T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Kinder sind Zukunft: Themenwoche der ARD

Neues Thema Umfrage

Zitat (silke @ 19.04.2007 14:49:33)
Also ich bin kinderlos, gewollt,

weißt du, wie die staatliche altersversorgung funktioniert?

theoretisch dürfte jemand, der so denkt wie du, keine staatliche altersversorgung erhalten obwohl er voll in die rentenkasse einzahlen muß.

dann wäre es gerecht.

Bearbeitet von kLeiner am 19.04.2007 15:16:24

Zitat
Also ich bin kinderlos, gewollt,

Ist ja in Ordnung wenn du so denkst. Nur woran liegt es, dass du Kinder nicht magst? Ist in der Vergangenheit irgendwas vorgefallen? Es muss ein traumatisches Erlebnis sein. :ph34r:
Du musst ja nicht jedes Kind mögen. Aber das von allen Kindern zu sagen, finde ich, entschuldige bitte, -_- abartig.
Du musst schon sehr verbittert sein.

Wenn ich mal sterbe, weiß ich was ich hinterlasse. Es wird immer ein Stück von mir zurückbleiben.
Aber das ist meine Ansicht.
:blumen:

Zitat (kLeiner @ 19.04.2007 15:13:31)
Zitat (silke @ 19.04.2007 14:49:33)
Also ich bin kinderlos, gewollt,

weißt du, wie die staatliche altersversorgung funktioniert?

theoretisch dürfte jemand, der so denkt wie du, keine staatliche altersversorgung erhalten obwohl er voll in die rentenkasse einzahlen muß.

dann wäre es gerecht.

Das ist ja mal ein tolles Argument, Kompliment. :wacko: :blink:
Man sollte also nur Kinder kriegen, egal ob man mit ihnen klar kommt oder nicht, damit man Rente erhält. Tut mir leid, das kann ich nicht wirklich ernst nehmen. Dann müsste die Regierung es ja quasi vorschreiben, dass man sich vermehrt. Eigentlich bekommt man seine Rente ja, weil man gearbeitet hat (auch als Hausfrau und Mutter, was für mich auch Arbeit ist, sogar stressiger als viele Bürojobs, deshalb möchte ich auch nicht tauschen) und nicht, weil man Kinder in die Welt gesetzt hat. Ich habe übrigens private Vorsorge getroffen und wenn wir im rentenfähigen Alter sind, gibt es sowieso keine staatliche Rente mehr.

Bearbeitet von silke am 19.04.2007 16:20:55

@ undie

Gratulation :blumenstrauss: zur Fähigkeit, sich sachlich mit einem Beitrag auseinanderzusetzen.

Und Entschuldigung, ich wusste ja nicht, dass sich bekennende Kinderlose, die eine andere Lebensplanung gewählt haben als du und daher keine Ahnung haben können, hier nicht äußern sollen.... :grinsen:


Eigentlich sollte dies kein Kampf von Eltern und Kinderlosen sein.
Es ist eine interessante Themenwoche rund ums Kind - und das find ich gut.
Kinder sind auch nicht nur für die Sozialversicherung da ... geht doch um viel mehr, oder?


Zitat (kLeiner @ 19.04.2007 15:13:31)
Zitat (silke @ 19.04.2007 14:49:33)
Also ich bin kinderlos, gewollt,

weißt du, wie die staatliche altersversorgung funktioniert?

theoretisch dürfte jemand, der so denkt wie du, keine staatliche altersversorgung erhalten obwohl er voll in die rentenkasse einzahlen muß.

dann wäre es gerecht.

tja, ok... dann krieg ich als Kinderlose/r das halt nicht, aber gleichzeitig nehm ich mir dann heraus, meinen Steueranteil, der für Kindergärten, Schulen, Universitäten verwendet wird, einzubehalten, dito denjenigen für arbeitslose Kinder, die ich nicht selber produziert habe, Hartz IV etc. blabla.

Ich finds ja "klasse" dieses Rentenargument für oder gegen Kinderlose, ab dass diese auch was querfinanzieren, wird oft vergessen.

Und damit mich niemand falsch versteht, mit meinen Steuern finanziere ich gerne etwas, was mir persönlich, oder meinen nicht vorhandenen Sprößlingen nicht zugute kommt (bin trotz allem noch immer ein Anhänger des Solidarprinzips), aber wenn dann jemand damit kommt, Kinderlose hätten kein Anrecht auf eine ohnehin nur mehr rudimentäre Rente, kommt mir echt das :kotz:

Zitat (Apsyrtides @ 19.04.2007 18:12:12)
Zitat (kLeiner @ 19.04.2007 15:13:31)
Zitat (silke @ 19.04.2007 14:49:33)
Also ich bin kinderlos, gewollt,

weißt du, wie die staatliche altersversorgung funktioniert?

theoretisch dürfte jemand, der so denkt wie du, keine staatliche altersversorgung erhalten obwohl er voll in die rentenkasse einzahlen muß.

dann wäre es gerecht.

tja, ok... dann krieg ich als Kinderlose/r das halt nicht, aber gleichzeitig nehm ich mir dann heraus, meinen Steueranteil, der für Kindergärten, Schulen, Universitäten verwendet wird, einzubehalten, dito denjenigen für arbeitslose Kinder, die ich nicht selber produziert habe, Hartz IV etc. blabla.

