Wespen und andere "Stechtiere"


Halloho liebe Muttis :)


Eben, vor 5 Minuten habe ich - für dieses Jahr - schon meine 3te Wespe ins Jenseits befördert.

Eine Biene hatte ich auch schon (Die hab ich leben gelassen).

Bei Wespen verstehe ich absolut keinen Spass. Hab da als Kind mal böse Erfahrungen mit gemacht, deswegen befördere ich sie auch mit einem Schlag ins Jenseits.


Aber mein eigentliches anliegen ist: ES IST ERST APRIL!!!

Anfang April hatte ich schon die erste Wespe im Haus. Von Fliegen und anderem Getier will ich gar nicht reden, die sind schon früher da gewesen.

Ist das normal? Ich kann mich erinnern, das früher nie so viele Wespen da waren. Zumindestens nicht um diese Zeit.

Man (ich zumindestens) merke schon, dass das Klima sich ändert. Sonst hätten wir ja wohl keine Temperaturen von 25° und mehr :wacko:

Ich will ehrlich gesagt auch gar nicht wissen, wie das weitergehen soll...

Ich würd mir gerne Fliegengitter anschaffen, aber wegen meinen alten Fenstern ist dies wohl nicht zu realisieren. Ausserdem weiß ich gar nicht, ob ich die anbringen darf, weil ich in der Kernstadt in einem sehr altem Gebäude wohne. Vielleicht steht es unter Denkmalschutz? Müsste ich mich auf jedenfall mal schlau machen. ;)


Wenn das mit den Gittern nicht gehen sollte, wie kann ich mir wenigstens die Wespen aus dem Haus halten? Ich möcht ja auch die Fenster gerne aufmachen, weil es schon so warm ist.


LG,

Kuschel


Wir hatten einen milden Winter und die Temperaturen entsprechen auch nicht inbedingt dem Frühling. Werden uns daran gewöhnen müssen,d as sich einiges ändert, der Mensch ändert seine Gewohnheiten ja nicht gerne.


Zitat (Kuschelmaus @ 13.04.2007 08:53:00)


Ich würd mir gerne Fliegengitter anschaffen, aber wegen meinen alten Fenstern ist dies wohl nicht zu realisieren. Ausserdem weiß ich gar nicht, ob ich die anbringen darf, weil ich in der Kernstadt in einem sehr altem Gebäude wohne. Vielleicht steht es unter Denkmalschutz? Müsste ich mich auf jedenfall mal schlau machen. ;)


Wenn das mit den Gittern nicht gehen sollte, wie kann ich mir wenigstens die Wespen aus dem Haus halten? Ich möcht ja auch die Fenster gerne aufmachen, weil es schon so warm ist.


LG,

Kuschel

@KUSCHEL... ... ...

...mach Dir mal keine Sorgen um unser Klima... alles nur Lüge und Geldschneiderei... ... ... rofl rofl rofl Insekten sind wie Politiker: Bestochen!?!?!?

Aber ernsthaft: Haste irgeneinen, der ein wenig basteln kann; ok ok ok, man(n) soll Frau ja nicht unterschätzen, also:

Besorge/ kaufe Dir Holzleisten (so dick oder dünn wie DU meinst), dann messe einfach DAS Innenmaß des Rahmens, wo DU mit leben kannst (so ein Rahmen hat ja verschiedene "Stufen") und säge/ baue dir mit den Leisten ein "Viereck" was dort ziemlich genau hereinpaßt.

Dann bespanne diesen gebauten Rahmen mit dem entsprechenden "Fliegengitter", Netz oder so und sichere den Rahmen mit einem oder mehreren Schnürsenkel oder Kordel an einem Haken oder Schraube im Innenbereich hinter einer Gardine oder ähnlichem gegen herausfallen...

Fenster oder Türe zu und dann auf Kipp gestellt oder bei Bedarf aufgemacht... ... ...

