Küchenübernahmevertrag? Wie sichere ich mich ab?


Wir wollen unsere Einbauküche an den Nachmieter übergeben und haben bereits mündlich den Kaufpreis abgesprochen. Meine Frage ist, wie ich die Übernahme am Besten schriftlich festhalte, um beide Seiten abzusichern.


wir haben das mit der gesamten wohnung gemacht. alle mängel und zusätze aufgeschrieben und fotografiert. beide hatten dann so einen schrieb und mussten unterschreiben,


Ich hab das als simplen "Standard"-Kaufvertrag formuliert. Einzigster Unterschied: den Ausschluss für die Sachmängelhaftung (Garantie/Gewährleistung) nicht vergessen, denn es werden ja gebrauchte Gegenstände von Privat verkauft.

Ach ja - ich hatte auch die Zahlungsfälligkeit ein paar Tage vor mein Auszugsdatum gelegt. Hätte der Käufer nicht fristgerecht gezahlt, so hätte ich die Küche noch auf den letzten Drücker ausbauen können.

Das ist nämlich mal einem Bekannten von mir passiert. Er war schon ausgezogen und hatte die Wohnung übergeben aber den vereinbarten Kaufpreis für die Einbauküche noch nicht erhalten. Dann ging der übliche Krach los. Er trippelte schon auf der Stelle, wie er die Küche jetzt aus der Wohnung bekäme. Ende vom Lied: er hatte sich (natürlich absolut widerwillig aber nur um eine lange, gerichtliche Auseinandersezung zu vermeiden) auf einen nochmals reduzierten Kaufpreis geeignet. Aber das war wohl auch das Ziel der Nachmieter, denn der reduzierte Preis wurde dann auch flotto di tempo bezahlt.

Hippo


Falls Ihr Euch auf Ratenzahlung geeinigt haben solltet, würde ich auch das mit in das Schreiben setzten. Wann und welcher Betrag gezahlt wird.


Mal als TIPP! Mach gar kein Vertrag und steck die Kohle so ein. ;) . Das meine ich absolut ernst!


Ich wuerde einfach nur schiftlich festhalten, dass er den Betrag von ... gezahlt hat und Du ihm den Empfang bestaetigst.

Bearbeitet von Mikro am 09.05.2007 12:30:45


Zitat (VincentVega @ 09.05.2007 07:08:10)
Mal als TIPP! Mach gar kein Vertrag und steck die Kohle so ein. ;) . Das meine ich absolut ernst!

Genau so würd ich es auch machen. Kohle in die Tasche und fertig. Wozu einen Vertrag????

Wenn ich nächste Woche ausziehen würde, bräuchte ich auch keinen Vertrag!
Da die Wohnung aber erst in einigen Monaten übergeben wird, möchte ich schon sicher sein, dass der Nachmieter bei seiner Zusage der Küchenübernahme bleibt, daher die Frage nach einer guten Vertragsformulierung!



Kostenloser Newsletter