigten. Da hab ich immer die Pixies (?) bei Lidl geholt.
Die Markenwindeln waren schlicht zu teuer bei dem Verbrauch was man da hat.
Und die No-Name waren sogar besser wie die Marke weil die sind immer
ausgelaufen :labern:


An manchen Originalen kommt man nicht vorbei. Wie schon gesagt, Miracoli und Nutella. Aber auch Billigmayonaise versaut jeden Salat, also entweder Thomy oder Miracle Whip.
Ich kaufe hauptsächlich bei PLUS ein, meist Eigenprodukte.


Zitat (Joan @ 10.04.2007 14:26:37)
...
meist Eigenprodukte.

Das mach ich bei Kaufland so.
Und hab neulich gelesen das die K-Classic Fischstäbchen eigentlich von Iglo sind :sabber: :sabber:
K-Classic = Hausmarke von Kaufland.

Achja die Windeln bei Lidl sind von Pampers :pfeifen:

Kaufland fördert Produkte aus dem Umland, das finde ich sehr gut.

Bearbeitet von Joan am 10.04.2007 16:33:39


@an Alle...

...wenn ich hier so lese, muß ich immer wieder feststellen, wie genügsam ich eigentlich bin... ... ...gerade, was zum Beispiel Nußnougatcreme angeht... ... ... nix Nu.....a, sondern auch mal Nu.....a von Al.i... ... ...


...mit trotzdem genießerischem Gruß von hier an EUCH...

Grisu...


Wir kaufen eigentlich auch meist No name-Produkte, meistens bei Aldi oder Norma. Bei den meisten Sachen kann ich keinen, bzw. kaum einen Unterschied feststellen, machmal sind sie sogar besser - also seh ich's auch nicht ein, für "Markenprodukte" mehr Geld auszugeben.

Ausnahmen: Nutella (das Original schmeckt einfach am besten), Heinz Ketchup und Schokolade.


Zitat (Mrs Bean @ 10.04.2007 17:59:18)
Wir kaufen eigentlich auch meist No name-Produkte, meistens bei Aldi oder Norma. Bei den meisten Sachen kann ich keinen, bzw. kaum einen Unterschied feststellen, machmal sind sie sogar besser - also seh ich's auch nicht ein, für "Markenprodukte" mehr Geld auszugeben.

Ausnahmen: Nutella (das Original schmeckt einfach am besten), Heinz Ketchup und Schokolade.

So mache ich das auch. :D

Ich kaufe sowohl als auch...
Bei manchen Dingen sind die Marken (meiner Meinung nach) einfach besser. Hat einige Zeit gedauert, aber nu weiß ich, bei welchen Produkten ich was kaufen kann.

Ich gehe nach eigener Erfahrung und Vorliebe. Was anderes zählt für mich nicht. Die meisten Produkte bei denen ich Marken bevorzuge, sind eh die, die nicht bei jedem Einkauf anfallen.


knuffel


Und wie ist es mit Textilien ?
Die Sachen müssen mir gefallen, ist klar, ich brauch keinen
Markennamen dabei.
Hab aber mal gehört, bei family -darf man das schreiben??--
könnte man machmal Unterwäsche von den richtig "guten und teuren" Herstellern
kaufen, Original die gleiche Qualität, Preis nur ein ca. Drittel.


Ich stelle amüsiert fest, dass doch so einigen speziell bei der Nuss-Nougat-Schmiere nur das Original wirklich schmeckt.

Himmel, bin ich wirklich so abartig? Bin ich wirklich der einzige Mensch auf Erden, dem so ziemlich jede Billig-Variante (allen voran die von Feinkost-Albrecht) besser schmeckt (mir kommt das Original irgendwie so bappig süß vor, nicht, dass die billigeren nicht süß wären, aber doch etwas angenehmer)? Fragen über Fragen (aber ich oute mich mal: ich bin so pervers und ziehe auch die nutoka-Waffeln dem Original-hanuta vor)

Bei Mayonnaise darf es ruhig die preiswerte sein, allerdings muss es - das eine Mal im Jahr, wenn ich welche esse - wirklich Mayonnaise sein (also die mit 80% Öl, die ganzen reduzierten Salatcremedinger schmecken ja zum Weglaufen).

