Erfahrungen mit Traummeel: Hilft Traummeel auch bei Hunden?


Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Hilfe.

Ich habe einf 10jährige Mischlingshündin. Sie wurde bereits 2x an den Kreuzbändern der Hinterläufen operiert. Das ist allerdings schon 6 bzw. 7 Jahre her.

Die Tierärztin informierte mich bereits nach der 2. OP, dass sich Arthrose gebildet hat. Als sich die Beweglichkeit vor ca. 3 Jahren drastisch verschlechtert (humpeln, schwerfälliges Aufstehen...) verabreichten wir auf Anraten des Tierarztes Rimalyl (2x 1/2 Tablette täglich).

Danach hat sich der Gesundheitszustand wieder verbessert. Seit ca. 2 Monaten habe ich die Dosis, nach erneuter Rücksprache auf 2x 1 Tablette täglich erhöht.

Letzte Woche hat mir ein Kollege Traummeel als Alternativpräperat empfohlen. Er selber und auch andere Hundebesitzer hätten super positve Erfahrungen damit gemacht.

Wie sieht es bei euch aus?

Danke im Voraus für eure Unterstützung.

:blumengesicht: Röschen


Ich kann jetzt dazu nur sagen, dass mehrere Hundebesitzer für ihre Hunde Traumeel gekauft haben. Sie haben mit kleinen Packungen angefangen und wurden dann Stammkunden für die Großpackung.

Wenn es nicht gewirkt hätte, würde es nicht wohl ständig wieder gekauft worden sein. :wub:

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

tante ju


Kann wirklich gut helfen.
Allerdings kannst du dich auch mit einem Tierheilpraktiker in Verbindung setzen, der dir vielleicht Mittel nennen kann, die ganz gezielt helfen und auf deinen Hund passen.


Hallo...

...nur einmal so eine kleine Frage:

Bekommt der Hund genug Bewegung???

Mit nur mal so Gruß von hier an DICH...

Grisu...


:) Hallo Röschen,
bei meiner Hündin ist das auch so, daß sie täglich 1 x Rimadyl 100 bekommt. Sie hat diverse Gelenkprobleme, Spondiose etc. . Nach meiner Erfahrung ist Traumeel ein Supermittel, wenn ein eigentlich gesundes Tier (auch Menschen!!) sich mal vertreten hat oder eine Gelenksache hat, die akut ist. Bei chronischen Krankheiten kann Traumeel zwar unterstützend wirken, es braucht aber leider auch stärkere Mittel, die entzündungshemmend und schmerzlindernd sind.
Alles Gute
Käthe


Zitat (Grisu1900 @ 06.05.2007 00:18:45)
Hallo...

...nur einmal so eine kleine Frage:

Bekommt der Hund genug Bewegung???

Mit nur mal so Gruß von hier an DICH...

Grisu...

Darf ich deine Frage als ANGEBOT verstehen, dass du mich in der Sache unterstützen würdest ????? :sabber: :sabber:

... mit Leine gebendem Gruß :jupi: :jupi:

Röschen

Zitat (käthekukulores @ 06.05.2007 09:23:49)
Bei chronischen Krankheiten kann Traumeel zwar unterstützend wirken, es braucht aber leider auch stärkere Mittel, die entzündungshemmend und schmerzlindernd sind.

Leider kenne ich mich in der Verwendung von Traumeel bei Tieren nicht so gut aus.

Ich bin durch meine Mutter an dieses "Zeug" gekommen und muß sagen, mittlerweile verwende ich es für fast alles (außer Kopfschmerzen)
Für mich gibt es nix besseres bei Entzündungen, etc.
Als ich nach einer Knieoperation starke Eiterpusteln an der Narbe hatte und kein Medikament geholfen hatte, mußte ich Traumeel - Ampullen schlucken. Nach starker Gegenwehr (Schließlich ist das "Zeug" zum Spritzen >"I.M:" und nicht zum schlucken) mußte ich mich fügen (Meine Mutter ist da resolut).
Zwei Tage später war alles weg.

Keine Ahnung ob es bei Deinem Problem hilft. Ich bin jedoch guter Dinge dabei.

Gute Besserung für Deine Hündin

Master

Ich hab bisher eigentlich auch nur gutes hinsichtlich der Behandlung mit Traumeel bei Hunden gehört.

Hier kannst du auch ein bisschen stöbern, falls du konkrete Erfahrungsberichte brauchst:

Traumeel + Arthrose I
Traumeel + Arthrose II


Zitat (keke @ 06.05.2007 14:06:27)
Ich hab bisher eigentlich auch nur gutes hinsichtlich der Behandlung mit Traumeel bei Hunden gehört.

Hier kannst du auch ein bisschen stöbern, falls du konkrete Erfahrungsberichte brauchst:

Traumeel + Arthrose I
Traumeel + Arthrose II

Hallo Keke,

danke,

habe mal reingeschaut und noch andere wertvolle Informationen gefunden. Werde jetzt auf jeden Fall mit Traummeel anfangen und abwarten wie SIE drauf anspricht.

Gruß
Röschen

Also wir haben damals sowohl unsre Katze als auch unsren Hund mit Traumeel wieder gut hinbekommen. Unsre Katze hatte vor nen paar Jahren nen schweren Autounfall, wo wir ihr Traumeel unterstützend gegeben haben. Und mein Hund is mal von so nem blöden andren Hund angefallen worden, hat sich aber ausser ner verstauchten Pfote nichts getan. Naja, er humpelte den ganzen Abend dann noch stark, über nacht bekam er Traumeel, und morgens war die Pfote wieder okay :rolleyes:


Zitat (Röschen @ 06.05.2007 13:01:20)



Darf ich deine Frage als ANGEBOT verstehen, dass du mich in der Sache unterstützen würdest ????? :sabber: :sabber:


Wohl kaum, denn ich bin ein fauler Mensch und bewege mich nur wenn ich muß... ... ... :P :P :P

AUßERDEM habe ICH noch genug eigene Sachen zu erledigen... ... ... :P :P :P

Mit meinen Kram erledigendem Gruß von hier an da...

Grisu...

Traumeel wirkt bei Hunden. Allerdings wirkt Traumeel im wesentlichen auf alle Teile des Bewegungsapparates, die KEINE Knochen sind. Also Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenkkapseln...
Folglich stellt sich die Frage, was Deinem Hund die Probleme bereitet. Humpelt er zum Beispiel aus rein mechanischen Gründen, weil durch die Arthrose ein Gelenkspalt verknöchert ist und das Gelenk versteift ist, hilft auch Traumeel nicht.
Humpelt Dein Hund, weil er Schmerzen hat (Kreuzbänder, Gelenkkapsel, ungünstiger Bewegungsablauf beim Aufstehen und Fortbewegen, weil die Probleme der Arthrose an anderer Stelle im Körper versucht werden zu kompensieren...) kann Traumeel toll wirken.
Der Hersteller von Traumeel bietet für Heilpraktiker eine Beratungs-Hotline zu ALLEN Ihren Produkten an: 07221 - 50 11 11. Hoffe die alte Nummer stimmt noch und daß sie Dir als Privatperson auch einen Tipp geben.
Abschließend noch ein Tipp: frag´ doch auch was für Verschlimmerungen Traumeel bei Deinem Hund verursachen könnte, falls keine wäre Traumeel doch auf jeden Fall einen Versuch wert...

Toi, toi, Toi.

Berichte doch mal falls Du Traumeel ausprobierst. rofl


Traumeel ist ein unglaublich gutes Zeugs, Bekanntschaft damit hab ich durch meine Hunde (und den Hasen), sprich über meine Tierärztin damit gemacht. Sie ist Homöopathische Tierärztin und dazu meine beste Freundin. :blumen:

Beim Menschen ist es sehr gut anwendbar (und verträgt sich mit allen Medis, die man sonst noch so nehmen muß) bei Blutergüssen und Schwellungen jeglicher Art, hat man sich also ein böses Horn mitten im Gesicht gerannt oder ein Blaues Auge: Traumeel oral, 2-3 Tage lang, eine halbe Ampulle / Tag einfach einnehmen. ES NÜTZT und mindert Schwellung und Schmerz fast sofort, mit absoluter Verträglichkeit! :) :)

Z.B. nach Zahnarztbohrerei oder Zahnziehen, gichtgeschwollene Gelenke und auch Arthrose lindert Traumeel sehr gut. Das Kind bringt Blaue Flecke zu Hause an: Traumeel! :blumen:
Ich habe es bei den Sachen, die ich gerade beschrieb, selbst erfolgreich an mir und meiner Tochter ausprobiert!
Wer sich nicht sicher ist: selbst mal googeln unter Traumeel+Anwendungsbereich. :blumen: Oder einen Heilpraktiker befragen!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.05.2007 04:51:50


Hab gerade zwei Tuben Traumeel-Salbe bestellt. Eine für unseren Hund und eine für meinen Mann :D Mal sehen ob das Zeug hält was es verspricht. Probieren geht über studieren ;)


Ich kannte es auch bloß für Menschen und da hat es immer super geholfen. Also Versuch ist es auf jeden Fall wert :D

Atimaus


Zitat (Imke @ 07.05.2007 00:00:00)
Folglich stellt sich die Frage, was Deinem Hund die Probleme bereitet. Humpelt er zum Beispiel aus rein mechanischen Gründen, weil durch die Arthrose ein Gelenkspalt verknöchert ist und das Gelenk versteift ist, hilft auch Traumeel nicht.
Humpelt Dein Hund, weil er Schmerzen hat (Kreuzbänder, Gelenkkapsel, ungünstiger Bewegungsablauf beim Aufstehen und Fortbewegen, weil die Probleme der Arthrose an anderer Stelle im Körper versucht werden zu kompensieren...) kann Traumeel toll wirken.

Berichte doch mal falls Du Traumeel ausprobierst. rofl

Hallöchen,

...erst mal herzlichen Dank für deine Unterstützung.

Warum meine Hündin hupelt (gelegentlich), bzw. warum sie im gesamten Bewegungsablauf recht schwerfällig (immer) ist, kann ich nicht sagen.

Ich wende Traumeel seit Samstag recht hoch dosiert (6-7 Tabeletten täglich) an. Rimaldyl habe ich abgesetzt !!!!

Zusätzlich unterstütze ich mit Luposan Muschelfleischextrakt und Vitamin E aus Fischölkapseln.

Bisher konnte ich noch keine Verbesserung feststellen.....ALLERDINGS auch keine Verschlechterung. :daumenhoch: :daumenhoch:

Ich denke in 3-4 Tagen weiß ich mehr.

Röschen

Wir verwenden Traumeel nur als Ampullen (Flüssigkonzentrat) bei akuter Indikation oral in entsprechender Dosierung.
Es geht schneller als mit Salbe, wirkt direkt (über die Zunge) und man erspart dem Magen den Tablettengrundstoff. :blumen:
Ob Hund, Hase oder Mensch: pur, gleich und ausschließlich kurativ. Auf Anweisung vom Tierarzt... :blumen: IT WORKS!


So... noch ein Erfahrungsbericht zu Traumeel, diesmal ziemlich frisch:

Am letzten Wochenende tobte mein Labrador Barney im Stadtpark mit seinem Ball. Er ist auf Bälle fixiert. Sieht er also seinen Ball, weiß er nix anderes mehr.

Was passiert? Er semmelt stumpf gegen eine der Bänke, die dort an den Wegen stehen.
"Volles Mett" frontal davor- es gab ein Geräusch- ich möchte es nicht wiedergeben. :unsure:
Quintessenz: Barney hatte eine deutliche Abschürfung am oberen rechten Augenrand/Schädelansatz. :( Ich testete seine Reflexe (alle da), nahm ihm den Ball aus und brachte ihn auf kurzem Weg nach Hause.
Hund mit Hunger wie immer, kein Erbrechen, kein Schwächezustand-Herz/Kreislauf völlig normal für einen sporttreibenden Hund. :mellow: Auch nachts kam nichts.

Trotzdem beobachtete ich sein Gesicht genauer und siehe da: "Brillenhämatom!" Also doch! :unsure: Hatte ich eine Angst! :( Wahrscheinlich ahnt Ihr, wovor ich mich so fürchtete... Beim hellen Hund sieht man das genau!
Ich gab ihm eine halbe Ampulle Traumeel sofort, vor dem Futter, 1,5 ml peroral. Er kennt und mag Traumeel, er leckt es von der Hand am liebsten. :wub:
Seit 3 Tagen dieselbe Dosis. Ich muß dazusagen: Reflexe normal, auch Verhalten. Nur diese "blauen Augen".
Seit heute sehe ich eine deutliche Besserung, keine Schwellung mehr und die Hämatome gehen zurück! Meine Freundin hat wirklich Recht, wenn sie sagt: erstmal Traumeel rein, dann mal gucken! Ich hab sie heute angerufen (sie ist Tierärztin) und sie sagt: "Du hast den Gelben echt übern Berg!"
Ich habe nichts anderes als reines Traumeel verwendet.
Keine Salben, nur das Zeugs 1,5 dosiert auf die Zunge des Hundes! Mag es Glück sein, oder Pech: ich glaube, ich habe ihn tatsächlich durch. Die Schädeldecke ist heil (Röntgen).
Er geiert nun immer, wenn er sieht, daß ich den Kühlschrank aufmache... :wub: :lol:
Wo ist die Spritze? Zieht die was auf? ^_^ Da gibts was zu leckern!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.05.2007 09:19:31



Kostenloser Newsletter