Ich finds ja "klasse" dieses Rentenargument für oder gegen Kinderlose, ab dass diese auch was querfinanzieren, wird oft vergessen.

Und damit mich niemand falsch versteht, mit meinen Steuern finanziere ich gerne etwas, was mir persönlich, oder meinen nicht vorhandenen Sprößlingen nicht zugute kommt (bin trotz allem noch immer ein Anhänger des Solidarprinzips), aber wenn dann jemand damit kommt, Kinderlose hätten kein Anrecht auf eine ohnehin nur mehr rudimentäre Rente, kommt mir echt das :kotz:

:applaus: :daumenhoch: :daumenhoch:

Thema:

Kinder sind Zukunft, Themenwoche der ARD


Immer kommt dieses "Renten"-Argument.
Die Welt hat noch andere - meiner Meinung nach schwerwiegendere - Probleme.

Ueberbevölkerung, Umweltverschmutzung, Ressourcenverschleuderung, Wasserknappheit usw. usf.

Kann ich davon augehen, dass Leute Kinder haben, die Umwelt besonders schützen? Also z.B. nicht
Wenn wir so weitermachen, werden wir wohl keine Rente mehr brauchen/bekommen, weil wir in unserem Müll untergehen und wohl Kriege um Wasser stattfinden.


Zitat (Sparfuchs @ 19.04.2007 18:26:08)
Thema:

Kinder sind Zukunft, Themenwoche der ARD

:hihi: Nie kriegt man so viel Besucher bei Beiträgen wie beim Streitthema Kinder. Nur ne kleine Anmerkung. Da sind die Fronten so hart wie bei Raucher/Nichtraucher.

Ich kann beide verstehen irgendwie. Auch wenn ich UNGEWOLLT kinderlos bin! Aber die Toleranz, die alle Eltern von der Gesellschaft fordern, bringen sie oft (gewollt oder ungewollt) Kinderlosen eben NICHT entgegen! Merke ich selber immer wieder....

Trotzdem find ich es auch Quatsch zu sagen, dass Kinderlose keine Rente kriegen dürfen. Sorry, das ist Blödsinn. Ich zahle ja auch ein. (Und werde später, wenn ich mal Renterin bin, eh kaum was davon wiedersehen! Ob ungewollt oder nicht kinderlos oder kinderreich<_< ) :pfeifen:

Bearbeitet von Krötilla am 19.04.2007 18:31:19

Zitat (Justme @ 19.04.2007 17:00:20)
@ undie

Gratulation :blumenstrauss: zur Fähigkeit, sich sachlich mit einem Beitrag auseinanderzusetzen.

Und Entschuldigung, ich wusste ja nicht, dass sich bekennende Kinderlose, die eine andere Lebensplanung gewählt haben als du und daher keine Ahnung haben können, hier nicht äußern sollen.... :grinsen:

Danke für die Blumen.....
und nicht vergessen...wer lesen kann,und das auch zwischen den Zeilen,ist klar im Vorteil...
naja und wenn dir der Schuh so gut passt,behalt ihn einfach an.
Hier hast du ein Eis. (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/n025.gif)
(Sorry für den Spam) B)

Zitat (Krötilla @ 19.04.2007 18:30:13)
Trotzdem find ich es auch Quatsch zu sagen, dass Kinderlose keine Rente kriegen dürfen. Sorry, das ist Blödsinn. Ich zahle ja auch ein. (Und werde später, wenn ich mal Renterin bin, eh kaum was davon wiedersehen! Ob ungewollt oder nicht kinderlos oder kinderreich<_< ) :pfeifen:

Du zahlst ja für deine Eltern Rente (Generationenvertrag) und deine Kinder für dich.
Ist ein blödes System, das zum scheitern verurteilt war - Prinzip - Schneeballsystem :angry:

Aber Kinder sind doch nicht nur Zahler. :labern:

Zitat (Sparfuchs @ 19.04.2007 18:39:37)
Aber Kinder sind doch nicht nur Zahler. :labern:

Aber ich glaube es gab immer schon Leute, die keine Kinder wollten. Und wenn ich mir die unsichere Lage überall so ansehe.... :unsure: ... kann ich es heutzutage auch verstehen! Meine Güte, man hört nur von Arbeitslosigkeit, Umweltzerstörung und und und. Und selbst, die die Arbeit haben, kommen nicht über die Runden. Und selbst wenn Deutschland total viel für die Umwelt tut, was ist, wenn USA und Japan weiter Dreck in die Luft schleudern. Sowas macht doch Angst!

Und obendrein hört man immer mehr von der Verrohung der Jugend und Kinder- und Jugendkriminalität. Da überlegen viele schon, ob man echt ein Kind in die Welt setzt oder eben nicht. Klar.

