Wespennest! Wo kommt das Viehzeug her?


Liebe Leute... auch ich hab mal Fragen :lol: :

Wie geht Ihr mit Wespennestern um? Im Winter abstochern, das ist klar, aber: wie ist es im Herbst? Stochert man das Frühjahr-Wespennest weg, muß man den Balken einsprühen? Stochert man das Ding im Oktober ab, sollte man es gasen? Wie ist das?

Ich hasse Wespen. Hornissen dürfen bleiben (die kommen nicht rein und fressen außerdem Wespen)- oder so.
Ich wäre froh, wenn ein Imker Rat wüßte!

Fakt: Am Dachsparren hatten wir ein recht großes Wespenneset. Meiner hat es mittels Spachtel entfernt. Die Wespen waren recht groß! Er hat die "alte Baustelle" mit Chemiespray "ekelig" gemacht und die Einfluglöcher mit Silikon abgedichtet... Inwieweit hilft das?
Wie wird man große Wespen endgültig los??? Bitte Hilfe!!! :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.04.2007 03:08:08


Hallo Bine,

meines Wissens ist es relativ egal ob man die alten Wespenwohnungen demontiert oder nicht- die werden nur eine Saison bewohnt. Keine Wespe, die auf sich hält, würde in eine gebrauchte Wohnung einziehen ;)

Wenn bei mir an unpassender Stelle ein Wespennest entsteht, dann sprühe ich es mit Pyrethrum ein und demontiere es am nächsten Tag. Alle Nester werd ich sicher nie erwischen- die Biester wohnen bei uns überall... unter'm Dachstuhl, hinter der Außenverkleidung aus Holz, in den Rollladenkästen... gelegentlich hab ich sogar Nester am Garagentor! Besonders prickelnd wird's immer wenn ich dann das Tor aufmache... (deshalb lass ich sie da so ungern wohnen und entferne die Nester dort)

Ratschläge und auf Wunsch auch aktive Hilfe gegen Wespen bekommst du auch bei der örtlichen Feuerwehr. Wenn du von denen die Nester entfernen lässt, lassen sie es sich allerdings bezahlen- frag lieber vorher nach den Kosten! Kostenfrei aktiv werden sie nur bei Wespen in Kindergärten, Schulen und vergleichbaren öffentlichen Einrichtungen.


Danke, Valenine :blumen: !

Heute habe ich erstmal "meine Kerle", also Ehemonster und seinen besten Kumpel auf beide Böden auf Fahndung geschickt, und siehe da: auf dem kleinen Boden über dem Anbau war noch ein Nest! <_< Und was für große Biester!

Gottseidank hatte ich noch Pyrethrum da, also durften die beiden auch gleich "gasen".
Ich hoffe, es wirkt zuverlässig.


Zitat (Valentine @ 18.04.2007 07:53:52)


Ratschläge und auf Wunsch auch aktive Hilfe gegen Wespen bekommst du auch bei der örtlichen Feuerwehr. Wenn du von denen die Nester entfernen lässt, lassen sie es sich allerdings bezahlen- frag lieber vorher nach den Kosten! Kostenfrei aktiv werden sie nur bei Wespen in Kindergärten, Schulen und vergleichbaren öffentlichen Einrichtungen.

H A L L O Valentine... ... ...

...wie lange ist es her, das DEINE Feuerwehr DIR einen Bekämpfungsratschlag für bzw. gegen Wespen erteilt hat???

S A G jetzt nur nix Falsches... ... ...Wespen stehen unter Artenschutz und werden von Instutitionen des öffentlichen Rechts nicht mehr beseitigt... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Nenne mir doch mal DEINEN Ort... ... ... neee, Spaß beiseite... Feuerwehren beseitigen nur noch bei Gefahr in Verzug... ... ...zumindest ist es dann "legal"... ... ...

Aber das "Sprayen" kann ja keiner kontrollieren... ... ...

Was auch hilft, ein Eimer mit Deckel: Das Nest am Abend, wenn Sonne weg ist, mit einer Spachtel abschaben und in einen Eimer fallen lassen, der unten mit ein zwei Liter Wasser mit "Spüli" gefüllt ist. GAAAANNZ schnell den Deckel drauf und aus die Maus... ... ... stehen lassen, nach sehr gut schütteln... ... ...