Ansonsten gibt es eigentlich so spontan nicht viel, wo ich auf die Marke großen Wert lege, bei Lebensmitteln achte ich auf den Geschmack, bei Drogerie- und Kosmetikartikeln bin ich recht markentreu, wobei das auch oft die Hausmarken meiner Stammdrogeriekette sind und keine teuren Marken.


Zitat (niliqb @ 11.04.2007 09:23:28)
Ich stelle amüsiert fest, dass doch so einigen speziell bei der Nuss-Nougat-Schmiere nur das Original wirklich schmeckt.


Ich mag das süsse Zucker-Fett - Gemisch gar nicht mehr. Früher haben wir immer die Variante von Zentis gegessen, find ich auch heute noch besser und hat in tests auch gut abgeschnitten, vor allem was die Zutaten angeht. Unsere Kinder bekommen diese Cremes sehr selten, weil ich Sie nicht gerade als gesund einstufe.

Bei Alltagsprodukten (Zucker, Mehl, etc.) ist No Name eh kein Problem. Bei allem anderen entscheidet eben der Geschmack, nicht der Name.

Das Problem ist vielleicht auch, dass man auf einen bestimmten Geschmack konditioniert ist (siehe Nutella) und nur weil es anders schmeckt, nicht in sich hineinhört, ob es einem wirklich schlechter schmeckt. Er genügt also schon, dass es anders schmeckt, um es abzulehnen :D


Zitat (murphy @ 11.04.2007 11:00:46)
Bei Alltagsprodukten (Zucker, Mehl, etc.) ist No Name eh kein Problem. Bei allem anderen entscheidet eben der Geschmack, nicht der Name.

Das Problem ist vielleicht auch, dass man auf einen bestimmten Geschmack konditioniert ist (siehe Nutella) und nur weil es anders schmeckt, nicht in sich hineinhört, ob es einem wirklich schlechter schmeckt. Er genügt also schon, dass es anders schmeckt, um es abzulehnen :D

Ich denke auch die Werbung spielt eine große Rolle, wenn auch nur im Unterbewusstsein. Mein Sohn steht ja auf N.....a, sieht es eben in der Werbung.

Zitat (Sparfuchs @ 11.04.2007 11:03:39)
Zitat (murphy @ 11.04.2007 11:00:46)
Bei Alltagsprodukten (Zucker, Mehl, etc.) ist No Name eh kein Problem. Bei allem anderen entscheidet eben der Geschmack, nicht der Name.

Das Problem ist vielleicht auch, dass man auf einen bestimmten Geschmack konditioniert ist (siehe Nutella) und nur weil es anders schmeckt, nicht in sich hineinhört, ob es einem wirklich schlechter schmeckt. Er genügt also schon, dass es anders schmeckt, um es abzulehnen  :D

Ich denke auch die Werbung spielt eine große Rolle, wenn auch nur im Unterbewusstsein. Mein Sohn steht ja auf N.....a, sieht es eben in der Werbung.

schmeckt Nivea denn ? ;)

da hilft nur eins: Die Sinne verwirren und im doppelten Blindversuch herausfinden, was ihm wirklich schmeckt :lol:


Wir sind auch KauflandKuden und große Fans von deren Hausmarke.
Ob nun Esswaren oder Haushaltartikel alles was benötigt wird, wird von der Hausmarke ausprobiert und bei Gefallen wieder gekauft.
Bisher ist noch kein Artikel durchgefallen.

2 Dinge müssen aber Marke sein: Mayo und Lippenpflegstift

hmmm...


für mich kommen Markenprodukte nur dann in Frage, wenn sie einen wichtigen Mehrwert liefern.


also wir machen das immer so:

wir kaufen erst das günstige produkt (bei uns im marktkauf "gut&billig")
und wenn uns das nicht schmeckt, greifen wir auf markenprodukte zurück.

bis jetzt möchten wir fast alles davon und sparen jede menge geld dadurch.

nur die ravioli schmecken uns nicht von "no name"...

die marke von real zb mag ich gar nicht gut leiden! da schmeckt fast nix von, finde ich...