Trotzdem sind Kinder NATÜRLICH nicht nur Zahler! :)

Wenn ich seh was mein Kumpel (3 Kids, das 4. in Arbeit) an Steuern zahlt und was ich (und wir verdienen eigentlich das gleiche, nur die Abzüge sind anders), der keine Kids hat, könnte ich eigentlich das Heulen kriegen. Davon könnte ich super in meine private Rente einzahlen.
Von meiner Kohle gehen u. a. auch der eine oder andere Cent weg für so tolle Sachen wie Reinigungskosten für mutwillige Zerstörung durch die ach so tollen Kids, Jugendknäste für die ach so gut erzogenen Kids und und und. Hier garantiert einem doch keiner, dass die Kids von heute später irgendwas leisten, das Gelaber gibts schon seit 10-15 Jahren oder noch länger, hab keinen Dunst, als Kind hab ich mich nicht so dafür interessiert.
Die Hoffnung von damals interessiert sich heute oft bloß für Klingeltöne, DSDS und Talkshows, lässt sich mit 15 nen Braten reinschieben und liegt ab da dem Staat auf der Tasche, den man eigentlich unterstützen sollte mit seiner Arbeitskraft, aber nicht macht wegen null Bock und alles Kacke, und das nicht bloß weils nicht soviele Ausbildungsplätze gibt.
Wenns um Kids geht wird mir immer zuviel von Sicherheiten gesprochen, als ob alles klar wär, wenn die Kurzen erst mal da sind. Fragt mal Eltern von Problemkids, die haben sich vor 15 Jahren bestimmt auch gedacht, aus meinem Kurzen wird mal was. Dass die damit ne Gewaltkarriere und Hartz IV gemeint haben weil die Kids auch im 83. Anlauf die Hauptschule nicht packen, weil die da nie auftauchen, glaub ich nicht so richtig. Und wer da trotzdem bloß nen Slogan nachlabert "Kids sind die Zukunft", bloß weils die schon gibt oder welche produziert werden sollen, lebt in ner rosa Zuckerwattewelt.
Bin mir auch ziemlich sicher, dass es hier genug Muttis gibt, die sich schon bei der einen oder anderen Nachbarin, Mutter von Schulfreunden von Kids und und und gedacht hat, Mööööööööööönsch, die hätte mal lieber keine kriegen sollen oder da hätte eins auch gereicht, sowas hab ich gerne, drei Kids und kein Job, der Vater auch nicht, aber der Staat zahlt ja. Die haben Kids in die Welt gesetzt und damit das gemacht, was Deutschland von denen verlangt. Und keiner hier weiß, obs mit den eigenen nicht auch mal so wird.
Glaubt auch mal nicht, dass son Slogan, den n paar Promis in der Glotze labern, auch immer die Meinung von der Bevölkerung ist. Da kann ich wieder meinen Kumpel anbringen, wie gesagt, 3 Kids, das 4. ist unterwegs, da sein Weibchen schlank ist sieht mans schon, dass die noch eins kriegt.
Kommentare wie "die haben aber ne Menge Spaß zusammen, jaja, der Staat ermöglicht ja alles" und Fragen wie "sind das alles Ihre" oder "Pille versagt?" sind nicht grade selten. Ist dann also auch nicht richtig!
Die hat keiner dahin geprügelt, mein Kumpel hat nen guten Job und die Kids sind sowas von cool drauf, trotzdem sind die nicht überall willkommen und der eine oder andere hat bestimmt auch schon mal an sowas wie "asozial" gedacht oder "wie die Karnickel". Passt nicht zusammen, oder? Das von Bürgern von nem Land, das ja Kids so liebt, braucht und willkommenheißt? Drauf geschissen.
Und ich glaub auch nicht, dass son Slogan auch bloß bei einem, der keine Kids will bewirkt, dass der umdenkt. Wir sind schließlich nicht in nem Land, wo man fürs buchstäbliche Überleben Kids braucht, die sich im Alter um einen kümmern und das in der Mentalität der Leute fest verankert ist.
Gibt bestimmt genug hier, die das frühere rumänische Gesetz, das jeder Frau 5 Kids vorgeschrieben hat, aufs Schärfste verurteilt haben. Wer Kinderlosigkeit pauschal verurteilt und Kids fordert, ist selber wohl am besten in ner Diktatur aufgehoben.

Ich lass mir von keinem sagen, ob und wieviele Kids ich in die Welt setz, obwohl ich n totaler Kinder-Freak bin.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 19.04.2007 19:04:25


Zitat (Undie @ 19.04.2007 18:30:56)

Hier hast du ein Eis. (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/n025.gif)
(Sorry für den Spam) B)

Neeee, lass' mal lieber. Ich hab' keine Ahnung, wie man das isst, hab' nämlich noch keines selber gemacht.... :lol: :lol: :lol:

Aber schön, dass du dich als Spammer outest... :hihi:

Schon in der Antike wurde über die Verderbtheit der Jugend geschimpft und daß diese Jugend keine Zukunft habe.

In wirklich schlimmen Zeiten wurden Kinder geboren, ich erinnere an Kriege und Hungersnöte. Da spricht man dann von wirklicher Not und Perspektivlosigkeit. Trotzdem kamen die Kinder weil es keine sichere Verhütung gab und trotzdem wurden die meisten dieser Kinder gross.

Jeder soll und muss selbst entscheiden wie er sein Leben gestalten möchte aber ich persönlich finde Leben mit Kindern reicher und schöner. Mit Kindern lernt man wieder spielen und man lacht mehr.

