Senseo Kaffeemaschine: irgendwo läuft irgendwas aus...


Hallo ExpertInnen,

"meine" beiden Senseo Maschinen (die zu Hause und die der Kaffeeküche auf der Arbeit) scheinen beide irgendwo auszulaufen, kennt Ihr das? Nach kurzer Zeit bilden sich wässrige Kaffeeflecken unter der Maschine.

Entweder sind beide zufällig kaputt, oder - ich hab es auch irgendwo gelesen, aber keine Erklärung gefunden - das ist ein "serienmäßiger Defekt".

Weiß jemand, ob man was dagegen tun kann?

Bin auf eure Erfahrungen gespannt!

Grüße,
Charlie


Bei unserer Senseo (1. Generation) ist auch das Wasser ausgelaufen.
Das begann als sie so ca. 2 Jahre alt war. -keine Ahnung wiso!

Jetzt haben wie die Tassimo (Sonderangebot)... Die Senseo hat mein Mann mit
auf die Arbeit genommen. Die steht da nun auf der Ablage am Spülbecken.

Grüße!

Das Problem hab ich auch öfters. Ich hab die Vermutung, das ich den Wassertank zu voll mache und beim einsetzten etwas Wasser verschütte -_-


Habe die Senseo auch seit ca 1 1/2 Jahren. Habe mich auch schon oft gewundert wo die Wasserlache unter der Maschine her kommt. Ich achte beim Befüllen immer darauf den Tank nicht ganz zu füllen. Vieleicht läuft er aber doch durch die Schräge Position über. Oder das Wasser dehnt sich beim Erhitzen aus ?
Bin auch neugierig ob wir hier eine Lösung ´gegen dieses Übel finden :rolleyes:


Keine Lösung, leider.

Aber, ich kenne es auch von meiner Kaffeemaschine.

Dachte anfangs auch, dass ich Wasser verschüttet habe.......dem ist nicht so.....irgendwo ist was undicht :blink:


Hi,

also immerhin bin ich mit meinem "Problem" schonmal nicht alleine, das scheint wohl ein (Achtung, schlechter Kalauer!!!) "Auslaufmodell" zu sein :D *tschuldigung* :P

Ich glaube auf jeden Fall nicht, dass es von einem überfüllten Wassertank kommt, denn die Flecken sehen nach Kaffeelache aus, das ist kein reines Wasser.

Ich hab auch noch nicht ganz verstanden, wie genau die Maschine funktioniert. Irgendwo in der Maschine ist, glaub ich, noch ein Behälter, in dem das Wasser erhitzt wird, bevor es durch die Pads gepresst wird. Und auf dem Weg muss es dann irgendwo undicht sein?!

Ich schreibe mal an Senseo und lass euch wissen, falls sie mir antworten!

Grüße,
Charlie


Es muss ein regelmäßig auftretendes Problem sein, meine kleckert auch, ebenso die meines Vaters. Die Senseo steht bei uns immer auf einem Geschirrtuch. Kann aber ja nicht sein, Mensch. Und wie genau die funktioniert, hab ich auch noch nicht geschnallt. Kann das hier kein Profi erklären?
Grüße
Bazillus09


Unsere Senseo ist von 2002. Also auch noch das ältere Model. Wir haben das Problem auch und ich denke es kommt davon, dass der Deckel nicht richtig
schließt. Wenn ich den Deckel ganz fest runterdrücke ist alles dicht, aber wenn man zu zaghaft zu mach dann läuft manchal der Kaffee aus allen Löchern in die Tasse und er steht auch unter den Maschine. Ich denke es hat mit der dichtung zu tun. Wenn ich den Deckel richtig fest nach unten drücke läuft, wie geagt, nichts aus.


Hört sich schwer nach nem Leitungsschaden an. Entweder durch zu starke Verkalkung und nicht durchgeführter Entkalkung, oder, das andere Extrem, durch einen zu scharfen Entkalker. der zerstört nämlich auf Dauer auch die Kunstoffleitungen, bei ner billigen Kaffeemaschine hab ich schonmal gehört, das die nach einmal Entkalken mit starkem Zeug hinüber war.
Ich empfehle zum Entkalken immer Zitronensäure in Pulverform.


Also nach so einem Defekt hört es sich für mich aus der Ferne an.


Ich meinte den Dichtungsgummi, der oben in der Klappe ist die man runterklappt.
Der ist ja fest der Gummi, also den kann man ja nicht rausholen.
Zum Entkalken nehmen wir immer das Zitronenpulver. Das klappt super.
Wir benutzen allerdings auch Kaffeepads aus Frankreich, die sind etwas dicker und deshalb muß man da etwas fester auf den Deckel drücken damit er richtig schließt.
Die sind doch etwas billiger als hier. Da drück ich gerne mal etwas fester drauf, wenns Geld spart. :grinsen:


Weil ich das auch schon oft genug gehört habe, kann mir das jedenfalls nicht passieren. Ich hab nämlich keine Senseo. Bei mir tuts ne normale, aber gute Kaffeemaschine auch und wenn ich besonders guten Kaffee haben will, dann wird mit der Hand gefiltert. Wenn da mal was ausläuft, war ich zu dämlich.

Gruß

Abraxas


Hm, also Phillips hat sich leider nie auf meine Email gemeldet :mellow:

Ich bin weiterhin ratlos :verwirrt: :keineahnung: Dass der Deckel manchmal nicht richtig geschlossen ist und die Soße deshalb vorne statt unten rausläuft, hab ich auch schon gesehen.

Also echt, klingt nach 'ner richtig billigen Produktion :lol:
Bin aber trotzdem hochzufrieden mit dem Teil. Geht irgendwie schnell. Ich gehöre halt zugegebenermaßen zur "Wegwerfgeneration", die bereit ist, für das Bequeme auch mal ein paar mehr Cent auszugeben...... B) :hirni:

Grüße


ich hab auch eine senseo,eine die nicht kleckert und bin voll zufrieden damit.
hab ich von meinen kindern bekommen, weil sie schon eine hatten,war nämlich ein werbegeschenk und ist ständig in betrieb.


wir haben eine neue Senseo, vielleicht 5 malig benutzt und jetzt steht das Teil in der Küche herum und nimmt Platz weg...Mein Freund kaufte sie, weil er glaubte, dass sie für den Morgenkaffee bestens geeignet sei...

Aber, wir ziehen Filterkaffe vor und genauso schnell ist auch eine Tasse Nescafe zubereitet.Diese schmeckt mir persönlich auch besser.

Ausserdem hatte er vergessen, den Pad herauszunehmen und Tage später, schimmelte es so vor sich hin.

Aber zurück zur Frage: auch unsere neue verlor von Anfang an Wasser..


Ich glaube ich habe das Problem der "auslaufenden" Senseo-Maschinen gelöst:
Es liegt meiner Meinung nach am herausnehmbaren Kaffeeausguss - damit meine ich den "Schnuddel" aus dem der Kaffee läuft. Beim Brühen wird Wasser durch den Padhalter in den Kaffeeausguss gepresst. Die Löcher darin scheinen zu klein zu sein, so dass der Kaffee-Wasserschaum nicht schnell genug abfließt und am Gehäuse der Maschine herunterläuft. (Dies kommt besonders bei großen Tassen Kaffee vor). Bei meiner ersten Maschine war der Kaffeeausguss fest an der Maschine angebracht und daher hatte ich keine Probleme mit Wasserpfützenbildung. Ich denke es ist ein Konstruktionsfehler.


Nichts geht über eine anständige Kaffeemaschine ;)


Zitat (Wollsocke @ 03.06.2007 20:51:51)
Nichts geht über eine anständige Kaffeemaschine ;)

Da hast du vollkommen recht,nur was ist anständig :lol:

Genau das gleiche Problem hatte ich bei meiner Senseo auch.


Zitat (dekohase @ 03.06.2007 16:48:44)
Beim Brühen wird Wasser durch den Padhalter in den Kaffeeausguss gepresst. Die Löcher darin scheinen zu klein zu sein, so dass der Kaffee-Wasserschaum nicht schnell genug abfließt und am Gehäuse der Maschine herunterläuft.

@dekohase: Das Klingt mal plausibel, danke für den Tipp!

Wie bist du denn drauf gekommen?

Zitat (Charlie07 @ 06.06.2007 10:20:11)
Zitat (dekohase @ 03.06.2007 16:48:44)
Beim Brühen wird Wasser durch den Padhalter in den Kaffeeausguss gepresst. Die Löcher darin scheinen zu klein zu sein, so dass der Kaffee-Wasserschaum nicht schnell genug abfließt und am Gehäuse der Maschine herunterläuft.

@dekohase: Das Klingt mal plausibel, danke für den Tipp!

Wie bist du denn drauf gekommen?

sorry für die späte Antwort - war im Urlaub.
Bin beim Putzen der Maschine darauf gekommen - habe gesehen, wohin das Wasser läuft und mir dann den Rest zusammengereimt ;)

Hallo nochmals!

Mein Mann hat vor ein paar Tagen die Maschiene wieder mit nach Hause gebracht.
Er konnte sie wieder reparieren!

Er entfernte unten die Bodenplatte. Nun konnte man ganz klar sehen, dass der
Schaden wegen des Wasserschlauchs entstanden war. Der kleine (transparente)
Schlauch war fast abgerissen. Er konnte es durch ein kurzes Stück Schlauch
ersetzen und die Senseo Maschiene ist wieder 100% funktionstüchtig.

Die Reperatur war keine große Angelegenheit.

Grüße von der Apfelblüte

@dekohase

Hallo,

genau das gleiche Problem habe ich auch festgestellt. Zuerst reinige ich immer die Maschine und nach einiger Zeit geht das mit "Auslaufen" der Maschine wieder los :labern:

Ich denke es liegt auch am Ausgiesser.

Hast du da evtl. noch eine andere Lösung parat oder müssen wir mit diesem Problem dauerhaft leben ?

Viele Grüße

Sandra


Hi, also ich hatte das Problem, dass aus meiner Senseo mehr Wasser als Kaffee kam. Aber die Lösung war voll einfach, siehe hier:*** Link wurde entfernt ***


Zitat (MelinaSchneider @ 26.04.2017 11:42:04)
Hi, also ich hatte das Problem, dass aus meiner Senseo mehr Wasser als Kaffee kam. Aber die Lösung war voll einfach, siehe hier:*** Link wurde entfernt ***

Super, das bei dir das Problem behoben ist. Ab jetzt immer schön uffpasse ;)

Kann mir nicht passieren :D Ich hatte auch mal ne Senseo und habe die nur einmal in Betrieb gehabt. Ich fand der Kaffee schmeckte so grottenschlecht, das ich die Maschine nach dem ersten Versuch an meine Nachbarin verschenk habe (hatte die von meinem Schwiegermonster geschenkt bekommen, vielleicht lags daran, das der Kaffee nicht geschmeckt hat. ^_^ ). Ich bleibe bei meinem geliebten Filterkaffee


Bei vielen Kaffeemaschinen werden Leitungen und Dichtungen porös, weil diese Silikon enthalten. Durch Entkalken mit Essig löst sich dieser Stoff.

Man braucht keinen teuren Spezialentkalker, aber es muss unbedingt Zitronensäure sein statt Essig. Die gibt es recht billig bei den Entkalkern in den Drogeriemärkten. Produkte mit Milchsäure sind kaum schonender, aber löse den Kalk schlechter.