Zitat (niliqb @ 11.04.2007 09:23:28)
Ich stelle amüsiert fest, dass doch so einigen speziell bei der Nuss-Nougat-Schmiere nur das Original wirklich schmeckt.

Himmel, bin ich wirklich so abartig? Bin ich wirklich der einzige Mensch auf Erden, dem so ziemlich jede Billig-Variante (allen voran die von Feinkost-Albrecht) besser schmeckt (mir kommt das Original irgendwie so bappig süß vor, nicht, dass die billigeren nicht süß wären, aber doch etwas angenehmer)?

*glas nusskati auffen tisch stell* Ich ess das auch viel lieber als das teure zeuch... ich wollte dich grade beruhigen, dass du so pervers nicht bist... aber... *hust* mir wird nachgesagt, ich haette einen leicht perversen geschmack in bezug auf nahrungsmittel... schulligung ;)


Ich kauf marken, ich kauf no-name, ich kauf bio... je nachdem, was besser schmeckt, bzw wo ich das in gewuenschter quali bekommen kann. Tatues, kuechenrolle und toe-papier nur von den billigheimer (beim grossen A sind so suesse wale aufem toe-papier, das mag ich irgendwie ;))
Obst und gemuese kauf ich mittlerweile fast ausschliesslich bio, mit dem anderen zeuch hab ich in letzter zeit keine guten erfahrungen gemacht, tofu und son kram gibts bei den discountern noch nicht, aber auch da greif ich auf die guenstige alternative alnatura zurueck.
Kosmetika muss ich z.t. auf teure markenprodukte zurueckgreifen, wobei der DrogerieMarkt mit den zwei großbuchstaben auch eine eigene naturkosmetiklinie hat, von der ich fast alle verwenden kann.


Alles in allem ein fast klares ja zur eigenmarke, wenn quali, geschmack, inhaltsstoffe und preis passen!

ich kaufe fast nur no-name-produkte, aber auch bio-produkte.
gerade waschpulver und geschirrspülermittel sind erstklassig zum kleinen preis.


Ich kaufe fast nur no- name- Produkte, außer beim Kaffee. Aber da ich mir den eh in Luxemburg hole, ist mir das vom Preis her egal. Und bei den Kaffee- Pads finde ich die no-name- dinger auch besser.

Ansonsten kaufe ich auch einiges direkt beim Bauern, z.B. diesen ganz tollen Käse vom Sievenicher Hof.

Gruß

Die Taschentuchdealerin


Ich hab mal bei ner Lebensmittelfirma gearbeitet die im Gemüsebereich tätig ist. Dort hat die Firma Bonduelle einzelne Sachen produzieren lassen. Da kamen eigentlich nur andere Etikettrollen in die Drucker und die Linie in der Produktion lief weiter. Der ganze Kram ob roh oder verarbeitet hat nicht einmal ein Bonduellewerk von innen gesehen, aber als Hersteller war Bonduelle auf dem Etikett als Marke sowie als Hersteller mit Adresse und EAN aufgedruckt. Somit war die Qualität der Produkte identisch mit den hauseigenen.


Wir kaufen meist die Hausmarken von Kaufland und Marktkauf.
Kaffeepads vom A..., die finden wir am besten.


Huhuuu :-)

Ich kaufe was mir schmeckt bzw. gefällt. Was soll ich z.B. mit Lebensmitteln die mir nicht schmecken ? Die werden doch nur weg geschmissen.
Wenn Ihr bei Lidl kauft, schaut mal auf die Packung, da steht oft ein bekannter Markenhersteller als Produzent drauf. Da ist der Lachsschinken z.B von einem Namhaften Dänischen Lebensmittelhersteller.
Bei Sahne schaue ich immer was ich machen will. Zum Kochen nehme ich No Name, aber für eine Torte nehme ich gerne eine mit einem hohen Fettgehalt weil ich da weniger Sahnesteif brauche, die gibts leider nur sehr selten als No Name.

Bei meiner Kleidung nehme ich gerne No Name, aber bei manchen sachen auch gerne Marke. Marken kaufe ich gerne im Ausverkauf oder ich schaue wo ich so genannte Auslauf Modelle bekomme (Auslauf = die sachen die nicht Aktuell sind z.B. weil das Markenemblem geändert wurde, hatte ich letztens bei Jeans). Hygieneartikel kaufe ich mal No name mal Marke. Was mir halt gefällt. Zahnpasta kaufe ich Marke, weil ich Minze und Menthol nicht vertrage, ich hab da eine sehr leckere Zitruszahnpasta gefunden :sabber: (Nein, nicht die mit der "Geil Baby" Werbung :rolleyes: )

Lg, Katjes :-)


Also wenn wir unseren wöchentlichen Einkauf tätigen,dann fahren wir meist zum Lidl....da wir dort auch die Getränke kaufen,sprich Säfte für die Kids,dann mein Vittel...Lebensmittel kaufen wir auch No Name,ab und zu mal original....mein Mann schaut immer Stiftung Warentest im Internet und dann sagt er mir zb auch wenn wieder was neues rausgekommen ist,in Bezug auf Haltbarkeit...etc...

Klamotten kaufen wir oft beim Ottoversand..Bon Prix...Meine Grösse(oder wie datt heisst :pfeifen: )

Schuhe kaufen wir zb gerne bei Deichmann,günstig und gleich gute Qualität. :wub:

Waschmittel nehme ich lieber originale,da meine Wäsche bei No Name nicht so sauber geworden ist. ;)

schönen Tag Euch noch Tina :blumen:


mhh interessante diskussion... B)
Bei uns in Griechenland ist es fast aehnlich.
Zum Beispiel der Supermarkt XYZ hat seine XYZ No name Produkte,die natuerlich auch billig sind; Nehmen wir mal Mais als Beispiel.
Ich stehe vor dem Regal mit Dosenmais :Der Mais von Bonduelle kostet 1 euro und der xyz Mais kostet nur 50 cent....Da denke ich mir doch :"Mais ist Mais"
kaufe aber mal beide Produkte um zu testen welcher der bessere ist.
Im Markenmais finde ich viele zermatschte Koerner und im no name ist alles in Butter.Da fragt man sich doch manchmal echt ob das noch normal ist.
Jedoch mit dem Nutella muss ich Sparfuchs rechtgeben.Das Original ist mir persoenlich oft zu fettig und nachdem ich beim Zahnarzt mit eigenen Augen ansehen durfte wie viele Stuecke Zucker und wieviel Gramm Fett darin sind,ist mir die Lust auf Nutella echt vergangen.
Heutzutage zahlt man bei vielen Produkten einfach nur den Namen und die Bekanntheit mit.
Ich persoenlich ziehe no name Sachen vor. :ph34r:


hallo zusammen,hab da mal ne frage. warum stellen markenhersteller eigentlich auch billigware her? bzw. warum versehen die ihre produkte mit anderen etiketten und verlangen dann weniger geld dafür? denken die dabei an die leute die aufs geld achten müssen oder warum?

Lg Biggi33


Zitat (Biggi33 @ 23.04.2007 18:12:02)
hallo zusammen,hab da mal ne frage. warum stellen markenhersteller eigentlich auch billigware her? bzw. warum versehen die ihre produkte mit anderen etiketten und verlangen dann weniger geld dafür? denken die dabei an die leute die aufs geld achten müssen oder warum?

Lg Biggi33

Weil Markenhersteller oftmals Firmen aufkaufen, und die Produkte unter den alten Namen weiterlaufen.

z.B. die TK-Ware von Frosta ohne Konservierungsstoffe ist teurer, als die gleiche Ware von Edeka, wo dann "gut und günstig" draufsteht. Ist aber auch von Frosta, nur mit Konservierungsstoffen.

Auch der Bautzener-Senf wird von der Firma Develey vertrieben. Unterschied nur der Preis.

Geh mal unter Amazon oder Weltbid. Dort gibt es kleine Büchlein "Welche Marke steckt dahinter" oder "Aldi & Co" Welche Markenfirmen stecken dahinter?? Du wirst erstaunt sein!!!

Ich weiß noch vor Jahren wurde eine Sorte der Stollwerk-Schokolade aus den Läden zurückgenommen. Zum gleichen Zeitpunkt verschwand in den Aldiläden die gleiche Sorte Schokolade, allerdings unter einem anderen Namen!!!! Seltsam oder???

