Benjamin wird immer kahler


Hallo zusammen !

Ich habe mir vor zwei Jahren einen schönen Ficus gekauft. Der stand dann immer im Wohnzimmer auf der Heizung (weil ich so schmale Fensterbretter habe), wenn die Heizperiode war, stellte ich ihn auf ein Sideboard.

Ich habe ihn immer brav gedüngt, ihn auch mit abgestandenem Mineralwasser gegossen und es ging ihm wirklich gut.

Dann habe ich ihn vor dem Winter umgetopft in einen größeren , er stand weiterhin im WZ/SZ, verlor aber plötzlich immer mehr Blätter.

Ich vermutete, dass es ihm dort zu warm war und da ich außer dem einen Zimmer nur noch eine Küche habe, stellte ich ihn ins Bad, welches ein großes Fenster hat.

Auch dort verlor er viele Blätter, aber er begann ganz viele Trieb zu entwickeln.

Ich dusche ihn auch regelmäßig mit einer Pflanzensprühflasche und Wasser ab, damit er nicht so verstaubt ist.

Jetzt habe ich ihn wieder an seinen Fensterplatz im WZ/SZ gestellt und schaue auch, wenn zu viel Sonne ist, die Jalousien herunterlasse.

Er sieht sehr kahl aus, hat aber unheimlich viele Triebe, verliert aber außer den großen Blättern auch die jungen Blätter.

Ich habe ihn gedüngt, er steht nicht im Zug, er ist weder zu trocken noch sonstwas.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll...

Kann mir bitte jemand einen guten Rat geben ... ?

LG Baja :unsure:


Ich glaube, Dein Benjamin nimmt Dir das viele umstellen schwer übel.
Irgendwo habe ich mal gelesen, möglichst nicht umstellen und meinem bekommt das hervorragend.


Das liegt wahrscheinlich am fehlendem Licht in den Wintermonaten ... ...

Du hast die Pflanze ja jetzt schon wieder umgestellt ... ... da kannst du dem Benjamin auch ruhig mal morgens ein Stündchen Sonne gönnen ... früh morgens, wenn sie noch nicht so knallt ...

Und wenn du Glück hast, werden die Blätter auch fix wieder nachwachsen ... ;)

Du kannst die ganze Pflanze auch etwas kürzen ... wundere dich nicht über die milchige Flüssigkeit die dabei austritt ... der Ficus ist ein Gummibaumgewächs ...

Die Milch ist für Menschen ungiftig ... außer sie leiden unter einer "Latexallergie" ... :rolleyes:


Viel Glück Pixies :blumen:


Hallo Baja,

eine Topfpflanze ist kein Wandercircus. Gedüngt hast Du ihn ja ->hoffentlich nicht zu viel - das mag er auch nicht. Und nicht zu nass halten.

Ein Tipp -> schau mal unter die Blätter - es könnte sein, dass am Ende des Blattstiels - also an der Blattseite unterhalb ein wirklich kleines weisses Klümpchen sitzt und das ist ein Schädling - der muß weg. Und wie; du nimmst einen kleinen Lappen oder Wattebaush - tränkst diesen mit Alkohol (ein normaler Korn 32%tig reicht) und wischt die Viecher ab - aber bei allen Blättern.


Überprüf mal, ob Schädlinge, insbesondere Spinnmilben, im Spiel sind und der Benjamin vielleicht deshalb die Blätter verliert. Wenn Du das ausschließen kannst, steht die Pflanze wohlmöglich zu dunkel, denn sie liebt Licht. Meine gedeiht sehr schön am Südfenster. Durch Lichtmangel färben sich die Blätter gelb und fallen ab. Das passiert oft nach den lichtarmen Wintermonaten, da geben die Birkenfeigen (bzw. der Benjamin) ein trauriges, kahles Bild ab. Ein heller Standort tut hier Wunder.
Ein anderer Grund für einen starken Blattfall kann auch eine zu niedrige Zimmertemperatur sein. Die Birkenfeige mag es am liebsten warum und reagiert auf Temperaturen unter 17 Grad sehr empfindlich.
Verkahlt der Bejamin nicht allmählich in einem fortschreitenden Prozeß, sondern wirft die Blätter von einem Tag auf den anderen ab, kann auch mit den Wurzeln etwas nicht stimmen. Ein Wurzelschaden kann auftreten, wenn man zu viel gießt. Wenn das der Fall ist, solltest Du den Ballen austopfen, kranke und faulende Wurzeln abschneiden und ihn in frische Erde setzen. Aber Du hast ja geschrieben, dass Du ihn erst umgetopft hast.