(Spüli ist ein Detergentium: Setzt die Oberflächenspannung von Wasser herunter und damit kann dieses leichter überall eindringen...)

Das ist nur eine Möglichkeit, es gibt da mehrere...

Mit niemals nicht so einem ratendem Gruß von hier an EUCH... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Grisu...

Ah- Spülieimer... gute Idee, danke, Grisu!
Der kommt morgen zum Einsatz, wenn die Biester vom Pyrethrum hoffentlich richtig stoned sind :lol: Damit ist dann ist das Ersäufen der Viehcher da drin doch regelrecht human, oder so??? :pfeifen: :pfeifen:

Mit mörderischen Grüßen! rofl


Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.04.2007 23:27:47)
Ah- Spülieimer... gute Idee, danke, Grisu!
Der kommt morgen zum Einsatz, wenn die Biester vom Pyrethrum hoffentlich richtig stoned sind :lol: Damit ist dann ist das Ersäufen der Viehcher da drin doch regelrecht human, oder so??? :pfeifen: :pfeifen:

Mit mörderischen Grüßen! rofl

...ABER DU denkst an den Deckel... ... ...es können immer noch welche in dem Nest überlebt haben und dann werden die so RICHTIG Krabitzig und die finden dich dann auch... ... ...

Mit noch mehr Ideen habendem Gruß von hier an DICH...

Grisu...

Aber sicher denke ich an den Deckel--- bin ich denn lebensmüde??? :o
Dabei fällt mir ein... mein Dicker hat doch morgen frei- eigentlich könnte der doch... :pfeifen:
Was hast Du denn noch so für Ideen? :lol:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.04.2007 23:51:47)
Aber sicher denke ich an den Deckel--- bin ich denn lebensmüde??? :o
Dabei fällt mir ein... mein Dicker hat doch morgen frei- eigentlich könnte der doch... :pfeifen:
Was hast Du denn noch so für Ideen? :lol:

...man kann, wenn man es schnell genug und clever machen will, einen Müllsack nehmen. Nicht einen so dünnen, sondern einen von den stärkeren. Der wird von unten über das Nest gestülpt, soweit es geht "zu gemacht" und dann warten... ... ...

Der Trick an der Sache ist, das das Nest ansich eine bestimmte Eigentemperatur nicht überschreiten darf. Durch die "zuviele" Wärme wird das Nest entweder verlassen oder es gibt kein Volk mehr... ... ...

Dann kommt auch bei solchen Aktionen immer gut, wenn man einen Ziggarillo oder Pfeife raucht... ... ...beruhigt die Viecher wirklich... ... ...

Mit erst einmal für 10 Jahre Zuchthaus reichendem Gruß von hier an DICH...

der Mörder Grisu...

Das mit dem Müllsack haben wir auf dem Oberboden so gemacht: Dicker auf der Leiter, und er hat das Teil mit dem Spachtel dann da reingeschrapt- ich in sicherem und fluchtbereitem Abstand in Treppennähe :lol: . Plumps, Nest rein (DAS GERÄUSCH!) und dicht den Sack. Geraucht haben wir alle beide (nützen Ziggis auch???? An Zigarillos komm ich einfach nicht dran).

Jedenfalls war es da noch kälter und wir hatten Glück, das Nest war leer. Todesmutig habe ich es auf der Terrasse sogar fotografiert, was der Dicke einfach grauslich fand :lol:.

Solltest Du "gefaßt" werden und die "Grüne Minna" Dich ins Zuchthaus bringen, komm ich Dich auch besuchen, versprochen! :)

mit unter-uns-Mördern-Grüßen von hier an Dich...
Biene


@bi(e)ne... ... ...

...kommt darauf an, wer mich zuerst faßt: Grüne Minna oder die schwarz- gelbe Luftpolizei... rofl rofl mit diesen sechs Beinen und dem Riesenvolk... rofl rofl dann komme ich in den Wabenknast... rofl rofl und werde an die Königin verfüttert... rofl rofl

Mit gleich ins Bett fallendem Gruß von hier an DICH...

Grisu...


Glaub ich nicht Grisu. Drachen können Feuer und Rauch speien. Die Wespentiere sind dann tod oder benebelt und können dich nicht mehr in die Waben kleben.


Dann schlaf gut! :blumen:
Und träum bloß keinen Krimi mit schwarzgelbgeringeltem Spezialkommando! :unsure:
Königinnenfutter... nee nee, da haben wir in diesem Leben doch noch Besseres vor!

Mit verfütterten Grüßen von hier an Dich und gute Nacht!
Biene


Zitat (Grisu1900 @ 18.04.2007 23:11:18)
...wie lange ist es her, das DEINE Feuerwehr DIR einen Bekämpfungsratschlag für bzw. gegen Wespen erteilt hat???

Öhm- das ist schon einige Jährchen her. Vom Kindergarten weiß ich, dass die damals regelmäßig Besuch von der Feuerwehr hatten, weil da ständig Wespennester unterm Dach hingen (war nur ein eingeschossiger Bau, die Biester waren immer verdammt nah an den Kindern). Und ich hatte Anno 1995 mal das Problem- die Wespen wohnten bei uns überall. Im Garten zwischen den Holzbohlen, hinter der Hausverkleidung aus Holz, unterm Dach, in den Rolladenkästen... eben überall!). Damals hat man mir angeboten, die Nester an den fieseren Stellen gegen Bezahlung zu entfernen.

Zitat (arkade @ 19.04.2007 00:19:13)
Glaub ich nicht Grisu. Drachen können Feuer und Rauch speien. Die Wespentiere sind dann tod oder benebelt und können dich nicht mehr in die Waben kleben.

Na dann mal Danke für Dein Vertrauen, aber das mit dem EINNEBELN ist gar nicht so ein schlechter Ansatz:

Die Viecher orientieren sich am Licht und Licht ist eine Strahlung. Unterbricht man diese Strahlung geringfügig, Zigarettenqualm, Pfeife, Ziggarillos ( :sabber: ) oder härterem Qualm, dann verlieren die Tiere die Orientierung und werden komischerweise ruhiger... ... ...

Mit schmauchendem Gruß von hier an DICH/ EUCH...

Grisu...

Zitat (Valentine @ 19.04.2007 07:56:08)
Zitat (Grisu1900 @ 18.04.2007 23:11:18)
...wie lange ist es her, das DEINE Feuerwehr DIR einen Bekämpfungsratschlag für bzw. gegen Wespen erteilt hat???

Öhm- das ist schon einige Jährchen her. Vom Kindergarten weiß ich, dass die damals regelmäßig Besuch von der Feuerwehr hatten, weil da ständig Wespennester unterm Dach hingen (war nur ein eingeschossiger Bau, die Biester waren immer verdammt nah an den Kindern). Und ich hatte Anno 1995 mal das Problem- die Wespen wohnten bei uns überall. Im Garten zwischen den Holzbohlen, hinter der Hausverkleidung aus Holz, unterm Dach, in den Rolladenkästen... eben überall!). Damals hat man mir angeboten, die Nester an den fieseren Stellen gegen Bezahlung zu entfernen.

Hallo nochmal...

...ich persönlich schätze auch, das sich jeder Feuerwehrmann bei der Ehre gepackt fühlt, wenn eine Frau oder sogar ein ganzer Kindergarten "hilflos" dem Wespenvolk auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist...

Die Sache ist die, das die Viecher unter Artenschutz stehen. So wie damals, Nest erkannt, eingenebelt mit Kontaktgift, nachmittags das Volk exitus und dann das Nest entsorgt, geht es leider nicht mehr so einfach...

ABER, du hast das ZAUBERSTICHWORT schon selber gesagt: Kindergarten...

Ist es argumentativ zu vertreten, das es sich um eine "Gefahr" handelt, dann tritt die Gefahrenabwehr auch in Kraft, will heißen, die Jungs, und immer mehr Mädels, werden tätig...

ALSO: Im Rolladenkasten Deines Wohnzimmers hat sich ein Völkchen eingenistet. Den ganzen Tag geht es rein und raus... ... haste erstmal Pech gehabt, wenn DU keinen Allergikerausweiß, Attest vom Arzt oder so etwas hast... ... ... ;)

ABER, deine Kinder haben ihren Lebensmittelpunkt im Wohnzimmer. Auf Grund von Temperaturen, Luftaustauch oder so, ist da immer ein Fenster oder Tür nach draußen auf... ... ... DIE BIESTER kommen rein, ganz klar... ... ....Kinder schlagen automatisch danach... ... ... haben auch mittlerweile, weil sie schon mal gestochen worden sind, eine Höllenangst... ... ... was meinste wohl, was Feuerwehr da macht??? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Immer eine Frage der Argumentation... ... ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Mit nix gesagt haben wollen Gruß von hier an DICH und ANDERE... ... ...