Ich kaufe jedenfalls sehr viele No-Name Artikel. Wenn man nämlich die EG-Nr., die in einem Oval auf fast jeder Packung zu finden ist, mit den Markenartikeln vergleicht, weiß man sehr schnell, welcher namhafte Hersteller sich hinter den Produkten versteckt.

danke wollmaus für die ausführliche antwort :) :blumen:


Zitat (Biggi33 @ 23.04.2007 18:12:02)
hallo zusammen,hab da mal ne frage. warum stellen markenhersteller eigentlich auch billigware her? bzw. warum versehen die ihre produkte mit anderen etiketten und verlangen dann weniger geld dafür? denken die dabei an die leute die aufs geld achten müssen oder warum?

Lg Biggi33

Mit der Produktion von Nonameprodukten lasten die Hersteller ihre Produktionskapazitäten aus. Müller Milch z. b. stellt zahllose Produkte her, die unter anderem Namen verkauft werden.

Zitat (Knuddelbärchen @ 03.05.2007 17:27:12)
Mit der Produktion von Nonameprodukten lasten die Hersteller ihre Produktionskapazitäten aus. Müller Milch z. b. stellt zahllose Produkte her, die unter anderem Namen verkauft werden.

Das kann ich nur bestätigen!
Wir kaufen ab und zu im Werksverkauf ein und da bekommt man auch die dort hergestellten No-Name-Produkte oder auch das LC1 von Nestlé ;)

Wer zum beistpiel Müsli-Riegel von Corny für 1,99€ kauft ist selber schuld,
Bei einem großen Discounter werden die Riegel, identisches Aussehen, gleiche Größe und selbe Körnung für 99ct angeboten.

ICH DENKE....DIE WERBUNG MACHTS....nichts andere`s ;)


Ich kaufe ganz oft no name Produkte ein, weil der GEldbeutel nicht mehr soviel hergibt ;) aber wenn ich zum Beispiel abends was zum Naschen brauche kaufe ich mir MArkenprodukte. Bei Süßigkeiten (CHips,Schoki) mag ich die no Name MArken nicht so gerne oder ich hab bisher immer die Falschen gekauft.


@Flausenkopf:

kommt darauf an. Klar, Chio Chips sind klasse - normale Paprika-Chips esse ich aber auch ganz gerne No-Name. Bei den "Stapelchips" finde ich persönlich sogar die No-Name besser, die schmecken wenigstens nach Paprika, ich habe neulich das erste und letzte Mal in meinem Leben Pringels gegessen - mein Ding war es überhaupt nicht, ich fühlte mich so an eingeschlafene Füße erinnert...
Bei Salzgebäck und Erd- oder Cashewnüssen schmecke ich ebenfalls kaum einen Unterschied. Zumindest keinen so großen, der die teilweise enormen Preisunterschiede für mich rechtfertigt. Was für mich Original sein muss, sind TUC.
Und bei Schokolade sollte man die verschiedenen Marken kennen. Da gibt es richtig superleckere Billigschokolade (zB RahmMandel vom Chocolatier Chez Aldié :) ) und genau so richtigen Ramsch, aber das ist bei den Markenprodukten je nach Geschmack auch nicht anders (diese lila eingepackten Tafeln, deren Hersteller früher auch eine lila Kuh durch die Werbung scheuchte, schmecken mir gar nicht mehr, seit vor mehreren Jahren das Rezept geändert wurde)


Ich schaue auch zu, dass ich die "Markenprodukte" von "Gut und Günstig" kaufe. Zumindest Milchprodukte, Papiertaschentücher u. ä.