Liebe Grüße,
Sonita :winkewinke:

Ersteinmal vielen lieben Dank für Eure Antworten und ein großes Sorry für mein spätes Antworten, aber ich kann nur selten ins I-net.

Also das mit dem Gießen peile ich wohl nicht so wirklich. Ich möchte den Benjamin nicht vertrockenen lassen, also halte ich ihn feucht - vielleicht wirklich zu feucht :unsure:

Pilze, Tiere oder andere Lebewesen beheimatet mein Ficus nicht.

Er steht jetzt am Südfenster in meinem Wohnzimmer und verträgt die Sonne noch ganz gut.
Ich rüttel auch nicht mehr an ihm herum und lasse ihn ruhig stehen, - ohne Zugluft. Also muss er nicht mehr Wanderzirkus spielen. :D

Vielleicht versuche ich wirklich mal die Zweige ein wenig zu kürzen, denn er sieht wirklich ein wenig erbärmlich aus.

Ich danke Euch noch mal fürs Antworten und werde Euch von etwaigigen Fortschritten natürlich berichten.

Yours baja


Wir haben auch so ein Exemplar fast ohne Blätter. Seit 2Wochen steht er am Südfenster. Und siehe da, es kommen neue Blätter. Er hat vorher einfach zu dunkel gestanden. Nordseite und in der Ecke.


Meiner ist auch nackig.


Bei mir grünt es wieder ... ähem, natürlich bei meinem Ficus ... ^_^
... die Pflanze hat sich schon fast wieder "ordentlich" bedeckt ...

Was son bisschen Sonne nicht alles bewirkt ... .... :pfeifen:


Hallo zusammen,

also wie ich ja anfangs berichtete, hatte mein Bejamin schon immer wieder ganz ganz viele Triebe, so viele wie er die letzten Jahre nicht hatte - und diese jetzigen hatte er erst im Bad (welches mit Fenster ist) bekommen, aber diese auch wieder abgeworfen, so wie auch die alten Blätter.

Jetzt steht er ja im WZ und bekommt weiter grüne Baby-Blätter, aber sie fallen nicht mehr so herunter, denn ich lasse ihn ja stehen, wo er steht, dünge ihn nicht mehr so oft und gieße nicht mehr so oft.

Bis jetzt sieht alles sehr gut aus.

Danke für Eure Ratschläge ! :blumen:

Yours Baja


Meine Benjamin hat nun den Platz mit einer anderen pflanze getauscht. einer die nicht viel Licht brauch. Und es gefällt ihm. Ich werde ihn eventuell noch umtopfen. Es gibt speziellen Dünger. Was haltet ihr davon? Was nehmt Ihr? Könnte ich nun beim umtopfen Kaffesatz unter die Erde mischen?


Hallo Joan,

meine Schwiegermutter gießt ihre Pflanzen - wenn sie sie mal gießt, mit kalten Kaffee.
Den Pflanzen gehts gut dabei.

Meine dagegen haben was dagegen. Ich habe auch mal Kaffeesatz auf die Erdoberfläche des Pflanzentopfes getan, auch mal mit Kaffee gegossen, - und dann schimmelte alles ... :unsure:


P.S. Ich habe mal gelesen, dass gebrauchte Teebeutel in die Gießkanne geworfen werden können, diese ziehen dann nach und das ist angeblich gut für die Pflanzen.
Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht ?

LG Baja


Mein Ficus hatte vor 2 Jahren die gleichen Probleme.

Die Gründe waren:
Im Frühjahr zu viel gedüngt und Spinnmilben, die sich auf der überdüngten Pflanze prächtig vermehrten. Da rieselten auch die Blätter.