Grisu...

PS.: ...wie immer kann das von Bundesland zu Bundesland variieren... ;)

Ich hab da mal eine Frage, nicht wegen Wespen, aber so ähnlich, eigentlich noch schlimmer, es handelt sich nämlich um Hornissen.
Bei meiner Mutter haben sich im Außenbereich des Daches welche eingenistet, ist aber schwer einfach so zu entfernen, da diese Stelle sehr unzugänglich ist, und man das Nest nicht einfach so "abschlagen" oder so kann.
Die Biester waren jetzt auch schon 2x leicht aggressiv, gestern zuletzt, da hat eine Hornisse einem Freund ohne Grund in den Hals gestochen (äußerlich).

Gibt es denn Sprays oder Ähnliches, welche im freien Handel zu erwerben sind, um dieses Nest entweder zu betäuben und dann zu entsorgen, oder gleich gänzlich auszulöschen? Wenn ja, wie nennen sich die Mittel und woher kann man diese beziehen?

Das Problem ist, diese Stelle im Dach ist nicht unweit vom Spielgrundstück im Garten, und da möchte ich diese Viecher einfach nicht haben, weil sie auch schon mal grundlos aggressiv wurden.
Habt Ihr nen Tipp, wie wir uns dieser possierlichen Insekten entledigen können, auf einfachste und schmerzloseste Art und Weise? :blumen:


Hallo @Schottin...

liess Dir mal den Beitrag von mir vom 19.04. durch. Bei Gefährdung und der richtigen Argumentation tun sich da oft Möglichkeiten auf; da werden Völker umgesiedelt, bekämpft, weggemacht... ... ...

Mit einem nach oben verweisendem Gruß von hier an DICH... ... ... B)

Grisu... ... ... :pfeifen:


Das haben wir schon gemacht, angeblich keine Gefahr in Verzug, und Hornissen werden hier besonders "geschätzt" <_<
Die von Dir bereits genannten Argumente zählen nicht, Hornissen stehen hier unter besonderem Schutz.
Deswegen meine Frage, ob man das auch selber machen kann, welche (chemischen?) Mittel es dafür gibt?


@Schottin...

Dann sieht das schlecht aus; heißt, vorsichtig vor "Anschwärzern"... ... ...

Vor allen Dingen, ist das ja eine besonders aggressssive Form von Nestbewohnern. Ergo ist da absolute VORSICHT walten zu lassen.

Im Prinzip, sind es eben aber Insekten, hier die Gattung Hautflügler wie auch Bienen und Wespen... Ihre "Nahrungsaufnahme" erfolgt also nach ungefährem gleichen Muster... ... ... ;)

Vielleicht mal bei dem nächstgelegenem Raiffeissenmarkt oder einem sehrrr gut ausgestattetem Baumarkt "vorsprechen"... ;)

Die weitere Vorgehensweise sollte dann "vor Ort" entschieden werden. Solche Nester kann man unter sehr großer "Gefahr" auch umsetzen... ... ...ABER, vorsichtig sein...

Mit kurzinformellem Gruß von hier an DICH...

Grisu... :pfeifen:


Zitat (Grisu1900 @ 20.05.2007 14:14:13)
Vielleicht mal bei dem nächstgelegenem Raiffeissenmarkt oder einem sehrrr gut ausgestattetem Baumarkt "vorsprechen"... ;)

Was ist denn ein Raiffeissenmarkt?
Und guter Baumarkt, sowas wie Obi oder Hornbach etc.?
Besteht die Möglichkeit, dass das auch Kammerjäger erledigen?

Ein Raiffeisenmarkt ist ein Markt, indem man alles für den Garten/Landwirtschaft etc. bekommt, also kein Baumarkt, sondern ein Fachmarkt für Spritzmittel, Dünger usw.

Ich würde mal bei einem Kammerjäger nachfragen, da damit wirklich nicht zu spaßen ist, was der vorschlägt.