DA DU ja die Sicherungskordel mit einer Schleife versehen hast, oder lang genug mit einer kleinen Schlaufe geknotet hast, kannst DU das Fenster aufmachen, den Rahmen rausnehmen und aus die Maus...

NIX auf Fenster- Rahmen geklebt, gebohrt oder geschraubt, das DING ist locker, der Denkmalschutz greift nicht, da es ein "flexibles" nicht fest verbundenes Teil ist, was nicht in unter die Bauordnung fällt und damit kein Bauteil ist... ... ...

Wespen und sonstiger Fliegenkram bleiben draußen, die Nachbarn, die es stört beruhigst DU, indem Du darauf hinweist, das nix baulich verändert ist und der zeitliche Faktor nur "bedingt" greift, das/ die Teile dann nach Wespenfliegerei im Keller verschwinden... ... ...wenn das überhaupt jemanden stören sollte??? ??? ???


mit nicht schön aber zweckmäßigem Gruß von hier an DICH...

Grisu...

Das mit dem "es ist ja erst April" und "Klimawandel" weils schon so warm ist, ist alles subjektive Wahrnehmung und der Mensch legt sich das so aus, wie ers grad braucht, und "vergisst" dabei gerne unbewusst Ereignisse oder Wettersituationen, in denen es andersherum war.

Der milde Winter und die hohen Temperaturen jetzt z.B. haben fast Null mit dem Klimawandel zu tun. Klimawandel kann man erkennen, wenn man sich lange Zeiträume anguckt, Minimum 20 Jahre, und das ist in der Meteorologie und Klimaforschung auch nur einmal Husten.

Das also alle Aufschreien, wenn der Winter mild ist, ist zum einne eben diese subjektive einseitige Wahrnehmmung und zum anderen Panikmache der Medien, denen die ungewöhnliche Wetterlage ganz gut in den Kram passt, um ihre Auflage zu steigern *hust, BILD, hust*

Ich will damit nicht sagen, dass es keinen Klimawandel gibt, den gibt es sehr wohl, aber den kann man nicht an einem Winter/Sommer festmachen, eher eben an der Durchscnittstemperatur über viele Jahre. Klar wird es mehr so warme Winter geben, aber natürlich gibt es auch noch kalte strenge Winter, so wie es das früher auch gab, aber im Mittel halt die 2-4° wärmer als vorher.

Und klar war das Wetter diesen Winter und Frühling ungewöhnlich. Aber es ist eben nur einen Ausreisser. Denkt zum Beispiel an letztes Jahr: Da hatten wir bis spät im März und Anfang April noch dick Winterwetterr und richtig Schnee sogar bei uns in Köln, und Schnee, der liegenbleibt, in Köln, DAS ist mal selten <_<


Naja, das dazu, zu den Wespen: Wespen im April finde ich nicht ungewöhnlich, sobald es einmal warm ist, kommen die halt und bauen Nester und vermehren sich. Wenn du wirklich Panik vor Wespen hast, rate ich dir zu Fliegengittern vor den Fenstern, ist nunmal das Wirksamste, ansonsten fahre ich selber immer prima damit, die Viecher einfach fliegen zu lassen, solange sie einem nicht in den Mund fliegen wollen, mach ich gar nix, und bin schon jahrelang nicht mehr gestochen worden. Wedeln und schlagen ist nunmal das Schlimmste, was man machen kann, kann dich aber verstehen mit deiner Angst, hab da auch zwei Fälle in meienr Familie die panisch um sich schlagen bei jeder Wespe :D

Bearbeitet von Bierle am 13.04.2007 09:25:48


Hallo Kuschelmaus,
also wir haben unser Fliegengewebe einfach mit Klettband in den Rahmen geklebt. Wenn Du schwarzes Gewebe nimmst, dann sieht man das kaum und Du kannst auch besser rausgucken als bei weissem.
viele Grüße
Jutta


Zitat (Kuschelmaus @ 13.04.2007 08:53:00)
Anfang April hatte ich schon die erste Wespe im Haus. Von Fliegen und anderem Getier will ich gar nicht reden, die sind schon früher da gewesen.


Da es für diese Jahreszeit einfach zu warm ist, sind alle etwas "früher" dran: die Bäume, die Blumen und natürlich auch die Insekten.

Aber wir sollten ruhig bleiben. Aufdringlich und aggressiv sind Wespen erst im Spätsommer.

Für den schlechten Ruf der Wespen sind die -Deutsche Wespe- und die -Gemeine Wespe- verantwortlich. Sie bilden die größten Völker (mehrere tausend Arbeiterinnen)
Diese beiden Arten sind auch die einzigen, die gegenüber dem Menschen aggressive und aufdringelich werden und sich zu dem über die Nahrung des Menschen hermachen.
Das passiert jedoch erst im Spätsommer. Vorher wird sich eine Wespe im Normalfall nicht über die Nahrung auf unseren Tischen hermachen und man kann bis zum Spätsommer ohne solcherlei Störungen sein Essen im Freien genießen.
Im Spätsommer jedoch, wenn sich die Nester der Wespen auflösen, streunen noch lebende Arbeiterinnen auf Nahrungssuche einzeln durch die Gegend und versüßen sich den Rest ihres Lebens mit unserem Essen und zu unserem Ärger :angry:

Also jetzt noch keine Angst vor den gestreiften Fliegern. Jetzt interessieren sie sich noch nicht für uns ^_^

Zitat (Sonita @ 13.04.2007 13:44:19)
Aber wir sollten ruhig bleiben. Aufdringlich und aggressiv sind Wespen erst im Spätsommer.


Die Wespen, denen ich letztes Jahr begegnete waren fast alle aggressiv. Und das nicht nur im Spätsommer und um mich geschlagen hab ich auch nicht ^_^ die fliegen umher, sehen mich und schwups, nehmen sie Flugroute in meine Richtung. Da hilft für mich nur die Flucht nach innen. Da wir auch Fliegengitter an den Fenster und der Balkontür haben muss sie draußen bleiben :lol:

Vielleicht liegts aber auch da dran das die schon kilometerweit riechen das ich sie nicht mag und auf Wespenstiche allergisch reagiere .... :keineahnung:

Zunächst mal eins: Ich bin hochgradig allergisch gegen Insektengift. Der letzte Wespenstich hat mich in einen Allergieschock getrieben.

Irgendwann habe ich mir gedacht, wenn die Viecher so böse zu mir sind, muss ich mich doch mal damit beschäftigen. Warum gehen sie mich bloß an?

Im Großen und Ganzen sind Wespen NICHT aggresiv. Sie sind bloß ausgesprochen neugierig. Alles, was ihnen interessant vorkommt, müssen sie erst mal aus der Nähe begutachten, beschnüffeln. Früher habe ich danach geschlagen, wenn mir ne Wespe zu nahe kam. Logisch, sie hat gestochen. Heute lasse ich sie in Ruhe schnüffeln, dann verschwindet sie von ganz allein. Seitdem hat mich keine mehr gestochen. Für mich ist es zwar immer noch ein Gefühl, als wenn mich ein Grizzly beschnüffelt, aber ich bezwinge meine Angst.

Wer also Angst vor Wespen hat, sollte sich mal mit ihnen beschäftigen, das lindert sie Angst und hilft verstehen.

Gruß

Abraxas


:huh: :huh: Wespen sind sehr lästig, das ohne Zweifel aber... wenn man sie in Ruhe läßt, stechen sie eigentlich nicht. Das Schlimmste, was man machen kann, ist danach zu schlagen, dann werden sie erst richtig aggressiv.

