Mir reichts endg├╝ltig!

Neues Thema Umfrage
Zitat (Ritter, 23.05.2007)
Ich weiß nicht, wie schlecht ihr finanziell gestellt seid, aber Gardinen gibt es schon sehr günstig.

Und vielleicht im Garten mal oben-ohne (die weiblichen Familienmitglieder) sonnen, vielleicht gucken sie dann nicht mehr so oft rüber (wegen unzüchtiger Gedanken).

Gruß

...oder dann erst recht :pfeifen:

Tut mir Leid, aber ich kann über die Zeugen Jehovas als Nachbarn nichts schlechts sagen.

Wir haben in der Nachbarschaft 2 Familien leben. Nachdem eigentlich alle Nachbarn gut mit ihnen auskamen, wollten sie natürlich anfangen, uns zu "bekehren". Das müssen sie ja jede Woche so und so viele Stunden machen.

Jedenfalls klärten wir alle die Sachlage so, dass wir nicht von denen bekehrt werden wollen und auch keine Gespräche über Religion mit denen führen wollen. Das hat zur Folge, dass nur unbekannte Personen zwecks Bekehrung bei uns klingeln und unsere Nachbarn woanders eingesetzt werden müssen.

Seit das geklärt ist, haben wir wieder ganz liebe Nachbarn wie vorher auch. Nur einmal in der Woche hört man sie mit Stöckelschuhen Richtung Kirche (oder Gruppenraum oder was das ist) stiefeln. Also sind sie immer noch dabei. Denn: reden tun wir ja nicht mehr drüber :D

Zitat (Kalle mit der Kelle, 23.05.2007)
Zitat (MEike, 23.05.2007)
Ich würde mir erst einmal ein Pentagram an die Haustür hängen.

Hilft echt, hab eins da hängen, zu mir kommt auch kein Zeuge Jehovas mehr. :teufel: :teufel: :teufel: Ab und an hör ich das von anderen Mietern, dass da wieder welche da waren, aber ich krieg da nie was von mit, auch nicht wenn ich zu Hause bin.

Die führen sicher schwarze Listen. Da stehst du wohl auch schon drauf rofl rofl rofl rofl

So Leutz,
welchem Glauben die "lieben Nachbarn" hinterherlaufen sollte uns doch eigentlich egal sein.
Ich bin auch absolut dagegen , dass wir irgendwelche Religions oder Glaubensgemeinschaften hier als Grundlage für eine Diskussion nehmen sollten.
Es geht doch eigentlich darum, dass sich die Familie "Jakob" vom Getuschel der Nachbarn belästigt fühlt.
Dabei ist es völlig egal ob es sich dabei um Zeugen Jehovas, Christen, Juden, Moslems oder sonstwas handelt.


Wie bereits mehrfach erwähnt:

Einfach ignorieren, die Nachbarn!

Ein einigermaßen dickes Fell braucht's da natürlich schon ;) :pfeifen:

Solange die Nachbars mich nicht irgendwie direkt belästigen sondern nur tuscheln oder dumme Kommentare abgeben kann es doch egal sein.


Was stört's die Eiche, wenn ein Schwein sich an ihr kratzt :grinsen:

Nochmals Danke, an alle die hier ihrer Meinung freien lauf gelassen haben.

Zitat (Jakob, 24.05.2007)
Nochmals Danke, an alle die hier ihrer Meinung freien lauf gelassen haben.

Bitte , gern geschehen :D deshalb sind wir ja alle Mitglieder in einem Forum :P wenigstens hier werden wir gelesen rofl rofl

Grisu 1900 darf ich Dich nicht fanatisch am Schlawittchen packen, wenn Du vor einem Lastauto über die Straße gehen willst, damit rette ich Dich doch. Aber jetzt mal im geistigen Sinne: Sollte man seine Kinder zum kritischen Denken aufrufen und sagen: es gibt soviele Religionen, aber bleibt doch bitte bei der, wovon Ihr gelernt habt. Das wäre wahre Treue. Hoffen wir, daß es Jakob schafft, seine Seele fröhlich zu erhalten.

Zitat (tom-kuehn, 23.05.2007)
Zitat (Jakob, 23.05.2007)
Ist alles sinnlose Liebesmüh, es wird weitergespannt. Anders kann man es nicht beschreiben.

Beschalle sie doch ständig mit etwas Goth oder Dark Metal.
Schreibe ihre Telefonnummer in eine Zelle des Bahnhofsklos.
Verteile Flyer an Penner mit Inhalt "Party bei ..., alles umsonst" und gib ihre Adresse an.
Rufe nachts bei Ihnen an und frage sie wann die Welt untergeht.
Sage ihnen, Du möchtest mit ihnen über Gott reden und erscheine im Teufelskostüm.

Es gibt sooo viele Möglichkeiten

rofl rofl rofl ich schmeiß mich weg, einfach genital. :grinsen:

dabei habe ich fast das gleiche problem mit meinem grundstücksnachbarn.
schön, daß es da auch was zu lachen gibt und da lasse ich ungern eine möglichkeit aus.
Zitat (Jakob, 23.05.2007)
Würde nur wieder, blöde Bemerkungen nach sich ziehen.

das macht nichts. ich würde solche dinge tun, denn schlecht reden, das tun sie sowieso. ich kenne das. unser böser nachbar ist 74 und wir sitzen es aus.

Hallo Jakob,


Eigentlich kannst Du froh sein, dass die so leise sind und tuscheln.

Stell Dir mal vor, das wären andere Fanatiker :ph34r: und die würden jeden Tag ein anderes Bömbchen testend exlodieren lassen :aengstlich:

Also ein guter Freund von mir hat von seinen Schwiegereltern einen Schrebergarten übernommen :blumengesicht:
und auch gleich als Gartennachbarn eine ukrainisch, weißrussisch, tatchikiche, weiß der Geier was, Familie dazu. :blink:
Nicht nur das dort jeden Tag Volksfest war, die benahmen sich auch absolut arrogant, Diplomatie war vergebens. Nun arbeitet mein Freund in einer Firma wo auch viele Türken arbeiten, denen überließ er für den Sommer seinen Schrebergarten mit der Erlaubnis die Sau, Sorry den Hammel, raus zu lassen.
Wie er dann aus seinem verdienten Urlaub wieder in Deutschland war, waren die Gartennachbarn in die Flucht geschlagen. :applaus:
Die hatten wohl angst, dass die Taliban den Schrebergarten übernommen hatten. :ph34r:
Hast du keine ausländischen Freunde, die mal über den Sommerurlaub bei dir einziehen wollen?
Alternativ kannst du ja dein Haus auch vermieten, natürlich nur an Leute, neben denen du niemals freiwillig wohnen würdest und irgendwann kannst du wieder zurück.
So hat mein Vermieter ein Ehepaar rausgeekelt, die vorher selber jeden Nachbarn vergraulten. Ein par Neonazis rein und nach einem halben Jahr sind die Eckel freiwillig gegangen. Den Teufel mit dem Belzebub austreiben sagt man wohl dazu. :pfeifen:
Man muß Fanatikern aus ihre eigene Ignoranz einen Strick drehen.
Aber nicht das mich einer falsch versteht, Make Peace not War!
:blumenstrauss:

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter