Bodendecker selbst vermehren


Wir haben in unserem Vordergarten einen ganz tollen Bodendecker. Wie er heißt weiß ich leider nicht, aber er ist nur circa 10 bis 15 cm hoch, hat an einem dünnen Stengel drei Blätter, die wiederum in drei Teile mit jeweils fein gezackten Rändern gegliedert sind. Bis hierhin erinnert der Bodendecker eigentlich an glatte Petersilie mit etwas zu großen mittel- bis dunkelgrünen Blättern.
Der Bodendecker bildet super dichte Matten, durch die kaum einmal ein Unkraut durchkommt. Die knallgelben Blüten sind klein (Durchmesser ca. 1 cm), haben 5 Blätter und sitzen zumeist zu dritt am Stengel. Sie blühen gerade und ragen leicht über den dichten Blätterteppich hinaus. Sie erinnern an Hahnenfußblüten.

Diesen Bodendecker würde ich gern für große (!) Beetflächen im Hintergarten selbst vermehren. Ich denke so an circa 100 bis 150 Stück "Selbstgezogene".
Allerdings möchte ich die Vermehrung nicht durch simples Teilen der Wurzelballen und dann Ausgraben des halben Vorgartenbestands erledigen, da der Vorgarten zur Zeit einfach genial ist und ich mir keine neuen Baustellen im Garten schaffen möchte.

Wer hat einen Tipp für mich, wie es alternativ mit der Vermehrung klappen könnte?


Haben die Stängel dieses Bodendeckers vielleicht einen dreieckigen Querschnitt, und riecht das Kraut ein bisschen nach Karotte? Dann wäre das Giersch. Wenn du diesen auch noch vermehrst und in den Garten setzt, lassen die Nachbarn dich hochleben... davon lass dann lieber die Finger.


Ist - Gott sei Dank!!! - kein Giersch...

Die Stengel sind circa einen Millimeter dick und rund mit einer "Kerbe" die ganze Länge hoch. Die drei Blätter pro Stengel sind auch jeweils nur um die zwei Zentimeter lang.


Was bei den meisten Pflanzen ganz gut geht, ist, dass man Blätter abschneidet und die Blätter-Stiele in Wasser stellt. Dann bilden sich Wurzeln. Ich habe auch schon mal den Stiel eines Blatte einfach in feuchte Erde gesteckt und es haben sich ebenfalls Wurzeln gebildet. Probier es doch einfach mal aus.

Liebe Grüße,
Sonita


Habe herausgefunden, daß die Pflanze Golderdbeere (Waldsteinia ternata) heißt.
Weiß jemand, was erfolgsversprechender ist? In Erde oder in Wasser? Wäre für mich schon interessant zu wissen, da ich ja eine "Großproduktion" plane.



Kostenloser Newsletter