Geholfen hat mehrmaliges spritzen mit Gift gegen die Spinnmilben und ein Sommeraufenthalt auf dem Balkon. (Dazu ist es nach meiner Meinung jetzt noch zu kühl)

Als er im Herbst wieder im Zimmer stand wurde er weiter gedüngt, im Winter mit größerem Abstand und ca. alle 2 Monate ein kleines!!! Stückchen gedreht. Markiere den Topf mit einem Stecker o.ä.. Außerdem wird er fast jeden Tag mit destilliertem Wasser aus dem eingesprüht. Das feuchte Klima mögen Spinnmilben überhaupt nicht.

Jetzt hat er wieder auf allen Seiten ausgetrieben (deshalb das vorsichtige Drehen) und fast Blumenladendichte erreicht. Blätter fallen keine mehr, dafür treibt er auch aus den letzten kahlen Ästchen aus und Gespinnste von Milben sind auch nicht mehr zu entdecken.

Vor 20 Jahren hatte ich auch schon einmal einen Ficus und der hatte auch die Blätter geworfen, weil ich ihn umgestellt habe. Auf einen drastisch anderen Lichteinfall reagieren sie wirklich heftig. Leider habe ich damals das gute, große Stück entsorgt.

Also Geduld, in einem Jahr sieht er sicher wieder gut aus. Ach ja, die Sommerkur auf dem Balkon hat er jetzt schon zweimal hinter sich.

Der grüne Daumen zeigt nach oben!

Bearbeitet von sunlight am 22.07.2007 20:53:14


.....und als ich bei "Neues im Forum" gelesen hab "Benjamin wird immer kahler", dachte
ich schon " Oh weh,das arme Kind!"..... rofl


@findus

Leider habe ich keinen Balkon, ... und ich würde meinen Bejamin niemals drauf stellen, wenn ich einen hätte, - ich habe einfach zu viel Angst, dass der das dann wieder nicht mag.
- Irgendwie habe ich immer sehr sensible Pflanzen :rolleyes:

Ich lasse jetzt meinen Benjamin auch einfach stehen, habe ihn auch ein Stück gedreht und er treibt immer noch sehr schön, schmeißt aber nicht mehr eine große Menge an Blättern von sich .... , das macht mich schon sehr zufrieden.

Wenn man destiliertes Wasser hernimmt, - ist das nicht eher negativ für Pflanzen als positiv ?
Da ist ja gar nichts mehr drin.... aber auch kein Kalk, ja ..... aber ich denke es würde auch reichen, wenn man vorher das Wasser abkocht und dann abgekühlt den Pflanzen gibt, oder ?
(Extra einen Trockner wg. dem Benjamin kaufen, wäre schon etwas heftig.... ;) )

Ich habe das ja jetzt auch mit der Anti-Baby-Pille gelesen gehabt und tue die jetzt auch ins Gießwasser.

Lieben Gruß,
Baja


Hallo Baja,

das destillierte Wasser nehme ich zum Sprühen, weil es keine Kalkflecken auf den Blättern hinterlässt. Vielleicht hat eine Freund/in einen Kondenstrockner und sie/er gibt von dem Wasser ab?

Auf gar keinen Fall zum Gießen nehmen, da sind dann überhaupt keine Mineralstoffe drin und das mag keine Pflanze auf Dauer, die "verhungern" dann.

Mit Einsprühen kannst du nix falsch machen. Ach ja, gegossen wird bei mir nach Bedarf, dann wenn die Erde oben abgetrocknet ist.

Insgesamt hört es sich doch schon sehr gut an! Meiner hat auch nicht von heute auf morgen mit dem Blätter werfen aufgehört.

Den Tipp mit der Pille im Wasser finde ich lustig!!! Ist der Tipp hier aus dem Forum?

Weiterhin viel Glück mit deinem Benjamin

:hilde: sunlight :hilde:

Bearbeitet von sunlight am 22.07.2007 20:53:46


Hallo Findus,

ja der Tip ist ausm Forum.
Schau mal hier:

https://www.frag-mutti.de/show.php?category...article_id=4284

Ich habs auch ausprobiert und es funktioniert wirklich!!!
Einfacher auflösen tut sie sich aber, wenn man sie mit nem Messer zerdrückt, dann heißes Wasser draufgießt, umrührt und über Nacht stehen lässt.

Probiers doch einfach mal aus

LG KRiNGELCHEN


@sunlight

Natürlich gieße ich meine Pflanze nicht mit destilliertem Wasser - ... das ist nicht gut für die Zellen.
Ich nehme es nur zum absprühen.

Einfach so Wasser aus der Leitung nehme ich auch nicht, ich koche es extra vorher ab und lasse es dann bis zum nächsten Tag abkühlen.
Das gefällt auch den Pflanzen.

@
Ich habe nun ein wenig mehr Blätter an meinem Benjamin, er steht jetzt schön in der Sonne, - .... und :wallbash: er bekommt jetzt schöne helle Flecken auf den Blättern ... wohl zu viel Sonne ... jetzt tue ich schon extra am Morgen die Jalousien nicht ganz hoch ... mann ist das alles umständlich ....


Nur Mut, Baja,

irgendwann hat sich dein Benjamin an den Platz gewöhnt und dann wird alles einfacher.

Aber seit Mai ist doch schon eine Menge Zeit verstrichen und er bekommt jetzt erst helle Flecken? Vielleicht ist dein Exemplar ein wirkliches Sensibelchen.


Ich habe eigentlich einen armen Benjamin: nach den Eisheiligen kommt er, wie alle anderen Zimmerpflanzen, in den Hof oder auf den Balkon. Ost- bzw Westseite. Dass Benjamin nach seinem Umzug im Frühling und dann wieder im Herbst kurzzeitig Blätter verliert, ist normal. Aber sonst sieht er recht zufrieden aus.

Er hat ein Loch im Blumentopf und die Regenfälle der letzten Wochen machten ihm nichts aus. Auch über die Sonne hat er sich noch nicht mit komischen Blättern beschwert.


@sunlight

Ja, .... *sfz* ich glaubs auch langsam, dass ich echt nur ständig Sensibelchen an Pflanzen habe ...

Ich denke mal, dass die Sonne für ihn vielleicht ein wenig zu viel ist manchmal, wenn sie direkt ins WZ scheint, aber woanders kann ich ihn nicht hinstellen, weil alles andere zu dunkel wäre .... ich mache ja schon extra für Benjamin die Jalousien nicht ganz hoch ... dann hat er es nicht zu heiß, und ich sitze dafür in einer etwas dunkleren Wohnung ....

ach, ja... was tut man nicht alles für die grünen Mitbewohner .... ;)

Ja, es ist schon echt besser geworden, .... aber so 1 oder 2 Ästchen haben noch gar keine neuen Blätter .... *hmpf*

LG *Baja*


Hallo Baja,

nicht verzweifeln! Wenn nur 1,2 Ästchen bisher ohne Blätter sind, dann werden die auch noch irgendwann austreiben. Bei meinem Exemplar hat es auch ganz schön lange gedauert, bis sich alle Äste zum neuen Austreiben durchgerungen hatten.

Düngst du auch regelmäßig, jetzt im Sommer?


Kleiner Tip

Dünge am besten mit der Anti Babypille, dann weckst der so schnell kannst du gar nicht gucken. Nimmt mein Mann für jede Blume. Wenn ich welche übrig habe :lol:


Hey putze,

wie groß ist denn inzwischen deine Familie? Ich dachte immer, da hat frau keine übrig?!! :lol:


Ich hatte einen Benjamin, der 1,50m groß war und fast alle Blätter verlor, im Frühling habe ich ihn dann gestutzt und ihn auf dem Balkon gestellt (Ostseite) :wacko: und siehe da er treibt neu und sieht jetzt viel gesünder und buschiger aus :)




also ich habe die Erfahrung gemacht dass ein Benjamini es nicht verträgt umgestellt zu werden oder Zugluft zu bekommen
Sollte dennoch der Platz gewechselt werden ist es eigentlich normal das er Blätter verliert es dauert ca 4 monate bis der sich an den neuen Standort gewöhnt hat.
Eine Floristin gab mir mal den Tipp alle 2 Monate mit kaffee zu giessen

Wünsche dir gutes gelingen

Hallo, ich habe hier noch was gefunden, wo man evtl. hineinschauen kann...


klick mal


Ich habe meine beschnitten, umgetopft und ihm ein sonniges Plätzchen gegeben. Er sieht wieder toll aus!


@putze

Ja, das mit der Antibabypille mache ich jetzt auch fast regelmäßig, weil ich noch etwas von einer anderen Firma übrighabe, was ich nicht mehr hernehme.

@schneggla @Joan

Ich habe jetzt meinen auch ein wenig zugeschnitten.... mal sehen ob er es mir übel nimmt.

@superzicke

Mit Kaffee habe ich auch mal meine Blumen gegossen ... da hat dann aber die Erde angefangen zu schimmeln...

Summasummarum geht es meinem Bejamin jetzt besser.... Dankeschön !

LG baja


Mein Benny kriegt fast nur Wasser.
Er ist in Seramis eingetopft. Ich gieße ihn immer, wenn der Stamm trocken wird.
Dann wird der Stamm unten so ca. 1-2cm dunkel vom aufgesaugten Wasser, aber der Benny findet es geil - Der wächst und gedeiht ohne Ende!


Der Benjamin nimmt auch den kleinsten Luftzug übel und er mag auch nicht verstellt werden.


Ich habe meinen auch abgeschnitten, nachdem er oben herum schon ganz kahl war :o und siehe da :D er treibt wieder neu aus und wird jetzt umso schöner :)


meiner schmeisst plötzlich auch alle blätter ab :heul: seit 6 monaten steht er am selben platz, der sonnigste in der ganzen wohnung (!), bekommt immer gleich wenig wasser (ich habs nicht so mit pflanzen...). der einzige unterschied ist, dass es seit ca. 2 wochen saukalt ist in unserer wohnung, da unsere unteren nachbarn ausgezogen sind. ob er das nicht mag? oder hat er auch winter, wie alle anderen pflanzen? bin ganz schön frustriert...


Ich habe auch drei! der erste (große) steht am liebsten in der Küche, das ist der einzige Ort wo er die Blätter behält (weil ich da auch so viel Platz hab!)! der zweite (kleine)liebt es, nach dem er ALLE Blätter abgeschmissen hat, direkt neben unserem Kamin *schwitz*, der dritte (kleine)hat sich noch nicht wirklich entschieden ^_^


Dort wo der Benjamini ein Blatt verloren hat Keilförmig einschneiden dann wächst an dieser Stelle relativ schnell ein neues Blatt.

Bearbeitet von janice am 02.01.2008 07:41:06


Beides wahrscheinlich.

Meine beiden, die habe ich schon ewig und drei Tage, schmeißen auch regelmäßig Blätter. Zur Zeit auch ziemlich schlimm. Das dauert ein paar Wochen, dann hört das auf und sie kriegen ganz viele neue.

Standortwechsel und Temperaturschwankungen mögen sie nicht, da reagieren sie empfindlich. Normalerweise gibt sich das auch nach einiger Zeit.


Der Benjamin haßt es, von seinem üblichen Standplatz (und sei es im selben Zimmer :rolleyes: ) entfernt zu werden und etwa sowas wie Zugluft oder plötzlich helleres Licht zu bekommen. Umsetzen auf neue Erde findet er genauso doof, wie Düngerexperimente. Benjamini mögen auch nicht unbedigt Spritzmittel: Läuse hin oder her. :unsure: Da helfen besser Combistäbchen, auch wenn die ihrerseits gern mit temporärem Blätterfall quittiert werden. :rolleyes:
Am besten, man läßt dieses langweilige Ding völlig unbehelligt in seiner Zimmerecke stehen und wachsen und gießt, wenn der Wurzelballen trocken wird. So wuchert und gedeiht mein "Baum" seit 5 Jahren.
Ab und zu schmeißt er reichlich Blätter, jedoch ohne kahl zu werden (ich halte das für normale Regeneration) und alle halbe Jahre mal kriegt er ein bißchen Blumendünger.

Er ist ungefähr genauso "anstrengend" wie sein Kumpel, der Gummibaum. :lol: Bloß, daß man dem wenigstens die Blätter abwischen, ihn nach dem Licht drehen und aller 2 Jahre einen neuen Topf mit frischer Erde verpassen kann.



Kostenloser Newsletter