Leider steht auf den Milchprodukten nicht drauf, wenn sie vom netten Herrn Müller aus Aretsried sind. Die würde ich nämlich stehen lassen....... bis auf die Buttermilch von Weihenstephan, die mit den Butterflocken. Die macht nämlich auch der Herr Müller aus Aretsried. Nur - der Herr Müller füttert seine Kühe mit genverändertem Futter, und das will ich nicht. Der Herr Müller ist nämlich eigentlich gar nicht nett, weil der alle Leute besch......, die Leute, die seine Produkte kaufen, die Leute, die Herrn Müller die Milch verkaufen, und die Leute, die glauben, der Herr Müller würde im "Osten" Arbeitsplätze machen, während er im "Westen" Arbeitsplätze abbaut. Also ist der Herr Müller eigentlich ganz böse....... der will nur Geld verdienen. Das soll er ja auch, aber nicht anderen Leuten einfach wegnehmen. Und ich mag den Herrn Müller nicht, weil er meinen schönen Namen einfach immer durch den Kakao ziehen muss und so ein blödes Blag ins Fernsehen schickt, was Tante Inge und dem Martin erzählen muss, was "Fruup" iss. Oh, hab ich das jetzt eingedeutscht? Na, macht nichts. Und so iss das auch mit dem Herrn Aldi, zu dem gehe ich auch nicht mehr, weil der seine Verkäuferinnen besch....., aber das macht der Herr Lidl auch. Der Herr Plus iss ja auch nicht besser, genauso wie der Herr Penny. Also geh ich zum Herrn Edeka, weil, der hat auch mehr Verkäuferinnen, und die verkaufen mir auch mal 268 Gramm Wurst. Und die haben eine Tiershow. Und eine Kundensauna. Und die Sachen mit dem roten Dreieck sind nicht schlechter als die ohne. Naja, Klopapier kauf ich nich mit dem Roten Dreieck.

So, das war mal wieder die Sendung mit dem Raaaaben


Gruß

Abraxas


Zitat (Knuddelbärchen @ 03.05.2007 17:27:12)
Zitat (Biggi33 @ 23.04.2007 18:12:02)
hallo zusammen,hab da mal ne frage. warum stellen markenhersteller eigentlich  auch billigware her? bzw. warum versehen die ihre produkte mit anderen etiketten und verlangen dann weniger geld dafür? denken die dabei an die leute die aufs geld achten müssen oder warum?

Lg Biggi33

Mit der Produktion von Nonameprodukten lasten die Hersteller ihre Produktionskapazitäten aus. Müller Milch z. b. stellt zahllose Produkte her, die unter anderem Namen verkauft werden.

Gut erklärt.

Oft handelt es sich dabei um die so genannten Handelsmarken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Handelsmarke

Alles eine Frage des Marketings.

Zitat (Abraxas3344 @ 08.05.2007 21:39:54)
Leider steht auf den Milchprodukten nicht drauf, wenn sie vom netten Herrn Müller aus Aretsried sind.

Ich lasse den Müller auch stehen.

Und nun der Tipp schlechthin: speziell auf allen Molkereiprodukten steht es nämlich drauf!! Jedes in Deutschland verkaufte Mopro-Erzeugnis hat irgendwo so einen oval eingekringelten Erzeugercode, der in Deutschland mit DE anfängt. Und der ist der gleiche, egal ob Billigmarke oder Müller. Beispiel: Meine fettarme Lidl-H-Milch wurde vom Betrieb "DE-TH601" hergestellt, kommt also aus Thüringen. Guck Dir also im Laden ein Müller-Produkt an, suche nach dem Code (da in Bayern hergestellt, beginnt er wohl mit "DE-BY-....") und schaue dann auf Deinem Billigprodukt nach. Ist es derselbe Code, kommt es von Müller. Wenn nicht, dann nicht.

Hallo,
tut mir leid, aber Preis ist nicht alles und bei vielen No Names sehe ich nicht, WO das her kommt.
Es gibt Ausnahmen: Neulich sehe ich beim Lidl, dass der Schinken bei mir um die Ecke hergestellt wird. Zufall oder nicht, ich weiß es auch nicht.
Jedenfalls bei Aldi, Lidl & Co ist mir generell zu viel "XY Stiftung" oder "XZ Zentrale" und ich will nicht, dass die Wurst einmal um den Äquator fährt. Bei Markensachen und noch mehr bei kleinen Geschäften und erst recht im Reformhaus und biologischen Handel ist das immer genannt, wo das Produkt herkommt.
Deshalb im Zweifel gegen No Names.
Dorette


Was mir schmeckt kaufe ich. Egal ob Aldi und Co. Kaffee hab ich meine Lieblingsmarke und da weich ich auch nicht von ab.