Natürlich hätte ich nie ein Kind gehabt um den Staat um einen Bürger und zukünftigen Steuerzahler reicher zu machen aber um mein Leben zu bereichern und die Freude einen kleinen Menschen aufwachsen zu sehen, immer wieder.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 19.04.2007 19:01:22)
Wenn ich seh was mein Kumpel (3 Kids, das 4. in Arbeit) an Steuern zahlt und was ich (und wir verdienen eigentlich das gleiche, nur die Abzüge sind anders), der keine Kids hat, könnte ich eigentlich das Heulen kriegen. Davon könnte ich super in meine private Rente einzahlen.
Von meiner Kohle gehen u. a. auch der eine oder andere Cent weg für so tolle Sachen wie Reinigungskosten für mutwillige Zerstörung durch die ach so tollen Kids, Jugendknäste für die ach so gut erzogenen Kids und und und. Hier garantiert einem doch keiner, dass die Kids von heute später irgendwas leisten, das Gelaber gibts schon seit 10-15 Jahren oder noch länger, hab keinen Dunst, als Kind hab ich mich nicht so dafür interessiert.
Die Hoffnung von damals interessiert sich heute oft bloß für Klingeltöne, DSDS und Talkshows, lässt sich mit 15 nen Braten reinschieben und liegt ab da dem Staat auf der Tasche, den man eigentlich unterstützen sollte mit seiner Arbeitskraft, aber nicht macht wegen null Bock und alles Kacke, und das nicht bloß weils nicht soviele Ausbildungsplätze gibt.
Wenns um Kids geht wird mir immer zuviel von Sicherheiten gesprochen, als ob alles klar wär, wenn die Kurzen erst mal da sind. Fragt mal Eltern von Problemkids, die haben sich vor 15 Jahren bestimmt auch gedacht, aus meinem Kurzen wird mal was. Dass die damit ne Gewaltkarriere und Hartz IV gemeint haben weil die Kids auch im 83. Anlauf die Hauptschule nicht packen, weil die da nie auftauchen, glaub ich nicht so richtig. Und wer da trotzdem bloß nen Slogan nachlabert "Kids sind die Zukunft", bloß weils die schon gibt oder welche produziert werden sollen, lebt in ner rosa Zuckerwattewelt.
Bin mir auch ziemlich sicher, dass es hier genug Muttis gibt, die sich schon bei der einen oder anderen Nachbarin, Mutter von Schulfreunden von Kids und und und gedacht hat, Mööööööööööönsch, die hätte mal lieber keine kriegen sollen oder da hätte eins auch gereicht, sowas hab ich gerne, drei Kids und kein Job, der Vater auch nicht, aber der Staat zahlt ja. Die haben Kids in die Welt gesetzt und damit das gemacht, was Deutschland von denen verlangt. Und keiner hier weiß, obs mit den eigenen nicht auch mal so wird.
Glaubt auch mal nicht, dass son Slogan, den n paar Promis in der Glotze labern, auch immer die Meinung von der Bevölkerung ist. Da kann ich wieder meinen Kumpel anbringen, wie gesagt, 3 Kids, das 4. ist unterwegs, da sein Weibchen schlank ist sieht mans schon, dass die noch eins kriegt.
Kommentare wie "die haben aber ne Menge Spaß zusammen, jaja, der Staat ermöglicht ja alles" und Fragen wie "sind das alles Ihre" oder "Pille versagt?" sind nicht grade selten. Ist dann also auch nicht richtig!
Die hat keiner dahin geprügelt, mein Kumpel hat nen guten Job und die Kids sind sowas von cool drauf, trotzdem sind die nicht überall willkommen und der eine oder andere hat bestimmt auch schon mal an sowas wie "asozial" gedacht oder "wie die Karnickel". Passt nicht zusammen, oder? Das von Bürgern von nem Land, das ja Kids so liebt, braucht und willkommenheißt? Drauf geschissen.
Und ich glaub auch nicht, dass son Slogan auch bloß bei einem, der keine Kids will bewirkt, dass der umdenkt. Wir sind schließlich nicht in nem Land, wo man fürs buchstäbliche Überleben Kids braucht, die sich im Alter um einen kümmern und das in der Mentalität der Leute fest verankert ist.
Gibt bestimmt genug hier, die das frühere rumänische Gesetz, das jeder Frau 5 Kids vorgeschrieben hat, aufs Schärfste verurteilt haben. Wer Kinderlosigkeit pauschal verurteilt und Kids fordert, ist selber wohl am besten in ner Diktatur aufgehoben.

Ich lass mir von keinem sagen, ob und wieviele Kids ich in die Welt setz, obwohl ich n totaler Kinder-Freak bin.

gut gebrüllt kalle. bin ganz deiner meinung. :daumenhoch: :applaus: :daumenhoch:

Letztendlich bleibt dem Staat oder wie jetzt hier den Medien nichts anderes mehr übrig,durch solche Sendungen wie "Kinder sind Zukunft" darauf hinzuweisen,wie wichtig Kinder für uns sind...ich kann mir auch nicht vorstellen,das es irgendeine Partei mal schafft,eine notwendige Reform in Angriff zu nehmen....oder glauben diese Herren und Damen wirklich jetzt schon,das sich das Thema Rente oder sogar das Thema Mensch in 50 bis 100 Jahren erledigt haben...da kommt mir einiges hoch.
Kein Spam.....damit auch Justme Bescheid weiss :pfeifen:


@ undie

Was erwartest du dir denn von einer Reform?