Getränke im Freien auf alle Fälle abdecken!! :blumengesicht:


Zitat (Kati @ 14.04.2007 19:02:25)
:huh: :huh: Wespen sind sehr lästig, das ohne Zweifel aber... wenn man sie in Ruhe läßt, stechen sie eigentlich nicht.

Eigentlich -_-

Ich hab das auch schon anders erlebt und das nicht bei mir sondern bei einem ehemaligen Kollegen, der mir beweisen wollte, das sie dann nichts machen. Er stand da wie ein Fells in der Brandung und wurde prompt gestochen.

Seit dem: :ichversteckmich: und :mussweg:

Zitat (Bierle @ 13.04.2007 09:23:53)
Der milde Winter und die hohen Temperaturen jetzt z.B. haben fast Null mit dem Klimawandel zu tun. Klimawandel kann man erkennen, wenn man sich lange Zeiträume anguckt, Minimum 20 Jahre, und das ist in der Meteorologie und Klimaforschung auch nur einmal Husten.

Da hast du ja an und für sich recht, dass ein Klimawandel nicht so schnell vorran schreitet aber es ist nun mal so, dass wir Menschen mit unserer Umwelt nicht umbedingt zaghaft umgehen und das deshalb der "Klimawandel" beschleunigt wird.

Ich denke nicht, dass das alles nur Spinnerei ist oder subjektive Warnehmung, schließlich sind viele subjektiven Wahrnehmungen sehr ähnlich.

Es ist nun mal so, dass das Wetter in den letzten Jahren verrückt spielt und nicht mehr so wirklich vorraussehbar wäre wenn wir keinen Wetterbericht hätten.

Früher konnte man von sich aus sagen, jetzt ist es Mai und jetzt wirds richtig warm oder jetzt ist es September jetzt wirds langsam kälter.

Das geht nicht mehr...

Der April ist schon fast heiß und der Mai was wirds da? Noch heißer? Wieder kalt? Wirds viel regenen? Keine Ahnung?

Der Klimawandel allein ist es nicht, es ist die Kombination aus Klimawandel und Umweltverschmutzung die der Natur und somit auch uns zu schaffen macht.

Ich denke das Wetter hat schon immer Kapriolen geschlagen, wir hatten sehr warme Winter und sehr kalte Sommer. Auch hatten wir im April schon öfter mehr als 25Grad. Das Wetter ist nunmal nicht vorher zu sagen und ich glaub nicht dass es etwas mit dem Klimawandel zu tun hat. Vor 30 Jahren war unsere Umwelt wesentlich dreckiger als jetzt (siehe die Flüsse) da hat sich doch einiges getan.

Manchmal habe ich eher den Eindruck dass die "drohende Klimakatastrophe" eher Panikmache ist.. :ph34r:

Und Wespen etc.. hatten wir auch schon öfter im März/ April, ich finde das nichts besonderes :)


Vor 40 Jahren hatten wir im Februar in Schwaben So warme Temperaturen dass ich mit meinem Baby(ja mein Sohn ist 40)schon nur mit leichter Garnitur und Decke im Kinderwagen spazieren fahren konnte .mir genügte eine leichte Strickjacke ! Es blieb dann den ganzen Frühling warm und angenehm , zu Muttertag im Mai hatte ich schon ein ganz leichtes ärmelloses Kleid an .Die Erinnerungen werden durch das Familien Fotoalbum wach gehalten .
Im Jahr darauf war der Winter so schneereich dass wir alles mit dem Schlitten machen konnten , einkaufen usw.
Also je nach Land und Lage ist das Wetter mehr oder weniger berechenbar
!983 Hatten wir ganz lange nur Regen und Ende Juni fing der Sommer an . Jeden Tag eine Hitze ......es hielt bis in den Oktober an , nur kurze Gewitter .


Zitat (Abraxas3344 @ 14.04.2007 12:50:42)
Zunächst mal eins: Ich bin hochgradig allergisch gegen Insektengift. Der letzte Wespenstich hat mich in einen Allergieschock getrieben.

(...)
Im Großen und Ganzen sind Wespen NICHT aggresiv. Sie sind bloß ausgesprochen neugierig. Alles, was ihnen interessant vorkommt, müssen sie erst mal aus der Nähe begutachten, beschnüffeln. Früher habe ich danach geschlagen, wenn mir ne Wespe zu nahe kam. Logisch, sie hat gestochen. Heute lasse ich sie in Ruhe schnüffeln, dann verschwindet sie von ganz allein.

@ Abraxas:

Ich bin auch mal an einem Bienenstich fast gestorben :wacko: (die Allergie verschwand dann aber nach Hyposensibilisierungsbehandlung, ein paar Jahre später, Gottseidank). Eine Zeitlang sah es dann so aus, als ob ich eine Wespenallergie entwickle. Verständlicherweise konnte ich Wespen daher nicht besonders leiden. ;)
Trotzdem: Ich habe NIE nach einer Wespe geschlagen oder gewedelt, auch keine hektischen Bewegungen gemacht oder so. Sondern bin ruhig geblieben. Trotzdem waren die Wespen äußerst penetrant, haben mich verfolgt, umschwirrt, umzingelt, eingekreist... Ich war geplagt von April (als die erste Wespe auftauchte) bis Oktober (wenn die letzte Wespe starb). Jahrelang.

Letzten Mai habe ich dann nochmal auf Wespen testen lassen. Ergebnis: Keine Allergie, nur eine lokale Überempfindlichkeit.
Das eigentlich Verblüffende aber: Seit ich dieses Testergebnis habe, lassen mich die Wespen in Ruhe. Obwohl ich mich kein bisschen anders verhalte als vorher. Zumindest bilde ich mir ein, dass ich mich nicht anders verhalte.
Vielleicht sondert man ja auch unwissentlich einen bestimmten Duft ab, wenn man Angst vor Wespen hat, und genau das macht die Biester dann penetrant und aggressiv?
Blöd natürlich, dass man solche unbewussten Signale wahrscheinlich nicht selbst beeinflussen kann.

Was machste denn gegen Deine Allergie? Hast Du immer ein Notfallset dabei, mit Spritze und so? Insektenstichallergien finde ich echt, echt übel.

(Edit: Tippfehler...)

Bearbeitet von madreselva am 16.04.2007 15:44:23

Mein Bruder und ich (wir waren noch klein!) waren im Wald. Ganz toll! :huh:

Doof, wie mein Bruder ist, gibt er einem Stein einen Tritt und was war darunter?

Ein Wespennest... :o

...und alle Viecher sind mir hinterhergeflogen!

So schnell gerannt bin ich, glaub´ich, noch nie! :mussweg:

Na ja, zum Schluss hatte mein Bruder einen Stich auf der Nase und ich war beim Arzt. Obwohl die blöden Viecher in meinen Haaren und Klamotten waren, hatte ich Glück...

Mich hat keine Einzige erwischt, aber dieses Summen hatte ich noch nächtelang in den Ohren. :(


Zitat (Rheingaunerin @ 14.04.2007 11:31:55)
Die Wespen, denen ich letztes Jahr begegnete waren fast alle aggressiv. Und das nicht nur im Spätsommer und um mich geschlagen hab ich auch nicht  die fliegen umher, sehen mich und schwups, nehmen sie Flugroute in meine Richtung. 

Na, dann habt Ihr bei Euch aber komische Wespen ;) . Eigentlich werden die außerhalb des Spätsommers nur dann angriffslustig, wenn man sich hektisch bewegt, weil sie einen erst dann erkennen, durch unsere Bewegung. Vielleicht waren sie aber auch so biestig, weil jemand das Nest gestört hat kurz vorher,[COLOR=green]das ist auch gefährlich.