Zitat (Die Schottin @ 20.05.2007 14:19:22)
Zitat (Grisu1900 @ 20.05.2007 14:14:13)
Vielleicht mal bei dem nächstgelegenem Raiffeissenmarkt oder einem sehrrr gut ausgestattetem Baumarkt "vorsprechen"... ;)

Was ist denn ein Raiffeissenmarkt?
Und guter Baumarkt, sowas wie Obi oder Hornbach etc.?
Besteht die Möglichkeit, dass das auch Kammerjäger erledigen?

Hallo nochmal:
Raiffeisenmarkt ist so ein "Großmarkt" für "Bauern" und "Großgärtner". Die sind eigentlich immer auf so etwas eingerichtet; auch noch z. B. Unkrautvernichter, die es so im Handel (vielleicht) nicht mehr gibt. Mal in Google und den nächsten ins Auge fassen...

Baumärkte wie Obi oder Hornbach, Praktiker, Maxxus, usw. usw. in ländlicherer Umgebung richten sich meist nach Angebot und Nachfrage; könnte also sein, das die so etwas in der Gartenabteilung haben... ... ...

Ein Kammerjäger, staatlich geprüfter Desinfektor mit der Zusatzausbildung, usw. können das auch machen; jedoch immer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, deshalb wäre es ja interessant, WIE argumentiert wurde... ... ...

Anmerkung: Schwankt auch von Bundesland zu Bundesland...

Mit dem immer wieder gerngesehenem ( rofl rofl rofl ) Gruß von hier an DICH...

Grisu... :pfeifen:

Zitat (nanamanan @ 20.05.2007 14:44:55)
Ein Raiffeisenmarkt ist ein Markt, indem man alles für den Garten/Landwirtschaft etc. bekommt, also kein Baumarkt, sondern ein Fachmarkt für Spritzmittel, Dünger usw.

Ich würde mal bei einem Kammerjäger nachfragen, da damit wirklich nicht zu spaßen ist, was der vorschlägt.

SORRY... ... ...meine Finger waren mal wieder zu langsam... ... ...

Grisu...

Zitat (Grisu1900 @ 20.05.2007 14:46:36)
Zitat (nanamanan @ 20.05.2007 14:44:55)
Ein Raiffeisenmarkt ist ein Markt, indem man alles für den Garten/Landwirtschaft etc. bekommt, also kein Baumarkt, sondern ein Fachmarkt für Spritzmittel, Dünger usw.

Ich würde mal bei einem Kammerjäger nachfragen, da damit wirklich nicht zu spaßen ist, was der vorschlägt.

SORRY... ... ...meine Finger waren mal wieder zu langsam... ... ...

Grisu...

@ Grisu
macht nix, manchmal ist es eben so. Hauptsache, Dir geht es gut und Schottin bekommt Tipps.

Danke Euch für die Tipps :blumen:
Dann werden wir mal schauen, ob wir hier in der Nähe sowas wie nen Raiffeisenmarkt haben (habe ich echt noch nie gehört oder gesehen), und schauen, ob die das nötige Equipment haben.
Dann fällt der Kammerjäger wohl flach, weil es wie bereits gesagt absolut verboten ist.
Nun ja, Hauptsache die Viecher sind weg - Danke :blumen:


Wir hatten an der Dachrinne ein riesiges Wespennest. Die Hausverwaltung ließ einen "Kammerjäger" kommen. Hat ca. 60 Euro gekostet.

Nun haben wir aber im Garten ein Nest zwischen geschlossenem Klappladen und Fenster. Der Klappladen läßt sich nur von Innen öffnen, aber da sind die Wespen. Von außen kommst Du nicht an das Nest. Falls niemand eine andere Idee hat, müssen wir wohl auch den Kammerjäger rufen. :heul:


Ist da vielleicht von außen wenigstens ein kleiner Spalt erkennbar, durch den man etwas sprühen kann?


Ja, ein Spalt von außen ist da. Weißt Du ein Mittel, daß wir dort hineinsprühen können. Ach so, was ich noch anmerken muß. Wir müssen besonders vorsichtig sein, da ich allergisch auf Mücken- und Wespenstiche reagiere.


Im Handel gibt es einige Pestizide, z. B. Blattanex. Ich würde erst mal von außen "umzu" sprühen und dann gezielt da hin, wo das Nest ist, und zwar vorzugsweise nach Einbruch der Dunkelheit, wenn alle Wespen zuhause sind.


Hallo Wespen- und Hornissenfreunde und -innen,

habe fuer zugaengliche Nester gerade Wespenschaum (Blattanex) im Internet entdeckt. Das ist meiner Meinung nach eine relativ problemlose Sache. Googelt mal danach.

Gruesse

Hartmut


Vielen Dank für den Tip. Werde es nächste Woche kaufen und angehen. Liebe Valentine, Du scheinst ja eine Menge Ahnung zu haben. Danke Dir, Gruß Velten :lol:


Nun habe auch ich ein Wespennest auf dem Dachboden, gut zugänglich und deutlich sichtbar. In dieser Ecke stören sie mich eigentlich nicht, wenn ich sie auch nicht störe :pfeifen:
Da wir das Haus gepachtet/ gemietet haben, habe ich den Eigentümer gefragt. Der nimmt sich von der Sache nix an und hat mir Insektenspray empfohlen.
Ein Gast hat mich an die Feuerwehr verwiesen, die allerdings nicht mehr für solche Dinge zuständig sein soll, laut Feuerwehrmann. Auch der hat mir Insektenspray empfohlen.
Wenn das Völkchen eh im Winter verschwindet und nicht wieder kommt, mich bis dahin keine sticht, habe ich mich dazu entschlossen, sie dort mietfrei ;) wohnen zu lassen.
Auch wenn dieser Artikel schon älter ist, haben mir Eure Ratschläge, wie immer gut geholfen - vielen Dank.


Also: das mit dem Insektenspray ist A) verboten!- B)gefährlich!- Wenn Du Dich zu diesem Akt der "Wespenfeindlichkeit" :rolleyes: entschließen solltest, dann zieh Dir 'was Stichfestes an!- Vor allen Dingen schützt Kopf und Augen!!!
Feuerwehr ist tatsächlich nicht mehr zuständig, und da müßte 'man' ggfs. einen Kammerjäger beauftragen.- Inwieweit das Sache des Vermieters wäre, weiß ich nicht.- Nur, wenn das so ein Tünnes ist, wie unserer, habt Ihr irgendwann eher 20 Nester... :sabber:

Als Abwehr gegen erneuten Bau von Wespennestern habe ich 'was gesehen: einen Vliessack, der zerknüllt wird, und in Form und Farbe einem Wespennest täuschend ähnlich ist.- Der, so aufgehängt, daß ihn einfliegende Wepsen sehen, täuscht der vor "hier ist bereits besetzt".- Und die fliegen weiter.- Das Teil kostet € 17,95!!!

Und ssssssssssssssssuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuummmmmmmm...die Isi


Guter Entschluss!!

Bei Insektenspray hätte ich so meine Bedenken


Ja mit Insektenspray ist es gefährlich!Hat mir heute ein Feuerwehrmann gesagt.
Ich habe nämlich auch ein Wespennest bei mir auf der Dachterrasse,und zwar direkt Balkonbrüstung(aus Holz)
und Dach.Ist aber nur die Einflugschneise von den Viechern.Das Nest muss irgendwo da drinnen sein.
Selbst auch einfach zu kleben mit Silikon soll gefährlich sein da die Viecher sich vieleicht einen anderen Weg
suchen und ich sie dann in meiner Wohnung habe. :wub: .Laut Mieterverein ist der Vermieter zuständig.Aber
der ist ja nie da!!!! :wallbash:
Gruss klingeling


@Klingeling: Dann schreib den Vermieter an, und setz' ihm Frist, den Missstand abzuschaffen!- Denn ein Wespennest ist ein solcher!

Liebe Grüße...Isi


Zitat (veetina @ 30.06.2011 17:29:26)
...
Wenn das Völkchen eh im Winter verschwindet und nicht wieder kommt, mich bis dahin keine sticht, habe ich mich dazu entschlossen, sie dort mietfrei ;) wohnen zu lassen.
...

Das machst du sehr gut! Auch Wespen sind Gottes Geschöpfe, und wenn sie nicht zu sehr stören, sollte man sie leben lassen. :blumen:

Gibt es denn keine Kammerjäger bei euch?? Muss der Vermieter bezahlen!! Frage doch mal im Rathaus nach. Weil alles andere ist durchaus gefährlich für die Gesundheit. Der Kammerjäger fängt das Nest ein und bringt es woanders hin, denke ich. :rolleyes:


Nee - der ist auch ein Mörder rofl


[QUOTE=Nordstern,01.07.2011 08:34:22]Gibt es denn keine Kammerjäger bei euch?? Muss der Vermieter bezahlen!!


Bist Du SICHER, Nordstern????
Habe gestern wg. meines Wespen- Nestes (ca. 3 Tage alt , auf Balkon) im Rathaus angrufen. Nur zwei Tel.-Nr. von Schädlingsbekämpfern bekommen. Auf meine Frage, ob der Vermieter eventuell zuständig sei, konnte mir die Dame keine Auskunft geben.
Hab gehört, dass eine fachmännische "Umsiedlung" so um die € 60,- kostet. :o


@Moirita: die Auskunft, daß der Vermieter zuständig ist, kam wohl vom Mieterverein bei @Klingeling!- Frag mal ggfs. bei der Verbraucherberatung an deswegen!

Lieben Gruß...Isi

P.S.: die Wespennester werden ganz sicher NICHT umgesiedelt!- Möglichst noch im Tierheim untergebracht?! B)


@Moirita.War am Dienstag beim Mieterverein wegen einer anderen Sache(Ex-Vermieter von alter Wohnung)und
habe bei der Gelegenheit den Anwalt gefragt.Vermieter ist zuständig,man muss ihm eine gewisse Frist setzen.
Habe ihm jetzt eine E-Mail geschrieben und warte auf Antwort.
LG KLINGELING


Danke @ Isi! An´s Tierheim hatte ich doch wirklich ERNSTHAFT gedacht.
Um mir einen Tipp zu holen. Nicht um die Viecher anzubieten. rofl
Werd morgen mal anrufen.


Und Verbraucherschutz werd ich auch kontaktieren, BEVOR ich meinen Vermieter anrufe. Zur Absicherung halt.

Danke @ Klingeling für Deine Meldung. Berichte dann bitte mal, ok?


Ich weiß leider aus eigener Erfahrung das der Vermieter nicht für die Entfernung eines Wespennestes zuständig ist,er braucht die Beseitigung auch nicht zu bezahlen.
Ich hatte vor ca.3 Jahren einen Kammerjäger kommen lassen weil das Nest genau über unserem Parkplatz war und die Wespen sehr agressiv waren. Der hat die Wespen dann getötet.
Letzte Woche kam eine Bekannte von mir aus dem Urlaub nach Hause und auf ihrer Terrasse war ein großes Wespennest. Sie fragte ihren Vermieter und der riet ihr einen Imker anzurufen.
Der kam dann auch und setzte das Nest um(in ein Nachbardorf das 10 Km vom alten Standort der Wespen entfernt war) das umsetzen kostete 80 Euro....das Töten damals 100 Euro.
Für den Fall das hier nochmal ein Nest gebaut wird,rufe ich den Imker an (aber nicht wegen der Kosten) ich wußte es damals nur leider nicht besser.


@UNICORN:Ich kann mir nicht vorstellen das mein Anwalt vom Mieterbund mir eine falsche Auskunft
gibt.Das können die sich doch garnicht leisten!Ich glaube eher Sie liesen sich damals von Ihrem Ver-
mieter abwimmeln.
@MOIRITA:Natürlich halte ich Euch auf demLaufenden.
LG KLINGELING


@ Klingeling,
die Sache war damals vor Gericht....und der Richter sagte leider das der Vermieter nicht zahlen muß,sondern ich.
Wenn ich mir nicht 100%ig sicher wäre,würde ich das nicht posten. Denn das könnte fatale Folgen haben wenn jemand anderes sich dann den Kammerjäger oder Imker holt und meint er wäre auf der sicheren Seite.
Mit dem Mieterschutzbund habe ich schlechte Erfahrungen gemacht und ich würde auch einem Anwalt von denen nicht mehr trauen.


Zitat (Unicorn68 @ 02.07.2011 07:31:53)
@ Klingeling,
die Sache war damals vor Gericht....und der Richter sagte leider das der Vermieter nicht zahlen muß,sondern ich.
Wenn ich mir nicht 100%ig sicher wäre,würde ich das nicht posten. Denn das könnte fatale Folgen haben wenn jemand anderes sich dann den Kammerjäger oder Imker holt und meint er wäre auf der sicheren Seite.
Mit dem Mieterschutzbund habe ich schlechte Erfahrungen gemacht und ich würde auch einem Anwalt von denen nicht mehr trauen.

OH,OH!!!!Das klingt aber nicht gut!Werde am Montag beim Mieterbund anrufen und denen Ihren Beitrag
unter die Nase halten,und darauf bestehen das ich die Aussage von dem Anwalt schriftlich bekomme.Bin
mal gespannt was die sagen.Kann ja nicht sein das man falsche Auskünfte bekommt!!
Mein Vermieter hat sich immer noch nicht gemeldet und die Wespen :labern: halten meine Terrasse immer
noch in Beschlag! :labern: :labern: :labern:
LG KLINGELING

@Klingeling: nun, verlaß' Dich mal nicht darauf, daß ein Anwalt vom Mieterverein 100% richtig liegt!- Das hast Du sogar bei einem "freischaffenden" Fachanwalt für Mietrecht nicht als Gewähr!- Die Anwälte von diesen Riesen-Institutionen sei es Mieterbund, oder z.B. Gewerkschaft, arbeiten teils nach Schema F!- Inzwischen gibt es so unzählig viele Grundsatzurteile zu noch mehr Themen, daß kaum noch Jemand dahinterblickt.- Als rechtsverbindlich würde ich mir bestenfalls solch eine Auskunft schriftlich geben lassen, damit Du notfalls den Mieterverein zur Rechenschaft ziehen kannst!- Zudem: was Dir ein Anwalt sagt, und was letztendlich ein Richter entscheidet, liegt in
der Hand der Götter!- Und ist teils nicht auf das juristische Material zurückzuführen, das der Anwalt zu Hilfe genommen hat!

@Unicorn: ich gebe Dir Recht: man sollte sich hüten, hier oder in anderen Foren Auskünfte -gerade in Sachen Mietrecht!- als verbindlich darzulegen!- Ob nun Jemand hier so unvorsichtig ist, solche Infos ungeprüft zu übernehmen, sei dahingestellt.

@Moirita: das mit der Unterbringung der Wespen im Tierheim galt nicht Dir rofl .- Denke, das weißt Du aber auch ;)

Und ssssssssssssssssssssssssuummmmmmmmmmmmmm..die Isi :blumen:

Bearbeitet von IsiLangmut am 02.07.2011 08:41:07


Zitat (IsiLangmut @ 02.07.2011 08:39:28)
!- Zudem: was Dir ein Anwalt sagt, und was letztendlich ein Richter entscheidet, liegt in
der Hand der Götter!-

Stimmt!!!Recht haben UNd Recht kriegen sind zweierlei :labern: :labern:
LG KLINGELING

Zitat (IsiLangmut @ 01.07.2011 15:08:46)
die Wespennester werden ganz sicher NICHT umgesiedelt!- Möglichst noch im Tierheim untergebracht?! B)

Deutschlands Tierheime und deren Insassen und Betreuer haben völlig andere Sorgen, als sich noch mit Wespennestern herumzuschlagen... ;)

Wespennester werden, so viel ich weiß, dann umgesiedelt, wenn es sich um irgendeine besondere Spezialwespenart handelt, die vom Aussterben bedroht auf der Roten Liste um ihre Existenz vor sich hin zittert.
Ist man nicht sicher, ob man das verdammte Nest auf dem Dachboden oder unter dem Vordach, oder... oder... nun endlich beseitigen soll, oder besser nicht, ruft man einen Wespenbeauftragten an, das sind meist Imker oder so, die ehrenamtlich für Landkreis o. Feuerwehr mitarbeiten.
So kenne ich es...

Gottseidank hat sich in der Nachbarschaft irgendwo ein Hornissenvolk angesiedelt, welches regelmäßig auch in unserem Garten mit ein paar Spähern unterwegs ist, seitdem ist total Sense mit unserer jahrelangen Wespenplage.
Ich zerbreche mir den Kopf nicht mehr, wie ich die fortkriege und muß auch keinen Menschen mehr dafür zum Ortstermin kommen lassen, es regelt sich auf natürliche Weise! :D