Luxus-Kaffeemaschinen: Eure Erfahrungen damit


Hallo,

ich träume schon eine Weile von so einer tollen Kaffeemaschine von Saeco&Co und habe mir am letzten Wochenende in einem Fachgeschäft eine vorführen lassen. Der Verkäufer riet mir zu einer Saeco - aber der Preis!!!!!!!!
Hat von Euch Muttis jemand Erfahrungen mit dieser Marke?
Schon mal vielen Dank für hoffentlich viele Antworten.
Shutterfly


Hmm... ich koche meinen Kaffee mit der Luxusmaschine von Bodum ^_^ und damit schmeckt er mir definitiv am besten. Zu den anderen Geräten kann ich nicht viel sagen, aber ich würde mehrere Geräte vergleichen auch das Preis-Leistungsverhältnis. Wobei ich mich wirklich frage wozu man so ein Luxusteil eigentlich braucht :blink: :blink:


Und ich frage mich manchmal wirklich warum die Dinger so teuer sind, können die vielleicht noch kochen, oder putzen??? :P


die sind eigentlich für Männer gemacht, die verstehen uns und hören bei unseren Problemen mit der Damenwelt zu und ganz wichtig sie widersprechen nicht. :D

Ich habe zwar eine Luxus Designer Esspresso Cappucino Latte Machiato Maschine, aber die Reinigung ist mir zu aufwendig. Deswegen auch Bodum, die stell ich in den Spüler und gut ist.


Wenn man viel Kaffee trinkt und sich diesen Luxus gönnen möchte - warum nicht.

Ich hatte mal eine Saeco (frag mich nicht nach dem Modell - hab nach der Trennung meinen Anteil an meinen Ex verkauft).
Ok, wir haben sie damals günstiger bekommen, weil es ein Vorführmodell war. Ich fand den Kaffee sehr lecker, zu dieser Zeit hab ich noch mehr davon getrunken. Und frisch gemahlen und aufgebrüht schmeckt's schon toller als Filterkaffee.
Der Nachteil war, dass es nach dem Milchaufschäumen lange gedauert hat, bis die Maschine runtergekühlt war und man wieder Espresso machen konnte. Aber inzwischen gibt es ja Vollautomaten, bei denen das schneller geht, sind halt entsprechend teurer.

Jetzt trinke ich kaum mehr Kaffee, da reicht die Bodumdrückkanne (und der schmeckt auch!). Für Espresso hab ich so eine Schraubkanne, träume aber davon, eines Tages eine richtige Espressomaschine zu haben (die würde sich für mich auch viel mehr lohnen als so ein Vollautomat).


Zitat (Nobody @ 11.05.2007 11:12:43)
die sind eigentlich für Männer gemacht, die verstehen uns und hören bei unseren Problemen mit der Damenwelt zu und ganz wichtig sie widersprechen nicht. :D

Ich habe zwar eine Luxus Designer Esspresso Cappucino Latte Machiato Maschine, aber die Reinigung ist mir zu aufwendig. Deswegen auch Bodum, die stell ich in den Spüler und gut ist.

:hmm: :hmm: das ja klar :D

aber Bodum ist echt toll ^_^

Wir haben uns vor 2,5 Jahren für einen Automaten von Delonghi entschieden, gab es im Angebot für 349€. Wir sind sehr zufrieden damit, der Kaffee schmeckt sehr gut.
Erst wollten wir auch Saeco, aber die Erfahrungsberichte von guenstiger.de sprachen dagegen.


hallöchen sparfuchs,

auch ich habe einen vollautomaten von delonghi.
wird vielleicht das nachfolgemodel von deinem sein,
denn ich habe sie noch nicht so lange und der automat
war preislich auch etwas "unverfrorener". :wacko:
aber ich wollte sie haben und dann zahlt man schon mal ein wenig mehr.
der frisch gemahlene/aufgebrühte kaffee schmeckt mir
einfach super. :sabber:
und nicht nur das,
ich bekomme nun auch viel mehr besucher,
die nur mal schnell einen kaffee trinken wollen
als vorher. :kaffeeklatsch:
die sagen alle einstimmig das der automat sein geld wirklich wert ist.
das ist übrigens auch der erste automat/maschine die den kaffee
so schmackhaft macht das ich oft abends auch noch eine tasse kaffee trinken muss,
also
vorsicht suchtgefahr ! :pfeifen:


Wir haben seit 3 Jahren die Saeco Professional und sind sehr zufrieden. Es gibt inzwischen bessere Vollautomaten die insbesondere einen besseren Milchschaum produzieren.

Geschmacklich kommt ein Filterkaffee nicht an eine frisch gemahlenen und gebrühten Kaffee oder Espresso heran.

Übrigens muss es nicht unbedingt eine Saeco sein denn andere Firmen haben fast identische Maschinen zu günstigeren Preisen im Angebot. Ich würde mir verschiedene Modelle vorführen lassen und auch Geschmacksprobe machen.


ich habe weihnachten die DOLCE GUSTO bekommen und bin sehr zufrieden ,hat 120 euro gekostet aber das geld ist sie wert. :)


Habe gestern die Nespresso-Maschine meiner Eltern geerbt und bin seelig.
Sooo lecker.
So ein Bodumteil hab ich auch, ist aber nicht so mein Fall und ich trink eh lieber Latte Macchiato.


Hallo Shutterfly,

wir haben bei uns im Büro eine Saeco. Der Geschmack des Kaffees hängt natürlich davon ab, welche Bohnen (Marke) du einfüllst. Ich trinke seit einiger Zeit gar keinen Kaffee mehr im Büro, da sich die Stärke des Kaffees nicht richtig regulieren lässt. Desweiteren finde ich die Konstruktion der Maschine total miserabel. Die Tassen werden auf eine Art Rost gestellt, in dem Wasser oder übergelaufener Kaffee aufgefangen wird. Ich habe mich immer gewundert, dass der immer voll war und hab schon meine Kollegen verächtigt, dass die zu blöd sind ihre Tasse da drunter zu halten und immer alles daneben laufen lassen. Wie sich dann herausstellte läuft konstruktionsbedingt immer Wasser in der Maschine in den Auffänger. Außerdem fällt ein Teil des Kaffeepulvers immer neben den Auffangbehälter. Ich find für das Geld, das die Maschine gekostet hat lässt die Leistung echt zu wünschen übrig.

Zu Hause habe ich eine Senseo. Die kann zwar keine Milch aufschäumen, aber trotzem bin ich mit der super zufrieden :wub: . Und mit 70 EUR schont die auch noch die Finanzen...


Aus einem schlechten Kaffee macht auch die beste und/oder teuerste Maschine keinen 3-Sterne-Genuss. Lieber mal ein paar Cent mehr ausgeben, frisch selber mahlen und von Hand aufgießen - etwas Besseres kann auch ein 2000€uro-Dampf-Vakuum-Druck-Brüh-JedeBohneeinzelnmahl-"HachGottchenistdasschicksoeinebrauchichauch"-Spielzeug nicht fabrizieren! :P ;) :lol:

Bearbeitet von Hamlett am 11.05.2007 21:48:00


Hamlett, da hast du voll und ganz recht,Kaffee ist ein Genußmittel, da sollte man nicht auf den Cent schauen, obwohl ich meist meine Sorte im Angebot hole, habe da immer einen Vorrat. Ich habe früher den Kaffee noch klassisch mit heissem Wasser kochen und Filter gekocht. Allein die Zubereitung ist schon ein Genuß. Morgens läuft die normale Kaffemaschine (der Automat ist zu laut) und nachmittags gibts dann aus dem Vollautomaten - lecker.