Gruß, Sonita

Ich hatte letztes Jahr im Sommer die gleiche Erfahrung gemacht, dass die Wespen wesentlich angriffslustiger und aggressiver waren, als die Jahre zuvor.
Vor allem waren letzten Sommer für mein Empfinden verdammt viele dieser Viecher unterwegs.
Wir hatten hier in unmittelbarer Nähe kein Nest, trotz allem kamen die immer in Scharen an, mein Balkon war teilweise nicht zu nutzen, weil es einfach zu viele waren.
Und seltsamerweise waren deren erstes Landeziel immer Personen auf dem Balkon gewesen :blink:
So viel zum Thema, die lassen Einen in Ruhe wenn man die in Ruhe lässt.

Ich hoffe, dass es dieses Jahr nicht genauso schlimm oder gar noch heftiger wird - auf Wespen und Hornissen kann ich getrost verzichten -_-


Zitat (Die Schottin @ 17.04.2007 11:54:43)
Ich hatte letztes Jahr im Sommer die gleiche Erfahrung gemacht, dass die Wespen wesentlich angriffslustiger und aggressiver waren, als die Jahre zuvor.


Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass es total viele Stechmücken gab letztes Jahr. Ich hatte sogar noch im Dezember (!!!) welche in meinem Schlafzimmer, die mich gestochen haben. Sogar so gemein ins Gesicht. Die Jahre vorher wurde ich so gut wie nie von Stechmücken gestochen- das war die Ausnahme. Die Mücken fand ich aggressiv im letzten Jahr. Bin oft nachts aufgewacht von dem Gesurre und hatte manchmal gleich drei im Zimmer, denen ich auflauern musste- furchtbar. :schockiert:

Hallo an ALLE Wespenfans... ... ...

Kleine Bauanleitung: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Man nehme ein geleertes Marmeladenglas, ruhig noch mit Restmarmelade. Dann muß ein Loch in den aufgeschraubten Deckel, das groß genug ist, das die Wespen reinklettern können... scharfe Kanten können ruhig innen bleiben... ... ... :blink:

Den Boden mit Wasser genügend hoch füllen... ... ... das Glas weit genug weg vom Essenstisch stellen und zwischendurch mal kurz schütteln... ... ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Einen gewissen Killerinstinkt sollte man schon haben und ich weiß nicht, ob das eine Bauanleitung für "Umweltaktivisten" ist... ... ... :o

Ist auch nur eine "Grundidee"... ... ...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt... ... ...

...mit ruhigem Frühstücksgruß von hier an die Wespenfans... ... ...

Grisu... ... ... ach ja, das Glas sollte nicht den Standort wechseln... ... ...


NACHTRAG:

@an ALLE:

Ich habe gerade nochmal ein wenig gelesen:

Wenn eine Wespe gestochen hat, egal ob Tier, Baum oder Mensch, wenn man sie "platt" gehauen hat, setzt sie sofort ein "Hormon" frei, was andere Wespen erkennen und aufnehmen können... ... ... löst bei diesen dann ein "Angriffssignal" aus... ... ...

Würde heißen, eine Wespe platthauen, 10 Stück anlocken... ... ...

Fand ich irgendwie interessant... ... ...


mit Gruß von hier an EUCH...

Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 17.04.2007 21:08:08)
Hallo an ALLE Wespenfans... ... ...

Kleine Bauanleitung: :pfeifen:  :pfeifen:  :pfeifen:

Man nehme ein geleertes Marmeladenglas, ruhig noch mit Restmarmelade.

Jaaaaaa, aaaaaaaber, Grisu...

zieht man sich damit nicht erst recht sehr viele Wespen an? :unsure:
Zugegebenermaßen, die derart angezogenen Wespen kann man dann im Glas ersäufen, aber trotzdem kommen die ja erst mal hergeflogen, angelockt vom Marmeladenduft. Ob das so produktiv ist?

Hier sind weitere Tipps & Tricks, z.T. noch nicht von mir selbst ausprobiert. :lol:
Angeblich soll frischer Ingwer (= frisch angeschnitten) auf der Terrasse bzw. auf dem Balkon ausgelegt, die Wespen vertreiben (angeblich mögen sie den Geruch nicht) - hab ich noch nie ausprobiert.
Angeblich soll es auch helfen, wenn man ein paar Kupfermünzen auf den Tisch legt (ich hab es noch nicht ausprobiert, aber meine Mutter schwört darauf).

Und dann gibt es auch noch so eine ätherische Ölmischung, "Wespenstopp", gibt es in der Apotheke. Die kann man an Stellen ausbringen, wo man nicht will, dass Wespen hinkommen. Habe ich ausprobiert, und ich finde, es hilft zumindest "ein bisschen" ^_^ *grins* dafür duftet es gut.

Bei uns fliegen sie auch schon wieder, die gestreiften Biester. Ein Moskito (also ne Stechmücke) hatten wir auch bereits im Schlafzimmer. Und eine Mehlmotte habe ich auch schon erspäht (die kamen letzten Sommer bei uns immer irgendwo von draußen rein). Am Sonntag habe ich die Fliegengitter wieder aufgehängt, in den meisten Zimmern. Jetzt wird es hoffentlich dann ein bisschen besser.

Aaaaaaaber, wie schon erwähnt: Seit ich den negativen Allergietest habe, seither empfinde ich die Wespen längst nicht mehr so aufdringlich und aggressiv wie in den Jahren zuvor. :pfeifen:

Zitat (Kuschelmaus @ 13.04.2007 08:53:00)
Eine Biene hatte ich auch schon (Die hab ich leben gelassen).

Das ist aber lieb von Dir!!!!! :wub: Danke, daß ich leben darf, dafür bekommst Du eine Extraration Honig! :blumen:

Auch ich hasse Wespen wie die Pest- im Gegensatz zu Hornissen, die ja nicht an Süßigkeiten oder Menschen gehen.
Schau mal in Blumen und Grünzeug, da hab ich mein Wespenproblem "ausgebreitet". ^_^

Im Schlafzimmer haben wir so ein Hochfrequenz-"Piepsdings", nennt sich Mückenschreck oder so. Ein flaches blaues Kästchen, was man in die Steckdose stöpselt. Wirkt unglaublich gut: Wir können immer die Fenster auf lassen und keine Mücke "zapft" uns nächtens im Bett an, auch Wespen scheinen das Ding nicht zu mögen.

Wer allerdings ein sehr gutes Gehör hat, kann es in Intervallen fiepen hören.
Ein Vorteil meiner Ohrenerkrankung (Schwerhörigkeit, Hochfrequenzverlust): mir ist das völlig egal, ich schlafe trotzdem wunderbar. ^_^

Auf der Terrasse abends benutzen wir nur Citronella-Mückenlichter in der Laterne. Füße und Beine sollte man trotzdem mit Schutzlotion einbalsamieren, damit die Biester einem vom Leib bleiben. ;)
Verbenen im Balkonkasten helfen auch ein wenig, die Viehcher scheinen den kaum wahrnehmbaren Geruch der sonnenliebenden Pflanzen nicht zu mögen. Auch Wandelröschen duften so irgendwie in der Richtung.
Und Lavendel hilft auch (bei mir im Rosenbeet an der Terrasse). Allerdings nur, wenn er blüht und richtig doll duftet.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.04.2007 05:06:14

Wer kann mir helfen?
Wir haben Erdwespen, die in einem alten Holzschuppen hausen und im Wegbereich dort rauskommen, wo wir ständig vorbei müssen.
Aufgefallen, wo sie herkommen ist es uns erst als mich gestern zwei von denen erwischt haben.
Ich war ca. 5m von den Wespen entfernt und habe an einem Wasserhahn meine Gießkanne füllen wollen.
Auf einmal gabs einen Stich im Oberarm, ich dachte an eine Mücke, sah aber eine Wespe.
Hab meine Kanne abgestellt und bin ins Haus um zu kühlen und schon wieder ein Stich, aber diesmal am Oberschenkel und wieder eine Wespe.
Jetzt hab ich an den Stellen große rote Flecken und bin nur am kühlen.
Seit dem habe ich richtige Angst dort vorbei zu gehen.

Den Tip mit dem Marmeladenglas finde ich gut und werde ihn auch ausprobieren.
Hat sonst noch jemand eine Idee, wie ich die Wespen los werde?

Ohje Chuko das ist Horror :trösten:

schau mal da :blumen:


Danke Dir Jeanette :freunde:

Die Seite ist ja richtig prima.
Hab sie zwar erstmal nur kurz überflogen, aber schon viel erfahren.
Ich hoffe, da ist auch was für mich dabei.

Zitat (Chucko @ 21.07.2008 10:09:45)
Danke Dir Jeanette :freunde:

Die Seite ist ja richtig prima.
Hab sie zwar erstmal nur kurz überflogen, aber schon viel erfahren.
Ich hoffe, da ist auch was für mich dabei.

würde mich interessieren was du schlussendlich gemacht hast. lass es uns doch wissen.

bei mir wäre nach solcher aggression durch die wespen der geduldsfaden gerissen und ich würde den tierchen den kampf ansagen.

lass von dir hören!

Ich will Euch kurz meine Erfahrungen mitteilen.

Ich habe ein Marmeladenglas direkt vor das Loch im Schuppen aufgestellt ( nach dem Tip von Grisu ).
Zuerst ging gar nichts.
Jetzt zappeln da andauernd welche rum.

Jetzt will ich noch zusätzlich frisch geschnittenen Koblauch ausprobieren.

Ganz toll fand ich den Tip, solche Sachen erst nach Sonnenuntergang zu machen.
Da sind sie fast alle verschwunden, mal eine oder zwei sind noch auf Achse, aber die hat man ja ganz leicht im Blick.

Hallo,

wir haben bei uns auf dem Dachboden ein Wespennest entdeckt, und werden sie einfach nicht los.

Die würden mich auch sonst garnicht stören, nur dass sie sich immer in unser Schlafzimmer "verfliegen" und ich schon zweimal im Schlaf ins Gesicht gestochen wurde, finde ich nicht sehr lustig.

Wir haben so ein Sprayschaum benutzt, sie sind aber wieder da... Evtl. muss da mal ein Kammerjäger ran oder so...


kayjay, schau mal auf den Link von Jeanette.

Hallo ihr lieben :D

Sind im Moment ein wenig am umbauen, setzen eine Balkontür in unser Wohnzimmer und wollen davor dann auch Terassenplatten legen. Und nu? Nu ist da ein Erdhummelnest...

Was machen wir dagegen? Ich würde das gerne umsetzen- hat jemand Erfahrungen mit sowas???


*schubs*


Kennst Du vielleicht einen Imker den Du eventuell fragen könntest??? Oder jemanden bei der Feuerwehr???


Hallo ginchen,

alternativ zu dem Vorschlag von bine4386 würde ich - da sehr viele Hummeln und z. B. auch die meisten Wespen (!) usw. nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützte Arten sind - vielleicht auch einfach mal bei Deiner örtlich zuständigen Stelle für Naturschutz (Rathaus, Landratsamt, Umweltamt etc.) anfragen, die sollten Dir eigentlich kompetent weiterhelfen können. :)


Na das ist doch schonmal was womit ich was mit anfangen kann. Danke :blumen:

Finde es ja schade sie dort vertreiben zu müssen- aber leider gehts nicht anders... Mein Menne meinte schon dann machen wir einfach ein Loch in die Terassenplatte rofl



Kostenloser Newsletter