Justme....
Ich erwarte ganz einfach,das wir bei einer Reform nicht mehr davon abhängig sind,wieviel Kinder auf unsere Welt kommen.Wir und ganz besonders unsere Kinder sind doch die Gelackmeierten...
Durch die niedrige Geburtenrate,die wir haben,ist dieser sogenannte Generationenvertrag eine Farce.Du sparst quasi für einen Rentner und die nächste Generation soll für dich sparen bzw. einzahlen.Was aber wenn es,grob gesagt,eine nächste Generation nicht mehr gibt.Unsere sogenannte Alterspyramide,die ja wohl wie eine Tanne aussehen soll,sieht mehr aus wie ein umgedrehter Baum.Weniger Nachwuchs,längere Lebenserwartung...
So kann das einfach nicht mehr funktionieren und ist im höchsten Maße auch unfair.Ich gehe mal davon aus,das du auch bis zum 67.Lebensjahr arbeiten sollst?


Zitat (Undie @ 19.04.2007 21:12:33)
Justme....
Ich erwarte ganz einfach,das wir bei einer Reform nicht mehr davon abhängig sind,wieviel Kinder auf unsere Welt kommen.Wir und ganz besonders unsere Kinder sind doch die Gelackmeierten...
Durch die niedrige Geburtenrate,die wir haben,ist dieser sogenannte Generationenvertrag eine Farce.Du sparst quasi für einen Rentner und die nächste Generation soll für dich sparen bzw. einzahlen.Was aber wenn es,grob gesagt,eine nächste Generation nicht mehr gibt.Unsere sogenannte Alterspyramide,die ja wohl wie eine Tanne aussehen soll,sieht mehr aus wie ein umgedrehter Baum.Weniger Nachwuchs,längere Lebenserwartung...
So kann das einfach nicht mehr funktionieren und ist im höchsten Maße auch unfair.Ich gehe mal davon aus,das du auch bis zum 67.Lebensjahr arbeiten sollst?

Also, dass der Generationen-Vertrag wegen der niedrigen Geburtenrate nicht mehr funktionieren wird, habe ich schon in der Schule gelernt......und das war Anfang der 70er. Ich musste die Alterspyramide sogar ins Heft zeichnen :lol: :lol: :lol:

Und: Mit 67 werde ich ganz bestimmt nicht mehr arbeiten.... :P B)

Tja,und genau da hat Undie halt nunmal Recht !
Und ob man nun später mal von den eigenen Kindern versorgt wird oder nicht,wenn ein "kinderloser Mensch" pflegebedürftig ist braucht er auch einen der ihm den A.... (sorry) wischt. Aber da sind ja dann zum Glück unsere Nachkommen da die das auch bei denen machen ,die sich im Leben "bewusst"gegen ein Kind entschieden haben !
Die Aufgabe der Lebewesen ist es ,geboren zu werden,Kinder zu zeugen (wenn man keine bekommen kann ist das was anderes),und dann wieder zu sterben!
Hört sich bescheuert an ,ist aber so !!!
Und jetzt könnt ihr mir Kloppe geben !!!!
Und ich hab noch nicht mal über "Abtreibung"geschrieben ! (Gehört aber wie ich finde auch zum Thema).


Vogulisli - recht hast du ja :blumen:


Zitat (Vogulisli @ 19.04.2007 21:38:18)

Die Aufgabe der Lebewesen ist es ,geboren zu werden,Kinder zu zeugen

:eis: :eis: :eis:

Ja,natürlich erst wenn sie selber erwachsen sind :lol:


Hmmmmmm....momentchen justme....als du in der Schule die Alterspyramide ins Heft gezeichnest hast,war die Geburtenrate (was für ein sch....Wort) noch höher wie heute...wie du schon richtig sagst,war man damals schon der Ansicht,das das nicht lange gutgehen kann..aber die Politiker hofften auf Besserung und sagten sich..irgendwann werden die Deutschen wieder mehr Kinder haben wollen,das wird schon,wir machen erstmal garnix....
das meinte ich ja,wenn ich sagte...gibt es mal irgendwann eine Partei,die eine so dringend notwendige Reform in Angriff nimmt...

sieht übrigens lecker aus...dein Eis meine ich :pfeifen:
ist das ein Spam-Eis ? B)


Ich mache hier mal kurz eine Ecke auf für die, die keine Kinder wollen, damit die anderen es leichter haben, mit dem Finger auf uns zu zeigen. :D

1. Ich zahle voll in die Rentenversicherung UND spare für meine eigene Rente, weil ich keine bekommen werde(bzw. zu wenig zum Leben).

Auch wenn ich jetzt noch schnell 3 Kinder in die Welt setze, bekomme ich nicht mehr Rente sondern weniger, weil ich nicht einzuahle UND NICHT für mich selbst zurücklegen kann.

Es ist wie es ist: Wer Kinder will, bekommt sie (so er kann), wer nicht will, bekommt keine. Beide Modelle haben ihre Daseinsberechtingung und die Argumentation über Egoismus, traumatische Erlebnisse, etc. ist Schwachfug.

Ich will auch keine Kinder, habe aber kein Trauma sondern einfach kein Interesse an einem Leben mit Kindern. Klar kann das jemand Kinder-Verrücktes nicht verstehen, aber deswegen muss man nicht ausfällig werden. Jedem das Seine.

Grüße
Murphy


Zitat (Vogulisli @ 19.04.2007 21:38:18)
Die Aufgabe der Lebewesen ist es ,geboren zu werden,Kinder zu zeugen (wenn man keine bekommen kann ist das was anderes),und dann wieder zu sterben!

ich weiß noch nicht genau, ob ich mal kinder haben werde ... bin (noch) unentschlossen.

aber ich weiß schon jetzt, dass ich mich entschieden gegen solche aussagen wehre.
meine daseinsberechtigung besteht sicher nicht nur darin, mich fortzupflanzen. entschuldigung, aber dazu bin ich dann doch zu egoistisch :pfeifen:

ich glaube, dass meine aufgabe ist, etwas aus meinem leben zu machen, glücklich zu sein, andere menschen mit respekt zu behandeln und wenns möglich ist auch glücklich zu machen. sorgsam umzugehen mit der natur und anderen lebewesen ... (to be continued)
natürlich ist das sehr allgemein gehalten, wie das glück im detail dann aussieht ist sowieso individuell.

aber ganz sicher bin ich NICHT ausschließlich dazu geboren, um kinder in die welt zu setzen.
nur mal prophylaktisch - wenn ich keine kinder bekommen möchte - bin ich dann umsonst geboren und soll lieber gleich sterben? :pfeifen:

Zitat (murphy @ 20.04.2007 09:05:59)
1. Ich zahle voll in die Rentenversicherung UND spare für meine eigene Rente, weil ich keine bekommen werde(bzw. zu wenig zum Leben).

Auch wenn ich jetzt noch schnell 3 Kinder in die Welt setze, bekomme ich nicht mehr Rente sondern weniger, weil ich nicht einzuahle UND NICHT für mich selbst zurücklegen kann.


Ich zahle auch voll, habe Kinder und muss versuchen vom Rest für Zusatzrente zu sorgen. Kinder bringen in der Rentenversicherung nicht den großen Vorteil.
Wirtschaftlich gesehen lohnen sich Kinder für Eltern gar nicht.
Wir haben keine Kinder bekommen, wegen den "hohen Förderprämien".

Und nochmal in der Themenwoche ging es nicht nur um Kinderlose und Eltern, sondern alle Probleme rund ums Kind.

Zitat
alle Probleme rund ums Kind.

und die fangen bei der Betreuung des Kleinkindes an und hören mit dem Schulabschluss nicht auf! :labern:

Kinder sind Zukunft und brauchen auch eine. :punktpunktpunkt:

Das ist wie mit Knut. Jetzt da er klein und niedlich ist, rennen viele hin. Wenn er aber groß sein wird, ist es nur noch ein Eisbär. -_-
Ein Baby ist doch so süß. Ist daraus ein Teeny geworden.... :o :o

@sparfuchs:
Das Thema hat eben viele Facetten. Wenn Du also nur bestimmte Antworten erhalten möchtest und die die Dir nicht gefallen, nicht ignorieren kannst, mach doch einfach Umfragen, dann kreuzt man eben nur an.

Ich finde, jeder der was zum Thema zu sagen hat, kann das auch tun. Wenn Du Themen aufmachst und nur bestimmte Antworten haben willst, musst Du vielleicht die Fragen mehr eingrenzen und dazu schreiben: "Leute ohne Kinder sind hier nicht gefragt".

Grüße
Murphy


Zitat
"Leute ohne Kinder sind hier nicht gefragt".


Sie sollten aber was zu der Problematik KIND schreiben.
Da ist es egal ob es das eigene ist. Wenn jemand keine Kinder hat, kann er/sie sich doch trotzdem mit der Thematik "Kinder sind Zukunft" befassen.
Nur zu schreiben, ich mag keine Kinder, ist doch arm. :(

Die Diskussion der vorherigen Beiträge drehte sich um die Argumentation Rentenzahler oder nicht. jemand schrieb, er mag keine Kinder und da wurde ein Trauma als Grund vermutet.
Nur darauf hat sich meine Antwort bezogen.

Und "arm" ist relativ, wenn jemand schreibt, er mag keine Kinder, ist das zulässig und dessen Meinung. Begründen muss man das nicht, genauso wenig wie jemand rechtfertigen muss, warum er Kinder haben will.

Zu der Sonderwoche im Fernsehen:
Ich schaue kein Fernsehen, finde es aber ein gutes Angebot für diejenigen, die sich dafür interessieren und Zeit haben, zu schauen.
Auch wenn ich alle Sendungen zu dem Thema schauen würde, würd sich meine Einstellung nicht ändern.

Kinder sind Zukunft, aber nicht ausschliesslich.


Doch murphy,ausschliesslich.
Wenn nämlich keiner mehr welche haben wollte,und nur noch ihr eigenes Leben lebten,bräuchten wir uns wirklich über unsere Zukunft keine Sorgen mehr zu machen !


:punktpunktpunkt:


Zitat (Vogulisli @ 20.04.2007 10:32:29)
Doch murphy,ausschliesslich.
Wenn nämlich keiner mehr welche haben wollte,und nur noch ihr eigenes Leben lebten,bräuchten wir uns wirklich über unsere Zukunft keine Sorgen mehr zu machen !

Der Umkehrschluss lautet: Wer Kinder hat, braucht sich über die Zukunft keine Sorgen zu machen. Das ist meiner Meinung nach falsch und ein singulärer Ansatz zu einer komplexen Frage.

Murphy

Zitat
Der Umkehrschluss lautet: Wer Kinder hat, braucht sich über die Zukunft keine Sorgen zu machen. Das ist meiner Meinung nach falsch und ein singulärer Ansatz zu einer komplexen Frage.

