T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Süßigkeiten aus der Kindheit: Was mochtet Ihr gerne?

Neues Thema Umfrage

Oh ja, hier werden Kindheitserinnerungen wach.
Muss mir unbedingt die Tage mal ein einfaches Brötchen mit einem Schokokuss machen.
^_^


Ich lieebte (und liebe imemrnoch) diese Dauerlutscher, diese winzigen Kugeln für damals 10 Pfennig das Stück. Erinnert mich immer wieder an die Kindheit :)


Ich mochte solche Lakritzstangen, die mit pinken Schaumzuckersträngen in sich gedreht waren


Eine Kindheitserinnerung von mir ist zum Beispiel das Tschisi-Eis (mit Vanillegeschmack, in Käseform), das es ja jetzt leider nicht mehr gibt. Oder die Mikado-Stäbchen, die gibt's ja gottseidank noch...


Oder diese Salmis,die kleinen zu ein bis fünf und die großen zehn Pfennig...mmmmhhhh. :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:


Hab gerade gesehen, dass es bei A... Süd in der übernächsten Woche eine "Nostalgie-Tüte" gibt: da sind dann all Kindheitssüßigkeiten drin, an die ich mich erinnere: Himbeerbonbons, Kirschlutscher, Schleckmuschel und die bunten Ketten.. Hach, so eine hol ich mir auf jeden Fall (auch auf die Gefahr hin, dass es eine Enttäuschung wird)


Die sogenannten "Erfrischungsstäbchen" habe ich geliebt! Das waren Stäbchen aus Schokolade, gefüllt mit einer Flüssigkeit, die nach Zitrone oder Orange geschmeckt hat. Was waren die lecker - damals.


Die Erfrischungsstäbchen sind eigentlich immer noch lecker, finde ich, aber die müssen aus dem


Genau die Nostalgie-Tüte :applaus:

YO, es gibt Sachen für die ist mann/frau nie zu alt!

Bearbeitet von yolanda am 03.02.2013 12:43:32


Windmühlenrad mit Liebesperlen gefüllt,
Ahoj Brausepulver,
Brauner Bär...das Eis
Sugus Fruchtbobons
Ufos aus Esspapier in der Mitte war Brausepulver drin
Die Kaugummi Bazooka mit Tatoobild
Doppelstieleis...da wusste ich nie auf welcher Seite ich zuerst lecken sollte :lol:

und die alten Kaugummiapparate von früher fand ich klasse...diese ganz alten die am Gehwegrand standen.
10 Pfennig rein einmal drehen dann kam das Kaugummi und wenn man Glück hatte (hatte ich leider nie) kam ein Plastikring :)


oder ein Minitaschenmesser.... das Glück hatte ich einmal und war eine Königin :D


Ich bin in den 60er Jahren in einem kleinen Dorf in Oberhessen aufgewachsen.

In meiner Grundschulzeit bekam ich an jedem Wochenende 20 Pfennig, die ich postwendend zu einem Bonbonautomat trug,der vor unserem Dorfladen aufgehängt war. Dort gab es Dr. Hiller´s Pfefferminzbonbons in einer schwarz-weissen Rolle oder - noch lieber- Karamellbonbons , kleine quadratische, jedes extra verpackt´in einer ca. 10 cm langen Stange. Für mich damals immer ein Highlight.

Lecker fand ich auch diese dreieckigen roten Schaumerdbeeren, die es auch heute noch gibt.

Rückfällig kann ich heute noch bei Ahoj Brausebonbons werden.

Wenn man anfängt, über so was nachzudenken, das ist ja fast wie eine Rückführung, da kann man ja richtig sentimental werden


die Schleckmuscheln und die Ahoj Brause hab ich auch gerne gegessen. Und wenn meine Mutter sie gekauft hat, waren die Erfrischungsstäbchen bei Drei Kindern bald gegessen ! :sabber: . Ich erinnere mich auch noch an so flache Kaugummi , weis nur nicht mehr wie die heißen.


Kennt ihr noch diese kugelförmigen,schwarz-weißen Lakritzlollis ? :sabber: :sabber: Die habe ich geliebt. :D


Ich habe früher gerne diese Glücksherzchen aus Trabenzucker gegessen. Die hatten immer so schöne
Sprüche drauf. Die gibt es heute auch noch.


Ich glaube diese Zuckerherzen(ich habe sie auch geliebt) bekommt man abgepackt. Bei uns gibt es Real und da bekommt man diese und auch diese Salmilollis mit Schoko überzogen. Sabber!!!
Aber: Kennt ihr von früher diese lakritzen mit so einem Silberzeug drumherum? Wenn man eine Analganfüllung hatte und das Silberzeug ist daran gekommen ist man in die Luft gegangen?


ich fand auch die kaugummiautomaten waren grossartig. man hat sich immer nach der schule drauf gefreut. wenn man heute daraus was isst, beisst man sich die zähne aus. kann man gar nich mehr essen den kram. und früher waren auch viel schönere kleine spielsachen drinne. :((


Zitat (Manlie @ 08.02.2013 18:36:53)
Aber: Kennt ihr von früher diese lakritzen mit so einem Silberzeug drumherum? Wenn man eine Analganfüllung hatte und das Silberzeug ist daran gekommen ist man in die Luft gegangen?

Jaaaaa, die silbernen Salmiakpastillen hab ich auch geliebt!! Und genau wie Du es sagst, haben die Teile mächtig "an den Zähnen gezogen", wenn man eine Amalgam-Füllung hatte.
Sehr gern hab ich auch die Veilchenpastillen gelutscht. Ich glaube, die gibt es auch heute noch in Apotheken!?!

Zu meiner Kindheitszeit gab es auch z. B. diese kegelförmigen Lutscher, welche als Stiel ein Plastik-Flugzeug hatten. die Lutscher kosteten 10 Pfg., das war schon ziemlich "teuer" und so einen Lutscher gab es nur ab und zu mal.

Ach ja, heute haben wir ja eine Riesen-Eis-Auswahl zu jeder Jahreszeit. Das war früher natürlich nicht so vielfältig. Ich kann mich noch erinnern, daß in den Sommermonaten immer ein Mann mit einem Heinkell-Roller durch unsere Straße fuhr. Am Roller war vorn vor dem Schutzblech so ein Behälter angebracht, welcher zur Hälfte mit Eis zum Kühlen gefüllt war und darauf lag dann das "Eispüppchen"-Eis. Das war ein Eis am Stiel, Vanille-ähnlicher Geschmack mit einem Schokoladen-Fettglasur-Überzug. Es kostete den unglaublichen Betrag von 20 Pfg.!!
Später kamen dann die "fliegenden Italiener" mit ihren Eiswagen und verkauften das Eis lose in Hörnchen. Ab 3 Bällchen gab es ein richtiges Waffelhörnchen. Die anderen Hörnchen waren so eine gepreßte waffelähnliche Masse.

Wir hatten früher in der Nähe einen "Tante Emma Laden", der jeden Tag auf hatte. Diese alte Frau hat grundsätzlich im Garten gearbeitet und wenn Kundschaft kam, ist sie in den Laden gegangen. Das heißt, sie hatte immer dreckige Finger mit denen sie unsere Süßigkeiten abgezählt hat. Wir kamen dann mit 50 Pfennig oder ´ne Mark und die Naschis haben zum Teil ja 1,2 oder auch 5 Pfennig gekostet.
Dann ging es los: 10 von denen, 5von diesen ach nee von den 10 wieder 2 weg dafür...
Ich muß sagen diese Frau hatte eine Engelsgeduld...und schwarze Finger:-)


Mal ein kleiner Tipp für Alle, die bei Aldi-süd einkaufen können: dort gibt es diese Woche "Nostalgie-Bonbons".- U.a. sind da auch diese Leckmuscheln bei, die ICH noch aus meiner Kindheit kenne (und DIE ist ja schon bischen her.. :rolleyes: ).


Diese rosa und weißen Pfefferminz-

Mein Geld hab ich aber nie für Süßes ausgegeben, sondern hab mir davon immer 'ne Stange Maggiwürfel gekauft, die hab ich gelutscht (was vielleicht sogar im Peinlichkeiten-Thread seinen Platz hätte ^_^ ).


@Cally: JETZT wir dmir Einiges klar.... :P !- Maggi-Würfel lutschen...am Liebsten unter Oma's Küchentisch, so absolut undercover :ph34r: , das war auch eine meiner kindlichen Leidenschaften.- Taschengeld bekam ich übrigens keines, daher konnte ich mir weder - noch kaufen.- Doch DAS ist eine andere Geschichte, die ich hier nicht niederschreibe.


Zitat (IsiLangmut @ 10.02.2013 17:17:30)
Taschengeld bekam ich übrigens keines,

Ich auch nicht.

Aber ich hab für die alte Frau Freilinger Milch in der Kanne geholt und immer 5 Pfennig dafür bekommen... ;)

@Cally: also mußtest Du als bedauernswertes Kindlein, auch schon für ein paar Pfennige "arbeiten", wie ich?!- Siehste, DAS war DAS Schlüsselserlebnis in unserer frühen Kindheit...isch wusstet doch :P
Mal zu Süßigkeiten UND Taschengeld ein Schwank aus meinem Leben:

Meine Mutter hatte mich mit 1 DM zu "Keppel's Kolonialwaren" geschickt, 'was zu kaufen.- Das kostete 70 Pfennig!- Ich wußte, daß ich die 30 Pfennige "Rest" zuhause ohnehin bekommen würde.- Also habe ich diesen Vorgang eigenmächtig verkürzt, und mir für diese 30 Pfennig Katzenpfötchen (aus Lakritz; die gibt's ja Heute noch) gekauft.-
Nun, ich kam heim, meine Mutter fragte nach den 30 Pfennig.- Ich sagte:"Dafür habe ich mir Katzenpfötchen gekauft!"- "Habe ich Dir das erlaubt?!"- "Nein, Mutti, aber ich dachte, ich bekomme die 30 Pfennig doch sowieso!"
Tja...Mutter machte die Herdluke (war so ein Heute sauteurer Kohle/Holzherd) auf, und die Katzenpfötchen flogen in's Feuer.- Das hat IHR sicher genauso weh getan, wie mir.- Aber: DIESE Maßnahme war wegbereitend und - begleitend für mich.- Noch Heute kommt mir das in den Sinn beim Anblick dieser Lakritze.


Zitat (IsiLangmut @ 10.02.2013 17:17:30)
Taschengeld bekam ich übrigens keines,

Ich bekam welches. Als Anfangstart mit 6 oder 7 Jahren 1 DM.

Stolz wie Bolle bin ich mit meiner ersten Mark zum Bäcker und wollte mir ne Leckertüte kaufen.
Neben dem Bäcker war ein Blumenladen, der 10 rote Rosen für ne Mark verkaufte.
Ich dachte das sei eine feine Sache und holte Mutter Blümchen.
Sie freute sich auch wie Bolle über die Gute tat: Als ich dann kindlich naiv meinte, sie möge mir doch die Mark Taschengeld für die Rosen wiedergeben, denn das Geld bräuchte ich dringendlich, hat sie erst doof geguckt und dann gelacht.
Natürlich bekam ich die Mark nicht wieder. Ich musste bis zum nächsten Sonntag warten.

Erst 10 Jahre später hat meine Mama von mir vom ersten Lehrlingslohn als kleines Dankeschön wieder ein Strauß Blumen erhalten.
Nein, ich habe nicht danach gefragt, ob ich die 8 Mark für die Blumen wiederbekomme. rofl

Lustig, wenn ich diese Kommentare lese kommen immer wieder Erinnerungen auf. Z.B. Maggiwürfel. Ich mochte diese auch sooo gerne. Ich komme aus dem Norden und war in den Sommerferien in Heidelberg bei Tante und Onkel eingeladen. Meine Freundin die von meiner Maggiwürfelsucht wußte, hat mir ein Brief nach Heidelberg geschickt mit einem Würfel. Der Brief war Fettunterlaufen. Als mein Onkel das sah sagte er:" Was ist das denn für ein Schwein." Ich war so entsetzt von " Onkel Klaus", dass ich sofort nach Hause wollte. Meine Freundin hat es doch nur nett gemeint!!!


Neues Thema Umfrage