Allein wenn bei wirklich gutem Kaffee der Duft durchs ganze Haus zieht...
:sabber:


Hallo
wir haben seid 3 jahren die saeco magix deluxe. der kaffee schmeckt mir super. aber wenn man nur 2-3tassen täglich trinkt lohnt sich die anschaffung der maschiene nicht.
nach langen startschwierigkeiten sind wir jetzt beim 4. modell. saeco hat eigentlich einen guten ruf aber ich war mit den letzten 3 nicht zufirieden und hab sie immer auf garantie getauscht bekommen.

für "normalen" Kaffee würd ich nicht unbedingt die maschiene kaufen. sollten aber espresso oder latte machiatto trinker in der familie sein dann schon eher.

die Jura Kaffeevollautomaten sollen auch klasse sein


Wir haben die Incanto von Saeco und seitdem will keiner mehr ''normalen'' Kaffee nur Cappuccino, Espresso und Latte Macchiato. Der Vorteil an den Vollautomaten ist: man braucht keine Filtertüten mehr. Der Nachteil ist: :angry: der Preis. Eine normale Kaffemaschine haben wir auch noch aber die kommt nur zum Einsatz, wenn mehrere zum Kaffeetrinken da sind, weil man dann nicht wegen jeder Tasse losrennen muß. :kaffeeklatsch:


Habe seit einem Jahr einen Saeco-Vollautomat und bin sehr sehr zufrieden damit. Vorher hatte ich so ein billigeres Teil mit Siebträger - reicht für den Anfang oder wenn man nicht viel Kaffee trinkt auch und ist wesentlich günstiger als ein Vollautomat.

Aber Luxusmaschinen sind Saeco & Co - jedenfalls die für Privatgebrauch nicht wirklich. Ich würd mal sagen: gehobene Mittelklasse.

Wahrer Luxus sind die chromblitzenden Teile, die ich hier immer im Espresso-Laden Nr. 1 bewundere. Da dürften die von Hamlett genannten Preise von 2000 Euro aufwärts greifen.

Außerdem stimmt: Es kommt auch ganz wesentlich auf die Kaffeesorte an.

Ich hab mal spaßeshalber ein Kaffeeseminar bei einem Barrista mitgemacht. Von den handelsüblichen Sorten empfahl er illy.

Ich kaufe meinen Kaffee meist in Röstereien (gerade wieder bei einem Besuch in HH). Der schmeckt einfach um Klassen besser als der industrielle - das hat mit der Erhitzung zu tun. Die Röstereien benutzen oft noch alte Maschinen und rösten langsam in ca. 20 min, während die industriellen oft in 3-4 min regelrecht verbrannt werden.

Also, Kaffee ist eine Wissenschaft für sich. Auf jeden Fall sollte man ganze Bohnen kaufen und immer nur kleine Mengen für den sofortigen Gebrauch mahlen. Luftdicht verpackt halten sich Bohnen mehrere Wochen im Kühlschrank bzw. bis zu einem Jahr eingefroren.

Ich würde eher zu Saeco als zu Jura raten (obwohl die bei vielen als Nonplusultra gelten). Aber laut Barrista sind die Schweizer Maschinen nicht für starke italienische Röstungen ausgerichtet (hat irgendwas mit dem Ölgehalt zu tun) und können davon auf Dauer kaputtgehen. Wenn es was richtig Gutes sein soll: Gaggia. Die stehen meist auch in den echten italienischen Kaffeebars.


Ich habe nur eine normale Kaffeemaschine, mahle aber die Bohnen frisch vor dem Aufbrühen. Das Ergebnis ist sehr lecker. Für latte nehme ich so ein teil für auf den Herd, zum Milchschäumen einen Batteriebetriebenen Rührer. Ich hatte mal in einem Test gelesen, dass diese Teile sehr guten Milchschaum machen und das kann ich bestätigen.

Grüße
Murpyh


Wir haben auch nur eine ganz normale Kaffeemaschine. Was anderes lohnt sich bei uns nicht, da wir den Kaffee so oder so immer schwarz trinken. Latte etc. mögen wir beide nicht.

Dafür ist unsere Maschine an eine Zeitschaltuhr angeschlossen und der Kaffee ist gerade durchgelaufen, wenn der Wecker klingelt. :)

Der erste Becher Kaffee im Bett :sabber: vor dem Aufstehen.

tante ju


Ich habe eine Saeco crema, und ich bin sehr zufrieden.
Ist zwar nur eine kleinere Espressomaschine aber für den Hausgebrauch vollends ausreichend.

Ich sag mal es kommt 50% auf die Maschine an, aber auch 50% auf die Qualität des Kaffees ....du kannst noch eine so tolle Maschine haben, wenn der Kaffee nichts ist, hilft dir die teuere Espressomaschine auch nichts.... :blumen:


Meine Tochter, meine Mutter, meine beiden Schwiegertöchter und ich haben jeweils eine Kaffeemaschine von Jura, alle waren nach ca. 2 Jahren kaputt und mußten neue Brüheinheiten eingebaut bekommen. Die Reparatur lag jeweils so um die 150 - 250 €, obwohl der Kaffee super schmeckt bin ich inzwischen der Meinung das Kosten und Nutzen in keinem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Meine steht jetzt nachdem sie zum 3. mal kaputtgegangen ist im Keller.


Also ich hab seit Jahr und Tag so ein Alu-Teil, das man auf die Herdplatte stellt.
Das macht meinen Kaffee / Espresso / Capu / Latte Macchiato zur vollsten Zufriedenheit. Hat damals vor 7 Jahren ca. 20 DM gekostet. Leicht zu reinigen, leicht zu bedienen...
Die Milch schäume ich entweder mit einem handbetriebenen Milchschäumer aus dem schwedischen Möbelhaus auf (lässt sich problemlos in die Spülmaschine stecken), oder manchmal mit einem batteriebetriebenen Schäumer.
Den passenden Espresso dazu kaufe ich im Eine-Welt-Laden, lasse den dort frisch mahlen und bewahren den Großteil davon im Gefrierfach auf. Über den Kauf einer Kaffemühle habe ich schon manchmal nachgedacht, aber wenn man den frisch gemahlenen Kaffee direkt einfriert, dann tut's das auch.

Ich habe 5 Jahre Gastro-Erfahrung, kenne also diese tollen, großen, chromblitzenden Kaffee-Maschinen... und ich muss einfach sagen:
Für den Hausgebrauch reicht diese Alu-Maschine völlig aus, und geschmacklich ist das Ganze wirklich super. :sabber:


"Nur Jura ,Jura,sagte Tante--die alle Kaffeemaschinen kannte...."

Sie sind wunderbar,die Jura Maschinen,da lernt man erst einmal kennen,w i e gut

eine Tasse Kaffee schmecken kann und wie gut verträglich der Kaffee dann auch ist--frisch gemahlen---frisch gebrüht--mit herrlicher Crema !"


Darauf könnte ich schwerlich mehr verzichten!


noch mehr kaffee

und auf der letzten seite gibts den besten kaffee :lol:
nur zuerst die maschine zusammenbauen und tasse darunter setzen :lol:


und hier mein lieblingslink...sorry chilli-lilli muss einfach sein :lol::lol:
kaffee

Bearbeitet von bonny am 18.05.2007 23:37:43

Wir haben eine Tassimo. Weiß nicht mehr so genau was die gekostet hat. Etwas über 100 Euro. Das geht ja noch, aber blöd ist, dass die Kapseln so teuer sind.

Bearbeitet von clapani am 19.05.2007 22:00:07


Ich benutze meine Bodum nur wenn ich Besuch habe (meine normale Kaffemaschine steht auch nur zur Deko in der Küche). Für mich allein nutze ich die Methode mit dem überbrühen im Filter, das reicht für mich da ich eh nur 2 - 3 Becher am Tag trinke. Aber der frisch gebrühte Kaffee schmeckt am besten :)


Hallo,
wir haben eine Maschine von Gemini (geschenkt bekommen). Ein Riesending. Man benutzt dazu Kapseln (von denen habe ich jetzt 5 Sorten von Espresso leicht bis Kaffee stark in der Küche). Ehrlich gesagt, sieht es wichtig aus, mir schmeckt der Kaffee aus der guten alten Maschine für 50 Mark damals aber besser und er ist auch heisser. Am liebsten würde ich das Ding rauswerfen...
Dorette


ich habe auch eine kaffeemaschine und zwar von tassimo und der schmeckt. nur sind die kapseln echt teuer, die tassimo hat mich gekostet 119 euro und die kapseln kaffee kosten 16 stück 3,99 euro

gruß steffi


Wir haben so einen einbau- Kaffeeautomaten von Miele. War sauteuer aber der Kaffee schmeckt wirklich gut und die Maschine hat einen Festwasseranschluss



Kostenloser Newsletter