Der Umkehrschluss lautet eher: Wer Kinder hat macht sich um die Zukunft Sorgen.
Was hinterlassen wir wie für unsere Kinder. :o
Zitat
Wenn nämlich keiner mehr welche haben wollte,und nur noch ihr eigenes Leben lebten,bräuchten wir uns wirklich über unsere Zukunft keine Sorgen mehr zu machen !

Da wär es egal was wir wie hinterlassen. Nach uns wär ja keiner mehr da. Also leben nach dem Slogan: Nach mir die Sinnflut.... :ph34r:

Hört sich für mich so an als wird allen Kinderlosen unterstellt, sie machen sich keine Sorgen um die Zukunft. Das ist eine relativ arrogante Aussage, die so m.E. nicht ok ist.

Murphy

EDIT: Um das Thema nicht unnötig dem Off-Topic-Vorwurf auszusetzen, lasse ich weitere Diskussionen hier. Es ist halt wie so oft: Den Kinderlosen unterstellt man nicht nur Egoisnmus, sondern auch gleich noch, dass sie sich um die Zukunft nicht sorgen. Wenn alle Eltern so schwarz-weiss denken, sehe ich ebenfalls schwarz für die Zukunft. Denn dann bekommen wir eine intolerante Gesellschaft, die nur noch von Menschen geprägt ist, die selbstgefällig und besserwisserisch allen, die anders sind, das Leben zur Hölle machen :(

Bearbeitet von murphy am 20.04.2007 10:59:18


Das hast jetzt aber du gesagt!
Ich sage nur:kinder sind unsrere Zukunft!Und das ausschliesslich !
Wer,ich weiss dass ich mich wiederhole,sorgt für dich,wenn du selber nicht mehr in der Lage bist für dich selber zu sorgen ?! Unsere Kinder !!!
Aber geniesse du dein Leben,wir tun das auch,das geht nämlich sehr gut auch wenn man Kinder hat,ob dus glaubst oder nicht !


Zitat (Vogulisli @ 20.04.2007 11:02:12)
Das hast jetzt aber du gesagt!
Ich sage nur:kinder sind unsrere Zukunft!Und das ausschliesslich !
Wer,ich weiss dass ich mich wiederhole,sorgt für dich,wenn du selber nicht mehr in der Lage bist für dich selber zu sorgen ?! Unsere Kinder !!!
Aber geniesse du dein Leben,wir tun das auch,das geht nämlich sehr gut auch wenn man Kinder hat,ob dus glaubst oder nicht !

Das habe ich doch nie bezweifelt :unsure:

Ich habe für mich eben einen anderen Weg gewählt, deswegen käme ich jedoch nicht auf die Idee, Deine Lebensweise zu be- oder verurteilen. Bisher wurde hier nur die Lebensweise der Kinderlosen beschimpft, nicht umgekehrt.

Es ist sehr traurig, dass Du Dir herausnimmst, Unterstellungen zu machen. Du kennst mich nicht und nur weil ich anders denke als Du, wirst Du patzig. Schade eigentlich.

Zitat (murphy @ 20.04.2007 10:06:13)
@sparfuchs:
Das Thema hat eben viele Facetten. Wenn Du also nur bestimmte Antworten erhalten möchtest und die die Dir nicht gefallen, nicht ignorieren kannst, mach doch einfach Umfragen, dann kreuzt man eben nur an.

Ich finde, jeder der was zum Thema zu sagen hat, kann das auch tun. Wenn Du Themen aufmachst und nur bestimmte Antworten haben willst, musst Du vielleicht die Fragen mehr eingrenzen und dazu schreiben: "Leute ohne Kinder sind hier nicht gefragt".

Grüße
Murphy

Schade, das du mich nicht verstanden hast.

Ich wollte nur nicht das die Diskussion nur ums Kinder bekommen begrenzt ist.

Kinder sind Zukunft - Themenwoche der ARD
und da du kein Fernsehen schaust, kannst du hier gar nicht mitreden. :D :P

Bearbeitet von Sparfuchs am 20.04.2007 11:07:36

Da war nichts petziges dabei!
Nur wenn beispielsweis jemand der (gewollt) kinderlos bleibt,so tut,als wenn er die Rente von uns Eltern mit hinblättern müsste,darf das wohl richtig gestellt werden ,oder nicht?!
Und Kinder sind nunmal unsere Zukunft.
Ausserdem glaube ich nicht ,dass einem das Leben zur Hölle gemacht wird,nur wenn man keine Kinder will !


Zitat (murphy @ 20.04.2007 10:27:18)
Kinder sind Zukunft, aber nicht ausschliesslich.

Um mal wieder alleine auf die Sendung zu kommen,die gut gemacht ist....Kinder sind unsere Zukunft...denn ohne Kinder hat der Mensch keine Zukunft.Das ist nun mal so,auch wenns sich sehr allgemein anhört....
Durch diese Aussage wird niemand persönlich angegriffen,der sich aus verschiedenen Gründen gewollt anders entscheidet.
Ich finde es schlimm,das es in unserem Land sehr viele Paare gibt,die nur wegen schlechter Bedingungen,sei es Geld,Krippenplätze,Jobangebote.....sich gegen Nachwuchs entscheiden,obwohl sie gerne Kinder hätten.
Genauso schlimm ist es,wenn Paare Kinder in die Welt setzen,ohne nachzudenken...obwohl kein Geld da ist...kein Job...keine Perspektiven.
Und da finde ich es höchst interessant,wie z.B. Frankreich anfing,diese Probleme zu lösen.
Es kann doch nicht so schwer sein,bei uns in Deutschland eine einigermaßen vernünftige Familienpolitik zu betreiben.
Meine Güte,dann bauen wir eben dafür ein paar Euro-Fighter weniger und lassen unsere Schiffe und Tornados mal ein Jahr zu Hause...oder verkleinern mal den Bundestag.Ich habe eh nie verstanden,warum wir dort über 600 Piepels brauchen :pfeifen:

Zitat
Ich finde es schlimm,das es in unserem Land sehr viele Paare gibt,die nur wegen schlechter Bedingungen,sei es Geld,Krippenplätze,Jobangebote.....sich gegen Nachwuchs entscheiden,obwohl sie gerne Kinder hätten.

Passt irgendwie nicht zusammen. Wir drehen uns im Kreis.

Zitat (Vogulisli @ 20.04.2007 11:02:12)
Aber geniesse du dein Leben,wir tun das auch,das geht nämlich sehr gut auch wenn man Kinder hat,ob dus glaubst oder nicht !

:D das hast du schön gesagt!

jeder soll sein leben geniessen, egal ob mit oder ohne kindern.

:huh: :huh:

was mir bei der ganzen Sache eigentlich nicht so passt, ist das wir es hier nötig haben, für Kinder Werbung zu machen :heul:

Kinder sind unsere Zukunft und sind ein Geschenk :blumengesicht: :blumengesicht:


ich bin der absolute kinderfreak und habe trotzdem "nur" ein kind. es war in meinem fall sinnvoller auf weitere kinder zu verzichten. tat es nicht gern.
wenn ein mensch keine kinder möchte, hat er die freiheit sich dagegen zu entscheiden.


Zitat (murphy @ 20.04.2007 09:05:59)
Ich mache hier mal kurz eine Ecke auf für die, die keine Kinder wollen, damit die anderen es leichter haben, mit dem Finger auf uns zu zeigen.  :D

1. Ich zahle voll in die Rentenversicherung UND spare für meine eigene Rente, weil ich keine bekommen werde(bzw. zu wenig zum Leben).

Auch wenn ich jetzt noch schnell 3 Kinder in die Welt setze, bekomme  ich nicht mehr Rente sondern weniger, weil ich nicht einzuahle UND NICHT für mich selbst zurücklegen kann.

Es ist wie es ist: Wer Kinder will, bekommt sie (so er kann), wer nicht will, bekommt keine. Beide Modelle haben ihre Daseinsberechtingung und die Argumentation über Egoismus, traumatische Erlebnisse, etc. ist Schwachfug.

Ich will auch keine Kinder, habe aber kein Trauma sondern einfach kein Interesse an einem Leben mit Kindern. Klar kann das jemand Kinder-Verrücktes nicht verstehen, aber deswegen muss man nicht ausfällig werden. Jedem das Seine.

Grüße
Murphy

Ich wollte mich zwar nicht mehr zu diesem Thema äussern aber die Antwort von murphy spricht mir aus der Seele. Ich finde es traurig, dass ich als "abartig" oder "traumatisiert" bezeichnet werde nur weil man nicht in ein lautes Juchzen ausbricht, wenn man ein Kind sieht. Ich bin keinesfalls traumatisiert, hatte eine wunderschöne Kindheit und habe zwei Geschwister, mit denen ich immer schon prima zurechtkam. Nur habe ich eben nie Muttergefühle entwickelt, habe nie mit Puppen gespielt und wollte schon in der Schule nie Lehrerin werden, was der große Berufswunsch von 80 % meiner Mitschülerinnen war. Was ist daran bitte abartig?? Der eine ist so, der andere so. Der eine mag keine Hunde (ja, ja ich weiß, der Vergleich hinkt etwas und jetzt ist wieder die Hälfte böse auf mich), der eine eben keine Kinder. Übrigens, wenn man schon biologisch an die Sache herangeht und sagt, dass wir nur auf der Welt sind, um Nachwuchs in die Welt zu setzen, auch Säugetiere, die weitaus primitiver sind als wir haben auch eine Geburtenkontrolle und bekommen nur dann Nachwuchs, wenn die Umweltbedingungen stimmen.

Bearbeitet von silke am 20.04.2007 17:31:07

Bitte Silke dreh doch die Sache nicht herum.
Niemand hier hat geschrieben ,dass man unkontrolliert Kinder in die Welt setzen soll !
Und dann lies mal den Betrag von murphy,den du hier zitierst kritisch !
Wir ,Eltern,zahlen doch auch Rentenversicherung !
Und wenn wir Kinder bekommen und dadurch keinen Verdienst mehr haben können wir doch auch weniger in die Rentenkasse einzahlen und ebenso wenig auf die Seite legen !
Es ging ums Thema : Kinder sind Zukunft !
UND DAS SIND SIE !!!!!!!Wenn wir alle so dächten wie ihr,bei allem Respekt,gäbe es in Zukunft keine Menschen mehr!
Sorry,aber anders versteht ihr das nicht.


@vogulisli
ich habe auch nichts von unkontrolliertem - Kinder- in - die - Welt - setzen geschrieben nur du hattest aufgeführt, dass man auf der Welt ist, um sich fortzupflanzen. Wie bereits gesagt, pflanzen sich untergeordnete Säugetiere auch nur dann fort, wenn die ökologischen Bedingungen stimmen.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter